Sonstiges - Restauration Saab 900 16s

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von niknac, 31 Januar 2020.

  1. niknac
    Offline

    niknac

    Dabei seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    538
    Danke:
    76
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    FPT
    Liebe alle,

    für diesen winter war es eigentlich geplant meinen 900er, gemeinsam mit meinem mechaniker, wieder auf vordermann zu bringen.
    da aber sowohl mein schrauber, als auch ich gesundheitlich angeschlagen sind steht das projekt leider.
    trotzdem würde ich die zeit in der ich weder schalter fahren noch einen schrauber zur hand gehen kann nutzen und den saab richten lassen.
    hat wer eine idee wo ich eine werkstatt finde die den job übernehmen kann?
    habe ans südliche polen oder tschechien gedacht. ungarn oder die slowakei wären auch machbar.
    lg nik
  2. JanJan
    Offline

    JanJan

    Dabei seit:
    31 Januar 2003
    Beiträge:
    1,507
    Danke:
    268
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Hi Nik,

    ich kann dir leider nicht weiterhelfen wer im "nahen Osten" Fahrzeuge restauriert. Aber ich bin ein Deutsch Fetischist und freue mich über jeden, der zumindest Satzzeichen und Groß und Kleinsschreibung im Portfolio hat.
    Trotzdem viel Erfolg bei dem Projekt.:hello:
    Meki und maxman111 sagen Danke.
  3. Frostie
    Offline

    Frostie

    Dabei seit:
    21 Mai 2009
    Beiträge:
    254
    Danke:
    45
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Keine Gewähr für diese Aussage, aber kurz hinter Györ hat man sich angeblich auf die Restauration von Oldtimern spezialisiert. Materialpreise werden nicht günstiger als in Deutschland sein, die Stundenpreise könnten von Vorteil sein. Google ist Dein Freund.
  4. Peter1
    Offline

    Peter1

    Dabei seit:
    24 September 2016
    Beiträge:
    45
    Danke:
    17
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Hallo niknac,
    dein Problem trifft mittlerweile auf alle 900er zu. Altersbedingt sind alle zwangsläufig restauriert oder in schrottähnlicher Substanz. Und du weißt, was dir alles passieren kann, wenn du dieses komplexe Auto in ein EU Niedriglohnland gibst. Es könnte passieren, dass auf dem Transport (mindestens 300€ hin und 300€ zurück) es zu "Unwägbarkeiten" kommt. Bei der Sanierung brechen dir garantiert alle Plastikverbinder und Dichtungen zwangsläufig. Diese bekommt der Schweißer auch nicht her. Geschweige denn die fachmännische Reparatur von AWTs. Das ganze Fahrwerk muss getrennt werden und die Teile hat er ja dann auch nicht. Komplette Innenausstattung rausbauen ...
    Lackieren und wieder zusammen bauen dass alles passt (uff)
    Hmmm (so mit 6-7 Tsd) bist auch dabei. Investierst du das Geld hier hättest du zumindest die Übersicht.
    Nix für Ungut ...
    LG
    Peter
    999CC-Sedan sagt Danke.
  5. niknac
    Offline

    niknac

    Dabei seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    538
    Danke:
    76
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    FPT
    hi peter,
    genau deswegen will ich den saab auch nicht in irgendeine werkstatt bringen, sondern in eine saab werkstatt, nur in österreich will niemand die alte kiste anrühren, egal ob als budget 5k oder 20k angebe. keine der werkstätten in .at hat die ressourcen und did auf oldtimerrestorierung spezialisierten betriebe in 500km umkreis haben 0 ahnung von dem fahrzeug, verlangen aber mindestens 5k für eine lackierung und lassen erst recht einen großteil der arbeit im osten machen.
    daher suche ich einen auf saab spezialisierten schrauber.
    HAGMAN und gerald sagen Danke.
  6. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,054
    Danke:
    2,192
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    www.saab-schmitz.de
    02822/45167
    Ist wohl 1000km von Dir entfernt, aber kompetent...allerdings nicht billig.
    niknac sagt Danke.
  7. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,524
    Danke:
    324
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    In Budapest könntest Du bei denen nachfragen, ob sie Kapazität für eine Restauration haben:

