Motor .- Reduzierte Leistung beim TTiD: nächste Schritte

Dieses Thema im Forum "9-3 III - X" wurde erstellt von C65, 13 September 2014.

  1. C65
    Offline

    C65

    Dabei seit:
    16 August 2004
    Beiträge:
    25
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2012
    Turbo:
    TTiD
    Auch mein TTiD im Notlaufprogramm, allerdings ohne leuchtende Check Engine Leuchte.
    Der Dieselverbrauch ist erhöht und der Motorölstand war deutlich höher als er sein sollte.
    Mittlerweile habe ich mir ein OP-COM besorgt und folgende Schritte bisher versucht:

    1. Ölwechsel
    2. AGR-Ventil gewechselt, wurde mal irgendwann gereinigt, war aber noch das erste.
    3. Diagnose-SW zeigt den Fehler P242F-75 - das bedeutet wohl DPF voll
    4. Fehlercode zurückgesetzt, Fehler kommt nach einiger Zeit (Sekunden bis Tage) wieder
    5. DPF-Regenerierung über SW durchgeführt. Fehler taucht immer noch auf.
    6. DPF-Sättigung wird nach der Regenerierung mit 70 % angegeben.
    7. Differenzdruck war vorher bei 10 kPa, jetzt bei 6-7 kPa.

    Ich frage mich, wie ich jetzt weiter vorgehen soll. Den Gang zur Saabwerkstatt würde ich gern erst antreten, wenn ich genauer weiß, was gemacht werden muss.

    Ich überlege:
    - den Differenzdrucksensor zu tauschen (sollte in Heimarbeit möglich sein)
    - die Drallklappen zu testen (geht das irgendwie?)
    - den DPF aufsägen und reinigen zu lassen (allerding ca. 500 EUR)

    Was ratet Ihr mir?

    Danke
    C65
  2. TTiD
    Offline

    TTiD

    Dabei seit:
    18 März 2012
    Beiträge:
    39
    Danke:
    21
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Wieviel km hat der runter?
    P242F bedeutet, daß der DPF voll ist, und zwar nicht mit Ruß, was abgebrannt werden könnte, sondern mit Weißasche (=Rückstände aus dem Motoröl).
    Da hilft nur Filter reinigen (ausblasen lassen) bzw neuer DPF.
    Und immer schön aschearmes Öl fahren (Dexos 2).
  3. awtpa
    Offline

    awtpa

    Dabei seit:
    30 Dezember 2013
    Beiträge:
    323
    Danke:
    137
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Hallo,

    der Fehler P242F-75 besagt, das der Differenzdruck des Partikelfilters außerhalb des Sollbereiches ist.
    Ich würde jetzt erstmal alle Komponenten die in die Differenzdruckmessung involviert sind kontrollieren, um einen Fehler in der Messung auszuschließen.
    Kann ja sein das ein Schlauch abgeknickt ist oder gerissen ist, oder der Sensor defekt ist.
    Mit dem OP-COM wird die theoretische Beladung des DPF's auf 70% gesetzt, damit bei der nächsten Fahrt eine Regeneration erzwungen werden kann.
    Mit dem Tech2 kannst du mit der erzwungenen Regeneration, ohne das Auto zu bewegen, allerdings bis auf 0% runterbrennen.
    Der Dieselverbrauch wird sich erhöht haben, da der Motor versucht durch Anhebung der Abgastemperatur (durch Nacheinspritzung) den DPF zu regenerieren.
    Wenn das nun mehrfach erfolglos abgebrochen wurde (wegen einem Fehler in der Abgasnachbehandlung oder wegen deinem Fahrprofil) kann es passieren das der zu viele Kraftstoff an der Zylinderwand im Brennraum kondensiert und so ins Motoröl gelangt.
    Zuletzt bearbeitet: 13 September 2014
    greatotto und Urbaner sagen Danke.
  4. C65
    Offline

    C65

    Dabei seit:
    16 August 2004
    Beiträge:
    25
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2012
    Turbo:
    TTiD
    @awtpa: Verstehe ich das richtig, dass die 70 % DPF-Ladung nach der erzwungenen Regeneration gar kein Meßwert sind, sondern ein willkürlich gesetzter Wert? Würde es dann nicht sinnvoll sein, eine weitere Regeneration anzustossen? Das habe ich ja mit dem OP-COM getan und könnte es noch einmal versuchen.
  5. C65
    Offline

