Welche Batterie für 93er 9000 CSE 2,3 Liter

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von Ringo Starrr, 9 August 2011.

  1. Ringo Starrr
    Offline

    Ringo Starrr

    Dabei seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    105
    Danke:
    12
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    Ohne
    Servus zusammen,

    meine Startbatterie ist platt. Bin gestern los zum Baumarkt und habe mir eine Neue geholt. Zuvor habe ich extra nachgeschaut ob das Batteriemodel auch für meine SAABiene passend ist. Laut Infozettel sollte sie passen. Hat sie aber nicht! Sie hing in dem Batteriekasten auf halbacht und es waren noch locker 5cm Platz von Unterkante Batterie zum Boden des Batteriekastens.
    Naja, jetzt brauche ich Ersatz. Meine Alte war ne 12V 62 Ampere. Bei ATU wurde mir jetzt gesagt, dass ich ne stärkere brauche....
    Da ich die gestern gekaufte Batterie, die nicht passt, wieder zum Baumarkt bringen will und ich nicht weiß ob sie mir mein Geld zurückgeben oder nur einen Umtausch zulassen, wollte ich vorher Klarheit haben was für eine Batterie es sein muss.

    Kann mir also jemand sagen wieviel Ampere sie haben muss? Bzw. welche Ampere-Spanne ich nutzen kann. Meine Recherchen waren ehr dürftig, ich habe Batterien von 70-78 Ampere gefunden, die für mein Model passen müssten?

    Beste Grüße im Voraus.
  2. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    37,255
    Danke:
    5,166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    66 Ah ist Standard.

    72 Ah besser.

    Mehr brauchts nicht
    Ringo Starrr sagt Danke.
  3. Gi.Pi.
    Offline

    Gi.Pi.

    Dabei seit:
    15 September 2006
    Beiträge:
    1,463
    Danke:
    471
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1980
    Turbo:
    FPT
    Vermutlich die DIN-562 05 oder 562 19 mit Schaltung "0" und Abmessungen 242x175x175 ! Sollte ursprünglich Standard-Abmessungen gewesen sein!

    Wenn eine sträker, dann wirst vermutlich konfrontiert mit Länge- und Höhe-Probleme und dessen Befestigung; dabei ist wichtig das in Längsrichtung Befestigungsockel vorhanden sind!
    Ringo Starrr sagt Danke.
  4. josef_reich
    Offline

    josef_reich Ranicki

    Dabei seit:
    27 Februar 2005
    Beiträge:
    8,395
    Danke:
    2,078
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    LPT
    Obwohl ja hier im Forum mit *ein-klein-bischen* Suchen ganze Romane zur Batteriewahl zu finden sind - und ich bestimmt auch schon seitenweise dazu geschrieben habe - trotzdem nochmal eine kleine Hilfestellung.

    Der 9k kann grundsätzlich eigentlich mit annähernd jeder 12-V-Zelle betrieben werden, einfach nur zum Rumöckeln ist es eigentlich unerheblich, was drin ist. Starten und fahren wird er damit auf jeden Fall.

    Mit etwas Getrickse, schlimmstenfalls dem Entfernen der Spannstege unten an den Kopfseiten des Gehäuses der Batterie, bekommt man in den recht großzügig gestalteten Schacht des 9k auch ziemlich leistungsstarke Modelle verbaut, bis 670 [A] (SAE) und somit etwa 400 [A] (DIN) mit einer Kapazität von bis zu 75 [Ah] ist möglich. (Das wäre dann die dicke Moll M3) Mehr geht nicht, einfach wegen dem Bauraum

    Je "größer" die Batterie, je höher die Kapazität (Ah) und umso stärker die Kurzschlußströme [A] beim Kaltstart.
    Bedeutet simpel betrachtet - Man hat auch unter widrigsten Verhältnissen im Winter immer etwas mehr Saft in Reserve, als die anderen.

    Das war's aber auch schon mit den guten Nachrichten - denn bei ständiger Kurzstreckenfahrt, möglicherweise auch zusätzlich tagelangem Stehen des Wagens wird solch ein "dicker" Block im schlimmsten 'Falle niemals richtig voll. Das war's dann mit der Reserve - und zusätzich kommt noch dazu, daß eine nicht vollständig geladene Batterie schneller altert, leichter sulphatisiert und zusätzlich auch noch empfindlicher gegen starken Frost ist.

    Eine extrem "dicke" Batterie macht eigentlich nur dann Sinn, wenn man nach recht langen Abstellzeiten sicher sein will, daß genügend Saft da ist, um den Bock ans Laufen zu bekommen - man aber dann auch danach die Batterie auch wieder voll bekommt - also Mittel- und Langstrecke fährt, oder gelegentlich extern nachlädt.