    https://saabszerviz.hu

    Die sind zumindest auf den alten 900 neben den neueren Saabs auch spezialisiert, haben eigene Lackiererei und Unfallinstandsetzung im 17. Bezirk auf Pester Seite.
    HAGMAN, niknac und jungerrömer sagen Danke.
  8. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,054
    Danke:
    2,192
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Normalerweise gibt es in den Werkstätten genau 4 Monate, wo der tägliche Bedarf einbricht...neben dem täglichen Geschäft.
    Januar/Februar...Juni/Juli.
    Und die Werkstätten verplanen diese Zeiten gerne mit solchen Restaurierungen oder auch Renovierungen im eigenem Hause.
    In meinem früheren Leben habe ich quasi jeden Winter einen Oldtimer restauriert.
    In der Regel englische Roadster...aber auch 900-er, wenn es Cabriolets oder 16S waren.
    Das waren Lückenfüller, damit die Schrauber was zu tun hatten und nicht nur Geld kosteten.
    Der Gewinn ging gegen Null.
    ...
    Inzwischen haben wir Februar...und für eine Voll-Restaurierung wird kaum mehr eine Werkstatt Zeit und Lust haben.
    Zumindest nicht zu einem realen Preis...den der Inhaber zahlen möchte.
    lautundluise sagt Danke.
  9. RainerW
    Offline

    RainerW

    Dabei seit:
    19 Juli 2014
    Beiträge:
    2,578
    Danke:
    960
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    In meinen Augen unbegründetes Horrorszenario. Da bricht kaum etwas
  10. StRudel
    Offline

    StRudel Kutscher

    Dabei seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    9,999
    Danke:
    4,118
    SAAB:
    weiß nicht
    Baujahr:
    90er
    Turbo:
    weiß nicht
    Das halte ich für (weit) übertrieben. Nach meiner Erfahrung ist der Großteil der hiesig bewegten 900 noch großteils im Originalzustand - nur ein kleiner Teil ist restauriert, und schrottähnliche Substanzen sind inzwischen verschwindend gering (oder dien(t)en sowieso schon als Teileträger).
    Welche Unwägbarkeiten vermutest Du bei dem Transport eines alten zu restauriendenden Autos ohne Markenhype bei einem Transport aus Deutschland raus?

    Auch bei Kunststoff- und Dichtungsteilen (der 900 hat sowieso eine beinahe verschwindend geringe Anzahl "Plastikverbinder") habe ich bei sachtem Umgang keine Schäden gehabt. Das gibt's teilweise bei anderen Fahrzeugen, doch auf den 900 ist das so nicht zu beziehen.
    @RainerW nennt's ein unbegründetes Horrorszenario: dem schließe ich mich an.
    Hast Du schlechte oder grobe Erfahrungen gemacht? Mir wirkt das so.

    Aber die Bindestriche scheinen Dir ausgegangen zu sein. Hier zwei fürs nächste Mal: - -
    :aetsch:
  11. Rennsemmel
    Offline

    Rennsemmel

    Dabei seit:
    9 März 2016
    Beiträge:
    122
    Danke:
    119
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1989
    Turbo:
    FPT
    Hallo Nik,
    ich hatte auch mal so gedacht wie du, dass es in Tschechien oder Polen günstiger sei ein Auto restaurieren zu lassen. Konkret ging es vor 2 Jahren um ein Saab Cabrio an dem die üblichen Schweißarbeiten zu machen waren plus Lackierung. Außerdem noch eine Corvette C3 ein Jahr davor. Beide Male habe ich mich auf die Suche in den beiden genannten Ländern gemacht. Die dortigen Clubs gefragt. Bestimmt knapp 10 Werkstätten mit meinem Anliegen angeschrieben. Von Dreien habe ich am Ende auch tatsächlich einen Kostenvoranschlag bekommen. Am Ende des Tages waren sie genau soviel billiger wie der Transport dorthin gekostet hätte. Jetzt kannst du dagegen anbringen, dass du deinen Saab selber da rüber fährst. Ja, aber rechne dann bitte auch die Gesamtkosten! 8 Stunden rüber fahren. Spritkosten, Hängernutzung, entgangene Stunden Freizeit etc.... Dann musst du dort übernachten und am nächsten Morgen den Wagen abgeben. Das muss ein Wochentag sein, evtl. Samstag. Also musst du Freitag Urlaub nehmen und brauchst eine Hotelübernachtung. Das Ganze dann 2 Monate später zur Abholung wieder.
    Glaub mir, das macht heute keinen Sinn mehr. Wir sind ein Europa und es gibt kaum noch einen Unterschied zwischen der Tschechischen Mittelschicht und unserer Mittelschicht. Ich habe noch einen Kostenvoranschlag von Saab Prag hier liegen. 3000€. Ja der Stundenlohn war 40€ netto und somit günstiger. Aber die Teile kosten dasselbe und somit sparst du am Ende nicht viel, was durch die Reisekosten und Folgeprobleme wieder aufgezehrt wird.
    Ich rate dir davon ab. Lass es hier machen!
    99sedanturbo, HAGMAN, marcOS und 2 andere sagen Danke.
  12. jungerrömer
    Offline

