Was gibt es doch für Idioten

Dieses Thema im Forum "Saab Stammtisch" wurde erstellt von landschleicher, 28 Dezember 2018.

  1. SAABY65
    Offline

    SAABY65

    Dabei seit:
    18 Juli 2014
    Beiträge:
    5,254
    Danke:
    392
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TTiD
    ..... mal nochmal lesen..... es ist schon menschenverachtend diese Beiträge hier...... jeder regt sich auf, dass die Katzen, Hunde, ect. angeblich leiden.....

    KEINER, DASS ES AUCH SÄUGLINGE IN MENSCHENGESTALT, BZW. BABIES UND KLEINKINDER gibt....

    Die Prioritäten sind mittlerweile falsch gesetzt in unserer satten Gesellschaft.... sorry, .....
  2. Eber
    Offline

    Eber

    Dabei seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    2,109
    Danke:
    784
    Beiträge pro Tierschutz sind menschenverachtend? Bist Du jetzt schon betrunken?
  3. SAABY65
    Offline

    SAABY65

    Dabei seit:
    18 Juli 2014
    Beiträge:
    5,254
    Danke:
    392
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TTiD
    Nein - dann hast du mich missverstanden - aber warum werden hier nur Tiere zur Argumentation herangezogen, ohne den Menschen zu nennen (s.o.) - das ist menschenverachtend....

    P.S.: Tierschutz steht bei mir auf #2, nach Menschenschutz - aus diesem Grund würde ich es auch begrüssen, wenn für Hundehaltung, ect. ein Sachkundenachweis Pflicht wäre....
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dezember 2018
  4. Eber
    Offline

    Eber

    Dabei seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    2,109
    Danke:
    784
    Weil in unserer Zivilgesellschaft der Schutz der Unversehrtheit von Säuglingen, Kleinkindern und anderer Hilfsbedürftiger als absolute Selbstverständlichkeit keiner expliziten Erwähnung bedürfen sollte.

    Jemandem, der den Tierschutz als Argument gegen sinnlosen Sprengstoffgebrauch anführt, zu unterstellen, er respektiere dieses allgemeine Prinzip nicht, ist nicht nur zynisch, sondern in meinen Augen eine Frechheit.

    Wenn Du es nicht so gemeint hast, nichts für ungut.
  5. saab-wisher
    Offline

    saab-wisher

    Dabei seit:
    20 März 2011
    Beiträge:
    2,919
    Danke:
    755
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Wenn sich Tierschutz auf Hunde und Katzen beschränkt, dann ist das auch nur eine halbe .... ach was, dann ist das gar nichts.
  6. Baastroll
    Offline

    Baastroll Krümel

    Dabei seit:
    25 Dezember 2017
    Beiträge:
    1,625
    Danke:
    248
    SAAB:
    weiß nicht
    Baujahr:
    4712
    Turbo:
    weiß nicht
    Es wäre angenehmer, wenn das „menschenverachtend“ nicht direkt im Kommentar zu meiner Frage steht!

    Keine Sorge ich kenne schon ein paar mehr Tiere.

    Übrigens bin ich der Meinung, dass hier Tiere in der Öffentlichkeit mehr zu schützen sind als Säuglinge. Da Tiere sich weniger wehren können und Ihnen auch kaum einer zur Seite steht. Kinder hingegen haben immer Eltern in der Nähe und im Haus kann es auch deutlich leiser sein als in der Umwelt.
    Nicht das ihr mich falsch versteht, der Schutz beider ist wichtig. Ich kann mich auch erinnern, dass ich als kleiner Junge immer Angst hatte.

