Sitzbezüge wechseln

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von fausi76, 12 Januar 2009.

  1. fausi76
    Offline

    fausi76

    Dabei seit:
    14 April 2008
    Beiträge:
    54
    Danke:
    1
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    84
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Hallo!
    Hab mir gut erhaltene Lederbezüge für die Vordersitze meines 84-ers erstanden, da meine sehr rissig sind und von mir aus gesehen auch nicht mehr zu retten. Nun möchte ich diese gerne austauschen. Die Kontouren sind eigentlich noch gut erhalten, allerdings ist bereits jetzt ein Buckel in der Sitzfläche der Fahrerseite zu erkennen. Was sollte man beim Wechsel der Bezüge beachten? Gibt es vielleicht irgendwo eine bebilderte Anleitung dazu?
    Vielen Dank im voraus für sämtliche Anregungen!
    Gruss
    fausi76
  2. Jevo
    Offline

    Jevo

    Dabei seit:
    9 Juli 2005
    Beiträge:
    1,441
    Danke:
    387
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1982
    Hallo!

    Die Bezüge der Lehne musst du vorsichtig nach oben krempeln und die "Metallspanner" aushängen (2 x). Wenn Du oben angekommen bist, musst Du noch vorne hinter dem Schaumstoff (Schlitz im Schaumstoff) eine Schraube lösen, sonst bekommst Du die Kopfstütze nicht ab.

    Gruß Jevo
    fausi76 sagt Danke.
  3. fausi76
    Offline

    fausi76

    Dabei seit:
    14 April 2008
    Beiträge:
    54
    Danke:
    1
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    84
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ok, besten Dank erstmal, werd's versuchen. Gibt es noch mehr Punkte zu beachten? Kann mir jemand sagen, was die Ursache für die Beule auf der Sitzfläche des Fahrersitzes sein könnte? Wie genau kriege ich eigentlich die Sitze aus dem Auto raus (alte Schienen)?
  4. josef_reich
    Offline

    josef_reich Ranicki

    Dabei seit:
    27 Februar 2005
    Beiträge:
    8,395
    Danke:
    2,078
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    LPT
    Beule entsteht, wenn die Polsterung nicht mehr straff ist.
    Zudem ist Leder nicht so elastisch wie Wolle oder Velour, geht also bei dauerhafter Überdehnung nicht von alleine in die ursprüngliche Form zurück. Das ist dann wie bei der Blechbearbeitung eine Blubberbeule, die sich beim Aussteigen auch häufig nach oben wölbt.

    Wenn der "Schaden" an den neuen Bezügen schtbar ist, war der Rahmen von dem sie abgezogen wurden wohl nicht mehr so ganz taufrisch. Prüfe an Deinem eigenen Sitzgestell, ob der Schaumstoff mürbe geworden ist oder sich einige der Spannbänder ausgehakt haben.

    Wenn das Leder schon dauerhaft überreckt ist, sprich mit einem Sattler. Leder kann geschrumpft werden. Frag im nächstbesten Reitsportgeschäft nach einer Adresse eines Lederspezialisten.

    Der einfachste Weg ist wohl zunächst, an der Sitzunterseite statt der möglicherweise schon morschen Jute eine passend zugeschnittene Hartschaumstoffmatte einzufädeln

    Notfalls aufpolstern. Dabei an die Funktion der Sitzheizung denken...!
    fausi76 sagt Danke.
  5. katte
    Offline

    katte

    Dabei seit:
    17 Februar 2006
    Beiträge:
    1,811
    Danke:
    156
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1989
    Turbo:
    FPT
    fausi76 sagt Danke.
  6. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,831
    Danke:
    6,958
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT

    Ganz so kompliziert ist es in den allermeisten Fällen nicht:

    IdR sind lediglich die Stoffkeder der Spanndrähte an den Innenseiten der Bezüge ausgerissen.
    (In diese werden die Spannhaken eingehängt, die den Bezug in "Contur" ziehen)

    Jeder durchschnittlich begabter Polsterer näht Dir die Keder aus geeignetem Material wieder dran, Kosten 20-50 EUR/Bezug.
    Die Drähte müssen natürlich zum Einnähnen noch dabei sein:smile:

    Auch die Unterspannbänder ersetzt Dir ein Polsterer bei Bedarf .
    fausi76 sagt Danke.
  7. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,831
    Danke:
    6,958
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Dies hat mit der o.g. Polsterproblematik nur am Rande zu tun und ist eigentlich eine andere Baustelle.
    fausi76 sagt Danke.
  8. fausi76
    Offline

    fausi76

    Dabei seit:
    14 April 2008
    Beiträge:
    54
    Danke:
    1
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    84
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ok, vielen Dank für die Tipps. Werde in der nächsten Zeit mal versuchen die Sitze abzuziehen und dann wird man wohl auch sehen, wies drunter aussieht.
  9. TheAlien
    Offline

    TheAlien

    Dabei seit:
    19 August 2007
    Beiträge:
    664
    Danke:
    13
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Oh man, ich versuch jetzt schon ca. vier Stunden 'mal eben' den Bezug der Ruckenlehne abzufrickeln. Ich scheiter irgendwie oben an der Kopfstuetze. Ich kann diese Schraube einfach nicht finden. Ich krieg nocht nicht mal mehr den Bezug wieder zurueck drauf. Es gibt kein Zurueck mehr fuer mich. Kann mir jemand vielleicht ein Bild von einem abgezogenen Sitz posten und auf die Schraube deuten ?
    Danke.
  10. Jevo
    Offline

    Jevo

    Dabei seit:
    9 Juli 2005
    Beiträge:
    1,441
    Danke:
    387
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1982
    Hallo!

