Z19DTR auf Euro6 aufrüsten möglich?

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von Zonkelbonk, 26 März 2017.

  1. Groeni93
    Offline

    Groeni93

    Dabei seit:
    29 Juni 2009
    Beiträge:
    196
    Danke:
    37
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    TTiD
    Wie ich schon weiter oben geschrieben habe hat der A19DTR 141 mg NOx /km ( mit Spritspargetriebe), das ist zwar einiges unter den 180 Grenzwert für Euro 5 aber noch weit von den 80 mg von Euro 6. Ob jemand für die wenigen A19DTR einen NOx Kat fertig wage ich zu bezweifeln.
    Aber noch gibt es keine Fahrverbote, wenn dann hoffentlich nur in der Innenstadt, und zur Not eben immer vor der Stadt parken, nix mit verkaufen, dafür fährt er zu gut.
  2. René
    Online

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,488
    Danke:
    4,168
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Das klappt - leider - nur in den etwas größeren Dörfern, nicht aber in Städten.
    In B umfaßt die Enteignungs-Zone mal eben 88km² mit rd. 1Mio Einwohnern.
  3. bantansai
    Offline

    bantansai nicht Olli

    Dabei seit:
    12 Januar 2006
    Beiträge:
    6,611
    Danke:
    1,327
    SAAB:
    weiß nicht
    Turbo:
    FPT
    Ich versteh nicht,
    ein Saab ist vierzylindrig aufgeldaen, vorgesehen für Benzin :biggrin:
    Alles was nicht in die Stadt darf, darf das mit H-Kennzeichen und darf dann auch nicht aufgeladen sein:smile:
  4. Groeni93
    Offline

    Groeni93

    Dabei seit:
    29 Juni 2009
    Beiträge:
    196
    Danke:
    37
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    TTiD
    Würd ich ja auch gerne so machen, aber bei 30 000 km im Jahr ist Benzin etwas teuer.
    Also noch 9 Jahre warten bis zur Rente oder 24 Jahre bis zum H-Kennzeichen ...
  5. René
    Online

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,488
    Danke:
    4,168
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Diese Problem bringt (falls er sie nicht irgendwann geändert hat, ewig nicht mehr geschaut) die Sig von Luca doch recht treffend auf den Punkt.

    Edit: Er hat anscheinend gar keine mehr, daher aus der Erinnerung: "Wozu Diesel? Es gibt doch LPG."
    Damit schlägt man auf der Kostenseite, wenn nicht direkt schon beim Sprit, dann aber unter dem Strich, jeden vergleichbaren Diesel.
    Marc9-5 und leo_klipp sagen Danke.
  6. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,722
    Danke:
    3,409
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
  7. Zonkelbonk
    Offline

    Zonkelbonk

    Dabei seit:
    3 März 2016
    Beiträge:
    290
    Danke:
    23
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Wäre das nicht theoretisch auch was für E4 mit DPF?
  8. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,722
    Danke:
    3,409
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Deutschland und deine Bürokratie. Wie ich schon mehrfach schrieb, die Technik ist nicht das Problem. Zulassung (und ggf. Rentabilität) sind das Problem.
  9. Zonkelbonk
    Offline

    Zonkelbonk

    Dabei seit:
    3 März 2016
    Beiträge:
    290
    Danke:
    23
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Hab ich gesehen, ich meinte auch technisch. Weil da nur von E5 die Rede ist.
  10. Turbo-Elch
    Offline

    Turbo-Elch

    Dabei seit:
    8 August 2005
    Beiträge:
    940
    Danke:
    104
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1989
    Turbo:
    Ohne
    Gibt es neuere Entwicklungen? Ein schöner Saab 9-3 TiD mit 34.000 km hat nun in Stuttgart ein Problem mit Euro 4. An Sylvester wurden 15 Prozent der Jahres-Feinstaubmenge verballert, aber der GRÜNEN OB Kuhn ist bekanntermassen ein Autohasser. Ab 1.April wird es eng. Und auf den Elektro NEVS 9-3 müssen wir alle ja noch warten.
  11. Zonkelbonk
    Offline

    Zonkelbonk

    Dabei seit:
    3 März 2016
    Beiträge:
    290
    Danke:
    23
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Kleiner Exkurs: Feuerwerk steigt hoch und hat eine andere chemische Zusammensetzung als der Abrieb von Reifen und Bremse. Pyrotechniker haben, als die Sau zum ersten Mal durchs Dorf getrieben wurde lang und breit erklärt, dass sich eben deshalb nach 3h alles am umliegenden Erdreich angelagert hat und da auch bleibt bzw sich verwäscht,. im Gegensatz zu dem Zeug auf Asphalt und Wänden. Dem wurde natürlich nicht zugehört, ohne Sensation ist ja langweilig.

    Nächste Sache: Dieselverbote betreffen Stickoxide, nicht Feinstaub. Den verursachen auch Teslas (Reifen/Bremsen) und Jogger: in einer 3 Tage für einen Marathonlauf gesperrten Straße in Hagen an einer Messstation vorbei hat sich der Wert nicht einen Deut verbessert, weil der Abrieb durch den Lauf völlig gereicht hat, den Wert hochzuhalten.