    jungerrömer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    3,934
    Danke:
    832
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Richtig, aber dazu muss man erst mal eine Werkstatt finden, die (auch) eine gute Reputation und wenigstens grundlegende Saab-spez. Kenntnisse hat. Wenn die gefunden ist, dürfte man nicht selten feststellen, dass man sich in einer langen Reihe anstellen muss. In jedem Fall gilt: alles schriftlich fixieren, vor allem ausdrücklich über Kosten sprechen, Termine setzen und die auch überwachen. Ich spreche aus langjähriger Erfahrung.
  13. Peter1
    Offline

    Peter1

    Dabei seit:
    24 September 2016
    Beiträge:
    45
    Danke:
    17
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Ach so - ich schulde dem lieben StRudel noch ne Antwort ...,
    mit den 2 Gesichtern des Saab 900 spreche ich leider aus eigener Erfahrung (du erinnerst dich bestimmt). Seit gut 2 Jahren etwa restauriere ich (zumindest versuche ich es) einen TU 16S der eigentlich auf den Schrott gehört hätte. Aber was macht man nicht alles. Und es kamen alle Schrauben (AERO Beplankung, Kühlerträger, Traggelenke; Querlenker, Spritzbleche, Bremsanker, Auspuff) in einem unsäglichem Zustand daher. Natürlich sind auch Plastikteile gerissen (die kleinen weißen), Steckverbindungen lösten sich auf und mit den gefühlt 2m² Blech hätte ich mich lieber erschlagen sollen :-)
    Aber es kann sein, dass es langsam wird. Und dann heißt es "Rettung eines Vollturbo durch Saab Cars Forum und Vieeeeeeeele Bekannte/Freunde".
    Alleine und unter Zeitdruck geht das gar nicht.
    Das ist noch die message für Niknac und da schließe ich mich den Vorrednern an. Leider "warten" momentan keine guten Karosseriebauer auf einen grottigen Saab 900. Deren Auftragsbücher sind anderweitig gefüllt.
    Liebe Grüße
    Peter
    99sedanturbo und jungerrömer sagen Danke.
  14. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,054
    Danke:
    2,192
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Bei größeren Betrieben gehen die Mitarbeiter eventuell auch abwechselnd in Urlaub, bzw. wollen vor oder nach den Ferien Urlub machen.
    Darum sind pauschal die Winterwochen zwischen Mitte Dezember...nach der Winterreifen-Saison...und Mitte März...bevor die Sommerreifen wieder montiert werden müssen...die Monate, wo ein kleiner Betrieb eine Restaurierung vornehmen kann.
    3 Monate und 20-50% der Zeit eines Monteurs gehen in das Auto.
    Die Priorietät liegt auf das Tagesgeschäft...die Restaurierung muß nebenher erfolgen!!!
    Nur dann kann man einen günstigen Preis anbieten...halben Stundenlohn, z.B. ...ist mehr, wie nix. Der Verlust in dieser "sauren Gurkenzeit" wird minimiert. Verdienst ist Null.
    ...
    Vor 30-40 Jahren habe ich jeden Winter einen englischen Roadster zerlegt und renoviert. Nicht allein, hatte ja auch noch 2-3 Kollegen.
    Aus der Kundschaft...oder auch angekauft, fertig gemacht und dann verkauft.
    Saab 900 Cabriolet aus Italien und den USA kamen in den 90ern, und dann die 900er aus der eigenen Kundschaft.
    Bei Schmitz in Emmerich werden auch heute noch 900er repariert und restauriert, auch wenn ich schon seit 10 Jahren nicht mehr dort bin.
    Der Junior hat bei mir gelernt. :smile:
    banwe und HAGMAN sagen Danke.
  15. RobertS
    Offline

