Jetzt werden wir alle sterben!

Dieses Thema im Forum "Saab Stammtisch" wurde erstellt von Morpheus, 9 Januar 2010.

  1. saabista
    Offline

    saabista

    Dabei seit:
    5 Oktober 2003
    Beiträge:
    2,103
    Danke:
    396
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    MY88
    Turbo:
    FPT
    Auf alle Fälle zu erwarten war, das ausschliesslich der vom AN getragene Zusatzbeitrag steigt. Schliesslich wurde er ja von der Groko eingeführt um alleine steigen zu können.
  2. 96iger Michel
    Offline

    96iger Michel Dr. Frühauf

    Dabei seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    16,881
    Danke:
    792
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1968
    Turbo:
    Ohne
    Du wirst doch wohl noch warten können :biggrin::biggrin::biggrin: , Geduld zahlt sich aus :tongue: :biggrin::biggrin::biggrin:
  3. Urbaner
    Offline

    Urbaner

    Dabei seit:
    31 August 2012
    Beiträge:
    2,506
    Danke:
    727
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TiD
    Der soll wohl von 0,6% auf 1.2% steigen...nuja dann muss die Gehaltsanpassung in diesem Jahr wohl üppiger ausfallen ^^
  4. friend of nine
    Offline

    friend of nine

    Dabei seit:
    16 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,740
    Danke:
    10
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    ´97
  5. friend of nine
    Offline

    friend of nine

    Dabei seit:
    16 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,740
    Danke:
    10
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    ´97
    Wenn ich früher etwas wissen wollte, bin ich zum Bücherregal gegangen. Dahin, wo das Lexikon stand.

    Heute ist das einfacher.

    Aber man muss offenbar heute manche Leute davon überzeugen, dass das so ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pandemie
  6. fritzedd
    Offline

    fritzedd

    Dabei seit:
    29 August 2012
    Beiträge:
    969
    Danke:
    137
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Dafür steigt ja der Steuerfreibetrag und für viele entfällt oder sinkt der Soli - also musst du deinen Arbeitgeber nicht übermäßig belasten :biggrin:
  7. Urbaner
    Offline

    Urbaner

    Dabei seit:
    31 August 2012
    Beiträge:
    2,506
    Danke:
    727
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TiD
    Ich glaub der ist mittlerweile groß genug um die Steuerschluplöcher zu kennen :biggrin::biggrin:
  8. LCV
    Offline

    LCV

    Dabei seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    4,128
    Danke:
    113
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1995
    Turbo:
    Ohne
    Das Ganze funktioniert nach dem Prinzip, was in die eine Tasche
    hineinkommt, wird aus der anderen herausgenommen.
  9. e.steban
    Offline

    e.steban

    Dabei seit:
    24 März 2019
    Beiträge:
    1,312
    Danke:
    158
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    Ohne
    Bei einem sehr frustrierendem Gespräch mit einem sehr nahe stehendem Familienmitglied, dessen Sichtweise auf die sog. Coronapandemie mir den komplette Verschwörungstheoretischen Hintergrund ausreichend beleuchtete, beleuchtete, äh, shit! was soll man sagen... Kacke.

    Ich bin ja mitlerweile der Meinung, daß die eh schon immer frustrierten und einsamen Seelen eine super Tendenz zu sowas haben.
    Als ob da endlich der Grund für persönliche Einsamkeit und Frustration gefunden sei.
    Deshalb braucht man da auch keine Fakten zu diskutieren.
    Seltsamerweise betreffen die Maßnahmen zur Eindämmung von Corona diese Leute nur wenig.
    Reden tun sie aber viel von den armen Kindern, Studenten, Unternehmern... der Überwachung... der eingeschränkten Reisemöglichkeit (reisen zwar nie, aber ok) und daß wir das doch alles in der DDR schon mal hatten... diese Bevormundung...
    Alles sehr diffus, geäußerte Ängste über einen bevorstehenden Knall, in dem sich der Unmut der Leute Luft machen wird kann man fast als den Wunsch dazu verstehen.
    Oh weh! Und ach!
    Und immer dieses leichte "von oben herab" und dieses oberschlaue Bescheidwissen gegenüber den ahnungslosen anderen...


    Die hier geschriebenen Sätze sind unter dem erschütternden Eindruck eines Gesprächsverlaufs zwecks guter Neujahrswünsche entstanden.
    Zufällige Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind zufällig.
    Taugt alles nicht zur Verallgemeinerung. Niemand soll sich hier irgendwie angepisst fühlen bitte.
    Ich bin einfach nur gerade verstört.

