Was fährt man anstatt SAAB?

Dieses Thema im Forum "Saab Stammtisch" wurde erstellt von Ziehmy, 11 September 2018.

  1. Ziehmy
    Offline

    Ziehmy Forums-Fahrlehrer

    Dabei seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    4,602
    Danke:
    513
    SAAB:
    Sonett III
    Baujahr:
    1973
    Turbo:
    Ohne
    Schön! Dann sind wir jetzt ja schon zu Zweit im Ampera-Forum aktiv ;-)

    GLÜCKWUNSCH!

    Bei mir ist es ja nun schon ein halbes Jahr her, dass ich den Schritt gewagt habe. Bisher habe ich es nicht bereut, fährt sich sehr, sehr schön!
    Und immer noch habe ich keinen zweiten Ampera im Alltag gesehen, damit ist es mir exklusiv genug!
  2. achtermai
    Offline

    achtermai

    Dabei seit:
    4 März 2009
    Beiträge:
    1,801
    Danke:
    449
    SAAB:
    9-5 II
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    TTiD
    Gratulation, feines Fahrzeug. Der letzte Ampera, dem ich begegnet bin, stand in Ungarn in einem seeeehr dörflichen Aussenbezirk von Györ.... grünes Nummernschild, sehr gepflegt... Schwarz. In Ungarn sieht man Unmengen an E-Autos. Dort funktioniert das...
  3. Ziehmy
    Offline

    Ziehmy Forums-Fahrlehrer

    Dabei seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    4,602
    Danke:
    513
    SAAB:
    Sonett III
    Baujahr:
    1973
    Turbo:
    Ohne
    Bei uns funktioniert es eigentlich auch, nur dass die Deutschen sich nicht trauen und Vorurteile pflegen.
    Hinzu kommt unsere Regierung, die es einfach nicht schafft, die E-Mobilität wirklich zu fördern, anstatt immer nur die Fahrer älterer Verbrenner zu bestrafen!
    Der Ampera hat zwar einen Verbrenner an Bord, der im Notfall einen Generator antreibt.
    Ich habe diesen seit Ende Oktober nicht mehr gebraucht, fahre seitdem nur elektrisch!!!
    Dabei ist das mein Alltagsauto für Fahrten zur Arbeit, zu Freunden, zum Einkaufen, zum Arzt, usw.
    Und das bei einer Winterreichweite mit starkem Heizbetrieb von „nur“ ca. 55km.
    Bei 25km Arbeitsweg absolut perfekt!
    Für mein Fahrprofil viel besser, als jeder Verbrenner!
  4. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,254
    Danke:
    3,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Wenn man in Aachen welche sah, dann hatten die auch immer ein gelbes Nummernschild. Zu einer "Automesse" am Station musste sich der örtliche große Opel Händler auch einen ausleihen und kommen lassen. Bei ihm im Show room habe ich nie einen gesehen. Und Ahnung hatte man auf der Ausstellung auch nicht von dem Wagen.
  5. Saabine71
    Offline

    Saabine71

    Dabei seit:
    21 Juli 2016
    Beiträge:
    3,401
    Danke:
    225
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1998
    Zurück zum Thema :
    DSC_1636.JPG
    Der Fahrrad :tongue:
  6. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    40,868
    Danke:
    6,532
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Mein Werkstattnachbar fährt den Ampera seit einiger Zeit als Dienstwagen (Solar-Anlagenbau) hat sich privat nun aber für den Zoe entschieden.
    Konsequent elektrisch und formal eine gute Wahl.
  7. Joschy
    Offline