    Also, achtet lieber darauf, daß die Batterie möglichst immer voll ist und der Regler der Lima intakt ist. Das ist beim 9k viel wichtiger, als ein Teil mit ein oder zwei Amperestunden zusätzlich gewaltsam reinzuquetschen - einfach deshalb, weil *jeder* 9k auf zu geringe Bordspannung mit einer Reihe von elektrischen Spinnereien reagiert.
    Gi.Pi. und Ringo Starrr sagen Danke.
  5. Ringo Starrr
    Offline

    Ringo Starrr

    Dabei seit:
    13 November 2009
    Beiträge:
    105
    Danke:
    12
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    Ohne
    Danke an alle! Mhh... keine Ahnung was bei meiner Recherche falsch lief aber ich hab nichts zu Batterien gefunden. Sorry, wenn ich Euch bemüht und unzureichend gesucht habe!
    Tja... genau die Abmessungen machen mir Probleme. Ich habe mehrere Baumärkte, Zulieferer etc. abgeklappert. Jeder wollte mir mindestens eine 72Ah Batterie verkaufen. Die sind dann aber über 242mm lang und passen nicht die Batteriebox. Also hab ich das zuerst gekaufte Ding zurück gebracht und mein Glück, erfolglos, weiterversucht. Die hatten dann max. 60Ah Batterien die von der Größe gepasst hätten.
    Morgen kann ich mir aber eine 62 Ah mit den passenden Maßen beim Kfz Schütz in Köln abholen. Gut dass es die Jungs da gibt, irgendwie bekommen die meine Karre immer wieder ans laufen :)

    Besten Dank nochmal!
  6. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,210
    Danke:
    1,282
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Nachdem meine 72 AH Batterie von den bösen 3Buchstabenzwar genau gepaßt, aber nur 4 Jahre gehalten hat (die originale immerhin 10) habe ich jetzt seit 4 Monaten (ohne Geiz ist geil Preis) als Experiment eine 55 Ah Optima Yellow Top geleistet, die mein Saab-Spezialist (zufällig?) zum Zeitpunkt des Versagens da hatte.
    Platz ist mehr als genug da, die Fußleiste klemmt gut und die Kabel (mit TÜV-gerechtem Isolierkondom am Pluspol) reichen aus, obwohl die zufällig vorhandene Polanordnung mitten auf der Batterie nicht die optima-le ist (Es gibt auch andere Polanordnungen, wenn man´s findet und richtig bestellt). Bis jetzt Erfolgserlebnis: Bei jedem Startvorgang deutlich über 10 V Minimalspannung , die alte hatte die ganzen 4 Jahre dabei oft nur 9 V und weniger.
    Ich berichte weiter, wenn´s was Neues gibt (hoffentlich erst in 15 Jahren!) !
    Nur zur Erinnerung: War nicht zum Mj-wechsel 1994 auch ein Pluspolwechsel von vorn nach hinten (in Fahrtrichtung)?
    Spielt aber für die Platzverhältnisse keine Rolle.
  7. josef_reich
    Offline

    josef_reich Ranicki

    Dabei seit:
    27 Februar 2005
    Beiträge:
    8,395
    Danke:
    2,078
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    LPT
    Yipp. So isses - spielt aber doch eine kleine Rolle.

    Bei den alten Fahrzeugen Minus Richtung Fahrgastzelle, mit einem bei maximaler Ausnutzung des Bauraumes mit großer Batterie ziemlich gequetscht eingebauten Massekabel, welches die Stirnseite der Batterie queren muß und dann unter dem Kabelschacht an der bekannten versteckten Stelle des Abzweiges gerne gammelt.

    Bei den neuen Fahrzeugen sind dann auch wesentlich massivere Polklemmen mit 13mm Schlüsselmaß an den Kablen verbaut
  8. Saabfreund
    Offline

    Saabfreund

    Dabei seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    1,222
    Danke:
    485
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Wer billig kauft, kauft zweimal

