Turbonadel geht nicht mehr

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von Theodor, 20 Oktober 2019.

  1. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Bei meinem 9k geht die Turbonadel nicht mehr, der Turbo geht natürlich noch. Gibt es ein Relais oder ähnliches, das ich tauschen kann/muss? Muss das Amaturenbrett runter?
  2. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    879
    Danke:
    402
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Beim 9k ist die Ladedruckanzeige über alle Modelljahre noch analog per Unterdruck gesteuert. Die Anzeige hängt normalerweise an der Leitung die zum Bypassventil geht. Manchmal auch direkt an der Ansaugbrücke angeschlossen. Dort also mal nach defektem/ abgerutschtem Schlauch schauen. Falls an der Leitung zum Bypassventil angeschlossen unbedingt abrupte Gaswegnahme verhindern um ein hochdrehen des Turbos zu vermeiden.
    2,3T-16.JPG
    Theodor sagt Danke.
  3. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Vielen Dank, schaue ich mir morgen an.
  4. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Wie hier erwartet hatte sich der Schlauch zum Tacho hin aufgelöst. Mit einem nun neuen Schlauch läuft auch die Turbonadel wieder.
    Ziehmy und erik sagen Danke.
  5. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Nach einer angenehmen Spaßfahrt stellt sich nun eine neue Frage: die turbonadel geht bei Vollgas im 2. Gang gut zwei strichbreit in den roten Bereich, um dann sofort abzufallen und sich im vorderen gestrichelten Bereich einzupendeln. Ich nehme an, dass soll nicht so sein und der Druck ist zu hoch, so dass das Klopfventil abschaltet und neu regelt?
  6. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    879
    Danke:
    402
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Der zweite und dritte Gang ist nicht geeignet um zu testen. Die Drehzahl geht da viel zu schnell in den Bereich oberhalb von 4500 rpm. Der Turbo erzeugt seinen maximalen Ladedruck und Luftdurchsatz ca. von 2000 rpm bis 4500 rpm. Darunter und Darüber geht der Ladedruck zurück.
    Ein leichtes Überschießen ist so in der Trionic programmiert. Ein Klopfventil gibt es nicht. Klopfen wird durch Ionenstrommessung durch die DI ermittelt. In der Trionic ist eine extra "knockmap" hinterlegt auf die zugegriffen wird. Im Prinzip ist dort bei gleicher Drehzahl und Gaspedalstellung ein geringerer Ladedruck hinterlegt.
    Ausführlicher können das sicherlich DLSYS und VITMOR erklären.
    Theodor sagt Danke.
  7. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Interessant, danke. Dann werde ich das noch mal genauer ins Auge fassen. D.h. zwischen 2000 und 4500 Umdrehungen müsste die Nadel im leichten roten Bereich liegen oder im gestrichelten?
  8. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    37,239
    Danke:
    5,164
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Naja,
    Dennoch ist das beschriebene Verhalten nicht normal.

    Machen meine 9000er nicht.

    Dass der nach wandern in den roten Bereich auf Grund-Ladedruck zurückgeht ist nicht normal
    Theodor sagt Danke.
  9. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    879
    Danke:
    402
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Theodor sagt Danke.
  10. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    37,239
    Danke:
    5,164
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Das hat aber überhaupt nichts mehr mit dem standard-setting der trionic zu tun.
    Das Verhalten von getunten Versionen dient zum Vergleich nicht wirklich
    Theodor sagt Danke.
  11. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Die Fahrt kann ich gleich machen, lohnt es sich danach noch Sicherung 23 für Zeitraum x rauszunehmen?

    Edit: oder hätte ich erst Sicherung 23 für eine halbe Stunde rausnehmen müssen? :redface: nun, dann hatte ich wenigstens kurz Spaß. Morgen Versuche ich es dann noch einmal. Dennoch kam es mir so vor, als hätte es funktioniert. Nachdem die Drehzahl von 3300 überschritten wurde stieg die Nadel nicht mehr weiter sondern blieb stabil am Anfang des roten Bereiches.

    Nur noch Mal für mich: wenn alles richtig läuft, steigt dann, sobald der Gasfuß schwer genug ist, die Nadel in den roten Bereich und bleibt da konstant bis 4500 Umdrehungen? Oder kann es Schwankungen geben?
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2019
  12. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Ich bin immer noch nicht zufrieden und werde morgen mal ein Video machen lassen, damit ihr euch ein Bild machen könnt.
  13. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,833
    Danke:
    6,957
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Das übliche Problem mit dem Magnetventil? Ist doch sicher noch ein T5.
  14. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    879
    Danke:
    402
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Habe den Thread nochmals durchgesehen:
    Eine Prüfung des Bypassventils fehlt meiner Meinung nach noch.
    Das Bypassventil sitzt zwischen Druckleitung und Ansaugleitung des Turbos und ist Unterdruckgesteuert mit der selben Leitung die auch zur Turbonadel geht (Orange Leitung vom Bild in post #2).
    Das Bypassventil ist an den "dicken" Anschlüssen undurchlässig, Druck- und Ansaugseite sind getrennt. Beim Gaswegnehmen (geschlossene Drosselklappe) entsteht Unterdruck in der Steuerleitung die das Bypassventil öffnet und den Turbodruck ablässt.
    Bei Undichtigkeit entweicht der Druck ständig bzw. ab einem bestimmten Druck.
    Das Ventil ausbauen und testen:
    1: kein Durchgang bei den dicken Anschlüssen
    2: am kleinen Anschluss Unterdruck erzeugen, der muss bestehen bleiben.

    Ventil von z.B. Schwedenteile (passt laut EPC im 9000, nicht verwirren lassen):
    https://www.schwedenteile.de/bypassventil-saab-900-turbo-84-93-p-2261.html?language=de
    Theodor sagt Danke.
  15. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    879
    Danke:
    402
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Habe mich bei Saab-since-1988 bedient:
    Im roten Kreis findest du das Bypassventil, hier eine andere Version verbaut:
    12451-1570121114-82a811461291d041845af4c211354437.jpg
    Theodor sagt Danke.
  16. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Herzlichen Dank!

    Vielleicht schaffe ich es am Wochenende zu jemandem, der entsprechendes Werkzeug bereitstellen kann.

    Ich schulde noch das Video, aber bisher hatte ich keine Zeit.
  17. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,833
    Danke:
    6,957
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Das Werkzeug, das Du fürs og. BypassVentil brauchst ist ein 7er-Steckschlüssel...

    Und zum ersten "Test" genügt es am dazugehörigen Unterdruckschlach zu saugen:smile:
  18. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Ja das dachte ich mir, aber wie bekomme ich ohne entsprechende Pumpe Unterdruck zustande?
  19. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,833
    Danke:
    6,957
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Du steckst einen (neuen:smile:) Schlauch auf den Bypass-Anschluss saugst einfach selbst daran, dann Öffnung mit Zunge verschliessen -> Unterdruck muss gehalten werden.
    Theodor sagt Danke.
  20. Theodor
    Offline

    Theodor

    Dabei seit:
    7 Oktober 2010
    Beiträge:
    116
    Danke:
    11
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    FPT
    Okay wenn das reicht, dann schaffe ich das hoffentlich am Wochenende