    Joschy

    Dabei seit:
    23 Oktober 2018
    Beiträge:
    375
    Danke:
    121
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1984
    Turbo:
    Ohne
    Hatte letzte Woche einen BMW 530e iPerformance und bin mangels Ladesäule von den in dieser Zeit zurückgelegten 800km keine 100km auf Strom gefahren.
    Obwohl 500m am Aufenthaltsort entfernt ein BMW-Händler mit Ladesäule vorhanden war, konnte ich nicht laden, da serienmäßig nur das Kabel mit 220V-Stecker zum häuslichen Aufladen vorhanden war. Für die öffentlichen Schnellladestationen hätte es ein anderes gebraucht, dass auch der Händler nicht hatte.
    Soviel zur Umsetzung einer eigentlich für mich praktikabelen Technik .
    Die im Schnitt verbrauchten 7.2 Liter gehen für ein Fahrzeug dieser Größe und Leistung dennoch in Ordnung, was mich hier besonders stört ist, dass aufgrund des Normverbrauchs von 2.1 Liter der Wagen ein E-Kennzeichen bekommt, in der Praxis werden aufgrund der mangelhaften Infrastruktur die wenigsten Fahrzeuge diese Verbrauchswertr erreichen.
    Mit weniger Leistung wäre ein Hybrid dennoch für mich und meine Frau eine Alternative, unter der Woche mit Strom pendeln und am Wochenende oder im Urlaub ohne Gedanken wegen Reichweite etc. fahren. Ein downgesizter Turbo kommt für die wöchentliche Kurzstrecken-Pendelei jedoch nicht in Frage. In den nächsten drei Jahren steht wohl ein Neuwagenkauf an, mal sehen, welche Fahrzeuge es bis dahin zu kaufen gibt.
    Im Gespräch mit dem Fahrer eines Tesla3 lobte dieser die Reichweite des Fahrzeugs, die Leistung würde er aber selten bis nie nutzen, der Support und die Infrastruktur von Tesla wäre jedoch hervorragend. Mal sehen, wann unsere deutsche Automobilindustrie wirklich umparkt. 20190502_182847.jpg
  8. raser
    Offline

    raser

    Dabei seit:
    15 Oktober 2005
    Beiträge:
    2,262
    Danke:
    129
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    MY03
    Turbo:
    FPT
    Bei mir steht dieses Jahr ein neuer Firmenwagen mit Privatnutzung an.
    Unser Kombinat hat eine Dienstwagenrichtlinie.
    E und Hybride stehen nicht zur Auswahl.
    VAG ist wegen der Dieselgeschichte letztes Jahr komplett rausgeflogen.
    So wird es wieder ein 3er BMW Diesel :rolleyes:
  9. saab-peter
    Offline

    saab-peter Vignetten-Verweigerer

    Dabei seit:
    31 Oktober 2011
    Beiträge:
    4,459
    Danke:
    419
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1977
    Turbo:
    Ohne
    Zur Infrastruktur...bei mir in der Tiefgarage gibt es nicht eine Steckdose und die Mehrzahl der Eigentümer wollen keine, zu hohe Kosten...
    Da geht dann noch nichtmal ein E-Roller...
  10. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,273
    Danke:
    109
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    OT: Sehr schöne Stadt. Ich habe dorthin einen Tagesausflug (mit der Bahn) gemacht, als ich in Salzburg war.

    Ein Tagesausflugs-Geheimtipp, wenn man Budapest schon kennt (tu ich nicht :smile:) oder (wie bei mir) von Österreich aus zu weit ist.

    Man meint es nicht, aber ein Tagesausflug von Salzburg aus ist gut möglich. Die österreichische Bahn funktioniert besser als die DB.
  11. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    40,868
    Danke:
    6,532
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Doch, die haben idR tragbare Accus.
  12. Joschy
    Offline

    Joschy

    Dabei seit:
    23 Oktober 2018
    Beiträge:
    375
    Danke:
    121
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1984
    Turbo:
    Ohne
    In Deutschland jedoch nicht erlaubt, in Paris jedoch an jeder Ecke zu sehen.
  13. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,254
    Danke:
    3,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Hm, Roller und Roller. Die größeren Vespa-artigen Teile, die ich aus China kenne, haben teils fest verbaute Akkus, die Roller, auf denen man eher steht, die kann man ja unter den Arm klemmen. Erstere können wie auch E-Motorräder eine Zulassung erhalten, für die kleinen Dinger ist ja eine neue Gesetzgebung auf dem Weg (oder schon fertig?). Bei den Pedelecs sind die Akkus ja auch meist abnehmbar.
  14. MartinSaab
    Offline