    C65

    Dabei seit:
    16 August 2004
    Beiträge:
    25
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2012
    Turbo:
    TTiD
    @TTiD: Er ist 140 Tkm gelaufen, dabei leider auch relativ viel Kurzstrecke. Könnte also schon sein, dass der DPF zu ist.
  6. awtpa
    Offline

    awtpa

    Dabei seit:
    30 Dezember 2013
    Beiträge:
    323
    Danke:
    137
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Hab mal bei einem Zafira vom Kumpel mit dem OP-COM rumgespielt (zwecks Partikelfilterregeneration) und da war vor dem Brennen die Beladung bei 63% und nach Abschluß der "Regeneration" bei 70%!
    Deshalb geh ich davon aus, dass das nur ein "Phantasiewert" ist, um bei der nächsten Fahrt auf alle Fälle eine Regeneration einzuleiten zu können.
    Wenn das beim OP-COM eine vollwertige Regeneration sein sollte, müßte er ja bis auf 0% runterbrennen und nicht bei 70% stehen bleiben.


    P.S. Das mit den 70% steht auch in der OP-COM Betriebsanleitung (hab ich mal rangehängt).
    Für mich liest sich das so, dass das keine vollwertige Regeneration ist, oder irre ich mich
    da?!

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17 September 2014
    AERO-Mann sagt Danke.
  7. C65
    Offline

    C65

    Dabei seit:
    16 August 2004
    Beiträge:
    25
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2012
    Turbo:
    TTiD
    Ah, alles klar. Danke.
    Ich könnte ja auch mal versuchen, dem Motormanagement einen neuen DPF vorzugaukeln. So eine Resetmöglichkeit bietet ja OP-COM. Spricht da etwas dagegen?
  8. awtpa
    Offline

    awtpa

    Dabei seit:
    30 Dezember 2013
    Beiträge:
    323
    Danke:
    137
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Ich glaub das der Reset des DPF's nur Verwirrung im Steuergerät stiftet, da der Diff.-Druck dann überhaupt nicht mehr zum zurückgesetzten Beladungszustand passt.
    Wenn ich beim Caterpillar-Motor den DPF zurücksetze (nach DPF-Tausch), wird dadurch auch das errechnete Aschemodell (Beladung mit Asche, nicht mit Ruß verwechseln!) und natürlich die Rußbeladung zurückgesetzt.
    Hab zur Zeit leider kein OP-COM griffbereit, aber ich glaube das der DPF-Reset wirklich nur bei einem neuen DPF durchgeführt werden sollte, bzw. dazu gedacht ist, um auch das Aschemodell zurückzusetzen.
    Kannst ja mal ein Screenshot von dem OP-COM Menüpunkt machen, damit ich das mal sehen kann und dir jetzt keinen Mist erzähle!:biggrin:
    Hast du denn mal nach der OP-COM "Regeneration" eine Regenerierungsfahrt durchgeführt und den Beladungszustand nochmal ausgelesen?
  9. Webse
    Offline

    Webse

    Dabei seit:
    3 Dezember 2012
    Beiträge:
    66
    Danke:
    7
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TTiD
    Kleiner Nebenbemerk: Der zu hohe "Ölstand" wird wohl wie bereits erwähnt durch die Mehreinspritzung zustande gekommen sein. Auch! Ein typisches Problem von Kurzstreckenfahrzeugen ist, dass der Diesel/Kraftstoff (der im lauwarmen Aggregatzustand immer ins Öl gelangt) einfach nicht heraus gefahren wird. Dazu sollten über einen längeren Zeitraum ü70°C im Öl sein. Zumindest ist es bei unseren Benzinern so. Das bekommt man schlicht nur durch eine längere Autobahn oder zügige Landstrassenfahrt heraus.
    Meine Freundin hat ihren Lupo so den Gnadenschuss verpasst. :/

    Weiter machen :)
  10. BTF-XY55
    Offline

    BTF-XY55

    Dabei seit:
    22 Dezember 2004
    Beiträge:
    3,048
    Danke:
    257
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    LPT
    Denn DPF kannst du nur auf eine Art austricksen... Ausbauen und Software ohne DPF aufs Auto spielen... Sonst wird das nix.

    Ansonsten hat TTID alle gesagt.

