Wieviel Qualität steckt im Saab 9-3 II?

Dieses Thema im Forum "9-3 II" wurde erstellt von Jack GT, 27 Februar 2015.

  1. martin@saab9-3
    Offline

    martin@saab9-3

    Dabei seit:
    9 September 2013
    Beiträge:
    569
    Danke:
    166
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Hab letztes Weekend mal die Koppelstangen vorne, Stabigummis vorne und die 2 Hebel an der Hinterachse getauscht.
    Jetzt ist das Poltern und Knarzen des Fahrwerks weg, in den Kurven hält er jetzt ohne das das Heck kurz ausschwenkt, aber dafür hör ich jetzt jeden Innenraumknarzer gleich doppelt so laut.

    Es geht einfach nicht wie bei meinen anderen Autos (die einen wesentlich geringeren Neupreis hatten) einfach mal gechillt durch die Nacht zu fahren, Radio aus zu machen, Scheibe runter und einfach nur dem Motor und den Reifen zuzuhören...

    Nein, denn das Amaturenbrett *knarzknarzknarz* gepaart mit dem leisen *pfiiiiiiiiiiieeeep* des Gebläses und das Vibrieren der Lautsprechergitter *brrrbrrrbrrr*, dazu noch ein *tickticktacktick* der Sitze verhindern das ein Gefühl von Geborgenheit aufkommt, das ich selbst bei meiner Bastelbude dem Sunny hab.

    Mfg Martin
  2. Ken
    Offline

    Ken

    Dabei seit:
    4 Juni 2009
    Beiträge:
    14
    Danke:
    9
    Na, das ist ja mal wieder eine richtig spannende Debatte hier im Forum. Lange nicht mehr gehabt. Deshalb hier auch mein Senf: pauschale Aussagen sind nicht zulässig! Ich fahre 9-3 II Kombi aus 2006 (gebaut in Trollhattan) und 9-3 II Cabrio aus 2005 (gebaut in Graz in Ösi-Land), beide mit dem B207E Motor. Beide Fahrzeuge haben völlig unterschiedliche Charakter: Das Cabrio lauft viel ruhiger, gleichmäßiger und nur das Verdeckgestänge macht im geschlossenen Zustand gelegentlich mal Geräusche, Türen fallen satter ins Schloss, die Cabriositze sind um Klassen besser, allerdings erscheint der 150-PS Turbo im Cabrio auch schwerfälliger, weniger agil im unteren Drehzahlbereich.

    Der Kombi ist sehr viel agiler, hektischer, hat leicht durchdrehende Vorderräder, im Innenraum quietscht und knarzt es heftig. Die Mittelkonsole habe ich schon durch "Schallisolierung" zum Schweigen gebracht, den Kofferraum und die Radläufe von innen schallisoliert (Alubutyl) der Sitzrahmen quietscht noch immer, auch das Amaturenbrett gibt hier gerne Geräusche von sich.

    Haltbarkeit: an dem Kombifahrewerk habe ich fast zweieinhalb Jahre rumgebastelt: neue Koppelstangen, neue Dämpfer, neue Domlager und -teller vorne und nochmal neue Koppelstangen vorne. Nu ist Ruhe! Das Cabrio hat mit 156.00 km rund 40.000 km mehr auf der Uhr als der Kombi, jedoch: Ruhe! Allerdings habe ich auch hier - mehr prophylaktisch - vor 5.000 km die Dämpfer gewechselt, immer schön die original Sachs-Touring!

    Na, und die Materialanmutung? Man muß das erste Armaturenbrett (vor 2007) mögen, denn an Handschuhfach und Radioknöpfen beginnt sich die oberste gummierte Schicht abzulösen. Könnte besser sein, ist aber bei 116 bzw 156tkm nicht wirklich störend.