    MartinSaab

    Dabei seit:
    24 September 2004
    Beiträge:
    3,835
    Danke:
    305
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Wir haben unter 200€ pro Stellplatz bezahlt.
    Und auch nur die, die wollten.
    (wir haben 2 TG-Plätze, brauchen aber nur an einem Strom).
    Gut, das sind normale Haushalts-Steckdosen (würden für E-Scooter reichen) aber auch ein dickeres Kabel kann kein Vermögen kosten.

    Zum Tesla3: den hab ich mir schon in Natura angesehen und er gefällt mir sehr gut.
    Eine Probefahrt werde ich auf jeden Fall bald machen!
  15. turboflar
    Offline

    turboflar

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    4,193
    Danke:
    435
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Ja eben. Und eine rote CEE Drehstrom Dose mit 11 oder 22 kW kostet auch kein Vermögen. Mit einem einfachen Typ 2 Ladesäulenadapter hat man dann Zuhause alles was man braucht für vielleicht 600-800 €.
  16. MartinSaab
    Offline

    MartinSaab

    Dabei seit:
    24 September 2004
    Beiträge:
    3,835
    Danke:
    305
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    ... was bei einem 20.000 - 50.000€ E-Auto keine Rolle spielen sollte.
  17. bibo93
    Offline

    bibo93

    Dabei seit:
    25 Februar 2004
    Beiträge:
    3,398
    Danke:
    280
    So ein Angebot würde ich hier auch gerne bekommen. Mit dem "dicken" Kabel gibt's hier nichts unter 1500,-, zumal im MFH ein zusätzlicher Stromzähler angeschlossen werden muss. Das machen die Stadtwerke auch nicht umsonst.
  18. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,254
    Danke:
    3,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Das ist das Problem wenn man nicht irgendwie an die eigene UV bzw. hinter den eigenen Zähler dran kommt. Wobei das EVU eher egal ist solange die keine neue Leitung von der Straße zur Garage legen müssen. Die halten nur monatlich die Hand auf für die Zählermiete. Rest macht ein zugelassener Elektriker.
  19. Saabine71
    Offline

    Saabine71

    Dabei seit:
    21 Juli 2016
    Beiträge:
    3,401
    Danke:
    225
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1998
    Vergiss es in Mehrfamilienanlagen schnell wieder. Dann muss ggf. die komplette Hauselektrik geändert werden, weil die dicken Leitungen , die sehr warm werden können, verändert werden. Das ist bei uns im Haus so, und die Eigentümergemeonschaft hat dagegen gestimmt :rolleyes:
  20. schwarzersaab
    Offline

    schwarzersaab

    Dabei seit:
    3 Juni 2006
    Beiträge:
    861
    Danke:
    165
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Beim Ampera ist ist auch nur ein Ladekabel für die normale Steckdose dabei.. so könnte man nachts laden und morgens hat man wieder die komplette Reichweite. Ich habe vom Verkäufer eine Wallbox von Opel dazu bekommen. Die wird noch von einem befreundeten Elektriker installiert. Damit geht es schneller.. aber im Prinzip reicht die Ladung über Nacht aus.
    Für öffendliche Ladesäulen habe ich mir jetzt ein Typ 1 auf Typ 2 32 Amp Kabel bestellt. Macht auch fast keinen Sinn, da der Ampera langsam lädt und dann eigendlich die zulässige Höchstparkdauer überschritten wäre.

    Aber ich bin zufrieden.. und ehrlich: DIe Blicke wenn du geräuschlos an den Fußgängern vorbei rollst.. :)
    Die meisten haben eben den Ampera nicht dem Schirm !
    Und wenn du unvernünftiherweise an der Ampel Spass haben willst.. das geht auch !!