    Die Schraube sitzt sehr weit oben. Die Kopfstütze muss ganz hoch und dann müsste man im Schaumstoff nach oben den Schlitz bzw. Schraube finden.

    Gruß Jevo
  11. riesennano
    Offline

    riesennano

    Dabei seit:
    25 September 2007
    Beiträge:
    877
    Danke:
    55
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
    Tief durchatmen und eine kleine Bierpause einlegen dann klappt das schon.:smile:
  12. D-Fens
    Offline

    D-Fens

    Dabei seit:
    19 August 2007
    Beiträge:
    492
    Danke:
    113
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Aber gerne doch:
    [​IMG]
  13. josef_reich
    Offline

    josef_reich Ranicki

    Dabei seit:
    27 Februar 2005
    Beiträge:
    8,395
    Danke:
    2,078
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    LPT
    An der VORDERSEITE der Lehne, mittig ganz oben.
    Wenn Der Bezug noch drauf ist, also während des Abziehens, kannst du auch nicht einfach mit dem Schraubenzieher durch den Schaum stechen.
    Du must bei leicht ausgefahrener Kopfstütze das Polster der Lehne zusammen mit dem Bezug Richtung Sitzfläche drücken.
    Mit sanfter Gewalt, dann siehst Du die Schraube - die normalerweise durch den obersten Zipfel der Lehnenpolsterung verdeckt wird.
    Der Heilige Elch sagt Danke.
  14. TheAlien
    Offline

    TheAlien

    Dabei seit:
    19 August 2007
    Beiträge:
    664
    Danke:
    13
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Oh man, Bier und ne ganze Nacht drueber geschlafen und immer noch auf 180! Probier's gleich nochmal...
  15. niknac
    Offline

    niknac

    Dabei seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    405
    Danke:
    24
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    FPT
    so ich gehs morgen an, aber beim letzten mal bin ich an den sitzflächen gescheitert, hab die klammern abgenommen und dann nich mehr weitergewüsst, die bezüge sind doch irgendwie "vernäht"?
    hat wer eine step by step anleitung oder so parat?

    lg nik
  16. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,831
    Danke:
    6,958
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Ist doch fast selbsterklärend:

    Die Bezüge sind an den eingenähten Drähten mittels Haken durch die Polsterkerne hindurch am Sitz-bzw. Rückenlehnenrahmen eingehängt.

    Der Sitzbezug wird nach dem Aushängen dieser Haken nach oben abgenommen.
    Der Lehnenbezug muss BEIM AUSHÄNGEN schrittweise (sockengleich) nach oben gekrempelt werden.
    niknac sagt Danke.
  17. Woschtsack
    Offline

    Woschtsack

    Dabei seit:
    18 Juli 2014
    Beiträge:
    109
    Danke:
    46
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    hallo, ich muss den alten thread leider einmal aufwärmen:
    Ich bin gerade dabei meine Ledersitzbezüge aufzuarbeiten. Bei dem Fahrersitz war natürlich das Untere "Sitzgitter" gebrochen, dieses Ausgetauscht und alle Haken wieder eingehängt - der Sitz hat wieder eine "Kontur"-Wahnsinn. Jetzt aber zur eigentliche Frage: Der Beifahrersitz hat leider keinen Keder mehr durch dendie Metallstangen geführt werden, dies könnte man ja leicht nach nähen lassen. Aber jetzt zur Kopfstellfrage: Wie bekomme ich den Rückenlehnenbezug aufgezogen wenn dort die Metallstangen wieder drin sind?!?! Wollte das vorher in Erfahrung bringen bevor ich mir einen Abquäle. Danke für Infos.
  18. sFan
    Offline

    sFan

    Dabei seit:
    20 November 2006
    Beiträge:
    727
    Danke:
    126
    SAAB:
    weiß nicht
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Kopfstütze ab (musst du unter der Kopfstütze mit einem 20ig Torx rein),diese Schraube lösen dann geht die Kopfstütze ab. Unten ist ein Reisverschluss am Bezug diesen öffnen und dann wie Klaus schon schrieb vorsichtig nach oben krempeln. Wenn der Bezug noch in Ordnung ist muss man der Reihe nach die Hacken die den Draht halten aushacken. Das dürfte bei dir ja entfallen. Montage in umgekehrter Reihenfolge nach und nach die Hacken einhängen ( geht sehr stramm) und dann langsam runterkrempeln. Reisverschluss schließen Kopfstütze festschrauben. Freuen :-)
    Woschtsack sagt Danke.
  19. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,831
    Danke:
    6,958
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Die Kopfstütze würde ich bereits dranschrauben, nachdem der Bezug oben aufgelegt ist, also nicht erst am Schluss.
    Woschtsack sagt Danke.
  20. Woschtsack
    Offline

    Woschtsack

    Dabei seit:
    18 Juli 2014
    Beiträge:
    109
    Danke:
    46
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Das geht ja flott hier...vielen dank. Ich habe es bisher so gemacht das ich die Sitzlehne quasi auf links/hochgedreht habe, kopfstütze ab und dann umgekehrt zurück. Die Metall-Spannträger die eine Kontur erzeugen hängen bei mir ja leider am Sitzpolster, daher ist die Frage wie ich den Bezug drauf bekomme wenn diese Metalldrähte wieder am Lederbezug fest sind. Mir erschliesst sich das nicht wirklich. oder kann man das auch mit den Metalldrähten drin "hochkrempeln"? sorry für das viele nachgefrage aber ich steh da mega auf dem schlauch.