Schwergängige Schaltung Reparatur

Dieses Thema im Forum "9-3 II" wurde erstellt von Eric_Lu, 30 Dezember 2012.

  1. MadoxX F
    Offline

    MadoxX F

    Dabei seit:
    14 Juli 2016
    Beiträge:
    25
    Danke:
    20
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    TiD
    Kurze Frage zum Ausbau/Einbau des ganzen Schaltmoduls.

    • Kann ich das Modul einfach nach oben rausziehen, wenn ich die Schaltseile ausgehängt, den Stecker enfernt, die drei Befestigungsschrauben geöst und das Getriebe in Neutral stehen habe?
    • Was muss ich beim Wiedereinbau des Moduls ins Getriebe beachten, nachdem ich dann die neue Hülse eingebaut habe? Kann sich z.b. irgendein Mechanismus verstellen, so dass ich das Modul gar nicht komplett hineingesteckt bekomme?
    Gruß
  2. O-Day
    Offline

    O-Day

    Dabei seit:
    29 April 2016
    Beiträge:
    22
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    So wie ich dies hier lese handelt es sich bei den oben beschriebenen Maßnahmen ausschließlich um das 6 Gang Getriebe (zumindest habe ich dies Schaltklaue nicht). Da mein Getriebe (5G manuell) nun aber auch ganz gewaltig hakelt wollte ich fragen ob es eine ähnlich simple Lösung für das 5 Gang Getriebe gibt. Ich habe vor allem Probleme beim ersten Gang und dann generell eher schlechtes Schaltverhalten vom 1.-2., 3.-4. und in den 5. Gang. In die Mitte federt der Hebel ganz ohne Probleme. Erst mal würde ich auf ein schlecht laufendes Schaltseil tippen. doch selbst tränken mit WD40 usw. bringt nicht mal eine kurzzeitige Linderung (bei meinem alten Golf hat das immer gut geholfen). Ich würde nun evtl mal die Schaltseile ausbauen und komplett reinigen, möchte mir das jedoch sparen falls etwas anderes die Ursache sein könnte. Getriebeöl wurde noch nicht getauscht (200.000kM) und eingestellt habe ich die Schaltung (habe keine Anleitung:confused: :confused::confused:) auch noch nicht.
    Gruß, Markus
  3. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    27,191
    Danke:
    3,657
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Hast PN dazu……

    Gruß, Thomas
    O-Day sagt Danke.
  4. O-Day
    Offline

    O-Day

    Dabei seit:
    29 April 2016
    Beiträge:
    22
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    Danke Thomas,
    ich werde das Einstellen gleich mal nächste Woche in Angriff nehmen.
    Gruß, Markus
  5. O-Day
    Offline

    O-Day

    Dabei seit:
    29 April 2016
    Beiträge:
    22
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2004
    Turbo:
    LPT
    So, habe letztes Wochenende die Schaltung neu eingestellt. War relativ fix erledigt. Gefühlt hat er sich danach auch wieder etwas besser schalten lassen. Jedoch ist nach wie vor der Erste mein Problemkind. Der Schalthebel alleine ließ sich leichtgängig bewegen und die Züge alleine auch. Also müsste Im Getriebe irgendwas nicht ganz geschmeidig laufen. Ich bin mir nicht sicher ob ein Getriebeölwechsel sinnvoll ist, da ja die anderen Gänge jetzt relativ gut laufen.

    Hat jemand ähnlich Erfahrungen mit dem 5 Gang Getriebe gemacht?

    Gruß, Markus
  6. unclejay
    Offline

    unclejay

    Dabei seit:
    18 Juni 2017
    Beiträge:
    33
    Danke:
    2
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Moin,
    kannst Du mir das bitte fürs 5Gang auch zukommen lassen. Danke
  7. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    27,191
    Danke:
    3,657
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Hast PN ……

