Motor .- Verlust von Servolenkungsöl

Dieses Thema im Forum "9-3 III - X" wurde erstellt von Turbo99, 16 April 2018.

  1. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Nun habe ich ein kleines Problem. Ich wollte heute Morgen den Stand des Motoröls kontrollieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Tank des Servoöls ziemlich verschmiert ist. Da ich regelmäßig den Motorraum sauber mache, habe ich mich schon ein wenig gewundert. Vor zwei Wochen war das auf jeden Fall noch nicht.

    Nachdem ich die Motorabdeckung abgenommen habe, sah ich dass der ganze Tank mit einer Ölschicht überzogen ist. Daraufhin habe ich versucht den Stand des Servoöls zu kontrollieren.
    Nun meine Frage. Wann kontrolliert man den Stand des Öls? Wenn der Motor kalt ist, oder bei Betriebstemperatur? Als ich gestern geschaut habe, war der Motor kalt, und der Ölstand ziemlich niedrig (siehe Fotos).
    Soll ich nun auf Verdacht den Ölstand korrigieren? Wenn ja, mit welchem Öl, und wie viel?
    Hat jemand eine Vermutung woher das Öl kommen kann? Defekter Deckel oder ähnliches? Bin da etwas ratlos...

    20180415_131933.jpg

    Anhänge:

  2. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    31,457
    Danke:
    4,487
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Nicht das da eine Dichtung/Simmerring defekt ist, hätte ich beim Aero auch, da hat es dann das Motoröl in den Servobehälter gedrückt ……

    Gruß, Thomas
  3. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    31,457
    Danke:
    4,487
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Ist denn Dein Motorölstand ok?

    Gruß, Thomas
  4. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Motoröl ist komplett voll. Nur der Servobehälter ist leer. Der Messtab auf dem zweiten Bild steht ja kaum im Öl.
  5. AERO-Mann
    Offline

    AERO-Mann

    Dabei seit:
    7 April 2006
    Beiträge:
    4,517
    Danke:
    1,254
    Es ist der wellendichtring Servopumpe.
    Den gibt's seit neustem einzeln, 10€ & 40 min Arbeit.
    Das Motoröl drückt Indie Servo - die läuft über....
  6. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    War gerade beim FOH (Freundlicher Opel Händler :biggrin:) der sich kurzfristig das Problem angeschaut hat. Dieser hat mir das fehlende Öl aufgefüllt und die Dichtung im Deckel neu befestigt. Unten drunter ist alles trocken - das Lenkgetriebe zeigt kein Leck und alle Schläuche sind auch dicht. Er meinte die Sache wäre damit in Ordnung. Ich sollte aber die nächsten paar Kilometer, wenn ich den V6 bewege, immer mal wieder schauen ob etwas austritt. Wenn ja, müsste man sich die Servopumpe etc. anschauen. Hoffen wir, dass die Sache sich damit erledigt hat.
    TurboChris und AERO-Mann sagen Danke.
  7. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    31,457
    Danke:
    4,487
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Danke für die Rückmeldung..........

    Gruß, Thomas
  8. scotty
    Offline

    scotty

    Dabei seit:
    23 Juli 2007
    Beiträge:
    5,144
    Danke:
    524
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Verständnisfrage: Wo kann Motoröl ins Servoöl drücken?
    Steht die Servopumpe in Kontakt mit Motoröldruck?
  9. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Nur beim 2.0T, nicht beim 2.8T. Weshalb und wieso, bin ich auch überfragt
  10. scotty
    Offline

    scotty

    Dabei seit:
    23 Juli 2007
    Beiträge:
    5,144
    Danke:
    524
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ist die Servopumpe denn in den Block integriert?
  11. AERO-Mann
    Offline

    AERO-Mann

    Dabei seit:
    7 April 2006
    Beiträge:
    4,517
    Danke:
    1,254
    es war mein Fehler, ich dachte, Turbo99 hätte einen 2.0T (Vierzylinder).
    Beim B207 ist es häufiges Fehlerbild, dass der Servopumpendichtring porös wird - Motoröl drückt dann in den Ausgleichsbehälter der Servo - der läuft über - alles ist ölig - und vor allem ist dann Motoröl in der Servo.

    Seit einiger Zeit ist der Dichtring einzeln erhältlich.

    Nun ist es bei Turbo99 aber ein 2,8T V6 - da sieht es anders aus...

    Danke für die Rückmeldung!
  12. scotty
    Offline

    scotty

    Dabei seit:
    23 Juli 2007
    Beiträge:
    5,144
    Danke:
    524
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Gut, das beantwortet meine Frage leider noch nicht:
    Ist beim B207 die Servopumpe in den Block integriert? Wo kommt die Servopumpe mit (Motor-)Öldruck in Berührung?


    Edit: habs gefunden - Sachen gibt's...
    Zuletzt bearbeitet: 23 April 2018
  13. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Nach 300km ist immer noch alles trocken!
    Als ich am selben Tag von der Werkstatt heimgefahren bin, hat er noch etwas geschwitzt.
    Habe danach den Tank komplett sauber gemacht und er ist immer noch sauber!

