»Operation Resurrection«: 900 Turbo 16 CC von 1992

Dieses Thema im Forum "Das Projektforum" wurde erstellt von marcOS, 3 September 2019.

  1. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Ich erledigte das heute auf etwas rustikalere Art und Weise. Zwei Transportroller (belastbar je bis zu 400 kg) aus dem Baumarkt und ein 90x90mm-Kantholz. Das ganze miteinander verschraubt. Höhe insgesamt ziemlich genau 30 cm
    IMG_2758.jpg

    Die Konstruktion lässt sich auf dem Garagenboden sehr ordentlich rollen und sorgt für eine einigermaßen erträgliche Arbeitshöhe für die anstehenden Arbeiten an der Vorderachse:
    IMG_2760.jpg
    Brauche ich zur Demontage der Federn einen Spanner oder sind die im ausgefederten Zustand soweit entspannt, dass ich nun an der Achse mit der Demontage beginnen kann? Danke für Eure Antworten!
    erik sagt Danke.
  2. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,013
    Danke:
    7,499
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Ja, Du brauchst einen Federnspanner.
    marcOS sagt Danke.
  3. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Der erste Kostenvoranschlag zur Überarbeitung der 6,5x16-Aeros beläuft sich knapp über 900,00 €. Ein weiterer steht noch aus. Falls dieser sich in ähnlicher Höhe bewegen sollte, werde ich die Räder wahrscheinlich selbst zum Entlacken und zum Pulverbeschichten bringen. Abdrehen des Felgenbetts und -Horns könnte ein befreundeter Schlosser übernehmen. Nur polieren müsste ich dann am Schluss selbst... Das scheint mir noch nicht der Weisheit letzter Schluss... Hat hierzu jemand von Euch einen Tip oder eigene (gute) Erfahrungen?

    Danke für Eure Antworten!


    IMG_2748.jpg
  4. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,013
    Danke:
    7,499
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Wurde die Felgen bereits auf Rundlauf geprüft?

    Und ich würde sie nicht pulvern, sondern lackieren lassen, da es sonst zu Farbabweichungen zwischen Felge und Deckel kommen kann, da letztere ja nicht gepulvert werden können.

    Und Abdrehen und Polieren kann idR in einem Arbeitsgang erledigt werden.
    AERO-Mann, banwe und marcOS sagen Danke.
  5. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Die Räder laufen alle recht ordentlich und werden sich unproblematisch auswuchten lassen, aber danke für Deinen Hinweis! Deine Anmerkung bezüglich pulvern vs. lackieren ist vollkommen richtig. Der Rad-Restaurateur, von dem der Kostenvoranschlag bereits vorliegt, hatte eine Pulver-Musterfarbe, deren Ton erstaunlicherweise nur eine Nuance von der Lackfarbe der Räder abwich. Und falls es nicht reichen sollte, die Nabendeckel nur zu polieren (wovon ich ausgehe), kann ich mir den Lack ja farblich passend zu der Pulverfarbe anmischen lassen.

    Für die Pulverbeschichtung spräche meiner Meinung nach die einfache Beschichtung der Felgen-Innenseiten nach dem chemischen Entlacken. Aber ich werde das auch nochmal mit meinem Lackierer besprechen und ihn um ein Angebot bitten. Vielleicht ist es ja auch die letztlich günstigere Variante...
  6. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Mit Hilfe aus dem Forum (Danke, Luca!:hello::hello::hello:) konnte ich herausfinden, dass mein bereits erstandener Sachs-Racing-Kupplungsautomat nicht auf die »normale« 220er-Schwungscheibe des Motors passt. Der Automat hat einen Durchmesser von ca. 230 mm (s. Foto). Das ebenfalls bereits vorhandene Ausrücklager und der Zentralzylinder scheinen nach Inaugenscheinnahme (Ich liebe diese Sprache!) zu passen. Liege ich hier richtig?

    IMG_2779.jpg

    Jedenfalls benötige ich nun eine 230er-Schwungscheibe vom 9k.
  7. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    38,191
    Danke:
    5,528
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ausrücklager und Nehmerzylinder müssen identisch sein.

    Ob die Druckplatte die richtige ist, musst Du ausmessen (Höhe Drucklamellen zu Druckscheibe). Da gibt es Unterschiede. Aus muss der Durchmesser (Drucklammellen) passend für das Ausrücklager sein.