    Gruß, Thomas
    unclejay sagt Danke.
  8. gp
    Offline

    gp

    Dabei seit:
    21 Juli 2004
    Beiträge:
    1,013
    Danke:
    81
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    LPT
    Da bei meinem 9-3 auch schon ziemlich lange die Schaltpräzision zu wünschen ließ, habe ich heute den Thread mal durchgelesen und die Punkte "steifes Gelenk" und "Schaltungseinstellung" geprüft.
    Dabei fiel mir folgendes auf, was dem einen oder anderen vielleicht in Zukunft hilft:
    1. Das Spiel des Schalthebels bei Querbewegung (zwischen den Schaltebenen) ist deutlich größer als in Längsbewegung (zwischen zwei Gängen einer Schaltebene). Das liegt m.E. daran, dass bei ersterem für die Auf/Ab Bewegung des Schaltturms die Bewegung über das Kugelgelenk, o.g. Gelenk und eine Klaue am Turm geht. Siehe Bild.
    [​IMG]
    3x Verschleiß/Fertigungstoleranzen führt zu viel Spiel, das sich beim Einlegen der Gänge aber auch beim Einstellen der Schaltung nach WIS negativ auswirkt, wenn man dieses Spiel nicht beim Einstellen berücksichtigt.
    2. Bei meinem 9-3 zeigte sich, dass das Spiel von Kugelkopf, Gelenk u. Klaue sich auf fast 5 mm am Schaltzug summiert. Ich finde das ziemlich viel, vor allem im Vergleich zum Spiel für die Drehbewegung des Turms. Mehr dazu noch unten.
    [​IMG]
    3. Beim Neueinstellen des Zuges für die Schaltebenen habe ich deswegen in die Mitte des Spiels eingestellt, damit gibt's in den Ebenen 1./2. und 5./6. ungefähr die gleichen Probleme durch Spiel. 3./4. liegen dann exakt in der Mitte. Vllt. ist das auch das Problem gewesen von Knorke, bei dem nach Einstellung entweder die linke oder rechte Ebene schaltbar war.
    4. Die Einstellposition von https://www.saab-cars.de/threads/schwergaengige-schaltung-reparatur.41405/reply?quote=1158933 ist ganz unbedingt zu beachten.
    5. Bevor man die Klipse der Schaltzüge löst, kann man auch erst mal die vorhandene Einstellung prüfen indem man den 5 mm Fixierstift im Schaltturm reinsteckt und schaut, ob das weiße Schiebestück sauber in die Aussparung für die Einstellposition gedrückt wird. Bei mir war das nämlich für die Querbewegung nicht der Fall bzw. nur unter Ausnutzung des Spiels.

    Es scheint so, also ob einiges des "Spiels" durch die seltsamen Kugelköpfe am Ende der Schaltzüge einsteht. Bei eingehängten Zügen ist diese Verbindung durch die "weichen" Köpfe ziemlich weich, vermutlich sogar bei neuen Schaltzügen. Von Taliaferro gibt's da so Kappen, die die Schaltzugenden/Köpfe umschließen und keine Bewegung mehr zulassen: https://genuinesaab.com/catalog/product_info.php?cPath=44_46&products_id=850
    Ich denke aber nicht, dass die weichen Zugenden eine "Fehlkonstruktion" sind, sondern Absicht. Evtl. um den Schaltturm vor "Überziehen" des Schalthebels zu schützen? Akustische Entkopplung? Jedenfalls nervig, das Spiel.
    Vllt. werden die Kappen auch mit der Zeit erst weich und dann wird die Bewegung am Schaltstock evtl. nicht mehr vollständig auf den Schaltturm übertragen.

    Noch ein Hinweis: Beim Basteln am Schalthebel NICHT auf die Sitze knien oder mit dem Ellenbogen aufstützen. Sonst sind Ausfälle bei der Sitzheizung vorprogrammiert.

    Btw, kann mir noch jemand erklären, wie man die Bilder v. imgur hier als Briefmarken anzeigen kann?
    Zuletzt bearbeitet: 6 Januar 2018
    Exergie sagt Danke.
  9. AHARNDTSAAB
    Offline

    AHARNDTSAAB

    Dabei seit:
    22 Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Danke:
    1
    SAAB:
    weiß nicht
    Turbo:
    weiß nicht
    Hallo Saabianer ;) ,
    habe ich es richtig vertsanden dass diese Anleitung nur für das 6-Gang Getriebe gilt ?

    Leider hakelt mein 5-Gang Gertiebe ebenso.
  10. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    27,191
    Danke:
    3,657
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Ich gucke mal nach……

    Gruß, Thomas
  11. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    27,191
    Danke:
    3,657
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Hast PN dazu……

    Gruß, Thomas