    Störender finde ich da schon die Rost-Aufblähungen unter dem Gummiüberzug der äußeren, schwarzen Zierleisten. Richtig heftig ist der Rost am Cabrio im Karrosserieknick unter dem Dichtgummi unter der Verdeckhaube. Mußte bereits bis aufs Blech entrostet und dann mit Rostschutz und Lack gestrichen werden. Kann man von Hand machen, da der Lack unter dem Gummi nicht wirklich zu sehen ist. Aber sonst - kein Rost!

    Und der 150-PS-Motor? Das Beste, was Saab jemals gebaut hat - drehfreudig, schnell (210 km/h lt. Tacho!), bei Kälte macht der Turbolader richtig Dampf. Minus: immer über zehn Liter mit der Hälfte Stadtbetrieb, 8 bis 9 Liter im Landstraßenmodus. Aber auch im Cabrio ist 180 (geschlossen) durchaus eine lässige Reisegeschwindigkeit, wenn man nicht im Stau steht. Das Cabrio ist lediglich - wohl durch das höhere Gewicht - in den unteren Drehzahlen etwas träger.

    So und für alle Experten folgt nun noch der Vergleich mit dem 9-3 I Cabrio - och nööööööööööööö! Ja o.k., ich habe eh keine Lust mehr. Nur soviel: Karosserie beim 9-3 II um Klassen steifer, Verarbeitung deutlich besser = viel weniger Rappel!

    Gruß Ken
    AERO-Mann und leo_klipp sagen Danke.
  3. R4G3
    Offline

    R4G3

    Dabei seit:
    16 Februar 2009
    Beiträge:
    3,845
    Danke:
    122
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    Ohne
    Es sind die Sitzwangen die auf die Plastikverkleidung drücken. Vor Schweden werde ich mir das mal anschauen.
  4. cit1966
    Offline

    cit1966

    Dabei seit:
    22 Juni 2011
    Beiträge:
    1,053
    Danke:
    106
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    LPT
    Da es hier nicht nur um den Saab 9-3II sondern acuh um die "gefühlte" und "erfahrene" Qualität von Saab insgesamt geht melde ich:
    Saab 901 - gefahren als Hobby - trotzdem immer wieder was dran zu tun gehabt.
    Saab 9-3 I CV - sehr schönes Auto. Hat aber auch so seine Macken und die gefühlte Qualität resst jetzt nicht gerade nach oben aus - aber eben deutlich auch NICHT nach unten (der emsigen Wartung des supernetten Vorbesitzers (meine das wirklich so!) sei sicherlich Dank :top:)
    Saab 9-5 I Kobi -eigentlich ein Saab mit sehr deutlichem GM Einschlag hat nunmehr 242000 KM drauf. In meinem Besitz seit September 14 und mit 228000 KM übernommen. Kein Geknarze im Innenraum, überhaupt keine stoßige Lenkung, sehr sattes Fahrgefühl, die Innenraummaterialien an der Armaturentafel sehen weniger wertig aus, als sie sind. Die Sitze sind in Lederqualität und in Komfort einfach nur himmlisch. Detaillösungen sind einfach auch nett gemacht. Ich kann den Unkenrufen ".. kauft keinen Saab nach dem 9k.." einfach NICHT nachvollziehen. Der, den ich gefahren habe (ok war nur zur Probe) war zwar echt cool - aber die Innenraumqualität war unter der des 9-5 anzusehen...


    Wollte nur meine persönlichen Erfahrungen weitergeben...
    homeboy7777 sagt Danke.
  5. MartinSaab
    Offline

    MartinSaab

    Dabei seit:
    24 September 2004
    Beiträge:
    3,673
    Danke:
    286
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Qualität im 50k€ C-Klasse Kombi (Neuwagen) des Nachbarn:
    Beim Fahren knackende / knarzende hintere Tür - und niemand findet den Fehler...
    Nicht mal im Werk...
  6. turbosaabi
    Offline

    turbosaabi

    Dabei seit:
    31 August 2014
    Beiträge:
    236
    Danke:
    36
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Qualität = Erfüllung vorausgesetzter und erwarteter Eigenschaften. Das kann ich von zumindest von meinem 9-3 I CV, Bj. 2001 voll bestätigen:

