Wartung DDR-Hebebühne

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von patapaya, 25 November 2015.

  1. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Weil im Netz (außer den Handbüchern als pdf) nichts dazu zu finden ist und ich auch erst einmal kundige Hilfe einholen musste, und weil ich denke, dass auch hier der eine oder andere noch so ein Teil stehen haben könnte, habe ich die Überholungsarbeiten an meinen Bühnen (1,5 t und 2 t) ein bißchen dokumentiert - vielleicht kann ja irgendwann mal jemand was damit anfangen.

    Anhänge:

    HAGMAN, schlauch, MangoAndi und 4 andere sagen Danke.
  2. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Noch ein paar kleine Korrekturen und Ergänzungen.

    Anhänge:

    stinktier, HAGMAN und schlauch sagen Danke.
  3. MG8
    Offline

    MG8

    Dabei seit:
    30 Dezember 2006
    Beiträge:
    431
    Danke:
    93
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    großes DANKE !

    ...ich muß wohl auch mal einen Ölwechsel vornehmen :o
  4. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Bei der Ölmenge bin ich mir nicht mehr ganz sicher, wieviel ich eingefüllt habe. Die Betriebsanleitung sagt beim Schmiermittlebedarf 13 l für die 2t-Bühne und 5 l für die 1,5t-Bühne "jährlich", wobei der Wechsel halbjährlich vorgesehen ist, und AFAIR reicht die halbe Menge tatsächlich, bin mir aber wie gesagt nicht mehr sicher, weil die Wechsel schon eine Weile her sind und ich jetzt beim Dichtungswechsel nur ergänzt habe. Vielleicht weiß es ja jemand genau, dann würde ich es noch mit aufnehmen...
  5. derby
    Offline

    derby

    Dabei seit:
    21 März 2016
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    hallo
    danke für die Beschreibung

    haben sie den druck minderer wo die plompe dran ist auch schon mal gewartet

    mfg derby
  6. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Nein, das Sicherheitsventil habe ich immer unberührt gelassen.
  7. derby
    Offline

    derby

    Dabei seit:
    21 März 2016
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    ja ok

    bei mir habe ich festgestellt das führungsmast und hubzylinder nicht ganz parallel sind,ist das bei ihnen auch so
    ca 4mm unterschied auf ganzer länge

    mfg aus dem Allgäu derby
  8. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    1,5- oder 2-t-Bühne?
  9. derby
    Offline

    derby

    Dabei seit:
    21 März 2016
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    es ist eine 1,5 t hebebühne
  10. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Über 4 mm würde ich mir da überhaupt keine Gedanken machen.
    Trotzdem: ist das im unbelasteten Zustand oder unter Last der Fall? Steht die Bühne gerade, ist der Untergrund eben?
    Sicherheitshalber einen genauen Blick auf die Schweißnähte am Rahmen werfen:
    upload_2016-3-30_8-25-18.png
  11. derby
    Offline

    derby

    Dabei seit:
    21 März 2016
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    es ist im unbelasteten zustand ,schweissnähte sehen gut aus ,es ist nur die 4 mastrollen kann ich nicht genau einstellen
    da sonst Zylinder schwerer geht ,und bei belasteten zustand, beim ablassen geht meine auch ruck artig herunter
    geht auch öl aus entlüftungsschraube raus (undicht)
    gibt es auch andere anbieter von dichtungssätze ? wie bei ebay
  12. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Da ist wohl die Zylinderdichtung fällig, wenn die Entlüftungsöffnung Öl rauslässt..
    Andere Anbieter für Dichtungen - möglich, aber ich kenne keinen. Da müsstest du aber die Maße abnehmen, wenn demontiert und irgendwo im Universal-Teilehandel besorgen. Die Maße in meiner pdf können schon mal als Anhalt dienen.
    Die Exzenterrollen sollen mit 0,5 mm Spiel eingestellt werden - da darf also nix klemmen! Und an symmetrische Belastung denken - die (unsere) Autos müssen immer mit der Front so weit wie möglich nach hinten aufgeladen werden.
    derby sagt Danke.
  13. derby
    Offline

    derby

    Dabei seit:
    21 März 2016
    Beiträge:
    5
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    ja denk ich auch ,mal sehen nächsten winter die Dichtung wechseln

    mfg
  14. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Wenn sie's denn noch so lange tut - meine hat sich eines Tages von jetzt auf gleich geweigert, das Auto zu heben. Besonders blöd, wenn man erste Anzeichen ignoriert hat, das Auto angehoben und die Bühne in die Verriegelung gesackt ist - wenn sie dann nicht mehr genug hebt, um die Verriegelung zu entlasten, dann wird's lustig... :redface:
    Also, nicht zu lange rausschieben!
    MangoAndi sagt Danke.
  15. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    15
    Danke:
    2
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Hallo,

    @patapaya : Vielen Dank für Deine Anleitung! Sie war uns eine riesige Hilfe, meine kürzlich gekauften 1,5 t-Hebebühne zu warten. Sie funktionierte noch, aber da war richtig Schlamm in der Ölwanne. Und der Zylinder war voller Öl.

