Elektrik Motor geht immer wieder aus

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von uwo, 15 Juli 2021.

  1. uwo
    Offline

    uwo

    Dabei seit:
    9 April 2009
    Beiträge:
    52
    Danke:
    6
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    Ohne
    Hallo, mein Saab 900 I von 1993, 16V, Sauger macht Probleme. Er springt immer an, aber nimmt kein Gas an und stirbt sofort wieder ab. Aktuell steht der Wagen in Leipzig, da meine Tochter ihn gerade fährt und ich wohne bei Münster, also nicht gerade einfach da zu helfen.
    Mit einem Freund hat meine Tochter schon folgende Dinge gemacht bzw. ausprobiert:
    Zündkerzen geprüft - trocken und rehbraun.
    Verteilerkappe und Verteilerfinger gewechselt.
    Benzinfilter gewechselt.
    Luftmassermengenzähler abgeklempt - läuft erst besser, geht dann aber auch aus.
    Luftmassenmengenzähler wieder angeklemmt - das gleiche Problem wie vorher.
    Benzinpumpe von Sicherungen 27 auf 30 überbrückt - Benzinpumpe läuft.
    Schraube an der Einspritzbücke gelöst - Benzin kommt an.
    Vor einigen Wochen hat der Wagen schon einmal Probleme mit dem Luftmengenzähler - ich habe dann einen gebraucht hingeschickt und dann lief das Auto wieder.
    Hat jemand einen guten Tipp, was es sein kann?
    Grüße
    UWO
  2. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,680
    Danke:
    8,976
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Verdächtig ist bei solchem Fehlerbild immer der Sensor hinter der Kurbelwellen-Riemenscheibe.
    HAGMAN sagt Danke.
  3. helmut-online
    Offline

    helmut-online

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    2,665
    Danke:
    787
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 15 Juli 2021
    HAGMAN sagt Danke.
  4. uwo
    Offline

    uwo

    Dabei seit:
    9 April 2009
    Beiträge:
    52
    Danke:
    6
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    Ohne
    Den Hallgeber im Kurbelwellengehäuse habe ich vor ca. 2 Jahren schon gewechselt. Damals ging er aus und dann tat sich erst einmal gar nichts. Schläuche im Motorraum wurden auch geprüft. Geht das allerdings auch bis zum Stellschalter der Lüftung/Heizung?

    Kann es auch an dem Luftmengenmesser liegen? Was steuert das Teil?
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juli 2021
  5. JanH123
    Offline

    JanH123

    Dabei seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    1,528
    Danke:
    687
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
    Zum Thema Unterdruckschläuche prüfen kann ich nur sagen, dass es zielführender ist, diese durch entsprechende Silikonware einfach zu tauschen. Sollte man eigentlich immer machen, wenn man eh nicht weiß, wie lange die Gummidinger da drin hängen. Es ist ja tatsächlich kein Hexenwerk und auch relativ schnell und kostengünstig gemacht.
    Prüfen allein (sofern das tatsächlich so gemeint war) bringt leider all zu oft nix, weil man den Defekt gar nicht sieht.

    Und ja, wenn dann gleich richtig und das Kniebrett abbauen. Heizungschläuche muss man ja nicht unbedingt mit wechseln. Aber der Rest kann dann ruhig mit raus.
    Ich hab einfach alles gewechselt, was nach Unterdruckschlauch aussah.
    Meki, uwo und erik sagen Danke.
  6. Saab Freund
    Offline

    Saab Freund

    Dabei seit:
    18 März 2010
    Beiträge:
    1,099
    Danke:
    447
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Wenn du den Luftmengenmesser im Verdacht hast, kannst du versuchsweise den Stecker vom Luftmassenmesser abziehen. Der Wagen springt dann auch an, denn das Motorsteuergerät läuft dann im Notlaufprogramm. Der Motor läuft dann natürlich nicht besonders gut aber so könntest du feststellen ob es mit dem LMM zusammenhängt.

    Viele Grüsse
    Frank
  7. helmut-online
    Offline

    helmut-online

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    2,665
    Danke:
    787
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
  8. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,602
    Danke:
    2,414
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Leerlaufregelventil verdreckt, Drosselklappenschalter falsch eingestellt, oder kaputt... Es gibt also viele Möglichkeiten.
  9. Cheska
    Offline

    Cheska

    Dabei seit:
    28 März 2016
    Beiträge:
    124
    Danke:
    33
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    ... Tank Entlüftungsventil ...
  10. uwo
    Offline

    uwo

    Dabei seit:
    9 April 2009
    Beiträge:
    52
    Danke:
    6
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    Ohne
    Vielen Dank für die Antworten. Das Leerlaufregelventil und der Luftmengenmesser wurden vor zwei Monaten durch gebrauchte Teile gewechselt. Damals trat ja schon das gleiche Problem auf. Wenn der Luftmengenmesser abgeklemt wird geht der Motor aber auch aus.
    Den Hallgeber / Sensor, den Klaus im Verdacht hat, gibt es erst wieder im Oktober zu kaufen. Überall wird die gleiche Lieferzeit angegeben.
    Aktuell soll am Montag mal ein geliehener Luftmengenmesser angeschlossen werden.
  11. Saab Freund
    Offline

    Saab Freund

    Dabei seit:
    18 März 2010
    Beiträge:
    1,099
    Danke:
    447
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    FPT
    Hallo Uwe,

    wenn drin Auto mit abgestecktem LMM auch sofort ausgeht ,nach bekannten Fehlerbild, wird der LMM nicht defekt sein.
    Nächster Kandidat zu prüfen währe dann der OT Geber, wie von Klaus weiter oben genannt.
    Wenn du magst könntest du auch die Schläuche des Lehrlaufventil mit Quetschzangen zuklemmen. Dann weißt du ob es daran liegt oder eher nicht.