    - Motor B205E (mit Hirsch 210 PS): Läuft wunderbar weich, kraftvoll und durchzugsstark, kaum Probleme seit 14 J.
    - Sitzkomfort / Innenraumanmutung: Überduchschnittlich gut für diese Klasse, macht nachhaltig Freude
    - Korrosionsschutz: Bisher praktisch kein Rost, wurde von Werkstätte und TÜV mehrfach positiv gelobt
    - Fahrgeräusche: Knarzt ab und zu (wenn kalt), ist aber akzeptabel und gehört einfach zum SAAB-Charakter dazu
    - Innenraum/Materialien: Ledersitze, Kunstoffverkleidungen und Innenraum dank guter Pflege in bestem Zustand
    - Langlebigkeit: Fährt wie in den ersten Jahren, Verschleißteile mit normaler Lebensdauer, gute Wartung vorausgesetzt

    Fazit: Für den Marktpreis bekommt man ein tolles Auto mit ein paar Eigenheiten, aber eben auch viel Charakter!
    StRudel sagt Danke.
  7. ninetofive
    Offline

    ninetofive

    Dabei seit:
    31 Oktober 2014
    Beiträge:
    230
    Danke:
    50
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    LPT
    Weißt Du vielleicht, wo man diese Infos findet im Forum?
  8. snowtiger
    Offline

    snowtiger

    Dabei seit:
    17 August 2005
    Beiträge:
    792
    Danke:
    114
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1978
    Turbo:
    FPT
  9. ninetofive
    Offline

    ninetofive

    Dabei seit:
    31 Oktober 2014
    Beiträge:
    230
    Danke:
    50
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    LPT
    Danke, snowtiger, für die Links!

    Entknarzen ist ja mal ein wunderschönes neues Wort, sehr treffend, sollte man für den Duden vorschlagen .
  10. alfasaab
    Offline

    alfasaab

    Dabei seit:
    16 Februar 2017
    Beiträge:
    106
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    ich habe 7 Jahre lang einen Golf IV 1.4 16V gefahren ( Baujahr 2000 mit 235.000 Km als ich ihn verkauft habe ). Ich selber bin 150.000 Km mit ihm in 7 Jahren gefahren.
    Bis auf normale Verschleissteile, wie Bremsen, Reifen, 1 Abgasanlage, Filter, Kerzen und diverse Leuchtmittel und Wischerblätter war an diesem Auto: NIX!
    Kein Rost, kein Klappern, keine Achs oder Fahrwerksteile, KEIN einziges Mal liegengeblieben.
    Das einzige Teil was ausser der Reihe war, war ein defektes Blinkerrelais ( = Warnblinkanlagenknopf beim Golf IV ) für sage und schreibe 15 Euro.
    Ich sage DAS ist Qualität!!! Ich bin kein VW Fan, und selbst neuere Golf 6 etc hatten Motorschäden, ja ich weiss, aber dieser Olle Golf IV war fast so unzerstörbar wie damals der Golf 2.
    Dann kam der Alfa GTV, der hatte schon sehr viele nervige Sachen, die ausserplanmässig waren ( Airbag Leuchte wegen einer Steckverbindung unter den Sitzen, defekte Krümmerdichtung, defektes Wischergestänge, gebrochene Scheinwerfer Innenleben, Gaspedalpotentiometer und dadurch MKL ( musste ein Stecker entfernt und die Kabel zusammengelötet werden )....
    Und DANN kam der Saab 9-3:

    Mag sein, das dieser Wagen neu ein echter Überflieger war und für so manchen Juppie eine echte Alternative zu einem ovloV, Benz oder BMW gewesen war.
    15 Jahre später zeigt dieser Wagen seine "Langzeit Qualitäten".

