Motor .- Verbrauch nimmt ab und Motor ruckelt

Dieses Thema im Forum "9-3 II" wurde erstellt von Saab-9-3, 15 August 2019.

  1. Saab-9-3
    Offline

    Saab-9-3

    Dabei seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    174
    Danke:
    8
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    TiD
    Hallo zusammen,

    habe zumindest EIN merkwürdiges und ein vielleicht bekanntes Problem. Ob beide miteinander zusammenhängen, weiß ich noch nicht.

    Zum einen hat der Verbrauch abgenommen, aber schon vor Monaten. Früher waren es 5,8 l/100km, jetzt sind es nur noch 5,2 l. Dann hat er hin und wieder mal kurz geruckelt. Heute hat er dann sehr oft geruckelt.

    Der Fehlerspeicher ist leer und er startet auch gut. Die Leistung ist auch da. Letzte AU war letzten Monat, ohne Probleme.

    Nun habe ich den 2.2 TiD von Opel und in den Opel-Foren stehen mehrere Fehlerursachen für das Ruckeln...Leckölleitungen undicht, Unterdruckschlauch zum Turbo hat einen Riss, Kurbelwellensensor defekt usw.. Ich dachte mir es macht mehr Sinn erstmal nach dem Phänomen mit dem Verbrauch zu schauen. Im Netz gibt es das "Problem" aber nicht. Hat jemand eine Idee, wie der Verbrauch einfach mal um ca. 10% abnehmen kann?

    Laut Spritmonitor sind 5,2 l auch nicht normal.

    Danke schon mal und Gruß
    Andreas
  2. DL_SYS
    Offline

    DL_SYS

    Dabei seit:
    3 Oktober 2018
    Beiträge:
    603
    Danke:
    396
    Ruckelt der Motor nur unter Last oder würdest du auch das Leerlaufverhalten als grob bezeichnen?

    So auf die schnelle würde mir einfallen, den Kraftstoffdruck im System zu prüfen. Solltest du solche Möglichkeiten nicht haben, würde ich einfach mal einen kleinen Stoß Bremsenreiniger in die Ansaugung sprühen und schauen ob sich was ändert.

    Und bevor jetzt rumgeheult wird - ja das ist nicht gut, aber von einem kleinen Stoß geht da noch lange nichts kaputt. Macht man in der Werkstatt genauso.

    Sollte Kraftstoff im System vorhanden und keine Falschluft eingesaugt werden (manchmal genügt hier wirklich eine kleinste Leckage), sollte man sich die Düsen anschauen.

    Die Prüfung der Zündanlage fällt beim Diesel logischerweise weg.

    Alternativ bleiben natürlich die üblichen Verdächtigen wie LMM (einfach mal Stecker abziehen).

    Bin aber kein Dieselspezialist. Da wird der ein oder andere mehr zu wissen.
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2019
  3. Saab-9-3
    Offline

    Saab-9-3

    Dabei seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    174
    Danke:
    8
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    TiD
    Nee im Leerlauf ist nichts zu spüren, er hält die Drehzahl.

    Als er gestern fast dauerhaft geruckelt hat, war der Tank relativ leer. 100km laut Anzeige und beim Tanken ging nicht so viel rein, wie wenn er fast ganz leer ist. Danach hat er hin und wieder noch geruckelt aber heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit gar nicht mehr. Könnte also heißen, dass irgendwo Luft gezogen wird, wenn der Tank einen Füllstand von um die 6 Liter unterschritten hat.

    Nur wie ist dann der Zusammenhang zum Verbrauch? Könnte er weniger verbrauchen, wenn der Vordruck zur Einspritzpumpe abnimmt, ohne dass irgendein Sensor ein falsches Gemisch erkennt?
  4. fritzedd
    Offline

    fritzedd

    Dabei seit:
    29 August 2012
    Beiträge:
    702
    Danke:
    90
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2006
    Turbo:
    TiD
    Das ein Fehler, der zudem nicht angezeigt wird, zu einem geringeren Verbrauch führt - also die Effizienz erhöht - klingt merkwürdig. Bist du dir sicher, dass du nicht (ggf. unterbewusst) defensiver fährst, weil dir der Fehler ein ungutes Gefühl gibt?

    Hast du das Gefühl, dass außerhalb des Ruckelns Leistung fehlt?

    Du meinst es geht weniger rein als bei dem Füllstand laut Anzeige (Reichweite) zu erwarten wäre. Bist du denn sicher, dass er wirklich voll ist (Stichwort Kraftstoffentlüftung)?
    Leon96 sagt Danke.
  5. Urbaner
    Offline

    Urbaner

    Dabei seit:
    31 August 2012
    Beiträge:
    1,116
    Danke:
    308
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TiD
    Nach den Beschreibungen klingt das für mich eher wie Luft im Kraftstoffsystem.
    Also anfangen beim Tank und sich vorarbeiten. ggfs. riecht und sieht man das Loch dort schon.

    Ganz banal könnte auch eine verstopfte Tankentlüftung solch merkwürdiges Verhalten verursachen.

    Kurz und Knapp, wenn du nicht schrauben kannst und keine Hebebühne zur Verfügung hast, dann ab zu SAAB oder BOSCH (die kennen sich mit dem Dieselsystem aus).
  6. Saab-9-3
    Offline

    Saab-9-3

    Dabei seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    174
    Danke:
    8
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    TiD
    Den Verbrauch habe ich über den getankten Diesel und die Kilometerleistung ausgerechnet, also unabhängig von den Anzeigen. Das muss also passen. Generell bin ich immer sparsam unterwegs. Über die Fahrweise kann ich mir das also nicht erklären.

