Wartung DDR-Hebebühne

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von patapaya, 25 November 2015.

  1. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Ja, wenn man die Abmessungen kennt. Ich werde morgen mal gründlich mit einem Magneten die Garage absuchen, aber die ist leider sehr voll..
  2. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,364
    Danke:
    3,212
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    upload_2018-7-11_23-6-47.png

    Da bekannt ist, dass die Kugel einen Durchmesser von 10 mm hat, kann man den Rest für einen ersten Versuch doch aus dem Foto (unter Berücksichtigung der Perspektive) einigermaßen abschätzen: Länge ca. 9 mm incl. der Rundung, Seitenlänge ca. 6 mm würde ich schätzen.
  3. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Gute Idee! Weißt Du noch, ob der Stift ein quadratisches oder ein rechteckiges Profil hat?
  4. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,364
    Danke:
    3,212
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Quadratisch. Aber IMHO ist das ziemlich egal - nur rund ist nicht so gut, weil, wenn ich das richtig verstanden habe, an dem Stift das Öl beim Ablassen vorbeilaufen muss - darf den Kanal also nicht komplett ausfüllen.
  5. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Ich werde in den kommenden Tagen etwas herumprobieren und dann berichten.
  6. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Hallo,

    ich habe heute einen neuen Stift angefertigt, aus einem 6 mm-Inbusschlüssel. Die erste Version war mit ca. 8,6 mm zu kurz. Nach dem Einsetzen des Stiftes bewegte sich dieser schön, wenn man den Hebel nach oben drückte, aber als ich die Kugel in das Loch gelegt habe, bewegte sie sich nicht. Der zweite Stift ist lang genug, vielleicht mit ca. 10 mm etwas zu lang, aber das dürfte sich darin bemerkbar machen, dass man die Bühne nicht schön langsam absenken kann. Wir werden sehen.

    Stifte1000.jpg

    Leider floss nach dem Einschalten des Motors das Öl aus dem Zulauf-Anschluss. Die Schraube etwas fester und nach fest kommt ab. Eine neue Hohlschraube ist bestellt, zum Glück ein Normteil (M12x1,5x25). Bei der alten war das Querloch nicht mittig, vielleicht war sie dadurch etwas schwach. Ansonsten bin gerade ich nicht derjenige, der Schrauben abreißt (ich mache auch an meinen Fahrrädern fast alles selbst, da braucht man etwas Feingefühl, zumindest im Vergleich zum Auto).

    Grüße
    Andreas
  7. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,364
    Danke:
    3,212
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Du machst das! :top: Ich denke aber, dass die Ablassgeschwindigkeit dadurch nicht beeinflusst wird, sondern nur der erforderliche Hebelweg. Wird der Stift zu lang, sollte das Obenbleiben der Bühne beeinträchtigt werden können, weil dann der Vorlauf zum Zylinder durch dieses Rückschlagventil nicht mehr komplett verschlossen werden kann.
    MangoAndi sagt Danke.
  8. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Genau. Ich hätte vor dem Einsetzen messen sollen, wie weit die Kugel im Loch verschwindet, wenn der Stift fehlt. Mit Stift muss die Kugel dann gleich weit im Loch verschwinden, damit das Loch geschlossen bleibt.

    Sollte das Sechskantprofil den Ölfluss etwas verlangsamen, sehe ich darin erstmal kein Problem. Lieber etwas langsam runter als zu schnell. Vor der Überholung war der Kolben im Steuerblock so schwergängig, dass sich der Kolben (und damit der Hebel) nur ruckartig bewegen ließen; es ging also nur schnell runter.

    Grüße
    Andreas
  9. MangoAndi
    Offline

    MangoAndi

    Dabei seit:
    26 Mai 2018
    Beiträge:
    9
    Danke:
    0
    SAAB:
    9000 I
    Turbo:
    Ohne
    Hallo,

    hurra, die Bühne hebt – und senkt – sich wie ein junger Gott! Der Stift ist nicht zu lang.Vor allem kann man die Bühne jetzt auch gaaanz langsam senken, das ging vorher nicht.

    In der Zwischenzeit sind auch die Stempelgewinde wieder gängig. Die mussten nach jahrzehntelangem Stillstand (die Bühne stand versenkt) mit sehr viel Hitze überredet werden, sich wieder zu bewegen. Wir sind leider zu doof, die Stempel abzuschrauben, um die Schrauben ganz herauszudrehen und dann auch die Innengewinde reinigen zu können. Da ist sicher noch viel Dreck drin.

    Ein kleiner Wermutstropfen. Bei dem ganzen Gerüttel an den Leitungen hat sich die gelötete Stelle im Rücklauf gelöst, wo das Rohr in den Tank mündet. Jetzt läuft da etwas Öl heraus; das müssen wir noch löten.

    P7148870-1600px.jpg

    Grüße
    Andreas
  10. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,364
    Danke:
    3,212
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Na, das kriegt ihr auch noch hin! Schön!