    Alles Gute zum neuen Jahr Jungs und Mädels!
    Alles wird besser!
    Ja.
  10. saaboesterreich
    Offline

    saaboesterreich

    Dabei seit:
    31 August 2007
    Beiträge:
    2,819
    Danke:
    390
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    LPT
    Hatte vor einigen Monaten schon ein ähnliches Gespräch im Kollegenkreis. Was wenige Wochen danach kam, war Karma: Betreffende Person hat sich infiziert, Lebenspartner gleich dazu, plus beide Eltern. Verlauf mittelschwer. Gespräche mit dieser Person zu dem Thema verlaufen heute ganz anders, aber Schuld hat noch immer der Staat.
  11. e.steban
    Offline

    e.steban

    Dabei seit:
    24 März 2019
    Beiträge:
    1,312
    Danke:
    158
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    Ohne
    Das Suchen der Schuld woanders kann ja auch Typbedingt sein.
    Mancher geht immer mit dieser Sicht durch die Welt.
  12. friend of nine
    Offline

    friend of nine

    Dabei seit:
    16 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,740
    Danke:
    10
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    ´97
    ... es ist doch nicht zu fassen ...
    Irgendwie musste ich fast lachen.

    Aber eigentlich habe ich Mitleid. Sind schließlich Menschen "wie Du und ich".

    @e. steban : Dein vorheriger Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Thema "Social Distancing" sozusagen, aber in der Birne...
  13. MartinSaab
    Offline

    MartinSaab

    Dabei seit:
    24 September 2004
    Beiträge:
    4,242
    Danke:
    342
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Genau, dieses leicht mitleidige "von oben herab", das kotzt mich so an.
    Da ist man froh, dass die Schwiegermama geimpft ist - und dann dieser Klugscheißer - Blick, mitleidsvoll, wenn man es erzählt.
    asdf
  14. saab-wisher
    Offline

    saab-wisher

    Dabei seit:
    20 März 2011
    Beiträge:
    4,034
    Danke:
    1,035
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Ich verstehe Eure Einstellung zu den geschilderten Zeitgenossen ..... die Menschen sind halt verschieden und sie sind bezüglich eines betrachteten Merkmales Gaus-verteilt, nicht jeder ist in der Mitte der Glockenkurve anzutreffen.

    Bei all dem Lamentieren über die "bösen" oder "verrückten" Zeitgenossen sollte man sich nicht den Blick verstellen auf das, was da in der Gesellschaft, der Politik und bei allen anderen Entscheidern seit einiger Zeit so schiefläuft. Momentan kocht da ja einiges hoch. Es wird einfach gelogen, leider auch von verantwortlichen Stellen und Personen. Es sind keine gemeinen hinterlistigen Lügen. Es ist ganz einfach: Man lügt im Interesse einmal festgelegter Handlungs-Eckpfeiler nach dem Motto "Was nicht sein darf, ist auch nicht". So hat man uns monatelang vorgemacht, das Kinder und Schüler am Infektionsgeschehen nicht wesentlich teilnehmen würden. Das war von Anfang an falsch und wurde aus einer zunächst von Unkenntnis oder falschen Untersuchungsergebnissen geprägten Meinung zur Lüge. So langsam kann man das aber nicht mehr halten und man spricht die Dinge an, aber die Konsequenzen fehlen bislang. Die heilige Kuh Arbeitsplätze darf ja auch nicht geschlachtet werden und das hängt ja eng mit den Schulen zusammen. Ich kann das Gejammer zum Bildungsverzug schon nicht mehr hören, als ob Schule alles wäre im Leben. Fernstudium und Fernunterricht ist keine Erfindung des Corona-Jahrhunderts, das gab es schon vor 50 Jahren. Daraus sind wirklich hervorragende Fachleute hervorgegangen.

    Jetzt hat man das Impfen zur allgemeinen Rettung hochgejubelt. Ich denke die Ernüchterung wird noch kommen. Allein die reinen Zahlen an notwendigen Impfungen stimmen mich doch sehr nachdenklich. Man sollte sich zumindest darauf vorbereiten, dass noch schwierigere Situationen auf uns zukommen und nicht mit der Hoffnung ins Blaue hineinhandeln. Den Sicherheitsgurt legt man auch an, obwohl man nicht weiß ob man ihn braucht.

    Für mich wäre, wegen der begrenzten Zahlen, wesentlich wichtiger, die Auswirkungen der Erkrankung selbst besser beherrschen zu können. Dieser Punkt darf nicht ob der Impfkampagne vernachlässigt werden.

    Wegen all dem Tohuwabohu das momentan herrscht, sehe ich einen wirklich radikalen Lockdown auf uns zukommen, der wäre eigentlich schon längst fällig. 3-4 Wochen alles dicht und das Virus wäre beherrschbar. Dennoch gehe ich weiter positiv die kommenden Tage an, das wünsche ich jedem von Euch auch. Ja, diese Pandemie wird nachhaltig das Leben verändern .... und nicht alles ist dabei schlecht.

