Getriebe/Ma - Wellendichtring Schaltstange

Dieses Thema im Forum "9-5 I" wurde erstellt von storchhund, 21 Dezember 2018.

  1. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Ich wollte heute den besagten Simmerring am Schaltgestängeeingang im Fahrzeug wechseln. Nach 1h habe ich aufgegeben, weil ich keinen Weg sehe, dass alte Teil da rausbekommen. Hat vielleicht jemand einen Tipp womit ich den Alten rausbekomme und den neuen wieder vernünftig rein? WIS könnt ihr an der Stelle komplett vergessen, da gibt's keine Tips.
    Schonmal Danke vorab und eine schöne Weihnachtszeit euch allen.

    Gruß Christian
  2. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    16,680
    Danke:
    5,186
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Hab es selbst noch nicht machen müssen - aber ist ja auch noch eine blöde Stelle da hinten unten am Getriebe.
    Wenn Raushebeln mit Schraubenzieher o.ä. (so hast du es sicher versucht?) nicht funktioniert, und ein Lagerauszieher wie so etwas nicht zur Verfügung steht, kann man vielleicht versuchen, sich sowas nachzubauen - der Dichtungsring muss ja nicht unbeschädigt raus. Oder eben kaufen - allerdings kann ich, ohne mir das am Objekt angesehen zu haben, nicht sagen kann, wie viel Platz da nach hinten für den dazugehörigen Abzieher ist...
    Ansonsten ist eine bewährte Alternative in ähnlichen Fällen solcher Wellendichtringe, zwei Spaxschrauben in die Dichtung einzudrehen, ggf. mit einem Blech als Steg dazwischen, an dem die Dichtung dann rausgehebelt werden kann.
    storchhund sagt Danke.
  3. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Der Abzieher funktioniert in diesem Fall leider nicht, da das Gestänge im Simmerring sitzt und dort auch verbleibt. Platztechnisch kommt man von oben gerade so mit der Hand ran, aber es ist saueng. Ich werde mal bei Opel nachfragen wie die das machen. Ist ja Opelgetriebe.
  4. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    12,166
    Danke:
    3,224
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Ich habe den Simmerring mit einem Schraubendreher heraus gepopelt. Das Getriebe war aber ausgebaut, von daher kam man sehr gut ran.
  5. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    16,680
    Danke:
    5,186
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ach ja, hab ich nicht bedacht - du siehst, mir fehlt die eigene Erfahrung :redface:. Aber seitlich davon 2 Spax-Schrauben reinzudrehen, sollte der Platz doch reichen? An denen kannst du dann versuchen, sie mit der Zange rauszuziehen/-hebeln.
  6. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,145
    Danke:
    311
    Das mit Opel kannst Du Dir sparen, die Schaltgetriebe im 9-5 gab es nicht von Opel. Das sind Eigenentwicklungen von Saab.
    Um an die Schaltwellendichtung besser ran zu kommen ist es hilfreich sich dadrüber Platz zu schaffen. Also alles was da drüber verbaut ist zu lösen und bei Seite zu legen. Bei den Kühlwasserschläuchen musst Du selber überlegen ob Du das Wasser ablassen und die Schläuche abnehmen willst. Den Dichtring zu wechseln ist eher weniger aufwändig, aber der Aufwand, bzw. die Vorbereitungen zum Wechsel des Dichtrings ist ungleich höher. Der Dichtring lässt sich eigentlich ganz gut mit kleinem Schlitzschraubendreher ”rauspopeln”, wie Erik schon schrieb. Vorsichtig mit der Klinge zwischen Welle und Dichtlippe an mehreren Stellen einstechen und raushebeln.
    Viel Spaß dabei.
    storchhund sagt Danke.
  7. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    So wie du es schreibst, hast du es auch schonmal im eingebauten Zustand gewechselt, richtig? Wieviel Zeit sollte ich einplanen? Bist du dir sicher, dass es im 9-5 keine Opelgetriebe gab? Zumindest gab es F25 im Opel die bei Saab gefertigt wurden.
    https://www.opel-infos.de/technik/getriebe/f25.html
  8. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,145
    Danke:
    311
    Ja, mehrmals.
    Das kommt auf dein Geschick drauf an, und wieviel Du darüber ab- und ausbaust. Eine knappe Stunde (incl. der Zeit zum Fluchen und Schimpftriaden aussprechen) würde ich da einplanen. Ein Werkzeugsatz zum Ausbau von O-Ringen könnte dabei auch helfen, z.B.: https://www.amazon.de/Ring-Haken-Montagehaken-Hakenset-Demontage/dp/B01M98QU8P
    Ja, die FM55/57 5-Gangschaltgetriebe basieren auf dem 5-Ganggetriebe aus dem 9000. Bei den B2X5-Motoren gab es nur die FM55/FM57
    5-Gangschaltgetriebe. Der Link ist interessant, es war mir noch nicht bekannt das bei Opel Saabgetriebe als F25 verbaut wurden.
    Aber das wird bei Opel eher selten gewesen sein. Aber kannst bei Opel trotzdem mal nachfragen, schadet sicher nicht. Aber bei Saab werden die da mehr Erfahrung mit haben.
    HAGMAN sagt Danke.
  9. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
  10. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,145
    Danke:
    311
    Mit dem Werkzeug wirst Du da nicht viel ausrichten können, zum einen ist an der Schaltwelle sehr wenig Platz um mit dem Werkzeug da zu hantieren und zum anderen ist das Werkzeug für den kleinen Ring viel zu groß.
  11. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Mensch nimm mir doch nicht gleich die Hoffnung, bevor ich das Teil noch nicht mal in der Hand hatte.
  12. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,145
    Danke:
    311
    Entschuldigung:flowers:
    Aber für Kurbelwellensimmeringe, Kupplungsseitig oder Stirndeckelseitig ist das Teil bestimmt gut zu gebrauchen. Der Dichtring an der Schaltwelle ist recht einfach mit solchen O-Ringwerkzeugen (Haken) zu entfernen.
    Zuletzt bearbeitet: 13 Oktober 2019
  13. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Was soll ich sagen, der Simmerring ist draußen.
    1. Batterie raus.
    2. Sicherungskasten beiseite gelegt
    3. Schaltwelle am Getriebe im 4. Gang fixiert
    4. 13mm vom Schaltgelenk auf der Welle gelöst und Gelenk heruntergeschoben
    5. Hakensatz versucht, ging nicht, verbogen oder abgebrochen
    6. Spezialwerkzeug versucht, ging beim 1. Anlauf auch nicht, weil zu groß.
    7. 2. Anlauf mit modifizierten Spezialwerkzeug und einem Stück Holz und siehe da, das Teil war draußen
    8. Bohrung in Schaltwelle abkleben und neuen Simmerring eingesetzt und hoffen, dass er dicht hält.
    9. Schaltgelenk demontiert und neues gebrauchtes montiert.