    Rost: NIX auch am Unterboden. Prima!!!
    Klappern im Innenraum: Einiges, jedoch kann man sich mit selbstklebendem Klettband da ganz gut behelfen. Nervig ist der Sonnenschutz vom Schiebedach, ein echter Nervtöter mit Geräuschen. Allerdings nur in der Geschlossenen Position.
    Motor: 2.0 t mit ursprünglich 175 PS ( durch BCB Stage 1 ) nun 210 PS und 310 Nm. Geiles Ding. Nicht ganz sorgenfrei, wegen H42-2 Stecker aber Top Beschleunigung, Top Durchzug und sehr hohe Geschwindigkeit.
    Fahrverhalten: Sehr leiser Motor, zurückhaltend im Klang, auch bei hohem Tempo sehr stabil und leicht zu fahren. Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 240- 245 Km/H.
    Automatik: Ruhig, sanft ( bis auf 2. auf 3. Gang und wieder vom 3. Gang zurück in den 2.ten ) etwas zu träge für meinen Geschmack, ein Schalter passt besser für die Sportlichen Typen, die Automatik besser für Chauffeure und Kniepatienten.
    Durst: KLAR, wo was rauskommt, da muss auch was reingehen! 13,6 Liter / 100 Km bei Sportlicher Fahrweise finde ich angemessen, 11,9 Liter bei zurückhaltender Fahrweise jedoch finde ich extrem hoch.
    Leder: Miese Qualität.
    Bremsen: Trotz gelochter Bremsscheiben vorne, finde ich kein echtes Vertrauen in die Bremse, zumindest bei hohem Autobahntempo, da gibt es mittlerweile deutlich besseres. Muss dazu sagen das ich noch die Kleine 275mm Scheibe vorne habe.
    Mängel: Defekte Endstufe ( unterm Sitz ), Defektes SID Display ( bleibt immer noch schwarz ), Defekter Fensterheber Beifahrerseite ( Rolle defekt, Seil rollte sich falsch auf und knickte dabei ), Neues Türschloss hinten links, Klima kühlt manchmal nicht, obwohl sie neu befüllt wurde und keine Leckagen festgestellt wurden ( Druckwächter evtl. ? ), Muffiger Geruch beim Ausschalten der Klima und umstellen auf Gebläse mit Umluft. Klima Desinfektion brachte nichts.
    Manchmal nehme ich auf der Autobahn bei Vollgas und über 180 Km/H ein temporäres Piepen wahr, keine Ahnung was das ist.
    Fazit: Ein nicht mehr ganz Zeitgemässiges Verbrauchstechnisch eher teueres Fahrvergnügen, lohnt sich für Leute, welche nicht soviel Fahren, oder denen das Benzingeld egal ist.
    Reiselimo durch und durch, dann aber besser als Diesel.
    Ich hätte für diesen Wagen Neu jedoch niemals über 40.000 EUR bezahlt.
    Dafür hätte ich mir entweder einen Golf GTI mit Vollausstattung oder einen BMW 318i mit Magermilch Ausstattung gekauft.
  11. ninetofive
    Offline

    ninetofive

    Dabei seit:
    31 Oktober 2014
    Beiträge:
    230
    Danke:
    50
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    LPT
    Da alfasaab das Thema mal wieder belebt hat, will ich nun auch meinen Senf dazu geben. Vor 1 1/2 Jahren habe ich meinen 2009er, mit 170.000 km wie ein Segelschiff knarzenden 3er BMW endlich für 3.000 EUR Aufpreis gegen einen gehirschten 9-3 II/III er 1,8 T Sportkombi aus 2007 mit 55.000 km in der Anniversary-Auststattung mit Sportfahrwerk eingetauscht, der wie ein Neuwagen anmutete. Also 3.000 EUR für 120.000 km, neu gegen alt, praktisch gegen unpraktisch, geräumig gegen eng, leise gegen laut usw. getauscht. Alles richtig gemacht? Bisher ein klares JA.