    Gefühlt ist die Leistung auch ok. Bei 1500 Umdrehungen schaltet der Turbo ein.

    Schrauben ist nicht das Problem (für den Bosch Dienst in der Nähe allerdings schon:-) ) Ich würde das Problem vorher aber noch gerne weiter eingrenzen. Das der Verbrauch abgenommen hat und es keine Fehlermeldung gibt, kann ich noch nicht nachvollziehen.

    Die Tankenlüftung wäre bei vollem Tank auch verstopft, oder?
  7. Leon96
    Online

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    731
    Danke:
    316
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Ein Diesel kann ja nicht so wirklich im klassischen Sinne abmagern da mit Luftüberschuss gearbeitet wird.
    Sinkender Verbrauch erscheint mir merkwürdig.

    Über welchen Zeitraum? Über wie viel Kilometer?
    Verglichen mit wann?
    Bei welchen Temperaturen?
    Irgendwelche Änderungen im Fahrprofil?

    0.6 Liter klingt viel... ist es aber nicht unbedingt.
    Gerade so die letzten Wochen nach der Hitzewelle war eigentlich perfektes Verbrauchswetter.

    Zu warm für Heizung, zu kalt für Klima. Motor schnell warm.
    Wenig zusätzliche Verbraucher wie Lüftung oder Klima im Einsatz.

    Die Verbräuche die ich in den letzten 2 Tankfüllungen mitm Diesel erzielt habe waren auch in Relation zur gefahrenen Geschwindigkeit die besten des kompletten Jahres bisher.

    Da würde ich ansetzen bezüglich des Verbrauches.
    Und der Fehler sollte natürlich gesucht und gefunden werden.
  8. Saab-9-3
    Offline

    Saab-9-3

    Dabei seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    174
    Danke:
    8
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    TiD
    Hallo,

    Der Verbrauch ging bereits vor ca. 4 Monaten runter. Damals dachte ich, dass das mit der Klima zu tun hat, da diese zu der Zeit nicht funktionierte. Jetzt geht sie wieder aber der Verbrauch ist gleich geblieben.

    Den Wagen fahre ich seit 14 Jahren und den Verbrauch rechne ich nach fast jeder Tankung aus. 6,8 +/- 0,1 l ist normal.

    Laut Spritmonitor gibt es keinen Saab mit dem Motor der weniger als 6,8 l verbraucht. Wohl aber Opel Vectra 2.2 Dti. Da ist einer der sogar nur auf 6,0 kommt.

    Trotzdem kann ich mir das nicht erklären!!

    Zu dem anderen Problem konnte ich evtl. im Opel Forum was finden. Es gibt im Tank wohl einen Schwallbecher, der bei niedrigem Stand den Diesel aus dem Rücklauf sammelt, der bei großem Bedarf dann zu Verfügung steht. Nun kann der Rücklauf vor dem Becher aber Risse bekommen, so dass der Diesel neben dem Becher landet und als Folge Luft angesaugt wird.
    Das würde erklären, warum er bei mir auch nach dem Tanken noch ein wenig geruckelt hat... da könnte noch Luft in der Ansaugleitung gewesen sein.
    Hierzu gibt es eine Reparaturanleitung, an die ich nun versuche dran zu kommen.

    @Thomas, falls du mit liest, hast du evtl. eine Baugruppenzeichnung vom 2.2 Diesel Tank? Damit könnte ich nachsehen, ob das System das gleiche wie im Opel ist...?

    Danke und Gruß
    Andreas
  9. Sonic666
    Offline

    Sonic666

    Dabei seit:
    26 Juni 2009
    Beiträge:
    167
    Danke:
    44
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2007
    Turbo:
    TiD
    Habe die Unterhaltung nur kurz überflogen,
    aber wenn das Ruckeln nur unter Last stattfindet, also nicht im Leerlauf, zudem auch fast nur wenn im Tank wenig Kraftstoff ist,
    dann würde ich schon sehr auf die Kraftstoffversorgung tippen.
    Ob das aber nun die mangelnde Leistung der Kraftstoffpumpe (kann im Laufe der Zeit verschleissen) oder eventuelle Sekundärluft ist kann man schlecht aus der Ferne einschätzen.
    Ich würde ganz banal zuerst einmal den Kraftstofffilter wechseln, den LMM prüfen, auf das Arbeitsgeräusch der Kraftstoffpumpe achten und mir auch mal die Zuleitungen u. Anschlüsse zu den Einspritzventilen anschauen.
    Eventuell arbeiten auch eine oder sogar mehrere der Einspritzventile nicht mehr ganz astrein. Dann ruckelt der auch.
    Habe vor Jahren mal zugesehen wie bei mir eine Werkstatt eine defekte diagnostiziert hat: Wurde einfach probeweise eine nach der anderen kurz abgezogen.
    Meiner ruckelte aber auch primär im Leerlauf, also genau das Gegenteil.
    Deshalb eventuell mal den Rücklauftest machen falls die Düse "zu dicht" sein sollte. Es müste sich dann nämlich auch die Rücklaufmenge der jeweiligen Düse erhöhen.