    .... Ein naives Denken mit Aussagen, wie „menschenverachtend“ gehen schon ein Bisschen zuweit....
  7. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    27,672
    Danke:
    3,901
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Das war dann am besten noch 'nen Diesel-Fahrer. :eek:

  8. saab-wisher
    Offline

    saab-wisher

    Dabei seit:
    20 März 2011
    Beiträge:
    2,919
    Danke:
    755
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    In dem Fall ein Fußgänger :dontknow:. Aber im "richtigen" Leben schon möglicherweise ein Dieselfahrer.
  9. LCV
    Offline

    LCV

    Dabei seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    2,709
    Danke:
    89
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1995
    Turbo:
    Ohne
    Ich hatte ja ausdrücklich Haus- und Wildtiere geschrieben.
    Nach unseren merkwürdigen Gesetzen sind Tiere Sachen und
    Tiere haben keine richtige Lobby und können auch schwer zum
    Anwalt gehen :biggrin:
  10. 96iger Michel
    Offline

    96iger Michel Dr. Frühauf

    Dabei seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    14,056
    Danke:
    643
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1968
    Turbo:
    Ohne
    Gut , dann einigen wir uns doch ganz einfach darauf , die Knallerei schadet allen Lebewesen .
  11. 96iger Michel
    Offline

    96iger Michel Dr. Frühauf

    Dabei seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    14,056
    Danke:
    643
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1968
    Turbo:
    Ohne
    Solange dauert es nicht , bis die mitbekommen ( wahrscheinlich wissen sie es jetzt sogar schon ) , dass es ja nicht an den Verbrennern liegt . Sollte ich mit meinen Autos nicht mehr fahren dürfen, muss hat der Oldtimer ran . Ein Neuwagen kommt für mich alten Sack nicht in Frage .
  12. kingofsweden
    Offline

    kingofsweden

    Dabei seit:
    3 Juli 2008
    Beiträge:
    710
    Danke:
    128
    Es gibt Tierschutzgesetze, es gibt sehr wohl richtige Tierlobbies und diese können auch für die Tiere zum Anwalt gehen.
    Was passt Dir an diesem Instrumentarium grundsätzlich nicht?

    Welche gangbare und nutzenbringende Alternative siehst Du zur juristischen Klassifizierung von Tieren als Sachen?
    Welche Gesetze konkret bezeichnest Du als merkwürdig?
    Du meinst nicht etwa pauschal unseren Gesetzesschatz als Ganzen?

    PS:
    Die Silvesterknallerei ist mir ein Greuel und auch meine Katze leidet darunter.
    Beide können wir es aber verschmerzen wenn einmal im Jahr für eine Stunde oder so wie blöd herumgeballert wird.
    Ein Riegel vorgeschoben gehört jedoch der Unart, sich in bewohntem Gebiet bereits Tage vor und noch Tage nach dem eigentlichen Termin pyrotechnisch zu ergehen.
    Ein Riegel vorgeschoben gehört auch der Unart, Lärmvorschriften für Abgasanlagen mit Abschaltvorrichtungen (Klappen) zu umgehen. Noch so ein Skandal, von dem jeder weiss, der aber scheinbar (noch) alle kaltlässt.
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dezember 2018
  13. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,020
    Danke:
    92
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
  14. LCV
    Offline

    LCV

    Dabei seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    2,709
    Danke:
    89
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1995
    Turbo:
    Ohne
    Man muss nicht immer alles gleich verallgemeinern. Aber es gibt immer noch Gesetze, die man schwer nachvollziehen kann.

    Angenommen, ich komme gerade dazu, wie ein Mensch mein Kind misshandelt. Ich schlage ihm in die Fr... und was passiert. Es wird als eine Art Notwehr ausgelegt (es gibt da einen bestimmten Begriff, wenn ich eine dritte Person verteidige) und der Täter bekommt ein Verfahren wegen Körperverletzung, Mordversuch, Vergewaltigung(sversuch), je nachdem.

    Nun komme ich dazu, wie jemand versucht, meine Katze mit einem Knüppel zu erschlagen, eine Katze, die seit über 10 Jahren bei mir ist und quasi zur Familie gehört. Ich schlage ihm auch in die Fr..., um meine Katze zu verteidigen. Da wird es sehr wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass der wegen Sachbeschädigung evtl. eine kleine Geldstrafe bekommt, wenn genügend Zeugen da sind. Ich werde wegen Körperverletzung verurteilt, bin dann vorbestraft und darf womöglich diesem ... Schmerzensgeld bezahlen. Das bedeutet nach unserer aktuellen Gesetzeslage, dass ich besser zuschaue, wie der meine Katze erschlägt.
  15. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,020
    Danke:
    92
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Kleine Korrektur von meiner Seite:

    Das war vielleicht vor 30 Jahren mal so.