    Im übrigen gibt's bei anderen Herstellern ein Wechselintervall für die DPFs zB bei neuen Fords alle 120Tkm
  11. Urbaner
    Offline

    Urbaner

    Dabei seit:
    31 August 2012
    Beiträge:
    777
    Danke:
    186
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    TiD
    PSA hat da auch 120.000km (seit Einführung des DPFs)
  12. Ziehmy
    Offline

    Ziehmy Forums-Fahrlehrer

    Dabei seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    4,499
    Danke:
    465
    SAAB:
    Sonett III
    Baujahr:
    1973
    Turbo:
    Ohne
    Mein TTiD wurde beim FSH auch schon einmal manuell regeneriert.
    Was passiert da eigentlich genau?
    Mein Wagen stand dabei nämlich einfach nu auf dem Hof und ich konnte nicht erkennen, dass irgendetwas passiert ist?!?!?!
    Nur, dass anschließend alles wieder gut war und ich eine Rechnung in Händen hielt!
  13. expressen
    Offline

    expressen

    Dabei seit:
    4 April 2006
    Beiträge:
    268
    Danke:
    84

    http://www.zawm.be/kfz/03_Praxis/Verstopfung-von-Dieselpartikelfilter.pdf
    Ziehmy sagt Danke.
  14. Ziehmy
    Offline

    Ziehmy Forums-Fahrlehrer

    Dabei seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    4,499
    Danke:
    465
    SAAB:
    Sonett III
    Baujahr:
    1973
    Turbo:
    Ohne
    Kese01 sagt Danke.
  15. awtpa
    Offline

    awtpa

    Dabei seit:
    30 Dezember 2013
    Beiträge:
    323
    Danke:
    137
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    @Webse

    Bei Dieseleintrag ins Motoröl hilft nur ein Ölwechsel, denn Diesel bekommst du im Gegensatz zu Benzin nicht aus dem Motoröl "gekocht".
    Der Siedepunkt von Diesel geht erst bei ca. 170°C los und so warm wird das Öl im Diesel nur wenn der gesamte Motor brennt.:biggrin:

    @Ziehmy

    Bei der Regeneration des DPF's wird bei Motorbetrieb, während des Arbeitstaktes, zusätzlicher Kraftstoff eingespritzt um die Abgastemperatur im Abgastrakt soweit anzuheben, damit die Abbrandtemperatur der Rußpartikel erreicht werden kann.
    Der FSH erzwingt eigentlich nur das, was das Auto während des Betriebes selber erledigen sollte.
  16. Ziehmy
    Offline

    Ziehmy Forums-Fahrlehrer

    Dabei seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    4,499
    Danke:
    465
    SAAB:
    Sonett III
    Baujahr:
    1973
    Turbo:
    Ohne
    Ich empfinde es als großen Manko, dass man als Fahrer/Besitzer eines solchen Autos

    a) keine Info über den Füllungsgrad des DPFs abrufen kann
    b) von der Bordelektronik nicht über einen Freibrennvorgang informiert wird
    c) keine Info über einen evtl. abgebrochenen Freibrennvorgang erhält
    d) keine Möglichkeit hat, den Freibrennvorgang manuell in Gang zu setzen.
    Kese01 sagt Danke.
  17. Kese01
    Offline

    Kese01

    Dabei seit:
    14 August 2014
    Beiträge:
    28
    Danke:
    3
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Das ist wohl wahr, bei dem Fehlerpotential, das davon ausgehen kann, effektiv erstaunlich... Etwas für SID II? :biggrin:
  18. Nordischbynature
    Online

    Nordischbynature Tankwart-Freund

    Dabei seit:
    17 Dezember 2006
    Beiträge:
    5,339
    Danke:
    600
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    LPT
    Daran hat Hendrik beim eSID2 wohl auch schon gedacht (aus der Funktionsübersicht):
    Regeneration Information (Diesel)
    Still under investigation exactly which information that can be put here
    Kese01 sagt Danke.
  19. Kese01
    Offline

    Kese01

    Dabei seit:
    14 August 2014
    Beiträge:
    28
    Danke:
    3
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Dann würde ich mir das Teil def. bestellen, wenn die genannten Infos eingebaut werden. Das wäre neben der Blinkautomatik gür mich der entscheidende Kaufgrund! Do it Hendrik! Die Welle ist für dich!
    :party:
  20. C65
    Offline

    C65

    Dabei seit:
    16 August 2004
    Beiträge:
    25
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2012
    Turbo:
    TTiD
    @Ziehmy: Ergänzung zur Antwort von @awtpa auf Deine Frage, was bei der manuellen Regenierung passiert: Der Motor wird per Software in zwei Schritten auf ca. 3000 U/min gebracht. Die Abgastemperatur steigt dab dabei durch die zusätzliche Dieseleinspitzung auf ca. 650 Grad. Das Ganze dauert ca. 10 - 15 Minuten.
    Ziehmy sagt Danke.