    Habe den Erstbesitzer gegoogelt und angerufen, der ihn wiederum bei einem BMW-Händler in Zahlung gegeben hatte, um sich einen Einser zu kaufen. Er wollte sein "altes Auto" unbedingt wiederhaben und hat mir sofort 2.000 EUR mehr geboten, als ich dafür bezahlt habe. Ohne mich. Er selbst hatte keinerlei Reparaturen am Wagen, Kunststück bei der Laufleistung.

    Also meine Erfahrung: Der so gescholtene 9-3er ist bis auf den Verbrauch in fast jeder Hinsicht das bessere, durchdachtere Auto und macht viel mehr Spaß. Klappergeräusche habe ich nicht, die 18" Ganzjahresreifen, die drauf waren poltern ein bisschen, dafür sind sie gut durch den Winter gekommen. Demnächst gibt es Michelin. Die Türen werden beim Zuschlagen von der Karosse geradezu "angesaugt", das macht richtig Spaß, die mit dem kleinen Finger satt ploppend zu schließen. Lediglich die Innen-Türgriffe knarzen beim Zuziehen und weisen abgegriffenen Softlack auf. Die werden irgendwann gegen eine Hirsch-Ledergriffgarnitur ausgetauscht.

    Die Sportsitze in Anni-Leder mit Saab-Logo spielen gegenüber ihren Serienbrüdern in einer anderen Liga. Maximaler Seitenhalt und trotzdem sehr bequem. Technische Probleme bisher bei 50.000 km eigener Fahrleistung = 0, weder elektronisch noch mechanisch. Unterboden und Karosserie völlig rostfrei. Kein Ölverbrauch. Audio-Sound mit Subwoofer ausgewogen, keinerlei Dröhnen auch bei großer Lautstärke. Bedienung saabtypisch selbsterklärend - wirklich nicht selbstverständlich!!! Der Motor hängt super am Gas, das Maschinchen dreht munter hoch, die Automatik spielt das Spielchen mit. An der Ampel beeindruckt das viele große, schwere Süddeutsche. Schon deshab liebt meine bessere Hälfte diesen Sport(kombi)wagen, der auch noch den viel besser zu nutzenden Kofferraum hat. Allerdings würde ich ihn nicht unbedingt als Langstreckenfahrzeug bezeichnen.

    Das alles ist bezogen auf das Baujahr des Kollegen in 2007 sicher als Qualität zu bezeichnen. Anmutung kommt aber viel eher bei meiner 1999er 9-5 er SE Limo auf. Schon die wunderbaren Ledersitze und das Walnussholz-Armaturenbrett betören jeden, der in dieses Wohnzimmer einsteigt. Das absolut souveräne Fahrwerk und seidenweiche Motorgeräusch des 2.3ers geben den Rest von Strahlkraft dieses Wagens. Dafür wird er langsam zum Groschengrab, aber so what ... Auf Langstrecken spielt er immer noch die erste Geige.

    Will sagen: Qualität liegt immer auch im Auge des Betrachters. Beide Saabs sind völlig andere Fahrzeuge und vom Charakter kaum miteinander vergleichbar, aber beide würde ich als Qualitätsautos bezeichnen.