    Heute gibt es den Straftatbestand "Tötung eines Wirbeltieres", siehe https://dejure.org/gesetze/TierSchG/17.html

    Wie das in der Praxis vor Gericht gehandhabt wird - keine Ahnung. Habe nur ein zufällig erworbenes Barbara Salesch 10-tel-Wissen

    Dass das Thema emotional wird, kann ich schon nachvollziehen. Ein Tier kann halt nicht "nur" ein Tier, sondern - so wie Du schreibst - ein Familienmitglied sein. Oder zumindest als solches wahrgenommen werden. Ich denke Gerichte haben (siehe den Gesetzesauszug) schon einen Ermessensspielraum bei der Urteilsfindung.
  16. LCV
    Offline

    LCV

    Dabei seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    2,709
    Danke:
    89
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1995
    Turbo:
    Ohne
    Vor ca. 5 Jahren hatte ein ausgewiesener Katzenhasser Katzen in seinen Keller gelockt
    und mit einem Baseballschläger erschlagen. Erst nach regelrechten Demonstrationen
    verurteilte den das Gericht zu einer Geldstrafe. Dabei sollte man ja auch bedenken,
    wenn die Hemmschwelle bei dem so niedrig ist, wann schlägt er ein Kind tot?

    So wie ich gehört habe, ist wohl der § zu Tierquälerei inzwischen etwas verschärft worden.
    Das geht wenigstens in die richtige Richtung.
  17. Transalpler
    Offline

    Transalpler

    Dabei seit:
    18 Juli 2005
    Beiträge:
    5,626
    Danke:
    556
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    Bedenklich, wenn unabhängige Gerichte auf Demonstrationen reagieren....
    Wie ließt es sich in Lumpazi Vagabundus: Die Welt steht nimmer lang...
  18. felicad
    Online

    felicad

    Dabei seit:
    27 Mai 2008
    Beiträge:
    1,177
    Danke:
    191
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Der oben gesuchte Begriff heißt Nothilfe. Die Anwendung von Gewalt ist in diesem Falle - ebenso wie bei Notwehr - zwar auch eine Straftat, bleibt aber straffrei. Und auch für den Schutz des eigenen Eigentums, und dazu zählen Tiere - findet das Anwendung, solange die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleibt. D.h. wenn er auf dem Boden liegt, nicht nachtreten, oder bei Schußwaffen eben nicht in den Rücken, wenn derjenige schon abhaut.
    Siehe hier:
    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__32.html
    Und hier:
    https://www.juraforum.de/lexikon/nothilfe
  19. Saabine71
    Offline

    Saabine71

    Dabei seit:
    21 Juli 2016
    Beiträge:
    3,057
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1998
    Oje, wie das wieder abdriftet.
    Natürlich sind kleine Menschen ebenfalls besonders schützenswert.
    Aber denen kann man zur Not auch einen Gehörschutz aufsetzen , sieht man öfter auf großen Veranstaltungen:top:
    Das bekommt man nur nicht bei bei verängstigten Tieren hin, die müssen da irgendwie durch. Viel trösten kann man da auch nicht, denn dann bestärkt man die Angst.
    Was von Menschen zu halten ist, die sich an Kindern oder Tieren vergreifen, muss sicher nicht einzeln erläutert werden :mad:
    Ich würde jeden meiner Freunde , Familie, und dazu gehören meine Tiere, verteidigen, natürlich.
    Ob nun mit oder ohne Böllerei, kommt gut rein und trinkt nicht so viel:smile:
  20. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    27,672
    Danke:
    3,901
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Dem kann ich mich, incl. des tagesaktuellen Schlussatzes, nur voll und ganz anschließen.