    Jetzt fällt mir schon ein kleiner Stein vom Herzen :adore:
  14. ich_666
    Offline

    ich_666

    Dabei seit:
    2 März 2008
    Beiträge:
    33
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    FPT
    Hallo Saab-Genossen,
    habe ähnliches Problem mit meinem 2,8l v6.
    war schon sehr interessant zu erfahren, wie das sein kann und die unterschiede zum 2,0T.
    Jetzt zur Frage: welches servoöl zum auffüllen verwenden? Welche spezifikation muss beachtet werden?
    Danke fürs Aufklären.
    Ich_666
  15. Turbo99
    Offline

    Turbo99

    Dabei seit:
    20 Juli 2014
    Beiträge:
    409
    Danke:
    116
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Das Servoöl ist das Pentosin CHF 202.
    Das hat zumindest Opel verwendet und ist deckungsgleich mit der Saab Teilenummer 93 160 548
    ich_666 sagt Danke.
  16. Bob21
    Offline

    Bob21

    Dabei seit:
    18 Dezember 2014
    Beiträge:
    123
    Danke:
    37
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    Beim B207 wird die servopumpe über die nockenwelle angetrieben und ist mit einem Simmerring entsprechend abgedichtet gegenüber der servopumpe . Wird der simmerring undicht , drückt das Motoröl durch den simmerring in den aisgleichsbehälter und das Motoröl servoölgemisch tritt aus , da der Deckel überlaufbohrungen hat . Öl am Behälter sieht man meistens wenn die Servolenkung thermisch stark belastet wird ... Stadtbetrieb mit viel servoeinsatz . Ich würde einfach beobachten und den Stand immer kalt messen ( Deckel rauf, zudrehen , aufdrehen vorsichtig rausziehen , ablesen ).

    Gruß
    Lars
  17. kaiger
    Offline

    kaiger

    Dabei seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    507
    Danke:
    166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Ich hänge ich mal an:

    Beim 9-3X (B207) war die letzte Zeit immer ein feuchter Fleck unterm Fahrzeug. Ich dachte erst irgendwas mit Kühlmittel, der Flüssigkeitsstand hat sich jedoch nie geändert. Nachdem letztes Wochenende der Fleck erschreckend groß war, hab ich alles geprüft und siehe da der Servobehälter war staubtrocken. Die Farbe des Fleckes auf dem Boden war auch ziemlich klar, und korreliert eindeutig mit Servo-Flüssigkeit.

    Kurz in die Werkstatt um die Ecke (kein Saab Profi) zur Kontrolle gebracht, nichts gefunden also erstmal nur Flüssigkeit wieder aufgefüllt. Die Flecken unter dem Wagen bleiben und der Behälter scheint wieder leerer zu werden. Es finden sich auch Tröpfchen der Flüssigkeit am Unterboden.

    Meine Frage jetzt: wenn es der o.g. Simmerring wäre, müsste der Behälter nicht zum Anschlag voll sein (statt leer), wenn es über einen Überlauf im/am Deckel im/am Servolenkungsöl-Ausgleichsbehälter austritt? :hmmmm: Oder kann es trotzdem mit dem Simmerring zu tun haben?
  18. onin94
    Offline

    onin94

    Dabei seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    484
    Danke:
    253
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Normalerweise wird der Behälter durch das eingedrückte Motoröl überfüllt, wenn der Wellen-Simmerring undicht ist.
    Habt ihr beim Nachfüllen das ausgetretene Öl abgewaschen?
    Wenn der Behälter wieder leer zu werden scheint, kann es auch sein, dass eine Undichtigkeit zwischen Behälter und Pumpemgehäuse vorliegt.
    Hatte ich bei einem unserer B207 auch.
    Das Öl tritt zwischen Behälter und Gehäuse, von oben evtl. fast nicht zu sehen, aus und läuft hinter dem Ölkühler nach unten über das Getriebe auf den Boden.
    Der Behälter ist nur in das Pumpengehäuse gesteckt, mit einem O-Ring abgedichtet und mit den beiden Blechklammern fixiert.
    Den O-Ring gibt es bei SAAB nicht als Ersatzteil zu kaufen, da diese Reparatur nicht vorgesehen ist.
    Passenden O-Ring aus einem O-Ring-Sortiment, ggf. noch mit etwas Loctite 518 einsetzen, die Vorspannung der Blechklammern etwas erhöhen und alles wieder zusammenbauen.
    Andere Alternative = neue Servopumpe
    Ist seit ca. 10.000 km absolut dicht.

    Wenn die Pumpe sowieso draussen ist, den Wellendichtring und die Gummidichtung zwischen Pumpe und Zylinderkopf ebenfalls gleich mitwechseln.

    ET-Nummern:
    Wellen-Dichtring: 128 07 425
    Dichtung: 128 01 788
    kaiger sagt Danke.
  19. kaiger
    Offline

    kaiger

    Dabei seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    507
    Danke:
    166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Super, vielen Dank für die Info! :smile:

    Ja es wurde alles gereinigt, und auch der (neuerliche) Verlaufsweg des Öls stimmt mit Deiner Beschreibung überein. Von oben ist am Ausgleichsbehälter fast nichts zu, das Öl scheint irgendwo unterhalb des Behälters auszutreten und tropft letztlich dann an der Getriebeölschraube unten ab.

    Mal sehen, ob wir es so hinbiegen können, der Preis einer neuen Servopumpe im Worst-Case ist ja auch nicht ohne... :eek:
  20. kaiger
    Offline

    kaiger

    Dabei seit:
    28 Februar 2009
    Beiträge:
    507
    Danke:
    166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Manchmal dauert alles doch immer länger, als man denkt. Kurzer Zwischenstand: Es scheint das hier von @onin94 genannte Phänomen zu sein (vielen Dank nochmal für Deine Hilfe!). Die Pumpe ist jetzt ausgebaut und wird nach der obigen Methode neu abgedichtet, daneben sind die neuen Dichtringe ebenfalls bestellt. :smile:

    Bei der Häufigkeit müsste Saab eigentlich den O-Ring auch als ET anbieten :redface:

    Ich werde bzgl. Abschluss/Erfolg berichten!