Elektrik mal wieder ... springt nicht an ...

Dieses Thema im Forum "900 II - 9-3 I" wurde erstellt von Haegar, 26 Mai 2019.

  1. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Hallo allerseits,

    habe schon etliche Themen mit der Suche gefunden und daraufhin schon mal den KWS ausgetauscht.

    Folgende Symptome waren nach einer fast leeren aber ergänzten Tankfüllung zu vernehmen:

    - Nach dem Tanken und ca. 100 Km Autobahn wurde Gas nur widerwillig angenommen.
    - Die CE meldete sich, während des Einlaufens auf einen Rastplatz sogar blinkend.
    - Nach kurzer Pause konnte wieder gestartet werden und die Schleichfahrt brachte mich dann bis nach Hause.
    - Am nächsten Tag sprang der Motor nicht an, also KWS bestellt und getauscht. Motor startete ohne Probleme und auch die Probefahrt zeigte fast keine Annahmeprobleme beim Gasgeben. Vermutlich hätte es der alte KWS auch noch getan.
    - Am nächsten Tag sprang der Motor nicht mehr an. Der Blick auf die Benzinpumpe gab, dass diese beim Starten die ca. 2 Sek. läuft.
    - Habe dann die Benzinpumpe nochmal getestet, indem die Sicherung 4 zur 32 überbrückt wurde. Pumpe läuft,
    - Wenn man die Pumpe etwas länger laufen lässt, dann springt der Motor fast sicher an, läuft (ggf. ohne Ende) weiter und hat fast keine Aussetzer.

    Als nächstes wollte ich die DI auf Verdacht tauschen. Aber kann das ein Symptom einer defekten DI sein? Oder auch zu alte Zündkerzen? Die sind schön moccabraun, aber mir kam der Elektrodenabstand etwas groß vor. Regnet leider gerade, so dass ich erst später die Kerzen vermessen werde.

    PS: eine sehr gute Antwort wäre auch eine schwarze Zündkassette in Hamburg in der Nähe des Fernsehturms kurz zur Verfügung zu stellen.

    Meine paranoide Vermutung, dass sich im ca. 17 Jahre alten Benzinfilter z. B. eine Fischschuppe aufgrund des letzen Tankens eingenistet haben könnte, schließe ich mal aus.
    Zuletzt bearbeitet: 26 Mai 2019
  2. opelmichl
    Offline

    opelmichl

    Dabei seit:
    24 Juli 2014
    Beiträge:
    889
    Danke:
    306
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Grüß Dich,

    ich denke nicht, dass das was mit dem KWS zu tun hat.

    Kraftstofffilter, Luftmassenmeser, Falschluft im Ansaugbereich vor dem Lader, bedingt Zündkassette.
    Mach mal neue Kerzen rein. Schadet nichts. Die 15,- € einfach mal investieren.

    Den Elektrodenabstand zu messen bringt nichts, wenn sie defekt sind. Zündkerzen sind oft Ursache für die unterschiedlichsten Fehler.
  3. henry2
    Offline

    henry2

    Dabei seit:
    5 April 2006
    Beiträge:
    177
    Danke:
    38
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TiD
    Ich hatte mal so ähnliche Symtome bei nem 9-5.

    Wenn Du etwas Schraub-versiert bist, dann würde ich dir raten mal die Rücklaufleitung abzumachen oder machen zu lassen und zu messen wie viel Benzin beim Starten oder laufen lassen über die Rücklaufleitung kommt.
    Brauchst aber eigentlich Spezialwerkzeug für die Anschlüsse, anders gehts auch aber die Gefahr was kaputt zu machen ist groß.
    Sollten etwa 400-600 ml sein, aber den Zeitraum weiß ich nicht mehr genau ich glaube 30sec (können auch 10 sec gewesen sein man möge mich korrigieren)
    Aber Achtung man sollte wirklich wissen was man macht sonst hast du Benzin im Motorraum und darunter!!
    Wenn nichts kommt liegt es irgendwo am Kraftstoffsystem (Pumpe, Filter, Benzindruckregler, etc), wenn etwa die Menge kommt dann Steuerrung oder Zündung. (Luft wäre theoretisch auch noch möglich
  4. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    111
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Sollte man sich hier ein Smiley hinzudenken? :smile:

    Falls nicht: 17 Jahre alter Kraftstoffilter? :eek:

    Meine Anekdote hierzu vor ca. 15 Jahren, alter Polo:

    Fahrzeug fängt während der Fahrt zu ruckeln an, Motor geht an der Ampel auf großer Kreuzung aus, springt zögerlich wieder an. Ruckeln wird stärker, Gas wird immer schlechter angenommen, Motor geht schließlich aus und lässt sich erst nach 15 Minuten wieder starten, läuft dann problemlos.