    Ich denke er ist schon bekannt, mein Standardspruch schon seit dem Frühsommer:
    Abgerechnet wird am Schluss!:hello:
  15. 96iger Michel
    Offline

    96iger Michel Dr. Frühauf

    Dabei seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    16,881
    Danke:
    792
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1968
    Turbo:
    Ohne
    Ja , da hast Du schon Recht , was die Kinder betrifft . Es liegt ja auch daran, dass man keine Ahnung von dem ganzen Zinober hat bzw hatte . Was auf uns noch zukommt , möchte mancher ja nicht glauben , aber wenn sich so viele um die Vorgaben einen Dreck kümmern , sehe ich auch schwarz . Daher stimme ich Dir auch hier zu , dass ein radikaler Lockdown mehr als nötig sein wird . In dem Kliniken sind die Ärzte und Pflegekräfte unter sehr starker Dauerbelastung , es war ja schon länger zu beobachten , mit welchen Schichten gearbeitet wird . Personalmangel ist auch ein Grund dazu , Die Entlohnung wünschenswert , weshalb ja auch viele ins Ausland wechselten, was ich nachvollziehen kann . Wo will man denn jetzt aus dem Nichts auf die Schnelle Fachpersonal finden . Die Zeiten wo Arzt ein Traumberuf war , dürften und solchen Bedingungen auch vorbei sein . Ich ziehe meinen Hut von diesen Berufsgruppen, die so lange schon unter dieser Dauerbelastung das Beste von sich geben .
    Wenn man dann in den Nachrichten sieht , was in Winterberg und auch den anderen schneereichen Orten abgeht , da frage ich mich doch , wie bescheuert können so viele sein , da mit aller Gewalt unbedingt jetzt hin müssen . Sicher gibt es noch andere Problembereiche , von denen man noch nicht einmal etwas mitbekommen hat . Einkaufscentren sind doch die größten Vierenschleudern , zumindest hier im Grenzgebiet Deutschland - Schweiz .- Frankreich . Da verstehe ich nicht , dass der Schlagbaum nicht schon lange unten ist . Es ist ja nun Ausgangssperre und ich sehe jede Nacht, was hier an Fahrzeugen aus dem Ausland rum fährt . Mehrheitlich aus der Schweiz , Nachts um 02 :00 oder um 03:00 Uhr , spielt alles keine Rolle. Es wird sich auch hier nicht an die Regeln gehalten und die Polizei hat zu wenig Personal asdf . Ja für was haben wir die Bundeswehr , die könnte gerade solche Aufgaben übernehmen und die Lage so in den Griff bekommen . Deutsche PKW sieht man sehr selten in der Nacht, da scheint es gewirkt zu haben , dass man zu Hause bleiben soll . Wogegen die Jugend , überwiegend mit Vollbart , sich zu Fuß rumtreibt bis in der Früh um 05:00 Uhr , da wird wohl keiner arbeiten müssen, denn die Augen sind ja jetzt schon ganz glasig :rolleyes: . Ja , so kann es natürlich nicht besser werden , wenn sich an die Regeln nicht gehalten wird . Wenn es freiwillig nicht funktioniert , dann muss man eben nachhelfen , scheinbar geht es eben doch nicht anders , mit der Vernunft hat es jedenfalls nicht geklappt :hmpf: . Da aber bald Wahlen sind, möchte sich wohl keiner unbeliebt machen und spielt lieber den Duckmäuser . Nach dem Motto , wir haben doch keine Diktatur, da brauch mir nichts sagen lassen . Klar, wir leben in einer Demokratie , was ja auch gut ist , aber wenn es um Menschenleben geht , sollte man sich schon etwas sagen lassen müssen und die Vorgaben einhalten .
    Auch wenn , wie ich meine, die Mehrheit sich wohl oder übel an die Regeln hält , nützt es wenig , weil immer noch genug Unvernünftige die Lage durch ihr Verhalten immer wieder verschlimmern . Durch Kontakte kann sich der Virus schnell verbreiten und da man es ja nicht gleich bemerkt, wenn man angesteckt wurde , streut man so unbewusst den Virus wieder weiter aus und das geht ja dann sehr schnell wie man inzwischen ja wissen sollte .
    Natürlich bin ich auch nicht begeistert , wenn ich meine Kontakte gegen Null zurückfahren sollte und trotzdem habe ich es gemacht , allein schon deshalb, weil mir auch mein Leben etwas Wert ist und dass meiner Freunde sowieso natürlich .
    Haltet durch , auch wenns schwer fällt , wir werden auch wieder bessere Zeiten dann erleben dürfen . In diesem Sinne : bleibt gesund . Michel :ciao:
  16. e.steban
    Offline

