Kaufberatung - Out of the box

Dieses Thema im Forum "9-3 III - X" wurde erstellt von Lindexx, 28 November 2018.

  1. Lindexx
    Offline

    Lindexx

    Dabei seit:
    9 Oktober 2003
    Beiträge:
    1,333
    Danke:
    157
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Hallo,

    als gusseiserner 901-Betreiber hörte die Saabwelt bisher für mich beim 9000 auf.

    Da ich beruflich in den letzten Jahren jedoch leider eher steigende Fahrleistungen zu verzeichnen habe, schaue ich mich nach einem bequemen Reisewagen um, der nicht nur mich, sondern auch das geliebte Alteisen entlasten soll.

    Zur Steigerung der Bequemlichkeit ist im staugeplagten Land ein Automatikgetriebe für mich mittlerweile vorstellbar (vor 3 Jahren hätte ich da noch den Kopf geschüttelt). Benziner soll es auch sein, Euro4 als sicherer (?) Hafen....

    Kurz, mir sind da auf die Schnelle und Nähe zwei 9-3 Kombis ins Visier gekommen, die ich so gar nicht einschätzen kann (s.o.)

    Als da wären:

    Nr. 1) Ein 1.8t biopower

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...r-sport-kombi-aut-linear/1001205401-216-19775

    Nr. 2) Ein 2.0t biopower

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/saab-9-3-2-0-t-sport-kombi-aut-vector/896842630-216-9516

    Bei folgenden Fragen bitte ich um Unterstützung:

    1) Automatik im 9-3, ist das ok, oder handelt man sich damit überdurchschnittliche Getriebeprobleme ein?
    2) 1.8t und 2.0t was ist da (ausser Hubraum und Leistung) der Unterschied? Gibt es eine Empfehlung für eine der beiden Versionen.
    3) Worauf wäre zu achten bei einer Besichtigung ? Kaufberatung 9-3III gibt es ja hier nicht, oder?

    Danke!
  2. hanseat
    Offline

    hanseat

    Dabei seit:
    24 Juli 2012
    Beiträge:
    1,988
    Danke:
    407
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1986
    Turbo:
    FPT
    ist m.W. der gleiche Motor, gleicher Hubraum. "1.8" ist nur ein Label welches dem Downsizing-Trend geschuldet war. Ich bin der Meinung dass der 1.8t sowas wie der LPT beim 901 ist und der 2.0t der FPT ...
  3. DSpecial
    Offline

    DSpecial

    Dabei seit:
    18 Februar 2008
    Beiträge:
    5,253
    Danke:
    1,058
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    Dann käme vielleicht ein 9000 mit Automatik in Frage...? Wenn man nicht unbedingt einen Diesel braucht (so wie es bei mir war) spricht eigentlich nichts dafür den 9-3II/III dem 9000 vorzuziehen.
  4. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,323
    Danke:
    4,516
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Kein EURO4....

    Und das will er ja haben...
  5. Lindexx
    Offline

    Lindexx

    Dabei seit:
    9 Oktober 2003
    Beiträge:
    1,333
    Danke:
    157
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    9000 ist super, aber - leider - nicht in Euro4 erhältlich.
  6. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,323
    Danke:
    4,516
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Aber als Oldtimer :biggrin:
  7. DSpecial
    Offline

    DSpecial

    Dabei seit:
    18 Februar 2008
    Beiträge:
    5,253
    Danke:
    1,058
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    :rolleyes: Das hatte ich irgendwie überlesen...
  8. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    29,647
    Danke:
    4,082
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    https://www.saab-cars.de/threads/kaufberatung-saab-9-3-ii-ys3f.59734/

    Gruß, Thomas
  9. leo_klipp
    Offline

    leo_klipp

    Dabei seit:
    24 April 2008
    Beiträge:
    1,365
    Danke:
    314
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2010
    Turbo:
    FPT
    Hej,

    der Unterschied liegt nur im Turbo (1.8t=Garrett 2.0t=Mitsu) und in der Software. Fahre selbst einen 2.0t bio hirsch mit Lpg, problemlosestes Langstreckenauto aller Zeiten und verbrauchstechnisch unschlagbar!
    Lindexx sagt Danke.
  10. Lindexx
    Offline

