Motor .- Saab 96 -FOMOCO-Vergaser - Hauptdüse - Reinigung

Dieses Thema im Forum "95, 96, Sonett" wurde erstellt von pebe-V4, 18 Mai 2019.

  1. pebe-V4
    Offline

    pebe-V4

    Dabei seit:
    17 April 2018
    Beiträge:
    4
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1973
    Guten Tag!
    Das Wetter wird besser, der alte Saab will wieder raus. Folgendes Problem bereitet mir Schwierigkeiten: In meinem S.96 von 1972 ist ein Transitmotor verbaut mit 1,7l. Der Fomoco -Vergaser ist jedoch - gemäß Handbuch - von einem 1,5l Motor. Der Motor läuft gut, aber eigentlich nur, wenn er viel zu fett im Leerlauf steht. Ich gehe davon aus, dass eine größere Hauptdüse Abhilfe schaffen würde. Weiß wer, welche in den 1,7 mit niedriger Verdichtung gehört? Weiß er auch, wo ich welche herkriege?
    À propos Vergaser: Ich habe eine interessante Erfahrung gemacht, vielleicht nützt sie jemandem: Dieser 1,5l Fomoco- Vergaser lief ausgesprochen schlecht, ging im Leerlauf aus und war unerfreulich - bis ich ihn habe Ultraschall-Reinigen lassen. Das war nicht teuer und die Wirkung war verblüffend.
    Vielen Dank für's Grübeln.
  2. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    11,925
    Danke:
    3,091
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Hallo!

    Habe leider nicht genau die Daten für den FoMoCo-Vergaser, aber ein altes Reparaturhandbuch für Ford 17M/20M.

    Da sind Daten für einen Solex 32 PDSIT-4 drin.
    1500ccm HC
    Hauptdüse 125 Luftkorrekturdüse 110 Leerlaufdüse 45
    1700ccm LC
    Hauptdüse 135 Luftkorrekturdüse 130 Leerlaufdüse 45

    Als Orientierung sollte das helfen. Am besten wäre eh, das bei einem Vergaser-Spezialisten auf der Rolle einmal richtig abstimmen zu lassen. Die können den Vergaser vorher auch prüfen, reinigen und instandsetzen falls nötig. Ultraschallbad ist da Standard-Verfahren für die Grundreinigung.
    Ansonsten gibt es als Alternative noch den Weber 34ICH Vergaser. Der ist Qualitativ besser als der FoMoCo und bietet auch problemlose Abstimmbarkeit und Teileverfügbarkeit.

    Gruß,
    Erik
    pebe-V4 sagt Danke.
  3. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,144
    Danke:
    1,251
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    pebe-V4 sagt Danke.
  4. jen25
    Offline

    jen25

    Dabei seit:
    29 April 2013
    Beiträge:
    77
    Danke:
    38
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1975
    Turbo:
    Ohne
  5. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    11,925
    Danke:
    3,091
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Genau, das hatte ich genauso im Werkstatthandbuch. Ist halt für Solex-Vergaser, nicht den FoMoCo. Aber ist denke ich übertragbar.
  6. pebe-V4
    Offline

    pebe-V4

    Dabei seit:
    17 April 2018
    Beiträge:
    4
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1973
    Vielen Dank für die verständigen Beiträge. Ich sehe, es wird mir nichts anderes übrig bleiben, als es mit einer etwas größeren Hauptdüse im Fomoco-Vergaser zu probieren. Weil aber jeder Versuch mich eine schöne Dichtung kostet, möchte ich deren Anzahl gering halten. Fomoco-Teile scheinen nicht leicht zu kriegen. Kann ich auch Hauptdüsen anderer Hersteller einsetzen? Dass die Durchflussmenge definiert ist, liegt auf der Hand, aber sind auch die Gewinde genormnt? Ist also letztlich Düse gleich Düse?
  7. po taket
    Offline

    po taket

    Dabei seit:
    12 Juni 2006
    Beiträge:
    1,405
    Danke:
    417
    SAAB:
    Sonett III
    Wieso jedes Mal eine neue Dichtung? Die kann man durchaus öfter benutzen wenn man aufpasst.
    Gewinde sind nicht genormt. In der Regel bezeichnet die Größe das Maß. Eine 90er misst also 0,9mm im Durchmesser.
    Es gibt aber auch andere Systeme, die was mit dem Durchfluss pro Zeiteinheit zu tun haben. Z. Bsp. bei Mikuni-Vergasern.
    Im Zweifelsfall hilft eine Düsenlehre.

    Ciao!
    pebe-V4 sagt Danke.
  8. pebe-V4
    Offline

    pebe-V4

    Dabei seit:
    17 April 2018
    Beiträge:
    4
    Danke:
    0
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1973
    Potaket, Du hattest recht. Mit etwas Zartgefühl überlebt die Dichtung das An-und Abbauen des Deckels. SO! Jetzt habe ich beim örtlichen Boschdienst eine Hauptdüse 137 aufgetrieben und das Ergebnis: Ich habe einen neuen Motor. Läuft hervorragend, hat viel Drehmoment und ist eine Freude. Andererseits ist der Schritt von 125 zu 137 einigermaßen kühn, und ich würde gerne ne 130 er und vor allem ne 135er Düse ausprobieren. Hat wer ne Idee, wo ich suchen könnte? Die örtlichen Fordhändler sind sämtlich überfordert und 'motomobil' hat neue Vergaser aber, wie es scheint, keine einzelnen Düsen. Vielleicht kennt ja jemand jemanden der jemanden kennt der noch eine Grabbelkiste hat?
    Gruß
    pebeV4
  9. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,144
    Danke:
    1,251
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Mal ganz allgemein: Wenn er mit der 137er so gut läuft (und Du kein Spritmonitor-Fetischist bist) laß es so !
    Die Hauptdüse bestimmt eh meist nur den oberen Volllastbereich und das fettere Gemisch tut nicht nur den Übergängen und der Gasannahme gut, sondern auch dem Motor.
    Und für die Abgasmessung sollte die Hauptdüse zum Glück nicht zuständig sein :tongue:.
    gerald und pebe-V4 sagen Danke.
  10. Meki
    Offline

    Meki V4-Terminator

    Dabei seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    3,020
    Danke:
    1,884
    SAAB:
    95
    Baujahr:
    1974
    Turbo:
    Ohne

    :top::top::top:
    pebe-V4 sagt Danke.
  11. po taket
    Offline

    po taket

    Dabei seit:
    12 Juni 2006
    Beiträge:
    1,405
    Danke:
    417
    SAAB:
    Sonett III
    Ein zu fett abgestimmter Motor kostet nicht nur Sprit sondern auch Leistung. Ich würde mal runterdüsen und gucken was passiert.

    Ciao!
    pebe-V4 und erik sagen Danke.
  12. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    11,925
    Danke:
    3,091
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Zu fett sorgt ggf. auch für abwaschen des Schmierfilms in den Zylinderbohrungen sowie Benzineintrag ins Motoröl. Muss nicht, aber kann. Würde das auch noch ein wenig weiter testen und variieren. Am besten ist halt immer, wenn man es auch mit Messwerten untermauern kann.

    Die Düsen sind halt nicht bei jedem Vergaserhersteller gleich. Eine Quelle für FoMoCo-Düsen kenne ich nicht. Aber vielleicht mal bei einem der einschlägigen Vergaserdienste nachfragen. Ruddies in Berlin, IOZ in Mülheim-Kärlich, usw.
    pebe-V4 und po taket sagen Danke.
  13. Kuchen
    Offline

    Kuchen

    Dabei seit:
    7 Mai 2004
    Beiträge:
    2,367
    Danke:
    686
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1976
    Turbo:
    weiß nicht
    Düsengewinde vom FoMoCo ist nicht metrisch sondern SAE 1/4-32
    Holley Düsen passen, die werden in 1/1000 Zoll angegeben. Gibts immer paarweise da Doppelvergaser
    erik sagt Danke.
  14. Kuchen
    Offline

    Kuchen

    Dabei seit:
    7 Mai 2004
    Beiträge:
    2,367
    Danke:
    686
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1976
    Turbo:
    weiß nicht
    Nachtrag: Artikel-Nummer ist Holley 122-xx
    wobei xx für die Grösse in 1/1000 Zoll steht. Hab die hier bestellt: https://www.am-speed.de/de/product_...rgaserduesen-paar---verschieden-groessen.html
    Original bei meinem 1.5HC war 125 also D1,25mm, was bei heutigem Kraftstoff leichtes Magerruckeln in der oberen Teillast zur Folge hatte. Dieser Betriebspunkt wird beim FomoCo über die Hauptdüse eingestellt, Bei Vollast macht dann dieser Bypass auf und alles ist OK bzw. wieder fett genug.
    Mit einer Holley 122-50 also ca. D1,27mm war das Thema gegessen.
    gerald und erik sagen Danke.
  15. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    1,316
    Danke:
    310
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Pauschal ist der V4 mit einem fetteren Gemisch besser bedient, wie zu mager.
    Galt 1979 schon so...und wieso sollte sich das heute geändert haben?
    Für mich ist die innermotorische Kühlung durch Kraftstoff wichtiger, wie irgendein Leistungs-Diagramm.
    Tuning mit diesem Motor...in der heutigen Zeit...sorry, finde ich nur albern.
    Die V4 waren nie besonders haltbar und dann auch noch Leistung verlangen, ist für mich nur pervers.

    Elektrische Kühlerlüfter werden verbaut, weil der normale Lüfter nie ausreichend war.
    Aber dann auch noch dem Motor thermische Leistungen abzuverlangen, die schon damals grenzwertig waren, und heute soll das langfristig halten?
    Ihr seid doch total krank...oder total scharf auf Schrauberei.

    Ich wäre froh, wenn die Kiste schadlos läuft und nur die Karosserie viel Pflege abverlangt.
    Und dabei wäre ich sogar nicht traurig über einen gewissen Ölverlust, denn Öl konserviert den Boden.

    Muß ich euch verstehen???
  16. po taket
    Offline

    po taket

    Dabei seit:
    12 Juni 2006
    Beiträge:
    1,405
    Danke:
    417
    SAAB:
    Sonett III
    Naja...
    Drum hatte man ja auch nur fast 190 PS im Rallye-Einsatz. :)
    Außer der Ausgleichswellenlagerung fällt mir keine heikle Stelle am V4 ein.

    Ciao!
    Zuletzt bearbeitet: 18 Juni 2019
    96er sagt Danke.
  17. Kuchen
    Offline

    Kuchen

    Dabei seit:
    7 Mai 2004
    Beiträge:
    2,367
    Danke:
    686
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1976
    Turbo:
    weiß nicht
    Das es hier um Leistungssteigerung geht habe ich nicht mitbekommen, die Kiste vom OT soll doch nur sauber laufen, mehr nicht.
    erik sagt Danke.
  18. 96-Rookie
    Offline

    96-Rookie

    Dabei seit:
    15 September 2017
    Beiträge:
    72
    Danke:
    16
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1971
    Turbo:
    Ohne
    Hallo zusammen,
    ich schließ mich hier mal an, vielleicht passt es ja thematisch...

    Bei meinem 1.5 HC ist auch ein Fomoco Vergaser verbaut (72TF KGA E95 1M 22 FJ ?) mit dem das Auto auch ganz ordentlich lief.
    Zunehmend hatte sich aber schlechte Gasannahme und Ruckeln in Teillast eingestellt. Daraufhin den Vergaser (weil eh an der Dichtung Unter-/Oberteil undicht) mal abgebaut, mit Ultraschall gereinigt und mit neuem Dichtungssatz wieder zusammengebaut. Soweit so gut, aber leider passten die Dichtungen aus dem Set nicht für den Flansch zur Ansaugbrücke. Falsche Form und Lochabstand. Daher die alten Blechdichtungen wieder verwendet.

    Und was soll ich sagen, läuft derzeit total mies. Habe noch nicht viel Zeit zum Einstellen investiert, aber ich vermute dass die alten Dichtungen nicht mehr richtig ihre Aufgabe erfüllen, ein Hinweis ist der Test mit Bremsenreiniger....Also neue Dichtungen her...Aber ich finde die nicht!

    Kann es sein dass bei manchen Shops etwas zwischen Solex und Fomoco vertauscht ist? Bei meinem Motor ist der Lochabstand 60mm, die aus dem Set (für Fomoco) hat einen größeren, ca 68mm ???
    Müssen die Dichtungen aus Metall wie die derzeit verbauten sein, wenn ja, hat jemand eine Quelle?

    Zur Not schneide ich mir sonst welche aus Papier zu, die Form ist ja nicht so komplex...

    Eine weitere Frage betrifft die Identifikation von Vergasern allgemein;

    Ich habe noch einen 2. Versager der die Beschriftung 9BB 69TW CB E95 4H 21 FJ trägt. Kann ich damit was anfangen bzw kann mir jemand sagen wo/wie ich mehr über die Bezeichung finde? Meine Googlekünste sind da recht schnell am Ende....

    Schon mal vielen Dank + sonnige Grüße
    96-Rookie

    Anhänge:

  19. Meki
    Offline

    Meki V4-Terminator

    Dabei seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    3,020
    Danke:
    1,884
    SAAB:
    95
    Baujahr:
    1974
    Turbo:
    Ohne
    Nimm die alten Metalldichtungen und benutze darüber und darunter Curil als Dichtung. Besser aber du machst dir neue aus gutem Dichtmaterial (Reinz/Elring) gibt es im Zubehör als Bögen. Das hat den Vorteil dass der Vergaser Thermisch etwas vom Motor "entkoppelt) wird.

    IMG_20190627_210154.jpg
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juni 2019
    gerald, erik und 96-Rookie sagen Danke.
  20. po taket
    Offline

    po taket

    Dabei seit:
    12 Juni 2006
    Beiträge:
    1,405
    Danke:
    417
    SAAB:
    Sonett III
    Eine vernünftige Auswahl an Dichtungspapier und Locheisen gehört
    mMn zur Grundausstattung. Was heutzutage an Dichtungen so verkauft
    wird, kann man meist vergessen.

    Ciao!
    Meki, erik und 96-Rookie sagen Danke.