    Ich hatte bis jetzt 17 Autos verschiedener meist hochwertiger Marken, aber die 6 Saabs waren eigentlich zu jeder Zeit die (nicht nur qualitativ) besten Wagen. Und das kann kein Zufall sein.
  12. alfasaab
    Offline

    alfasaab

    Dabei seit:
    16 Februar 2017
    Beiträge:
    106
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Das freut mich für Dich, das Du so ein Glück mit einem 2007er 9-3 hast.
    Ich persönlich meine, das die Fahreigenschaften auch sehr gut sind. Die Qualität und die Wertigkeit des Materials empfinde ich leider aber nur auf Opel Niveau. Die Art und Weise wo und wie ein Hersteller spart und wie er konstruktiv durchdacht seine PKWs fertigt, lassen mich jedoch zu dem Schluss kommen, das VW und BMW zumindest was die Modelle Golf IV und BMW E39 angeht, einfach sorgsamer und qualitativ besser gearbeitet haben. Mein alter E39 528i war leistungsmässig gleich auf, der Verbrauch lag bei 10 Liter statt 13. Und er war gebaut wie ein Panzer;-) Es gab hinter den Türverkleidungen z.b keinen billigen Schaumstoff, sondern eine solide Metallplatte. Die Kabel waren in Schienen geführt und doppelt und dreifach isoliert. Die Türfangbänder doppelt so stark dimensioniert. Der Pollenfilter in einem stabilen Gehäuse nicht in einem so fragilen Plastik Behelf. Ich will jetzt den BMW nicht in den Himmel loben noch sagen, das er in der Zeit wo ich ihn hatte ganz Fehlerfrei gewesen wäre ( Defekte Kurbelgehäuseentlüftung, Vanos Dichtringe Defekt, Querlenker Büchsen HA ausgeschlagen, Pixel Fehler im Bordcomputer und ausgeschlagene Hardyscheibe 2 x ) Aber in der Summe der Eigenschaften machte er auf mich doch einen solideren und qualitativ besseren Eindruck als der 9-3 II.
    Wie ein E90 oder ein E60 sind, weiß ich nicht, da ich nie einen hatte.
    Vielleicht sind manche neueren Autos einfach auch manchmal schlechter.
    Volkswagen musste beim Golf 4 vieles wieder gut machen, Dank Vollverzinkug düsen heute noch viele davon rum und werden alles andere als geschont. Auch der E39 hatte im Laufe seines Lebens schon viel erlebt, vom ehemaligen Behörden Dienstwagen mit Ultra Langstrecken über den Zweitbesitzer, der als Rentner nur mal eben 4 Jahre zum Bäcker um die Ecke fuhr, über den 3. Besitzer ( Türke ) der damit jedes Jahr in die Heimat düste. Bis ich ihn nach 9 Jahren und 220.000 Km für schlappe 3.000 Euro erwarb und ihn bis 349.908 Km fuhr bevor er nach Armenien verkloppt wurde für Stolze 1.900 Euro, wo er wahrscheinlich die selben 350.000 Km nochmal leben wird. Was will ich sagen? Wo sind die ganzen Nicht Tot zu bekommenden Autos hin?
    Wegwerfgesellschaft???
    Leasing und gut?
    Als ich als Kind in den 80ern meinen Lehrer sah mit seinem ovloV 740 Kombi fragte ich mal nach dem Km Stand....da hatte er 250.000 Km. Zum Abitur hatte mein Lehrer ihn immer noch. Da hatte er knapp die 1 Mio Km Grenze verfehlt, bevor ein Linienbus dem ovloV einen wirtschaftlichen Totalschaden verpasste und ihn so auf diese Weise über die Wupper jagte.
    Und die ruhmreichen Saab 9000, die ich schon als kleiner Mann liebte und wegen Ihrer Turbo Leistung begehrte, davon kann beim 9-3 II wohl lange keine Rede mehr sein.
    Wahrscheinlich auch ein Grund warum Saab pleite ging. Man kann den treuen Saab Kunden keinen GM Corporate Müll für teures Geld verkaufen, und wenn dann auch noch die Fehlerhäufigkeit die Pannenstatistik in die Höhe jagt.....dann ist halt irgendwann.... Gute Nacht.
    In diesem Sinne.... Gute Nacht ;-)
  13. alfasaab
    Offline

    alfasaab

    Dabei seit:
    16 Februar 2017
    Beiträge:
    106
    Danke:
    4
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Kurzes Nachwort:
    War der 9-5er ab 1997 gebaut, auch schon ein GM manipuliertes Ding?
    Er wirkt für mich mehr wie ein Panzer, und irgendwie schwedischer als der 9-3.
    Und der einziger Problemmotor soll wohl der Isuzu 3.0 6 Zylinder sein....
    Oder ist der 9-5 eine Saab Karosse auf einem Vectra B Chassis???
    Finde den 9-5 sehr sehr attraktiv.
  14. Gemini56
    Offline

