Ölschlamm --> KB

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von ssason, 28 Mai 2007.

  1. EastClintwood
    Offline

    EastClintwood

    Dabei seit:
    10 März 2012
    Beiträge:
    1,953
    Danke:
    512
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT

    Ein Motorenbauer erklärt mir kürzlich, dass bei Ölkohle falsch konstruierte Abstreifringe an den Kolben der Hauptverursacher sind, v.a da dadurch zu viel blow-by-Gase entstehen. Hat jemand hier nähere Infos zu dieser Problematik speziell beim 9-5? Bei Audi gibt es ja mittlerweile eine Nachrüstung mit anders geformten Ringen um die Probleme dort zu beheben...
  2. aazille
    Offline

    aazille

    Dabei seit:
    14 September 2017
    Beiträge:
    59
    Danke:
    1
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    weiß nicht
    Hallo Forums-Mitglieder,
    Welches ist eurer Meinung nach aktuell das beste Öl der Viskosität 5w30 oder 5w40 auf dem Markt?
    Motor ist der b204e aus einem 93 von 2000.
    Ölwechsel alle 10tkm ist natürlich klar.

    Mfg Aazille
  3. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,837
    Danke:
    3,855
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Zuletzt bearbeitet: 24 Oktober 2018
    Franke67, Meki und erik sagen Danke.
  4. hb-ex
    Offline

    hb-ex Toblerone-Tuner Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23 Februar 2004
    Beiträge:
    12,697
    Danke:
    1,307
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2006
    Turbo:
    TiD
    .. habs mal verschoben :smile:
  5. aerotic
    Offline

    aerotic

    Dabei seit:
    26 Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Danke:
    109
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Hallo in die Runde!

    Ich will nun auch mal meine Erfahrungen zu diesem leidlichen, uns ewig belgeitendem Thema einbringen.

    Ich habe zwei b205e Motoren letztes Jahr zerlegt, die beide aus diesem Grunde verreckt sind - jämmerlich verreckt sind. Der eine Kandidat hatte einen über 1cm dicken Schlammantel im Kettenkasten gezeigt...

    Mir ist vor zwei Monaten mein b204 im 902 auf der Autobahn aufgrund eines Fehlers in der Zündkassette gestorben. Diagnose: Glühzündung. Ergebnis: Teilweise Kolbenschmelze.
    Der Motor hatte 390tkm runter. Er wurde vom Vorbesitzer bei 200tkm zerlegt, gereinigt, neu gelagert, neu bekettet, zusammengebaut und in Stage 4(PS) - Stage 5(NM) gebracht. Seither wurden alle 7-8tkm Ölwechsel mit Mobil1 0W-40 durchgeführt.
    Ich selbst habe eisern und liebevoll dem Motor Warm- und Kaltlaufzeiten, sehr zum Verdruß meiner Mitfahrer, gegönnt. Die von mir eingebaute Öltemperaturanzeige brachte es mal auf 117°C im Hochsommer, nach sportlicher Landstraßenfahrt an einer Baustellenampel.
    Mein Viggen hatte es bei 220 km/h schon mal auf 127°C gebracht.
    Ich habe bei dem b204 mit allem gerechnet, da auch nach 8tkm schon schwarzes Öl aus dem Motor kam. Was ich allerdings vorfand hat mich überrascht. Obgleich es der Motor mit der höchsten Laufleistung war, war es der sauberste Saab-Motor, den ich bisher zerlegt habe.
    Trotz der beträchtlichen Leistungssteigerung lief der Motor völlig gesund und offenbar ohne thermische Probleme. Bis auf die Aluminiumspähne habe ich keinen Schmutz im Motor vorgefunden. Die Teile, die der Vorbesitzer gereinigt hatte, hoben sich deutlich von den von ihm nicht gereinigten hervor.
    Anbei ein Foto der Ölwanne vor(!) dem Reinigen (ca. 170tkm nach Revision): DSC_0295.JPG

    Der Kettenkasten vor dem Reinigen: DSC_0311.JPG

    Der Schaden: DSC_0291.JPG
    Die Kolben sehen für 390tkm sehr sauber aus.

    Hier Fotos meines mit 200tkm angegebener Laufleistung gekauften Austauschmotors b204 aus einem 902 Cabrio mit 185PS vor der Reinigung zum Vergleich:
    DSC_0303.JPG DSC_0327.JPG DSC_0300.JPG
    Diesem Motor hätte ich noch 20tkm bis zum Ölschlammtod gegeben. Kurbelwelle, Kolben und Zylinder zeigten aber noch keinen außerordentlichen Verschleiß.


    Fazit: Der Ölschlamm bei den Trionic5-Motoren ist meiner Einschätzung nach allein einer mangelhaften Ölqualität und/oder zu großem Wechselintervall geschuldet. Thermisch läuft der Trionic5-Motor auch bei über 300PS im grünen Bereich. Das Problem liegt bei einem unsachgemäßen, nachlässigen Umgang. Der 2.3l Motor ist sicherlich anfälliger, da er höhere Kolbengeschwindigkeiten hat.