    Viele Grüsse
    Frank
  12. Febo
    Offline

    Febo

    Dabei seit:
    13 April 2018
    Beiträge:
    141
    Danke:
    163
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    LPT
    Ich bin in der Nähe und werde irgendwann bei Gelegenheit die vorgeschlagenen Dinge mit ausprobieren, evtl. anhand eines baugleichen Fahrzeugs einen Teiletausch durchführen.
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juli 2021
  13. uwo
    Offline

    uwo

    Dabei seit:
    9 April 2009
    Beiträge:
    52
    Danke:
    6
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    Ohne
    Hallo, hier mal eine Rückmeldung aus den letzten Tagen. Nachdem meine Tochter und ihr schraubender Freund am Montag wieder ratlos vor dem Auto standen, dass zwar ansprang, im Leerlauf lief, aber bei etwas Gas sofort ausging, kam ein zweiter "Hobbyschrauber" dazu. Er hat die Drosselklappe einige Male heftig bewegt, verschiedene Kabel abgeklemmt und wieder draufgesteckt. Und dann lief der Motor plötzlich wieder ganz normal rund. Leider ließ sich im nachherein nicht mehr klären, woran es im Detail lag. Gestern ist sie dann 450 Km von Leipzig nach Münster ohne Probleme gefahren. Vielleicht sind nach 440.000 km einge Kabel doch ein wenig spröde. Für mich bleibt ein diffuses Bild zurück.
    Vielen Dank für die verschiedenen Hinweise.
  14. Febo
    Offline

    Febo

    Dabei seit:
    13 April 2018
    Beiträge:
    141
    Danke:
    163
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    LPT
    Ich hatte dieser Tage auch mal Hand angelegt an dem Wagen. Hobbyschrauber Nummer 3 sozusagen.
    Wenige offene Kabelstellen konnte ich entdecken, allerdings keine von denen so, dass sie die Karosseriemasse berühren und somit alle Steuergerät durcheinanderbringen könnten. Dies hatte ich bei einem modernen Fahrzeug mal, was zu Notlauf und dem stetigen Fehler des Nockenwellensensors führte. Der Fehler lag nach Prüfung des Motorkabelstrangs dann jedoch in einem scheuernden Kabel des Batteriemassesensors und nicht beim Nockenwellensensor.
    Berührungen innerhalb der Kabel konnte ich auch keine entdecken. Beispielsweise am Knick der Kabel am Stecker der Kaltstartdüse war zwar die Isolierung des einen Kabels um 1mm offen, aber nicht am anderen. Natürlich wurden die gefundenen Stellen erstmal isoliert.

    Eine Sache konnte ich finden, die eventuell, nur vielleicht eine Antwort geben könnte:
    Mir ist beim Start und Laufenlassen aufgefallen, dass das Kabel von Zündspule zur Verteilerkappe eine innige Beziehung mit dem Lüfterrad eingegangen ist. Es schabt während des Drehens des Lüfters am selbigen. Folgend war an dieser Stelle die Isolierung beschädigt, aber nicht bis zum offenen Kabel. Ich habe es umverlegt, isoliert und fixiert, es schabt nicht mehr.
    Könnte es sein, dass der Lüfter das Kabel so bewegt/verzogen hat, dass der Kontakt zum Verteiler nicht mehr vollständig gegeben war?! Und Hobbyschrauber Nummer 2 hat es dann beim wilden Drücken wieder befestigt?

    Eine wilde Theorie, aber ansonsten konnte ich ja auch nichts finden. Störungen am Lambdasondenstecker führen doch nur zum schlechteren Motorlauf, ebenso Stecker der Kaltstartdüse und der einzelnen Einspritzdüsen und nicht zum gänzlichen Sterben.
    Viele Stecker im Motorraum mit fataler Wirkung gibt es ja nicht. Mir fallen da fast nur Zündspule, Steuergerät und KWS ein - vor dem Hintergrund, was mir gezeigt wurde, worauf Schrauber Nummer 2 so rumgedrückt hat. Ferner kam ja Sprit vorne an. Nun weiß ich nicht genau wie der KWS eingreift, aber wird die Pumpe überhaupt angesteuert, wenn schon kein Signal vom KWS kommt oder werden nur die Einspritzdüsen nicht angetaktet? Nur eine Verständnisfrage. Jedenfalls wäre bei ersterem der Fehler primär bei der Zündung. Die Bauteile wurden ja an sich zwar geprüft, aber nicht ob auch ein Funke kommt oder?