    Das sollte eigentlich von Fachleuten als Symptome für einen zu alten Kraftstofffilter erkennbar sein.

    Ich schildere die Symptome der VW-Werkstatt, gefunden wurde nichts.
    Meine nicht-fachmännische Vermutung: "Kann es sein, dass irgendwas verstopft ist, z.B. die Einspritzdüsen? Fühlt sich beim Fahren so an..."
    Antwort der Werkstatt: "Nein, dafür gibt es ja den Kraftstofffilter." asdf

    Die Erlösung, bei freier Werkstatt:
    Kraftstoffilter getauscht (laut Meister wohl zum ersten Mal seit 80TKM und etlichen Jahren), dann war Ruhe.
  5. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,189
    Danke:
    4,466
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Das war auch mein Gedanke - oder wolltest du den Gedanken nicht zulassen, um nicht als paranoid zu gelten...? :rolleyes:
    Keine Angst, DAS ist nicht paranoid! :smile:
  6. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Der Smiley war schon da. Zwar auf meinem Gesicht, hab den aber nicht auf die Tastatur gebracht. :hello: Ich bin davon ausgegangen, dass ein Tausch des Benzinfilters eher an der durchgelaufenen Benzinmenge festzumachen ist. Da steht man mit ca. 115 TKm ja so schlecht nicht da.

    Die Zündkerzen hatten ca. 40 TKm runter und ein Tausch war schon angesagt. Danach sprang er auch mal wieder an. Leider nur einmal, aber das gut mit ruhigem Lauf. Nun scheint der Trick mit der Überbrückung für den einfachen Benzinpumpencheck nicht mehr zu funktionieren.

    Ich schaue morgen nochmal nach, wenn sich der Druck abgebaut hat und man die 2 Sekunden schnurren hören sollte.

    Wie erkennt man denn die Rücklaufleitung?
  7. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    111
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Noch ein Smiley, den ich übersehen habe? :smile:
  8. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Komm, sei nicht so :rolleyes: ... mein damaliger hat es bis knappe 400 TKm gebracht, ohne den Benzinfilter zu wechseln. Der Verwerter hat den sicherlich noch in den 2ten Markt geschmuggelt.

    Ich versuche es mal mit einer neuen DI. Man sollte ja eh eine im Kofferraum haben, obwohl der schon recht voll ist. Aber wohin mit dem Reisegepäck? ... naja, erstmal egal.
  9. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    111
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Danke, das ist wirklich gut! :biggrin:
  10. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    schon klar :ciao:, es geht immer besser. Aber die Frage war, ob eine abrauchende DI solch Symptome hervorrufen kann? Nach weiterer Recherche in diesem echt klasse Forum, werde ich es nicht bei einer Sichtprüfung sämtlicher Schläuche belassen, sondern den Tausch alt gegen neu anstreben. Die fühlen sich schon an wie die Haut eines dehydrierten 110-Jährigen :biggrin:. 4 mm Silikonschlauch ca. 5 m inkl. Überschuss für den Kofferraum.

    Mittwoch sollte die DI kommen. Da bin ich aber mal gespannt ...
  11. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    111
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Dann lass uns bitte das Ergebnis wissen.
  12. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    gerne, aber wird erst am WE geschehen, da die DI doch später eintrifft. Also dann morgen doch wohl eher mit dem Bollerwagen ...
  13. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    111
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Besser als erst Bollerwagen und dann Saab. :top:
  14. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Bollerwagen ist sicherlich einfacher. Es scheint so, dass allein die Androhung und das materielle Vorzeigen einer neuen DI ausreicht, wieder Leben in die Diva zu hauchen.

    Kann es sein, dass das Startverhalten temperaturabhängig ist?
  15. Haegar
    Offline

    Haegar

    Dabei seit:
    20 März 2009
    Beiträge:
    164
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    .... was zwischenzeitlich geschah:

    Auf Verdacht wurden die Zündkerzen und der Luftfilter getauscht und es gab nach anfänglichen Zicken und ein paar Kilometern den gewohnten und erhofften Fahrkomfort, vermutlich aufgrund der Selbstkalibrierung (Kann man die eigentlich forcieren?). Nebenbei wurde eine DI bestellt und eine Fehlerauslesung hat stattgefunden. Die Fehlerauslesung wurde dahingehend belobigt, dass es wohl, zumindest dort selten, Auslesungen ohne Fehler gibt. Kunststück: hatte ja die Batterie probehalber über Nacht abgeklemmt. Aber dies war immerhin ein definierter Ausgangspunkt. Auto liefe und keine Fehlermeldungen bekannt.