    Am Sonntag noch Schaltung einstellen und Öl wechseln.
    Mal sehen wie die Schrauben rausgehen.
  14. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
  15. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Status. Schaltung ist eingestellt und das Öl habe ich gewechselt. MANNOL 75W90. Beim alten Schaltgelenk war alles total ausgeschlagen, das gebrauchte war gefühlt eine Note besser. Ende der Geschichte, es schaltet sich wesentlich besser, als vorher. Ich hoffe mal das der Simmerring oben lange dicht hält. Schau wir mal, ich werde berichten.
    Nicke-2018 sagt Danke.
  16. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Fazit nach 1 Tag und ca. 60km.
    Gut
    1. Simmerring ist dicht.
    2. Wenn Motor aus und Getriebe kalt, lässt es sich im Stand gut durchschalten.
    3. Die penetranten Geräusche bei kaltem Getriebe sind weniger geworden.

    Schlecht
    1. Je wärmer das Getriebe ist, umso schlechter lässt es sich schalten. Beim Fahren bzw. wenn man noch rollt geht es noch. Im Stand mit warmen laufenden Motor ist es schlecht.

    Was könnte die Ursache sein?
    Das Öl?
    https://www.motor-oel-guenstig.de/s...sae-75w-90-extra-getriebeoel-api-gl-4/gl-5-ls
    Oder
    Schaltung noch nicht richtig eingestellt?

    Schonmal Danke für euren Input.
  17. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    16,680
    Danke:
    5,186
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Die Kupplung trennt aber vollständig?
  18. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Keine Ahnung, wie kann ich das denn prüfen. Beim Vectra A konnte man eine Welle ziehen und die Kupplung tauschen. Beim Saab sieht man nichts, zumindest von unten nicht. Eventuell über die kleine Plastikkappe, die es da nach vorne gibt?
  19. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    684
    Danke:
    198
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Wieviel Spiel ist am Schaltknauf eigentlich noch im Toleranzbereich. Nach Einbau vom neuen besseren gebrauchten Schaltgelenk hat sich das seitliche Spiel auf ca. 10mm verringert. Wenn ich den Schaltknauf aber vor und zurück bewege, sind es von neutral aus gesehen in jede Richtung ca. 25mm . Ist das bei euch auch soviel? Falls nicht, woran könnte das liegen?
  20. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    12,166
    Danke:
    3,224
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Wenn das wie beim 9-3 aufgebaut ist, müßte es unten am Schaltknüppel Kunststoffbuchsen geben, wo der Knüppel mit dem Schaltgestänge verbunden ist. Die können mit der Zeit ausgelutscht sein.
    storchhund sagt Danke.