    Habe genau dieselbe Erfahrung wie troll13 mit einer "Billig"-Batterie von den 3 Buchstaben gemacht, hatte allerdings nur die mit ca. 60Ah. Die war nach 4 Jahren ebenfalls am Ende. Startprobleme hatte ich zwar noch keine, der Motor sprang immer zuverlässig an. Aber die Spannung brach manchmal schon bis unter 8V zusammen, besonders, wenn der Wagen mehrere Tage stand. Wahrscheinlich wegen erhöhter Selbstentladung.
    Auch ich schaute nach dieser negativen Erfahrung ("Wer billig kauft, kauft zweimal") nicht mehr auf den Preis und holte mir aus der Bucht den Testsieger bei der Stiftung Warentest ( http://www.test.de/themen/auto-verkehr/test/Autobatterien-Nur-drei-sind-gut-1590374-1590635/ ) die Berga Power Block mit 63 Ah (Typ 563400) zum vergleichsweise günstigen Preis von 90€ incl. Versand. Diese Type mit 63Ah wird auch auf einer Vergleichstabelle von Berga für den 9k empfohlen und passte dann auch perfekt. Sie wurde übrigens auch von josef_reich schon mehrfach empfohlen (hatte das eigentlich auch heute erwartet...), da muß sie ja was taugen...:rolleyes:
    Die Lieferung ging übrigens unwahrscheinlich schnell: Online bezahlt und am nächsten Morgen war die Batterie schon da! Möchte hier ja keine Schleichwerbung betreiben, es ist aber der Anbieter mit den meisten Batterien.
    Diesen No-Name-Schrott aus dem Bau- oder Supermarkt würde ich übrigens auf GAR KEINEN FALL kaufen, denn wie oben schon gesagt: "Wer billig kauft, kauft zweimal" oder auch " Ich bin zu arm, um billig zu kaufen!" Und dabei sind diese Batterien gar nicht sooo viel billiger, so 60 bis 80€ Euro kosten die dennoch.
  9. josef_reich
    Offline

    josef_reich Ranicki

    Dabei seit:
    27 Februar 2005
    Beiträge:
    8,395
    Danke:
    2,078
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    LPT
    Batterien sind leider zur Saisonware verkommen.
    Klingt doof, ist aber so.

    Was im einen Jahr mit großem Abstand zum Testsieger gekürt wird, kann im Folgejahr schon der Griff ins Klo sein.
    Da wird dann ganz klammheimlich in laufender Fertigung die "Mischung" der Platten geändert - weil man ja der Gewinner ist und ganz schnell noch ein paar zehntausend von den Dingern mit noch häherer Gewinnspanne verhökern will - und schon wird aus einem guten Produkt eine Knallerbse.

    Ihr glaubt, ich spinne...?

    Nun, es ist oft genug schon geschehen. Einmal war's die eigentlich überaschend "gute" Profi-Batterie von den "Drei-Buchstaben" die im Folgejahr nur noch Müll ist, dann ein übler Durchhänger bei Moll und zwischendrin haben die Öschis auch mal ihre "Power-Bull" verschlimmbessert. Üblerweise bleibt von außen alles beim Gleichen, man sieht diesen Drecksdingern nicht an, ob sie taugen oder nicht - und am Preis festmachen kann man's leider oftgenug auch nicht. Dieser ist häufig ausschließlich die Folge reiner Marken-Religion.

    Mal abgesehen davon, daß die unter diversen namhaften Bezeichnungen vertickten Teile fast immer irgendwo am Ende doch wieder vom zusammengekauften Batterien-Beinahemonopol von Johnson-Controls stammen. Oder glaubt ihr tatsächlich, Varta wäre noch Varta - und die erwähnte, bisher gar nicht mal so schlechte Berga eine eigenständige Marke...?

    Glück - ich meine wirklich GLÜCK, nicht garantierte Qualität, kann man manchmal mit den Produkten kleinerer Batterieschmieden haben, die noch nicht von den allumfassenden Verkaufs-Winkelzügen seitens der Markt-"Strategen" von Johnson beeinflusst werden können. Aber es werden immer weniger...
  10. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,779
    Danke:
    4,270
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Da man, wie Josef ja völlig richtig shcreibt, ohnehin die Katze im Sack kauft, bin ich da völlig schmerzfrei. Und da ich auch bezüglich der Größe wenig Skrupel habe, steht bei mir im AERO etwas ähnliches,
    wie diese hier: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330596797619&ssPageName=STRK:MEWNX:IT
    Und ja, das Ding paßt da wirklich rein. Ist bei mir aber ein 96er, also wie hier verlinkt eben Plauspol rechts, was für einen 93er nicht paßt.
  11. Tribult
    Offline

    Tribult

    Dabei seit:
    7 Mai 2009
    Beiträge:
    1,112
    Danke:
    118
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    91
    Turbo:
    FPT
    ich bin da ebenfalls vollkommen schmerzfrei und habe eben die gut klingende Autobatterie 60Ah Extreme Ultra SMF +30% mehr Startleistung PREMIUM BATTERIE gekauft.
    Wenn ich die Portokosten 7,90- & 7,50- Altpfand abziehe, verbleiben 36,70-:eek: für die ultra Bakterie!

    Muss ich mir nun gedanken nachen, ob die noch im Winter funkt! Soll ich die Bleiplatten zählen?