    Habe mir die alten Zündkerzen angeschaut und ohne messen erkannt, dass der Elektrodenabstand eher 2 mm als 0,9 mm sind. Sorry, nicht zu Letzt aufgrund dieses sehr schönen Forums, ist der Kofferraum so voll, dass ich die Messlehren nicht finde. Obwohl ich feststellen musste, dass wohl ein Wartungsintervall verpasst wurde, wunderte mich der Fraß an der Zündkerze, denn 40 TKm sollten doch drin sein? Wie auch immer, Ölwechsel habe ich auf alle 10 TKm unabhängig von allem Anderen eingependelt und der hat und wird immer stattfinden. Ist ja einfach zu merken.

    Mir fällt gerade auf, dass der letzte Service in einer SAAB-Werkstatt stattgefunden hat. Da sollten dann schon, wie berechnet, neue Kerzen rein gekommen sein. Habe ich das richtig im Service-Plan wahrgenommen, dass Kerzen ca. alle 40 bis 60 TKm getauscht werden sollten? Aber warum sind dann meine, ja es waren die Richtigen, fast wie Wunderkerzen abgebrannt sind? Fahrweise ist überwiegend Kurzstrecken von ca. 15 bis 20 Km und ab und an 100 bis 200 oder mehr Km.

    Das ging so ca. 4 bis 8 Wochen gut. Es wurden keine wesentlichen Auffälligkeiten vermerkt. Heute meldete sich die CE wieder. Zeit und Elan ok und gleich zur Fa. mit dem 15 € Kurs fürs Auslesen besucht. Hatte gerade - Dank des Forums - mitbekommen, dass man das auch mit einem Invest von ca. 30 € für den BT-Dongel und ca. 4 € für eine App vor der Haustür oder auch auf dem Standstreifen der Autobahn haben kann.

    Aber hier das Ergebnis der Fehlerauslesung : P1312 und P1334.

    Dies scheint gem. Forum auf auf die langsam abrauchende DI hinzuweisen. Womöglich ursächlich mit den vorher erwähnten abgenibbelten Zündkerzen.

    Stand heute: neue Zündkerzen, neuer Luftfilter, Fehler gelöscht und wohl eine neue originale DI im Kofferraum.

    Die leichte Bachblütentherapie mittels Massage an einem augenscheinlichen porösen Schlauch schließe ich mal als Wirksamkeitsfaktor aus. Aber Tausch der Schläuche steht an.

    Mal schauen, wann sich CE wieder meldet. Anbei ein paar Shots des Ergebnisses der Auslesung. Ich frage mich, ob das Ergebnis es eine Korrelation der Zündaussetzer und des Status des Klopfsensors zur aktuellen Diagnostik gibt. Sicherlich gefühlt ja, aber ja ich kenne mich da nicht so aus. 20190629_184108 - kelin.jpg 20190629_184532 - klein.jpg 20190629_184736 - klein.jpg
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2019
  16. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,189
    Danke:
    4,466
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Hm, die Lebensdauer der Kerzen ist nicht fahrzeugabhängig fest, sondern hängt auch von dem Elektrodenmaterial ab.
    Dass die beim (vor)letzten Service beim FSH also zwingend erneuert worden sein sollten, ist nicht der Fall, das wäre nur bei einer Fahrleistung nötig, die die Lebensdauer der Kerzen übersteigt.
  17. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,395
    Danke:
    3,323
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Ich hab schon, allerdings auf LPG, über 70tkm mit einem Satz Kerzen runter gespult. Und die waren danach noch in der Toleranz. Also schon merkwürdig. Wenn es die richtige Type war.
  18. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    15,189
    Danke:
    4,466
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    144Tkm haben sich auch nicht bemerkbar gemacht - allerdings beim Sauger. Hier sind die entsprechenden Fehlermeldungen der Trionic nachvollziehbar - allerdings jetzt ja offenbar auch mit den neuen Kerzen, so dass, sofern es die richtigen Kerzen sind, dann doch die DI verdächtig ist.