    Lindexx

    Dabei seit:
    9 Oktober 2003
    Beiträge:
    1,333
    Danke:
    157
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Danke, die KB 9-3II habe ich gesehen. Inwieweit ist das auf die letzte Serie übertragbar?
  11. Urbaner
    Offline

    Urbaner

    Dabei seit:
    31 August 2012
    Beiträge:
    890
    Danke:
    219
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TiD
    Aufpassen aufs Getriebe...die 1.8t haben meißtens nur die 5Stufen-Automatik verbaut. Die 2.0t dann die 6-Stufen-Automatik
    Lindexx sagt Danke.
  12. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    875
    Danke:
    171
    1,8t (B207E) & 2,0t (B207L) haben den selben Garett Turbolader, der 2,0T (B207R) hat den Mitsubishi Turbolader. 1,8t & 2,0t unterscheiden sich nur in der Software. Der 1,8t Biopower hat dazu noch einen anderen Zylinderkopf.

    Das kommt darauf an. :biggrin:
    Grob gesagt (unabhängig von der Kaufberatung):
    Es gibt die Modelle bis Modelljahr 2006
    Das Modelljahr 2007 mit Innenraumfacelift aber altes Außendesign
    Und die Modelle ab Modelljahr 2008
    Wobei es da bei letzterem ab 2010 noch ein paar kleinen Änderungen gab und bei ersteren ab 2005.
    Alle haben, auf deine Beispiele gesehen, ein paar Problemstellen gemeinsam:
    Am B207 Motor die Steuerkette. Kann sich durch Laufgeräusche bemerkbar machen, muß aber nicht.
    Am 5-Gang Automatikgetriebe (AF57), die 6-Gang Automatik gab es bei Biopower nicht, kann das Ventilgehäuse durch Verschmutzung/Verschleiß zu unschönen Schaltvorgängen führen sofern das Öl noch nicht gewechselt wurde (kann sich durch eine Getriebeölspülung beseitigen lassen, oder Reparatur des Ventilgehäuses).
    Das Zündschloß, kann Ursache von versch. Fehlermeldungen sein.
    Das CIM (die Elektronikeinheit im Lenkstock) kann auch mit div. elektrischen Fehlfunktionen nerven.
    Die Elektrik kann mit korrodierten Masseanschlüssen und Kabelbruch im Kabelbaum nerven.
    Der Innenraum kann mit div Knarz- und Klappergeräuschen nerven, sowie der Innenraum der Modelljahre bis 2006 mit Abnutzungen der Softlackoberflächen (das ist ab dem Innenraumfacelift 2007 etwas weniger geworden).
    Das alles kann einem die Freude am Saab (darf ich den 9-3 II/III bei einem gusseisernen 901-Betrieber überhaupt so nennen? :biggrin:) mächtig vermiesen.

    Aber:
    Wenn man mit dem 9-3 II/III erstmal grün geworden ist und er sich als zuverlässiger Begleiter gibt, möchte man ihn nicht mehr missen (ich jedenfalls nicht).

    So nun meine Meinung zu Kandidat Nr. 1:
    Von Vorteil ist der Biopower-Motor, der ließe sich sehr gut mit einer Autogasanlage aufrüsten, da hat leo_klipp so einige Erfahrungen (s.o.).
    Hier hat die Automatik auch die Schaltwippen am Lenkrad, (aber das ist Geschmackssache).
    Kein Xenon (Geschmackssache) das Ausleuchtung ist etwas besser mit Xenon.
    Sonst ist die Ausstattung etwas mau, aber das kommt auf die Vorlieben drauf an. Wobei die Audioanlage (Infotainment 70) einen sehr enttäuschen kann und Ihrem Namen nicht gerecht wird.

    Das neuere Aussendesign und das Innenraumfacelift ab 2007 machen den Wagen etwas moderner, aber das ist Geschmackssache.

    Kandidat Nr.2:
    Das ist leider kein Biopower-Modell (fällt damit wohl wieder raus).
    Ist besser ausgestattet, mit Xenon, E-Sitze, Regensensor, etc. Zu bedenken ist das die Extras die nicht vorhanden sind, auch keinen Ärger machen können.


