T5 - Open_loop!

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von René, 25 Januar 2019.

  1. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    Um etwas einzuspritzen, braucht die genauso wie alle anderen Einspritzungen, egal ob Benzin oder Gas, auch eine Druckdifferenz, sonst würde ja nichts strömen.
    Die LPG Anlagen hängen den Steuereingang des Druckregler einfach ans Saugrohr und regeln mechanisch einen Differenzdruck zum Saugrohrdruck ein. Soooo kompliziert ist das auch nicht. Und ob die Vorförderpumpe das System jetzt weniger fehleranfällig macht sei mal dahingestellt.
  2. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Ich meinte natürlich, da wird nichts in Funktion eines Differenzdrucks berechnet. Die Icom hat kein Steuergerät. Ich wüsste auch nicht, wo da was mechanisch geregelt werden sollte. Soweit ich weiß, wird der LPG Druck eben durch die Pumpe konstant gehalten, und dadurch die eingespritzte Menge ausschließlich durch die Trionic über die Einspritzzeit angepasst.
  3. vitmor
    Offline

    vitmor

    Dabei seit:
    26 Juli 2014
    Beiträge:
    311
    Danke:
    79
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ohne einen Druckregler zum Saugrohrdruck kann es nicht funktionieren. Steuergerät errechnet die Einspritzdauer ausgehend von einem konstantem Differenzdruck.
  4. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    Die ICOM regelt (rein mechanisch) wie eine Benzineinspritzung den Raildruck in Abhängigkeit vom Saugrohrdruck.
    https://www.autogastec.com/wissen/icom-jtg-gasanlage/
  5. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Gut. Konstanter Druck. Dachte die Pumpe würde das alleine schaffen, nun ist da noch ein Regelventil. Schön, dass das geklärt ist. Auf meine Frage hat aber keiner eine Antwort? Gibt es irgendwo ein Signal, dass ich AUSSERHALB der ECU irgendwo abgreifen kann, woraus ich ableiten kann, ob sie im Open Loop arbeitet und dann ggf per Relais die Icom ausschalten kann?
  6. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    die Antworten hattest du übersehen?
    Was willst du denn genau? Erst war es einfach nur mal prüfen, ob sie openloop ist, jetzt ist es schon ein automatischer Abschaltvorgang, der das openloop Signal, als ein Eingangsgröße haben soll.
  7. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Oh, hab ich tatsächlich übersehen . :redface: sorry.

    Ultimativ würde ich halt tatsächlich grundsätzlich automatisch im open loop die LPG Anlage ausschalten ..
  8. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,128
    Danke:
    4,049
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Fahre doch einfach mal die Vollastzustände durch, und beobachte dabei Lambda.

    Ich mache es bei der Prins so, dass ich abmagere, bis Lambda unter Vollast irgendwo im Drehzahlband im OL auf mager kippt.
    Dann kommen, etwas je nach aktuellem Gusto und Auto, rd. 20% oben rauf. Das müßte dann auch etwa dem Wert bei Benzin im OL entsprechen.
  9. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    Mir fällt kein Schaltausgang ein, der bei open loop aktiv wird.
    Man könnte auch mit wenig Aufwand erstmal probieren, wie das später überhaupt aussehen würde. Dazu die Stromversorgung der Icom verlängern und einen Schalter in den Innenraum legen. Dann Vollgasbeschleunigung machen und in der Hälfte die Icom abschalten. Kann sein, dass das relativ schmerzlos geht.
    Danach müsste man sich intensiver mit irgendeiner Auswerteelektronik des Lambdasignals auseinandersetzen. Oder noch tiefer einsteigen und versuchen, das openloop Signal, sofern es denn auf dem OBD Bus verfügbar ist, auszulesen und daraus einen Schaltausgang basteln.
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2019
  10. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    das wird das Problem der Icom Anlage sein, es gibt keine Software zum Eingriff. Soweit ich es verstanden haben, machen sie die Anpassung einmalig über den Durchfluss der Injektoren (Kalibratoren), ggf. noch dem Pumpendruck (da bin ich mir aber unsicher). Den Rest überlassen sie der Lambdaregelung.
    Friert die T7 eigentlich den aktuellen Wert der Lambdaregelung ein, wenn sie in openloop geht? Dann sollte das ja so passen.
  11. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,128
    Danke:
    4,049
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Oder man schaut ganz einfach erst einmal, ob es der ICOM da oben rum überhaupt wirklich zu eng wird.

    In meinem seinerzeitigen Aero hatte die Prins zwar bei >15' mit >220 angefangen den Verdampfer zu vereisen, aber das ist ja auch ein eher selten auftretender Fall.
    Und unter der Last merkt man schon, bevor Lambda kippt, wenn die Kiste in Richtung auf Lambda = 1 hin abmagert.
  12. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Genau, das ist ein Problem, aber mir hat eben die Einfachheit der Anlage gefallen... :smile: es geht übrigens um eine T5, original, nicht auf T7 APC Ventil umgebaut.

    U.a. wurde mir die icom empfohlen, weil sie eben kein Problem mit Abmagerung haben sollte. Die Anlage ist in einem Auto mit nicht zu knapper Leistungssteigerung verbaut. :rolleyes: Schon bei deutlich weniger Leistung musste ich in einem anderen Auto zwei Verdampfer haben, die hätten angeblich in dem auch nicht gereicht. Sorgen mache ich mir nur für den Fall, dass - warum auch immer - die Pumpe zu wenig LPG fördert, und ob dann die Anlage schnell genug auf Benzin umschalten kann. Bei leerem Tank klappt das ruckfrei, aber ich frage mich, was passiert, wenn z.B. die Pumpe schwächelt.
  13. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    Die Anforderung ist jetzt auch nicht mehr, bei openloop in Benzinbetrieb zu wechseln, sondern WENN openloop UND mager, DANN Benzinbetrieb.
    Für den Ausfall der Pumpe hat Icom doch aber schon vorgesorgt:
    https://www.autogastec.com/wissen/icom-jtg-gasanlage/
    Da könnte man sich ja sonst einen Abgriff machen und einen R67 zugelassenen Drucksensor verbauen und die Anzeige in den Fahrgastraum legen, dann kann man wenigstens ab und zu einen Blick drauf werfen, ob die Pumpen noch hinterher kommt.
  14. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Nein, die Anforderung wäre: Open Loop --> Benzin :smile:

    Ja, wahrscheinlich bin ich auch nur paranoid. :smile: aber grundsätzlich wäre mir wohler, wenn Volllast oder in der Nähe auf Benzin und nicht LPG stattfindet.

    Hm... daraus könnte man sich dann wenigstens eine Logik bauen.
  15. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,128
    Danke:
    4,049
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Das verstehe ich absolut nicht.
    LPG verbrennt doch sowohl sauberer, wie auch schneller. Noch dazu ist es deutlich klopffester.
    Persönlich fahre ich den Kram (und lasse auch Frauchen damit fahren) daher mit dem ZZP-Kennfeld für E85 aus der Suite.
    ralftorsten sagt Danke.
  16. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,543
    Danke:
    1,290
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Hm. Wie gesagt, ich bin wahrscheinlich nur paranoid... :smile:
  17. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    28,128
    Danke:
    4,049
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    wärst Du es nicht, würde dies aber auch noch lange nicht heißen, dass 'sie' nicht hinter Dir her sind. :eek: :tongue: