900 I - Ronal R50 4x108 7.5x16 ähnlich R10 Neuauflage

Dieses Thema im Forum "Nachfertigungen" wurde erstellt von Aerodeck, 1 Juli 2020.

  1. Aerodeck
    Offline

    Aerodeck

    Dabei seit:
    2 Januar 2012
    Beiträge:
    34
    Danke:
    9
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Servus,
    in der Facebook Saab Gruppe Saab 900 (1979-1993)
    wird gerade ein Projekt angedacht ( Saab Fan + ein Ronal Sales Manager in Frankreich)
    die klassischen R50 in silber, nicht poliert und mit schwarzen Speichen und schwarzen Felgenbett innen neu aufzulegen.
    4x108 Lochkreis also Saab 900 (1988-1993) und Saab 9000
    Meine Daten bisher 7.5x16" und ET36 oder ET38 (keine Auswahl, sondern ich konnte die ET3x nicht richtig lesen von der Probefelge). Denke es wird wohl ET36 sein.
    Wenn ihr auch Interesse habt, ICH bin NICHT der Ansprechpartner, sondern Yann De Saab.
    Er hat den Kontakt und kümmert sich darum. Ronal-R50-nachfertigung.jpg Ronal-R50-nachfertigung-7_x16-ET36-1.jpg

    Der Kracher zum Schluss: Preis 450.- für ein Satz + Versand, wenn es zur Produktion kommt.
    BILDER: So ÄHNLICH sollen sie dann aussehen, eine Mischung aus R10 (schwarzes Felgebett innen und Speichen) und klassischen R50.
    HAGMAN und el_flosso sagen Danke.
  2. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,976
    Danke:
    8,073
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    7,5" sind zu breit für den 900
    Gi.Pi. sagt Danke.
  3. Gi.Pi.
    Offline

    Gi.Pi.

    Dabei seit:
    15 September 2006
    Beiträge:
    1,561
    Danke:
    544
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1980
    Turbo:
    FPT
    Es handelt sich um die 7,5x16 ET38 4x108 die für FORD homologiert ist. Vermutlich fehlen für SAAB die nötige Typenprüfungen und entsprechenden Durchmesser der Nabenringe, um den nötigen Halt zu gewährleisten. Vermute weniger, dass sich RONAL leisten kann, eigens für Oldtimmerzwecke zu diesem Preis eine neue exklusive R50 mit eigener ET, demzufolge eigene Typennummer, für alte Saab-Modelle herzustellen. Wenn schon, werden sie ein bestehendes Produkt aus dem Regal nehmen und passen es an den 9k an, sofern möglich, was ich in diesem Falle zwar eher bezweifle. Bietet zufällig nicht schon Heuschmid diese R50-Felge zu 9k an mit eigenen Homologationspapieren?

    Wie Klaus schon erwähnte, ist dieses Felgenmass auf den 901er zu breit. Für eine Genehmigung Bedarf es mindestens eine Kotflügelüberarbeitung bzw. Verbreiterung und je nach Reifen/Karkassengrösse wird sie noch beim Lenkeinschlag im inneren Kotflügel sowie beim Einfedern am hinteren Kotflügel streifen.

    Für den 9k könnte sie auch am Limit sein, denn nach aktiv gesammelten Erfahrungen während der 90er Jahre, kann an der Hinterachse rechts der Felgenwulst innen an der HA-Aufhängung streifen, mit Sicherheit wenn irgend ein "Radprofi" Auswuchtgewichte auf den inneren Felgenwulst klopft! Und welche Reifengrösse sollen montiert werden? 205/55 mit diesen breiten Felgen streifen schon vorne in der Plastikverkleidung beim Einlenken, und sicher hinten links (vielleicht auch rechts) beim Einfedern am Kotflügelradlauf.

    Und wie ist es mit den Speichen am Felgenkranz/stern (nicht Fegenbett wie Du erwähntest)? Streifen diese nicht auf die vorderen Bremssattel wenn neue Scheiben und Klötze montiert sind? Das war jedenfalls bei der Ausführung R10 in 16" auf neuer Achse mit 4x108LK leider der Fall! Abhilfe schaffte nur ein abschleifen von mehrere Millimeter der "neuen" Klötze, was sicher nicht im positiven Sinne ist. Übrigens die Ursprungshomologation zu dieser Felge für Saab hatten damals anfänglich nur Heuschmid und Hirsch, weil sie wegen diesem Problem Kenntnis hatten; Später wurden mangels Erfahrung seitens von RONAL die Eignungserklärung auch ausgestellt, weil sie offiziell in ihrem Katalog aufgelistet waren und lediglich auf Kotflügelnacharbeitung hinwiesen.