    RobertS

    Dabei seit:
    26 Juni 2009
    Beiträge:
    559
    Danke:
    541
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Bekannter von mir macht wirklich sehr gute Blecharbeiten und zwischendurch hat er auch gerne mal ein Auto das nicht seiner Hauptausrichtung (BMW 80er/90er Jahre) entspricht. Braucht auch seine Zeit aber ist es wert. Ist nordwestlich von Augsburg und falls Interesse besteht kann ich den Kontakt gerne vermitteln.
  16. ST 2
    Offline

    ST 2

    Dabei seit:
    22 September 2008
    Beiträge:
    1,381
    Danke:
    794
    Hallo,
    es gibt ja einen großen Unterschied zwischen "Restauration" wie das Titelthema heißt. Und selbst Restauration kann ja "von ...bis" bedeuten.
    Oder "nur" um z.B. notwendige umfangreiche Schweißarbeiten, um z.B. das neue Pickerl (heißt das so in Österreich?) zu bekommen.
    Oder eine Motorrevision ... oder oder oder

    Eine Restauration in eigentlichen Sinne: da kommen ja tatsächlich nur ausgewiesene Saab-Werkstätten in mit entsprechend guten Ruf und Wartezeiten in Frage. Das wird eine Frage der Organisation und entsprechend zeitlichen Vorlaufs sein, jedoch gibt es doch auch in Süddeutschland davon noch einige.

    Bei "Schweißarbeiten": da ist die Auswahl i.d.R. größer, und ich habe mir sagen lassen, daß sich hier einige Foristen ihre "Dorfwerkstätten" angelernt haben, so daß die jetzt auch 900er können.
    Daß die Bandbreite der gebotenen Qualität leider auch schwanken kann und wird, ist auch klar.

    Hier bei HH gibt es jedoch z.B. mindestens einen Karosseriebauer, der auf Saab spezialisiert ist und auch der empfohlene Karosseriebauer mindestens einer der bekannten HHer Saab-Werkstätten ist, und der auch die Anreise aus Österreich lohnt, falls Dein 900er noch zugelassen ist: per Autoreisezug nach HH, Saab stehen lassen, schönen Aufenthalt in HH, zurückfliegen. Bei der Abholung dann andersherum.
    Bei Interesse gebe ich Dir gerne den Kontakt.
    Aber klappt natürlich nur, wenn Dein 900er eben noch zugelassen und fahrbereit ist. Sonst wird es doch arg kompliziert.
  17. wischw3
    Offline

    wischw3

    Dabei seit:
    21 April 2015
    Beiträge:
    222
    Danke:
    44
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Die sind doch alle schon ausgestorben, oder ?
  18. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,668
    Danke:
    6,694
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ich wüsste nicht, warum Schweißarbeiten eine spezielle Saab-Werkstatt erfordern sollten. Man braucht eine Werkstatt die vernünftig Karosseriearbeiten machen kann. Die Marke (ob Saab oder BMW) ist da völlig egal
    der41kater sagt Danke.
  19. niknac
    Offline

    niknac

    Dabei seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    538
    Danke:
    76
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    FPT
    eine frame off restoration war/ist nicht angedacht, der wagen ist seit 12 jahren bei mir als daily im einsatz, der motor gut in schuss und das getriebe vor ein paar jahren von hft überholt worden, gröbere schweißarbeiten stehen (hoffentlich) keine an, da der der unterboden gut konserviert war/ist.
    angedacht ist eher eine neue lackierung um den den oberflächen rost zu beseitigen und die optik wieder aufzufrischen (wurde vom vorbesitzer schon einmal lackiert), den innenraum vernünftig in stand zu setzen und das fahrwerk( würde die teile beim commander ordern) zu erneuern.
    bei der gelegenheit würde ich noch gerne die motor lager tauschen lassen und motor/getriebe ein GROßES service gönnen, da die einheit fürs lackieren eh raus muss...
    also keine vollrestoration einer leiche, sondern eher ein großes aufbereiten...
  20. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,167
    Danke:
    8,738
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Solche 900-Restaurationen habe ich schon mehrfach durch, da solltest Du unterm Strich mit einem fünfstelligen Gesamtaufwand rechnen.
    999CC-Sedan und HAGMAN sagen Danke.