    Gemini56

    Dabei seit:
    7 November 2012
    Beiträge:
    110
    Danke:
    18
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    Weil hier so viele die RIESENqualität bei VW loben:
    neben meinem Saab 9/3I EZ2001 besitze ich auch einen (damals schweineteuren) VW Passat Variant 3bg V6 4motion Highline EZ 2002von über 40.000,- €. Saab momentan 245 tkm, VW 180tkm. Mängel beim Saab: elektrische Antenne fährt nicht mehr rein und raus und die Sitzheizung Fahrerseite geht nicht mehr. Mängel beim Highquality-VW: Wassereinbruch rechte hintere Tür, Wassereinbruch durch die Lampe über der Sonnenblende Beifahrerseite, Lenkstockhebel hat Kontaktprobleme, Scheinwerfer (Xenons) beide dermassen ausgebleicht, dass nur Ersatz für frischen TÜV sorgte, Vierlenker-Vorderachse nur durch Ersatz von Meyle-HD-Teilen vom Knarzen, poltern und rumpeln abzuhalten, Dachreling Chrom blüht ohne Ende, Aufnahmepunkte angerostet (daher läuft Wasser durch die o.g. Lampe), Extreme Pixelfehler in der MFA-Anzeige, Fehler im Warnblinkschalter, Sporadischer Ausfall ZV, und weitere Kleinigkeiten.
    Selbst mein 1997er Saab 9-5, dem ich noch nachtrauere, war qualitativ besser.
    Also hört mir bitte auf mit der VW-Lobhudelei. Die kochen auch nur mit Wasser, wie alle anderen auch. Der beste VW, den ich je hatte steht noch versteckt in meiner Garage: ein 1992er Scirocco GTII 1.8. Der steht jetzt 2 Jahre ohne jegliches zutun und gestern ich er einfach mal so nach der ersten Schlüsselumdrehung angesprungen (mit Überbrückung) und nach 3 Minuten lief er ruhig und gelassen...kein geklappere und nichts (zur Zeit 485tkm mit dem ersten Motor). Wieder ab in die Garage und abgedeckt.

    So, das wars. Schönes Wochenende.
    Silver-Saab, targa und Jamesrdsh sagen Danke.
  15. Exergie
    Online

    Exergie

    Dabei seit:
    28 Februar 2017
    Beiträge:
    63
    Danke:
    16
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    TiD
    VW hin und her. Die Japaner, Italiener, Franzosen und Amerikaner bauen auch seit Jahren Motoren. Sie haben auch Erfahrungen.
    Wenn ich Passat mit seiner Klasse Vergleiche, Mondeo zieht mich mehr an. (Preis-Leistungsverhältnis)

    Da unser Thema über 9-3 II geht, möchte ich 9-3 II mit seiner Klasse vergleichen. Nur mir fällt kein richtig Vergleichbares ein. (Daimler C Klasse, BMW 3´er, Audi A4, vllt. Passat, Opel C, Mondeo, Alfa 159?)