    Das muss identisch mit der 220er Druckplatte sein.
    marcOS sagt Danke.
  8. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Ich habe eine (wie ich finde) wirklich bessere Lösung gefunden. Mein ovloV-Werkstatt-Mann hat einen passenden Federnspanner UND er hilft mir beim Ausbau der Federn...:biggrin: Das muss daran liegen, dass an unserem Familien-V90 eigentlich nie etwas kaputt geht...:cool:
  9. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    *Seufz*. Danke für den Hinweis. Vielleicht sollte ich das blöde Sachs-Ding einfach verkaufen und mir eine komplette 240-mm-Kupplung vom 9000 Turbo 2.3 zulegen?
  10. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    38,191
    Danke:
    5,528
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Gibt es nicht mehr. Zumindest nicht für die vor MY 94.
    Und die ab 94 passen nicht beim 900er
    marcOS sagt Danke.
  11. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    So, gestern wieder entlackte Teile abgeholt:
    MKA_2255.JPG
    Ist nun schon alles in der Verzinkerei...:smile:
  12. vinario
    Offline

    vinario

    Dabei seit:
    22 Oktober 2012
    Beiträge:
    3,021
    Danke:
    1,500
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    FPT
    Ich habe beste Erfahrungen mit ts-alurad.de gemacht, mehrfach.
    Sie bekommen immer die besten Ergebnisse hin, vom polieren meiner Ronal Turbos haben sie abgeraten, zu Recht, wie sich herausstellte - zu Pflegeintensiv wegen des Bremsstaubs, ergo sind sie Pulver beschichtet.
    HAGMAN und marcOS sagen Danke.
  13. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Endlich mal wieder etwas Projektfortschritt:


    Ein weiterer Schwung Teile nach dem Entlacken...
    MKA_2256@3k.jpg

    ... und nach der anschließenden Verzinkung:
    _MKZ2523.JPG
    HAGMAN und Saab Freund sagen Danke.
  14. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Im Laufe der Woche kam auch der überholte Original-Turbolader des 16S zurück:
    _MKZ2517.JPG _MKZ2518.JPG _MKZ2519.JPG

    Da sich keine originale Druckdose für den Mitsubishi-Lader auftreiben ließ, wird jetzt eben eine von Forge den Dienst versehen. Ansonsten erhielt der Lader noch ein gefrästes Verdichterrad. Ich bin gespannt, ob sich da wirklich ein Unterschied »erfahren« lässt...:driver:
  15. hansetroll
    Offline

    hansetroll

    Dabei seit:
    8 November 2007
    Beiträge:
    1,413
    Danke:
    863
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    FPT
    Sieht gut aus der Lader... wo hast du den her?
  16. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Nachdem ich mir bundesweit bei allen »großen« und mir bekannten Instandsetzungs-Firmen angerufen hatte und sinngemäß immer die selbe Antwort bekam (»Oh, für den Lader gibt es fast keine Teile mehr, den können wir nicht überholen«), gab mir ein Lotus-fahrender Bekannter den Tip, es mal bei Ramspott & Brandt in Wiesbaden zu probieren (www.ramspott-brandt.de). Das habe ich getan. Die Beratung erfolgte durch Herrn Brandt, war sehr freundlich und die Überholung ging recht zügig von statten.
    HAGMAN, jungerrömer, StRudel und 2 andere sagen Danke.
  17. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Zwischenzeitlich sind die Zeiger der Zusatzinstrumente neu pigmentiert :smile:

    Ein »vorher-nachher«-Vergleich am Beispiel der Außentemperatur-Anzeige:
    vorher.jpg _MKZ3144.jpg
  18. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Nachdem ich die Kupplungsleitung ja bei Spiegler neu bestellt hatte, war ein OEM-Kupplungsleitungs-Teil übrig geblieben. Ich habe es in eine örtliche Hydraulik-Werkstatt gebracht und dort den originalen Gummischlauch gegen eine PTFE/Stahlflex-Variante tauschen lassen. Ich habe jetzt also die Auswahl beim Einbau, wenn es soweit ist...
    IMG_2939.jpg IMG_2940.jpg
  19. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Die 16"-Aeros sind zwischenzeitlich auch vom Entlacken zurück und sehen sehr manierlich aus. Ich bin mir bezüglich der weiteren Aufarbeitung immer noch nicht darüber im klaren, ob ich das Felgenbett lackieren lassen werde oder nicht.... Aber das hat ja noch Zeit....

    IMG_2934.jpg
  20. marcOS
    Offline

    marcOS

    Dabei seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    351
    Danke:
    133
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    90
    Turbo:
    FPT
    Bei einem auch hier bekannten Saab-Teilehändler in Frankreich hatte ich übrigens im August einen überholten Mitsubishi-Lader bestellt. Nachdem der Lader im November immer noch nicht bei mir angekommen war und der Händler auf ein ihm gestelltes Ultimatum zur Lieferung nicht antwortete, reklamierte ich den Kauf bei meinem Kreditkarten-Institut und ich erhielt mein Geld zurück.
    Obwohl es mit meinen Bestellungen in den Jahren davor immer reibungslos lief, empfand ich den gesamten Vorgang dieses Mal als großes Ärgernis, was mich eine Menge Zeit und Nerven gekostet hat. Das war mit Sicherheit meine letzte Bestellung dort!asdf