    Jetzt endlich zum Thema: Frankfurt wird jetzt endlich sichtbar machen, ob die Autos das Problem sind oder vielleicht doch Diesel-Loks, Flugzeuge, Schiffahrt (wo sie stattfindet), Heizungen und was nicht noch alles.
    Und WEHE, die Werte in Stuggi bessern sich nicht und dieser selbstherrliche Clown der DUH macht nochmal die Klappe auf, dann geb ich dem Saures.
    Urbaner sagt Danke.
  12. Groeni93
    Offline

    Groeni93

    Dabei seit:
    29 Juni 2009
    Beiträge:
    196
    Danke:
    37
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    TTiD
    So schnell wie alles geht, wird es eher Elektrische NEVS in Europa geben als Nachrüstung für Saab Diesel ...
    Immerhin hat man es jetzt nach langer Zeit fertiggebracht, technische Richtlinien festzulegen, dann kann man die Nachrüstung entsprechend fertig entwickeln und dann die Zulassung beantragen. Die muss geprüft werden, dass kann dauern. Dann sind erstmal gängige Typen wie VW dran usw. Also nicht vor 2020.

    Wers kann fährt solange um die Sperrgebiete herum. Spannend wirds noch wenn die Sperrungen nichts oder zu wenig nutzen. Hier in Darmstadt sind nur 2 Straßen gesperrt, das stört mich nur in Richtung Osten, also etwa 1x im Monat. Die Messstelle und die sinnvolle Umfahrung der Messstelle wird dann mit vielfachem CO2 (und NOx) Ausstoss weiträumig umfahren.
    Allerdings: die Messtelle hier liegt am Einbahnstraßen City-Ring. Vorher gibt es ein paar hundert Meter Einbahn-Tunelstrecke mit Anstieg am Ende. Im Anstieg gehts am Ende des Tunnels nach rechts ( darf man weiter fahren !) oder links ( gesperrt für Euro 1,2, Euro 5 oder weniger Diesel) zur Messstelle kurz hinter dem Tunnelausgang). Leider können Abgase keine Schilder lesen und kommen zu >50% links an der Messtelle an ( grösserer Querschnitt. Durch das Streckenprofil werden auch frühe Euro 6er ohne Reduktionskat hier keine Prüfstandswerte liefern.
  13. Zonkelbonk
    Offline

    Zonkelbonk

    Dabei seit:
    3 März 2016
    Beiträge:
    290
    Danke:
    23
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Ok, *jetzt* fällt mir nichts mehr ein.

  14. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,090
    Danke:
    283
    Wieso?
    Zu dem ZDF Beitrag:
    Hört sich toll an, nur ist es eben nicht so einfach, da BMW und das KBA da nicht mitmachen werden, weil:
    • Der SCR-Kat wird keine europäische/deutsche Zulassung haben/bekommen.
    • Der gezeigte Einbau stellt eine erhebliche technische Veränderung am Abgassystem dar und damit erlischt die Betriebserlaubnis des Autos in Deutschland.
    • Ohne Änderung an der Motorsoftware wird der Kat bzw. das Adbluesystem nicht funktionieren und BMW wird kein Gutachten bereitstellen das sich durch die Nachrüstung und Änderungen die Abgaswerte verbessern.

    Selbst wenn man einen wie im Beitrag gezeigten X3 mit SCR-Kat aus den USA importiert, wird der hier bei der Zulassung auf das deutsche Modell ohne SCR-Kat umgeschlüsselt, weil es das Modell hier so nicht gibt.
    Wenn man selber dazu ein Abgasgutachten in Auftrag gibt hilft das auch nichts, da der Hersteller das bestätigen muss. Da wird BMW nicht mitmachen, weil man da, wie im Beitrag gezeigt, einfach nicht will.

    Also was der Hersteller nicht bescheinigen kann oder will erkennt das Amt nicht an. Außer man hat einen Tuner/Veredeler der als Hersteller eingetragen ist, der könnte das Bescheinigen. Aber dem wird BMW mit Sicherheit auch einen Strich durch die Rechnung machen.
  15. Zonkelbonk
    Offline

    Zonkelbonk

    Dabei seit:
    3 März 2016
    Beiträge:
    290
    Danke:
    23
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Darum geht's doch überhaupt nicht.
    Seit Jahren erzählt die Autolobby unisono "Hardware-Aufrüstungen ist nicht möglich bzw muss jahreland entwickelt werden", und da beweisen sie klipp und klar: das wurde bereits 2008 entwickelt und ist andernorts seit Jahren im Einsatz.
    Eine Lösung wird hier untersagt bzw die Verhinderung nicht von einer Regierung/Länder durchbrochen, die lieber per DUH-Hebel Bomben auf Städte und Bürger wirft.
    Es geht also offensichtlich schon längst.
    TwinTec hätte passende Lösungen für Euro4 und Euro5. Wir könnten seit Jahren eine Dieselflotte von 15 Millionen Fahrzeugen haben, die 70% weniger Emissionen verursacht.
  16. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,090
    Danke:
    283
    Das habe ich oben ja erwähnt, das die Industrie das nicht will obwohl sie kann. Und die Regierung spielt da fleißig mit, gibt sich aber Ahnungslos. Bzw. versucht abzulenken, siehe Aberkennung der Gemeinnützigkeit der DHU.
    hb-ex sagt Danke.