Skandal! Trennung nach über 25 Jahren wegen einer Neuen...

Dieses Thema im Forum "Hallo !" wurde erstellt von saapido, 10 Dezember 2020.

  1. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    So, lange nichts mehr hier geschrieben, d.h. Auto läuft und alles gut. Viele schöne Touren (z.B. im Weserbergland) gefahren, Schiebedach auf, gute Musik im Radio... so soll es sein :top:

    Und so kommen mirnichts dirnichts doch ein paar Kilometer zusammen und ein kleines Jubiläum:
    20220806_185236.jpg
    Und da das Wetter z.Zt. gut passte Wetter Polsterresto.jpg gab es mal eine gründliche Innenraumreinigung.
    Nicht das er schmuddelig gewesen wäre, aber es steigert den Wohlfühlfaktor um ein vielfaches :knuddel:

    Also, Teppichreiniger mit Polsterdüse beim örtlichen Baummarkt geliehen, geeignete Reiniger und Imprägnierung besorgt und los ging es...
    Polsterrest1.jpg Polsterrest2.jpg
    Bei den trockenen 31°C ist auch alles prima durchgetrocknet, so konnte es am Abend wieder neu imprägniert und heute alles wieder eingebaut werden.

    Ich finde, das Ergebniss war aller Mühe wert:
    Polsterrest3.jpg Polsterrest8.jpg Polsterrest7.jpg Polsterrest4.jpg

    Die anschließende Probefahrt hat wieder mächtig Spaß gemacht. :biggrin:

    Wenn es das Budget dieses Jahr noch zulässt, wird noch der Himmel neu gemacht (von schwarz auf original Hellgrau) und die Vorderachse vermessen/eingestellt.
    Für noch mehr Saabfeeling auf der diesjährigen 10. Herbstausfahrt des K/B Stammtisches und im Herbsturlaub in der schönen Eifel... :rolleyes:

    Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, das mich das Auto immer wieder neu begeistert...

    Der Innenraum, der Motor, die äußere Optik, das Fahrfeeling... einfach nur genial!

    Oh, hatte ich schon :redface:
    Na, man kann es halt nicht oft genug erwähnen :top:

    Dank&Gruß bis demnächst...
    acron, Eber, Päronhalva und 11 andere sagen Danke.
  2. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    Hallo,
    Ende Oktober, 22°C und schönes Wetter...
    Was macht da der nette Saabfahrer von nebenan? Dreckwegtag :eek:

    Heute waren die Achswellentunnel dran. Wie allseits bekannt, eine typische Schwachstelle am 900er.
    Seit dem Kauf des Wagens meine erste Reinigungsaktion. Und es hat sich gelohnt:
    20221029_152218.jpg
    Das war nur der Dreck der Fahrerseite :eek:
    So lange wird da nicht mehr gewartet.
    Aber unter dem Dreck sah es gar nicht mal so schlecht aus... nur leichter Rostansatz
    20221029_152231.jpg 20221029_152238.jpg 20221029_152249.jpg

    Alles soweit gesäubert und mit Owatrolöl behandelt. Nach dem 2. oder 3. Durchgang folgt Brantho. Ansonsten bin ich vom Zustand nach 39 Jahren recht begeistert:
    20221029_152316.jpg 20221029_152328.jpg 20221029_152445.jpg

    Hier noch mein selfmade Rüsselsauger für die engen Ecken...
    20221029_153633.jpg

    Also, nicht nur waschen und Lack polieren...
    ab und an auch mal unters Auto :biggrin:

    Sonst hat mich letzte Woche noch die Zündanlage ausgebremst. Immer wieder keine Gasannahme und Motor aus.
    Ursache war ein Wackelkontakt in der Verbindungsleitung vom Hallgeber zum Zündverstärkermodul. Neue geschirmte Leitung angefertigt und verlegt. Sei dem schnurrt er wieder Zuverlässig :top:

    Dann bis zum nächsten Mal :hello:
    Zuletzt bearbeitet: 29 Oktober 2022
    StRudel, Päronhalva, AERO-Mann und 6 andere sagen Danke.
  3. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    48,353
    Danke:
    10,412
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    ...und womit erfolgt anschliessend der eigentliche Korrosionsschutz?
    erik sagt Danke.
  4. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    Erst Owartrol auf/in den Restrost, danach Brantko Kurrox...
    Habe ich so erfolgreich an den Türfalzen des Ex-Roten gemacht...
  5. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    48,353
    Danke:
    10,412
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Zur Konservierung solltest Du nach dem Lackaufbau überall (!) ein geeignettes Fett einsetzen und regelmässig erneuern.
    erik sagt Danke.
  6. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    Ach so, das meinst du...
    Wobei ich mir überlegt habe, ob es da nicht auch Nachteile gibt.
    Auf der fettigen Oberfläche könnte der Dreck sich erst recht festsetzen und "haften" bleiben. In den Radkästen kommt man ja zum säubern leicht dran, aber in denn engen Tunnel...?
    Vielleicht eine dünne Wachsschicht?