    Ansonsten lief der Motor ausgesprochen gut für seine vielen Kilometer!
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2021
    uwo sagt Danke.
  15. uwo
    Offline

    uwo

    Dabei seit:
    9 April 2009
    Beiträge:
    52
    Danke:
    6
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    Ohne
    Hallo Febo, vielen Dank für Deine spontane Bereitschaft, Dir den Saab noch mal aus fachlicher Sicht anzuschauen. Interessant war ja, dass der Motor im Leerlauf lief und dann beim Gasgeben ausging. Das Auto steht jetzt die nächsten drei Wochen bei mir vor der Tür, weil unbedingt die Radläufe entrostet werden müssen.
    Zum KWS: Als vor zwei Jahren der Kurbelwellensensor defekt war, konnte ich den Wagen mit einer Überbrückung der Sicherungen 27/30 noch zur Werkstatt fahren. Damals ging der Motor während der Fahrt dann komplett aus. Manchmal sprang er dann nach einiger Zeit wieder an.
    Mit dem Defekt des KWS wurde offensichtlich die Bezinpumpe ausgeschaltet und so die Benzinzufuhr unterbrochen. Im aktuellen Fall lief der Motor aber noch im Leerlauf.
  16. Febo
    Offline

    Febo

    Dabei seit:
    13 April 2018
    Beiträge:
    141
    Danke:
    163
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    LPT
    Moin Uwo,
    Benzin kam, wurde ja überprüft in deinem ersten Post, aber dann verstehe ich die Funktionsweise des KWS nun besser. Zündungsbauteile ebenso, nur der Funke an sich nicht. Oder es kam zwar Sprit, aber so wenig, dass es nur für den Leerlauf reicht. Ohne aktiven Fehler konnte ich ja leider auch nicht wirklich ins Blaue prüfen. Wobei das auch gleichzeitig gut war, so konnte der Wagen ja offensichtlich auch eine weitere Strecke ohne Mangel fahren.

    Willst du bei den Radläufen die Zierleisten demontieren? Sei dabei vorsichtig, obgleich sie ja schon beschädigt sind. Ersatz guter gebrauchter breiter Leisten geht ins Geld, alternativ schmale verbauen. Davon gibt es noch mehr, ist halt nicht mehr original, muss man selbst entscheiden. Oder so eine Bastellösung, wobei damit bislang scheinbar niemand gute Erfolge erzielt hat: https://www.saab-cars.de/threads/ebay-saab-900-radlauf-zierleisten.67607/page-2 . Wenn die Leisten wieder montiert werden sollen, nicht vergessen sie mit Fett zu füllen, schließlich dienen sie dazu die Blechkanten zu schützen.
    Ich lege dir erstmal den Riementausch ans Herz, bevor du einen weniger hast, der war das einzig akute. Wobei ja selbst dort noch ein zweiter Riemen verbaut ist, du kannst dessen alleinige Funktion ja auch mal testen. Und die anderen mitgegeben Hinweise, wobei die eher kosmetischer Natur waren.

    Bei nächster Gelegenheit kann ich mal die Unterseite inspizieren.
  17. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,602
    Danke:
    2,414
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Vielen Dank für spontane Hilfe vor Ort. Da hatte ich auch schon diverse Treffen...die ich auch nur mäßig zufrieden wieder verlassen habe.
    Hatte dann aber eher mit absolt nicht laufenden Kisten zu tun...daher ist der aktuelle Fall etwas spannender.

    Nachdem 3 Leute geguckt und gerüttelt und gerührt haben, kann es nur ein defekter Stecker sein.

    Bleibe ich bei den Symptomen, bevor alle Mann dran waren...dürfte das Kabel Klemme 4 von Zündspule zum Verteiler am ehesten passen.
    (losgerüttelt werden die Zündfunken immer schwächer und bei höheren Drehzahlen brechen sie ganz ab)
  18. Cinebird
    Offline

    Cinebird

    Dabei seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    1,536
    Danke:
    350
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1986
    Turbo:
    FPT
    Der Fehler wird wiederkommen und, so man dann etwas strukturierter vorgeht, auch eindeutig gefunden....
  19. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,602
    Danke:
    2,414
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Ja.
    Soweit sind wir alle auch schon.
    Da haben 3-4 Leute dran herum gewirkt und nix dokumentiert.
    Und plötzlich läuft die Kiste durch.

    (da hat der Bischof in Münster seine Schäfchen gerufen und das Vehikel wieder in Gang gebracht.)
    Wäre auch eine Erklärung, oder?
  20. Cinebird
    Offline

    Cinebird

    Dabei seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    1,536
    Danke:
    350
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1986
    Turbo:
    FPT
    Erdstrahlen, Sonnenwinde oder asyncron rotierende Gehwegplatten wollte ich aus der Ferne zwar auch nicht ausschließen, auf heilige Schäfchen wäre ich bei dem Fehler aber nie nicht gekommen - wieder was gelernt!