Zweimassenschwungrad selber tauschen

Dieses Thema im Forum "9-3 II" wurde erstellt von noch_ein_Saabfahrer, 15 März 2013.

  1. Kon Kalle
    Offline

    Kon Kalle

    Dabei seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    1,229
    Danke:
    251
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Echt?! :eek:
    Und mit Bühne?
     
  2. Nil
    Offline

    Nil

    Dabei seit:
    26 Dezember 2019
    Beiträge:
    471
    Danke:
    239
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Bedeutend weniger.
    Voraussetzung ist tatsächlich eine Motorbrücke sonst fällt dir der Block auf den Kopf. Aber aufpassen, die wenigsten haben die notwendige Spannweite.
    An der ganzen Maßnahme hängt ja auch etwas mehr dran z.B. Ausrücklager, Kupplung mit Kupplungsautomaten, WDR Kurbelwelle gleich mit. Ggf. die WDR vom Getriebe an den Antriebswellen auch noch (die benötigten wenn's schlecht läuft richtig Zeit).
    Neues Getriebeöl, entlüften, Hilfsrahmen lackieren etc.
    Nun habe ich noch ein wenig mehr gemacht, da ich ein EMS mit 9-5 Aero Kupplung verbaut habe, macht den Kohl aber auch nicht mehr fett denke ich.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8 Oktober 2023
    Kon Kalle sagt Danke.
  3. Der Felix
    Offline

    Der Felix

    Dabei seit:
    25 Februar 2018
    Beiträge:
    212
    Danke:
    84
    SAAB:
    9-5 II
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    TiD
    Wenn ich auch mal die alten Beiträge mit einrechne möchte ich mal einen grundsätzlichen Kommentar abgeben...

    Das ZMS ist nicht unendlich zu gebrauchen, egal ob es schon Geräusche macht oder nicht.
    Wenn die Kupplung fällig ist, schafft es das ZMS nie bis zur nächsten Kupplung, also beim Kupplungswechsel mach ich immer das ZMS mit.
    Für die Kupplung muss eh das Getriebe raus und alles in der Umgebung. Es ist nichts ärgerlicher als die Kupplung zu machen und ein Jahr später den ganzen Driss nochmal, nur um an das ZMS zu kommen.

    Das Zweimassenschwungrad auf Einmasse umzupopeln ist so ziemlich die blödeste Idee um ein paar Euros zu sparen.
    Ein Einmassenschwungrad wir gerne im Motorsport benutzt und die Motoren sind auch darauf ausgelegt, aber nicht im Alltagsauto. Dazu muss man bedenken, dass die Getriebe, Kurbelwellen und entsprechende Lager auf ZMS ausgelegt sind. Dass schwere Motorschäden die Folge sind kann man sich ausrechnen, wenn ein ungedämpftes Schwungrad an den Bauteilen rumreißen.

    Aber zurück zu der ursprünglichen Frage...
    Getriebe, Kupplung und ZMS ist nichts für Anfänger. Wenn jemand die Glühlampen und Bremsbeläge schon mal gewechselt hat, dann die Finger davon lassen.
    Man kann so viel falsch machen... auch braucht man mit Sicherheit einen guten Schlagschrauber für die Schrauben des ZMS und einen Zentrierdorn für die Kupplung.
    Auch das Entlüften der Hydraulikleitungen kann spannend werden.

    Wenn man ein routinierter Schrauber ist und nur ein paar Praxistips braucht für einen bestimmten Motor kann man gern fragen, aber als Laie nicht selbst anfangen!

    Bei der Frage "mit oder ohne Bühne" ist die Kernfrage: Kann man das Getriebe per Hand abnehmen und per Hand und mit einem kleinen Wagenheber das Getriebe nachher wieder zentriert und gerade wieder reinfummeln.

    Und um Abschließend die Frage non Kon Kalle einzugehen:

    der Tausch kann einen Tag bis 8 Tage dauern... ich brauche 3 Stunden um alles abzunehmen, eine Stunde um die Teile vorzubereiten und zu tauschen und dann wieder 3 Stunden um alles wieder zusammen zu bauen... dann nochmal 2 Stunden um alles wieder hübsch zu machen, zu entlüften und Öle zu wechseln.

    Wenn du irgendeinen Bock gebaut hast (was man leider erst feststellen kann wenn alles fertig ist) fängst du nochmal von ganz vor an.
    Und je nachdem wie oft du alles von A-Z nochmal machen musst, gehen die Tage ins Land.

    Mein Praxistipp ist: sobald ich an einem Bautail angelangt bin, welches getauscht wird, die Teilenummer von alten mit dem Neuteil vergleichen. Auch kleinste Abweichungen der Bauart können fatale Folgen haben. Also nur die genau passenden Teile verbauen, die auch schon vorher drin waren, damit es auch später funktioniert.
    (Bei meinem A20DTH war die Kupplung aus dem EPC nicht die, die auch tatsächlich verbaut war)
     
    Kon Kalle und Nil sagen Danke.
  4. Nil
    Offline

    Nil

    Dabei seit:
    26 Dezember 2019
    Beiträge:
    471
    Danke:
    239
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Um deinen Kommentar mal auf die Saab YS3F zu spezialisieren.
    Das Getriebe wiegt nicht all zu viel. Ca. 50 kg, und ja es war trotzdem ein Krampf ohne Bühne. Im Motorraum habe ich es natürlich mit einem Kran von oben gehoben, der ist im Bild ja auch zu sehen.
    Einmassenschwungrad wurde beim B207E ab Werk verbaut, und stellt für den B207 auch kein Problem dar, deine Kupplungsscheibe ist dann auch entsprechend anders mit den Torsionsfedern.
    In diesem Fall passt der Spruch mit ein paar Euros Sparren nicht wirklich. Ein gebrauchtes EMS ist hier in der Regel teuerer als ein neues ZMS. :eek:
     
    Kon Kalle und Der Felix sagen Danke.
  5. Kon Kalle
    Offline

    Kon Kalle

    Dabei seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    1,229
    Danke:
    251
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Moin,

    wenn euer Saab sich anhört, als benötige er ein neues ZMS, schaut euch auch mal den Keilrippenriemenspanner an. Hörte sich bei mir bis auf das fehlende „Klack, Klack“ beim Ausschalten und dem veränderten Geräusch beim Kupplung treten exakt gleich an.
     
  6. outukumpu
    Offline

    outukumpu

    Dabei seit:
    8 März 2011
    Beiträge:
    83
    Danke:
    35
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2007
    Turbo:
    TiD
    EIne Frage dazu, die sicher jemand beantworten kann, der damit Erfahrung hat, also das bei einem 1.9TiD (Z19 120PS) schonmal getauscht hat: Benötigt man Spezialwerkzeug? Ich hatte das damals nicht bei meiner (sehr erfahrenen) freien Werkstatt machen können, da sie das abgelehnt hatten. Sie hatten dieses Werkzeug zum Vorspannen nicht. Beim freundlichen wäre das mit deutlich über 3.300€ nicht gerade preisgünstig gewesen....