    e.steban

    Dabei seit:
    24 März 2019
    Beiträge:
    1,312
    Danke:
    158
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    Ohne
    Das, was du als "die Lügen in der Politik und was da alles gerade so falsch läuft" ansprichst setzt ja voraus, dass vorher alles besser war. Das war es aber nie.
    Interessen stehen und standen immer im Mittelpunkt.
    Ich kann nur gerade wirklich nicht erkennen wem ein Lügen hier dient.
    Erst waren es die Banken, die wieder verdienen werden (das ist ja immer richtig ;-) , jetzt die Pharma-Konzerne.
    Es ist das undankbare in der Politik, daß jede Entscheidung hinterher auseinander genommen wird.
    Vorsichtiges Agieren (erstmal nicht alles dichtmachen, damit der Protest nicht sofort ausufert) wird später zu 'verheimlichen von Informationen' umgedeutet.
    Da kannste echt nur alles falsch machen. Ein Teil der Bevölkerung ist immer spitzenmäßig besser informiert und hätte alles und jedes besser gemacht.

    Ich werde jedenfalls nicht wieder für das Amt der Bundeskanzler*in
    kandidieren.
    Ich werde jetzt Bauer*in.
    Oder... na, - ... ach, irgendwas fällt mir schon ein.
    Pädagoge. Nee, auch zu schwer.
    Docktor der Kronkorkenwissenschaften.
    Regenwurmzüchter.
    Nicht mal zu meiner Yacht werde ich im Sommer dürfen, das ist ja genau wie als noch die Mauer stand.
    Nur dass ich da noch keine Yacht hatte.
  17. Hardy
    Offline

    Hardy SMX-S -Verfechter

    Dabei seit:
    4 September 2003
    Beiträge:
    3,555
    Danke:
    603
    Was trägt ein Spaziergang an der frischen Luft oder Rodeln mit den Kindern zum Infektionsgeschehen bei ? Im Unterschied zu immer noch ziemlich dicht gepacktem Öffentlichen Nahverkehr ? Warum sind riesige Baumärkte dicht im Unterschied zu kleinen Supermärkten ?

    Irgendwie macht das alles keinen Sinn, oder ?

    Und da kann man sich schon fragen, wie, warum und auf wessen Anraten das hier so bestimmt wird.
  18. DSpecial
    Offline

    DSpecial

    Dabei seit:
    18 Februar 2008
    Beiträge:
    6,580
    Danke:
    1,504
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    Nichts...nur, weder in Winterberg, noch im Harz oder im Schwarzwald bist du allein mit deinen Kindern beim Rodeln. Das ist der springende Punkt.
    Wir waren auch im Schnee spazieren, allerdings musste ich da weder mit dem Auto hin, noch sind mir da andere Menschen begegnet...ne, stimmt nicht ganz, ein älterer Herr mit Hund kam mir entgegen.
  19. Eber
    Offline

    Eber

    Dabei seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    3,673
    Danke:
    1,234
    Doch, natürlich. Es geht doch nicht darum, daß man sich draußen ansteckt, sondern darum, daß man generell daheim bleiben soll. Deswegen wird ja auch alles geschlossen, was "unnötig" ist, um keine Attraktionen außerhalb der eigenen vier Wände zu erzeugen.
  20. LCV
    Offline

    LCV

    Dabei seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    4,128
    Danke:
    113
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1995
    Turbo:
    Ohne
    Ein Supermarkt ist versorgungsrelevant. Gerade weil man ja Hamsterkäufe vermeiden will.
    Der Baumarkt ist für privat geschlossen. Als Gewerbetreibender kann ich etwas bestellen,
    bekomme dann einen Abholtermin mitgeteilt und darf unter Vorlage des Gewerbescheins
    abholen (mit Maske + Abstand). Das macht schließlich Sinn.

    Im Wald spazierengehen ist ungefährlich, da man jeder Begegnung ausweichen kann,
    aber auch wichtig für die Gesundheit.

    Unnötig waren z.B. Horden besoffener Jugendlicher, die randalierend durch den Ort zogen.
    Natürlich ohne Masken und Abstand. Konnte man vom Balkon aus beobachten. Insgesamt
    war aber die Böllerei reduziert, da ja in letzter Minute per Gerichtsbeschluss der Verkauf
    der Feuerwerkskörper untersagt wurde. Von mir aus kann man das dauerhaft verbieten. Bei
    all den Maßnahmen für das Klima, ist das unnötig und einfach nur kontraproduktiv.