    Aber der Trick ist wohl das " regelmäßig"... ;-)
  7. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    48,353
    Danke:
    10,412
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Diese Thematik ist auch hier im Forum nichts Neues:

    Wachs sollte auf auf keinen Fall für den Rundum-Korrosionsschutz eingesetzt werden.
    Das haftet zwar gut, härtet aber irgenndwann aus und neigt dann zur Rissbildung. Das Entfernung solcher unbrauchbarer Schichten ist nur mit viel Aufwand möglich,.

    Natürlich haftet der Dreck auf Fett, aber der lässt sich immer wieder problemlos entfernen.
    Und in den Hohlräumen (!!) spielt das keine Rolle:smile:
    Wichtig: Fett bleibt auf den Flächen aktiv, schliesst Lücken und dringt, je nach Viskosität in jeden Falz.

    Der Aufbau dieses Schutzes ist allerdings - vor allem in den Hohlräumen - nicht im Hauruck-Verfahren in einer Einmal-Anwendung realisierbar: Viel hilft da nicht viel, sondern verstopft nur die Abläufe...

    Die Position der meisten Stopfen des 900ers kennst Du mittlerweile sicher, JEDER Hohlraum ist darüber erreichbar, für dier Erstbehandlung baue ich allerdings Tür-und Seitenverkleidungen ab.
    Für die regelmässigen Nachbehandlungen , je nach Einsatzbedingungen alle 1-3 Jahre, genügen die Stopfen.
  8. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    Mit dem Wachs hast du natürlich recht, habe ich auch gar nicht in meinem Fundus.
    Dafür steht der Eimer MS immer parat...

    Und da wären wir auch wieder beim Thema:
    Mäßig, aber regelmäßig :smile:
  9. erik
    Online

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    17,611
    Danke:
    6,685
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Ich kann mich da Klaus nur anschließen.

    Ich hätte da wohl eher erstmal mit einem Rostumwandler gearbeitet, und dann den Lackaufbau im Achswellentunnel gemacht. Von Owatrol halte ich nach meinen Erfahrungen damit nicht mehr allzuviel. Ist ggf. für eine temporäre Maßnahme zu gebrauchen, braucht aber dann irgendwann wieder nacharbeit.

    Und im Achswellentunnel kann man leider nicht vermeiden, daß langfristig wieder Dreck rein kommt. Dennoch ist dort Fett die beste Lösung. Den Tunnel macht man halt alle paar Jahre sauber wenn sich wieder signifikant Dreck angesammelt hat. Dann muß man aber nach Reinigung nur nachfetten.
    Meki und saapido sagen Danke.
  10. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    27,264
    Danke:
    11,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ja, Owatrol braucht gelegentlich Nacharbeit und ich benutze es mittlerweile selbst auch kaum noch, sondern verwende hauptsächlich Rostumwandler entweder Kovermi oder für die schnelle Variante z.B. Rostio Rostumwandler mit Epoxy.
    Aber so schlecht ist Owatrol nun auch wieder nicht, wenn der Untergrund ordentlich entfettet wurde - was aber gerade an konservierten Unterböden oder besonders den AWT meiner Erfahrung nach oft kaum ausreichend möglich ist, und wenn es nicht auf blankem Bölech verwendet wird. An meinem 901 habe ich damals am Unterboden noch damit gearbeitet + Brantho Korrux 3in1, und Nachbessern ist bis jetzt nur an wenigen Stellen nötig geworden.
    saapido sagt Danke.
  11. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    48,353
    Danke:
    10,412
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    ...da nützt es wenig (falls damit die Vaseline gemeint war) :cool:
    In den Tunneln war ja offensichtlich nichts davon drin.
  12. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    Ich habe den Wagen doch erst seit kurzem...
    Geht halt alles nur Stück für Stück...
    Aber ich bin ja immer dran, Tür für Tür, Kotflügel für Kotflügel...
  13. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    48,353
    Danke:
    10,412
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Bringst Du das (erwärmte) MS per Druckbecherpistole in die Hohlräume?
  14. saapido
    Offline

    saapido

    Dabei seit:
    27 Juni 2015
    Beiträge:
    1,010
    Danke:
    868
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1983
    Turbo:
    FPT
    In Hohlräume bis jetzt erstmal als Sofortmaßnahme FF. Wo geht, MS im Topf auf Herdplatte schmelzen und mit Pinsel auftragen.
  15. Sacit
    Offline

    Sacit Dünnblechretter

    Dabei seit:
    2 März 2012
    Beiträge:
    19,195
    Danke:
    1,740
    SAAB:
    9000 II
    Turbo:
    FPT
    Für die Verarbeitung von MS in den Hohlräumen verwende ich einen normalen Glühweinkocher zum Erhitzen des Fettes.
    Das funktioniert sehr gut und effizient, es erspart die Sauerei mit Kochtöpfen u.ä. .