    - Ich selbst fahre 9-3 II gerne, weil ich mich im Auto sehr sicher fühle. Das ist mit einem BMW 3´er nicht der Fall.
    - Außer Klappergeräusche im Cockpit und paar Macken an der Karosserie habe ich nichts zu beschwerden. (Da kenn ich sehr viele neue Autos, sie nach paar Monaten anfangen zu klappern (siehe Crossfire))
    - Mein Saab ist vom Baujahr 2004 und 1. Motor neulich 360 tkm erreicht (Das bestätigt, dass Opel auch robuste Motoren bauen kann).
    - Kein einziger Rost (oh ja, obwohl VW´ler mit ihrem 5 oder 10 Fach Schichtsystem angeben, viele Modelle fangen nach 10 Jahren an zu rosten).
    - Boden sieht wie neu aus. Elektronik funktioniert ohne Probleme, sogar die Navi, Telefon usw. macht noch mit (außer Updates). (mit soviele Schnik Schnak, benötigen viele andere Hersteller jedes Jahr zicht Updates oder sie bekommen ganze Elektronik nicht hin.)
    - Platz im Innenraum. Rücksitzbank: Vergleich mit A4, BMW 3´er.

    Allgemein,
    ich fahre Saab, weil Design zeitlos ist, weil sicher ist, weil ich für wenig Geld mehr Auto habe, weil das Auto eigenartig ist. Ich liebe den Innenraum von 9-3 II. Ich finde das Cockpit nicht langweilig wie bei Passat oder A4. (Vergleich mit BJ. 2004)

    Man kann einfaches Vergleich im Gebrauchtswagenmarkt selber durchführen.
    Gibt eure Saab 9-3 II - Ausstattungen ein und vergleicht sie mit anderen Marken. Achtet auf die Preise. Ja, die Qualität muss bezahlt werden. Vielleicht ist Saab genau aus diesem Grund pleiter gegangen.

    Um wirklich über die Qualität zu sprechen, brauchen wir paar Daten. Die eigentliche Qualität können wir durch die TÜV-Berichte messen. Wieviele Saab 9-3 II´er hatten große Mengel, was für Mengel hatten sie gehabt und wieviel Euro wurde für die Beseitigung der Mengel bezahlt?
    Danach können wir die vergleichbare Modelle von anderen Marken vergleichen.
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juni 2017
    Gemini56 sagt Danke.
  16. StRudel
    Offline

    StRudel Kutscher

    Dabei seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    7,837
    Danke:
    1,998
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Meinst Du?
    Wenn Werkstätten ordentlich arbeiten, werden die Mängel zuvor behoben und werden nicht erst zu HU-Prüfungen angekreidet. Die übliche Wartungsmentalität scheint mir bei SAAB-Besitzer*innen hoch zu sein. Da halte ich HU-Statistiken nur für ein mögliches, aber nicht *das* Merkmal.
    Exergie und Gemini56 sagen Danke.
  17. Exergie
    Online

    Exergie

    Dabei seit:
    28 Februar 2017
    Beiträge:
    63
    Danke:
    16
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    TiD
    Du hast Recht StRudel. :top:

    Mir fällt noch eine Möglichkeit ein.
    Wir können unsere eigene Statistik durchführen. Nur die Liste kann lang sein und wir müssen geduldig die Liste durcharbeiten.

    Wie ich oben geschrieben habe, ich kann Saab 9-3 ii nicht in ein Segment kategorisieren. Zu welcher Klasse gehört 9-3 ii?

    Was müssen wir unter Qualität verstehen? :confused:
    Für mich ist die Qualität, wenn ich wieder Saab wählen würde. Mich irritiert die Frage "wieviel Qualität?"
    Gemini56 sagt Danke.
  18. Transalpler
    Offline

    Transalpler

    Dabei seit:
    18 Juli 2005
    Beiträge:
    5,201
    Danke:
    545
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    Die ISO 9000 ist da ziemlich eindeutig:
    Qualität bedeutet den Anforderungen des Kunden entsprechend.

    Somit ist klar, dass Schwimmreifen aus Beton durchaus in einem nach ISO 9000 zertifizierten Betrieb hergestellt werden können - ja es ist damit auch gewährleistet, dass diese Schwimmreifen zuverlässig absaufen.
    Gemini56 sagt Danke.