    Der Trionic7-Motor ist enger am Wasser gebaut, was auch die höheren Öltemperaturen indizieren. Der Bereich um die Nockenwellen bei meinem Viggen (60tkm Austauschmotor) ist trotz 10tkm-Wechselintervall dunkler als beim o.g. 902 mit 390tkm. Ich werde im B235R zukünftig 5W-50 fahren bei wie gehabt max. 10tkm Wechselintervall.
    Zuletzt bearbeitet: 29 November 2018
    EastClintwood sagt Danke.
  6. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    11,265
    Danke:
    2,683
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Schöne Zusammenfassung. Bestätigt nochmal die bereits bekannten Erkenntnisse und Maßnahmen zum Motorenerhalt. :-)
  7. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,837
    Danke:
    3,855
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    JFTR
    Ist mir heute gerade über den Weg gelaufen - Astra 5 Jahre ohne Ölwechsel:
    upload_2018-11-29_20-39-14.png
    upload_2018-11-29_20-39-51.png
  8. aerotic
    Offline

    aerotic

    Dabei seit:
    26 Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Danke:
    109
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ich glaube nicht, daß man so etwas mit einem "Flush"-Reiniger vor dem Ölwechsel herausbekommt. Sich bei solchen Verkrustungen nur auf eine chemische Reinigung zu verlassen halte ich für recht spekulativ. Wenn man sich überlegt, was da im Motorinneren so alles abgeht, würde ich immer für eine mechanische Reinigung plädieren.
    Ist das ein Turbo oder nur ein Sauger? Und das sind ja nur die Nockenwellen!!! Lief der Motor noch???

    PS: Ich schüttele zwar jedes Mal den Kopf wenn ich so einen Saab-Motor sehe. Den anderen Motoren passiert das aber auch. Und so lebt ein Fahrzeug heute im Schnitt auch nur noch 15 Jahre.
    PPS: Mich würde mal die andere Seite der Bilanz interessieren, was denn die Öko-Nummer so an Ressourcen kostet. Denn KGE, AGR & Co. helfen nicht den Motoren, sondern nur dem Gewissen. Wieviele Motoren sind für dieses Gewissen wohl schon verreckt?
  9. EastClintwood
    Offline

    EastClintwood

    Dabei seit:
    10 März 2012
    Beiträge:
    1,953
    Danke:
    512
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Hallo aerotic, bzgl der Glühzündung: welche DI war da verbaut (Original? Nachbau? Von wem?) mit welcher Laufleistung?
  10. aerotic
    Offline

    aerotic

    Dabei seit:
    26 Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Danke:
    109
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Tja, eine originale aus meinem Gebrauchtteileregal... Mir fiel beim Einbau leider nicht auf, daß an der dritten Spule die Kontaktfeder fehlte. Die Trionic hat hier natürlich regelnd eingegriffen, so daß ich das Zündungsproblem des dritten Zylinders beim Fahren nicht bemerkte... Das lief alles recht unglücklich. Irgendwann bei 210km/h trat dann der Leistungsverlust ein...
  11. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,715
    Danke:
    4,622
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ist noch garnichts.

    9000er mit dem B204 "i" Motor. Da war alles so, wie mit Unterbodenschutz zugepinselt...6 Jahre ohne Ölwechsel (und auch nicht nach dem Ölstand gesehen " der hätte ja was angezeigt, wenn er was gewollt hätte")

    Es gibt alles...
  12. schwedenstromer
    Offline

    schwedenstromer

    Dabei seit:
    8 Januar 2010
    Beiträge:
    152
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    LPT
    Mal ehrlich: 5 Jahre ohne Ölwechsel - welcher Depp macht so was? Dummheit? Sparmaßnahme? Verzichtet doch auch keiner auf seine 2 - 5 Mahlzeiten am Tag und entsorgt irgendwann die Reste aus dem Dickdarm, oder? :eating:

    Tschuldigung, war mal wieder Populismus ...
  13. aerotic
    Offline

    aerotic

    Dabei seit:
    26 Dezember 2013
    Beiträge:
    35
    Danke:
    109
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Obacht! Wir wollen doch hier keinen Feinstaub aufwirbeln!!! :cool:

    Ich meine, daß Unverhältnismäßigkeiten und Hemmungslosigkeiten (wie man sie oben sieht) ihren Ursprung darin haben, daß der Mensch keine Beziehung oder eine nur unzureichende Beziehung zum Objekt unterhält, die dem Objekt eben nicht gerecht wird.
    Da nur noch wenige Leute wissen, was in einem Motor alles vor sich geht und sich auch nicht dafür interessieren, die Motoren jedoch benutzen, so ist dies eine unzureichende Beziehung, die eine unverhältnismäßige Behandlung der Motoren zur Folge hat. In einem gewissen Sinne kann hier von Sklaventreibern der Technik gesprochen werden. Die obigen Fotos verdeutlichen ja, daß die Motoren wie Sklaven behandelt wurden. Ich glaube noch nicht mal, daß solche Fahrer ihre Motoren bewußt Schaden zuführen. Sie haben einfach keine Wahrnehmung für die Realität.

    Die Kluft zwischen Vorstellung (des Benutzers) und (technischer) Wirklichkeit wird so für viele Fahrzeuge zur Schrottpresse und zur Auftragseingangsbuchung beim Autohändler sowie zur MwSt-Einnahme beim Fiskus.

    Genauso verhält es sich übrigens auch mit der Aufwirbelung von Feinstaub. Auch hier gereicht die Unwissenheit der Einen zum Profit der Anderen.

    Das Damoklesschwert heißt Unbildung. Aufmerksamkeit, Analytik und Denken in Zusammanhängen sind schließlich keine Inhalte unserer post-modernen Bildung. "Da kann ich mich so schön hindenken." Dies kommt von das.
    Zuletzt bearbeitet: 25 Januar 2019
    schwedenstromer und troll13 sagen Danke.
  14. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    27,859
    Danke:
    3,957
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Das ist, so glaube ich, recht schwierig zu schulen.
    Habe ich im EDV-Support oft genug erlebt. Manche kommen frisch an, und können es irgendwie aus dem Stand. Andere kriegen es nach so einigen Jahren noch immer nicht wirklich gebacken.
    Ich sag(t)e mir dann immer "Ich kann weder Malen, noch Singen. Und der/die kann eben nicht analytisch Denken."
  15. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,837
    Danke:
    3,855
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    So ist es in dem Fall der Fall.