    Leider ist uns bei der Überholung des Steuerblock ein blöder Fehler passiert: Wir wissen nicht, welche Kugel wohin gehört.

    IMG_20180707_155437b-1400px.jpg
    So sieht es bei mir aus. Von oben kommt eine Lecköl-Leitung vom Zylinder. Laut Anleitung soll das die Lebendauer erheblich verlängern. Von unten ist noch ein Stopfen im Steuerblock, gegenüber des Steuerkolbens.

    Wir haben die Arbeiten zu zweit gemacht und sind uns sicher, dass wir gesehen haben, dass aus Schraube A zwei Kugeln kamen, und zwar unterschiedlich groß. In der (hohlen) Schraube A selbst steckte eine Feder. Das kann aber so nicht stimmen, denn mit beiden Kugeln im Loch A lässt sich die Schraube A nicht mehr ganz hineindrehen. Laut Schema-Zeichnung in der Anleitung sind die Kugeln an unterschiedlichen Stellen, und jede Kugel wird von einer Feder gedrückt.

    Die entscheidende Frage ist: Welche Kugel gehört wohin und wo überall muss eine Feder sein?

    Grüße
    Andreas

    PS: Das Herausziehen des Hubzylinders war sehr einfach. Das ging ohne Kran etc. Dafür stecke der Steuerkolben unheimlich fest im Steuerblock. Wir haben ihn herausbekommen, indem wir den Stopfen an der Unterseite herausgeschraubt (10 mm Inbus) und dann dort mit einem Abzieher auf den Kolben gedrückt haben. Die Pumpe ließ sich erst aus der Ölwanne nehmen, nachdem wir die vier langen Stehbolzen abgeschraubt haben, die letztlich den Motor halten.
  16. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Schön dass dir die Anleitung geholfen hat, freut mich!
    Hm, es ist schon geraume Zeit her, dass ich mich das letzte Mal mit der Hebebühne befasst habe, und genau erinnern kann ich mich nicht mehr - deshalb habe ich (mir) damals diese Aufzeichnungen gemacht, und nur damit kann ich dir jetzt weiterhelfen.
    Wenn du dir die Abbildungen auf S. 2 und 3 ansiehst, siehst du, dass da in dem Rückschlagventil keine 2 Kugeln, sondern dieser viereckige Stift mit dem abgerundeten Ende vor der größeren der beiden Kugeln sitzt, und die kleinere Kugel vor der Leitung, die von der Pumpe kommt, liegt.
    MangoAndi sagt Danke.
  17. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    15
    Danke:
    2
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Hallo patapaya,

    Super, danke!
    Jetzt müssen wir "nur noch" den Stift suchen, das wird eine große Freude... Aber wenigstens wissen wir jetzt, wohin die Reise geht.

    Hast Du eine Vorstellung, wozu diese Verschluss-Schraube mit Feder, Kugel und Stift gut ist?

    Grüße
    Andreas
  18. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Das ist das Sperrventil, das gemeinsam mit der Drossel durch den Bedienungshebel betätigt wird und geöffnet wird, wenn die Bühne abgelassen werden soll (für diese Betätigung IMHO wohl der Stift mit der Rundung vor der Kugel). Beim Heben wird es durch den Öldruck geöffnet, und bei angehobener Bühne bei abgeschalteter Pumpe sorgt es im geschlossenen Zustand dafür, dass der Hydraulikdruck im Zylinder im angehobenen Zustand gehalten wird.

    Die einzelne Kugel vor der von der Pumpe kommenden Leitung dient dazu, dass einerseits das im Leerlauf geförderte Öl durch die geöffnete Drossel direkt in den Behälter zurücklaufen kann, andererseits verhindert es, dass Öl über die Förderleitung und die Pumpe zurücklaufen kann.
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juli 2018
  19. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    15
    Danke:
    2
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Hallo @patapaya,

    vielen Dank für Deine Erklärung. Jetzt verstehe ich auch, warum die Bühne rauf fährt, aber nicht runter. Hoffentlich finde ich noch den Stift!

    Grüße
    Andreas
  20. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,568
    Danke:
    4,621
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Im Notfall kann man den wohl auch aus einem Stück Stahl (Schraube o.ä.) nacharbeiten - ist ja nix dolles, ein Quader mit einer gerundeten Fläche halt. Genaues Maß kann ich dir zwar nicht sagen, aber das sollte man nach der Abbildung und mit ein wenig probieren rausfinden.