    Zur Erinnerung die R10 hatte die Abmessungen 7,0x16 ET32 und bereitete bereits einige äusserst limitierte Montageschwierigkeiten, geschweige dessen Fahrverhalten mit entsprechend breiter Reifenabmessungen; Servolenkungen litten gerne darunter, weil sie nicht für dessen Einsatz vorgesehen waren!

    Einerseits auch logisch, denn damals waren noch andere einfache Fahrwerke aktuell, die nicht vergleichbar sind, gegenüber die moderneren Nachfolger von 901+9k, geschweige dessen innere schmalen Kotflügelabmessungen die bei Saab für Breitbereifung gar nicht vorbereitet waren.

    Ob sich heute auf unseren mittlerweile fast Oldtimer dieser finanzielle Felgenaufwand noch lohnt, mit entsprechenden Folgen wohlverstanden, ist mir fragwürdig! Ich würde es nach 30 Jahren nicht mehr machen. Die originalen 16" Cross-Spoke, Aero und Super-Aero Felgen sind mir genug gross. Oder auf 901er statt dessen original 5,5x15" auf die 6,0x15" Alufegen des 9k umrüsten, was optisch schon eine originale Aufwertung ausmacht und heute von den meisten MFK/TÜV stillschweigend anerkannt wird.

    Gi.Pi.
    HAGMAN, Arkane und hb-ex sagen Danke.
  4. rosenquatz
    Offline

    rosenquatz

    Dabei seit:
    9 Mai 2004
    Beiträge:
    76
    Danke:
    3
    Ich hab die alten R 10 von Heuschmid auf meinem 900er und kann die Schwierigkeiten die Gi.Pi. beschreibt nur bestätigen.
  5. Saab Freund
    Offline

    Saab Freund

    Dabei seit:
    18 März 2010
    Beiträge:
    681
    Danke:
    259
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Würde so nicht sagen das das nicht geht. Hat jemand von euch schon mal gesehen wie einteilige Alu Räder hergestellt werden? Ich hab mir so was schon mal bei Fa. Fuchs und Fa. RONAL in einem der Fertigungswerken angesehen. Wenn es Gussräder sind könnte man eine alte Gusskokille wieder etwas ertüchtigen . Die ist dann wieder gut für eine kleine Stückzahl. Dann könnte man auch gleich diese Gussform so modifizieren das der Rohling genug Aufmass hat um die oben genannten Probleme bei der spanenden Bearbeitung zu berücksichtigen ohne dabei die Festigkeit zu reduzieren. Das gilt auch Lochkreis und Mittelzentrierung. Wenn der Vertriebsmann gute interne Kontakte hat, könnte er das hinkriegen. Wie man dann die Homologationswerte für so ein Rad ermittelt, das wird so eine Fa. wohl auch wissen. Vielleicht läuft das ja dann sogar als Werbeaktion.
    Wenn das Rad dann noch nicht in den Radkasten passt, wird man ihn bearbeiten müssen. Mit entsprechenden Aufwand. Das ist so beim Autotuning.:smile: Ob das Sinn macht? ... Machen 1000PS in einem Golf 2 Sinn ? Aber gibt es.
    Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten.

    Viele Grüße
    Frank

    P.S.
    Ich hab auf meinen 900ern übrigens nur die original 15" Räder und werde das auch so lassen.
  6. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    39,184
    Danke:
    5,980
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Dir ist schon klar, was das Überarbeiten einer Gusskokille kostet?
  7. Saab Freund
    Offline

    Saab Freund

    Dabei seit:
    18 März 2010
    Beiträge:
    681
    Danke:
    259
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Für diese Anpassung schätze 25000- 30000 Euro wenn man es einem OEM in Rechnung stellt. Selbstkosten so 10000- 12000 Euro.
    Muß ja nur für eine kleine Menge halten und nicht für 70000 bis 100000 Abgüsse
    Viele Grüße
    Frank