    Oder ist das eine "one way"! Einmal leerlutschen bitte, deshalb hat`se auch 30% mehr zum einmaligen Niedergang:smile:
  12. targa
    Offline

    targa Hoover

    Dabei seit:
    9 Februar 2004
    Beiträge:
    18,562
    Danke:
    1,078
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    Ohne
  13. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,210
    Danke:
    1,282
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Weil der Fred wieder so schön oben ist, hier noch eine Zwischenbilanz zu #6 nach bisher (erst) 2 Jahren:
    Spannung nach Kaltstart, auch nach wochenlangem Stehen, immer über 10,x V.

    Aber:
    Wenn der Fehler hinterm Lenkrad sitzt, die Kofferraumtaste drückt und den dann doch nicht öffnet (und schließt !), dann ist nach einem Wochenende auch eine tiefentladungsfeste Optima gelb leer !
    Und nach dem zweiten Mal ist im Kofferraum jetzt eine viel hellere und sparsamere LED-Sofitte drin und parallel geschaltet eine deutlich sichtbare LED aus dem Kofferraum geführt als Warnleuchte.

    Ach ja, schon mal erzählt, ein Superelektronik-Lader erkennt die tiefentladene Batterie gar nicht,
    zur Anschubladung also immer ein altmodisches Lade-Gerät ohne Elektronik in der Schublade behalten !
  14. ST 2
    Offline

    ST 2

    Dabei seit:
    22 September 2008
    Beiträge:
    672
    Danke:
    207
    Hallo,
    da ich es lange her ist, daß ich für einen meiner CCs eine Batterie bestellen mußte und ich weit entfernt vom Auto bin:
    braucht ein 88er CC eine Batterie mit Pluspol rechts oder links?
    Wenn ich das richtig gelesen habe: bis MJ 93 Pluspol links, und ab MJ 94 Pluspol rechts. Korrekt?
    Oder paßt immer Pluspol rechts, nur bis MJ93 halt mit mehr Gequetsche?
    Danke für eine Info.
  15. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    37,255
    Danke:
    5,166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Pluspol rechts
    ST 2 sagt Danke.
  16. ST 2
    Offline

    ST 2

    Dabei seit:
    22 September 2008
    Beiträge:
    672
    Danke:
    207
    Danke. Aber damit ich dazu lerne: in den obigen Beiträgen ist von Änderungen zwischen MJ 93 und 94 die Rede. Was genau wurde da dann geändert?
  17. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,752
    Danke:
    1,366
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Die Batterie ist zumindest im 94er die gleiche, nur sitzt sie im 1994er andersherum drin, also Pluspol vorne zur Fahrzeugmitte hin. Ab 1995 sitzt der Pluspol hinten zur Fahrzeugaußenseite hin. Ich bin bisher jedenfalls bei allen Baujahren ab 1994 mit einer Bauform ausgekommen. Ob 1993 noch was anderes war, weiß ich nicht (mehr, mein Vater hatte mal einen, aber ich erinnere mich nicht mehr, welche Batterie da drin war :redface: )
  18. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,210
    Danke:
    1,282
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Aktualisierung von Erfahrungen bei # 6 und # 13:
    Nach 6 1/2 Jahren hat auch die zunächst vielversprechende "longlife" Optima gelb Ende 2017 den Geist schlagartig aufgegeben und wurde im Januar 2018 durch eine Exide 72 Ah, beim Saab-Spezialisten vorrätig, ersetzt.
    Anmerkung: Die seit 2007 im 901 befindliche Arktis von drei Buchstaben, deren Schwester im 9K schon nach 4 Jahren ausfiel, erhielt damals sicherheitshalber ein "Mega-Pulse"-Gerät drangehängt.
    http://www.megapulser.de/
    Seit nunmehr 12 Jahren tut die (dank des Megapulse?) klaglos ihren Dienst, wird aber winters bei viel Kurzstrecke gelegentlich geladen.
    Auf Grund dessen soll auch der 9K so ein Ding erhalten!
    steini sagt Danke.
  19. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    37,255
    Danke:
    5,166
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Immer plus Pol rechts
    el-se sagt Danke.
  20. Gi.Pi.
    Offline

    Gi.Pi.

    Dabei seit:
    15 September 2006
    Beiträge:
    1,463
    Danke:
    471
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1980
    Turbo:
    FPT
    ... in "Batteriesprache" entspricht es der "Schaltung-0" (null), für den Laien bei ausgebauter Batterie immer die Pole in Richtung des Betrachters, d.h. uns, dann befindet sich der + Pol wie von meinem Vorredner erwähnt effektiv rechts.
    el-se sagt Danke.