    Was ich Dir empfehle, schaue Dir die Nr. 1 an und fahre damit, so möglich, ausgiebig Probe. Achte darauf wie Du mit und im dem Wagen fühlst und ob er das was Du erwartest erfüllt/erfüllen kann.
    Suche Dir dann ein vergleichbares Auto, da die Biopower Modelle hier eher selten sind also auch einen normalen Benziner, und mache es bei dem genauso. Dann kannst Du abschätzen ob das überhaupt etwas für Dich ist.
    Ob Dir nun Biopower wichtig ist kannst nur Du entscheiden, allerdings gibt es hier nur die 5-Gang Automatik. Beim großen B207, wie auch beim Diesel, auch mit 6-Gang Automatik.
    Sofern Du auf Langstrecken und im Stadtverkehr nicht in irgendwelche strengen Umweltzonen fahren musst, solltest Du Dich trotz des schlechten Rufes aktuell auch nach einem Diesel umsehen. Da ist das Angebot größer.

    Viel Glück dabei.




  13. Lindexx
    Offline

    Lindexx

    Dabei seit:
    9 Oktober 2003
    Beiträge:
    1,333
    Danke:
    157
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    @swedishelk: Vielen Dank für die profunde Beratung! Das hilft mir wirklich weiter. BioPower muss nicht sein, ich war bloß auf den Kanditaten gestoßen, weil er hier in der Nähe ist.
  14. AOG
    Offline

    AOG

    Dabei seit:
    30 Mai 2010
    Beiträge:
    729
    Danke:
    230
    Ein paar Anmerkungen aus meinem Erfahrungsschatz (jedoch 9-3/II)

    - Beim B207L auf Kettengeräusche achten. Die Gleitschienen zerbröseln leider gern frühzeitig.
    - Dämpfer vorn neigen zum Poltern, ohne dabei tätsächlich defekt zu sein. Gern, wenn es kalt wird. Im Sommer ist meist Ruhe.
    - Bei H7-Lampen: Auf die Batterie achten. Ist diese müde, dann zerlegt es dir die Abblendlampen im 3-Wochen-Takt.
    - Die 6-Gang Automatik von Aisin ist nicht schlecht. Man sollte ihr aber gelegentlich einen Ölservice gönnen. Beim V6t hat der Automat nicht so toll gepasst wie angenommen. Beim 2.0t ist das eventuell anders.
    - Die Audio- und Navisysteme sind......nicht klassengerecht.
    - Innenraumlüfter fangen irgendwann alle an zu zirpen. Der Austausch ist aber ratzfatz erledigt. (Zumindest habe ich langsam Übung darin)
    - Der Softlack ist einfach elendig! Punkt! *droppingthemicrophone"
    - Empfehlung: 2.0t mit 175PS und eventuell eine Software drauf. (Ich empfehle Siemoneit in Stade mit Eintragung für Stage II = 209PS)

    Eine weitere Überlegung, deren Realisierung ich nie bereut habe: 9-3/II SC Aero V6t Automatik bis MY06 und Umrüstung auf LPG von BRC. Der Motor ist LPG-fest und die Reichweite mit einem 50-Tank lag im Drittelmix bei 450-500km. Der Tank wurde in die Reserveradmulde montiert und der Stutzen hinter die Tankklappe. Die Anlage lief vom ersten bis zum letzten Tag perfekt! Die Anlage hat mit Montage und Eintragung ca.2500€ gekostet, und bei den damaligen Spritpreisen und meinem Nutzungsprofil die Kosten nach knapp einem (!) Jahr wieder eingefahren. Ich musste echt dreimal nachrechnen, um das zu glauben. War damals aber eine Tatsache. Warum bis MY06? Die bis dahin stärkere Steuerkette. Das war in der Retrospektive eines der besten Autos, die ich hatte. Günstig zu fahren und mit Hirsch 275PS.

    Mechanisch war bis auf normalen Verschleiß und den Lüftermotor von 105tkm bis knapp über 200tkm nichts Ungewöhnliches zu ersetzen. Ein Rückschlagventil (Cent-Artikel), ein defekter Öldruckschalter und eine Radsensorkabel musste geflickt werden. Die Traggelenke und Spürstangen zähle ich bei diesen Kilometerleistungen als Verscheißartikel.

    Die traurigen "Überreste" meines ehemals schönen Aeros sind heute bei mobile.de zu bewundern.
    Zuletzt bearbeitet: 29 November 2018
    Eber und Lindexx sagen Danke.