Getriebe/Ma - Kupplung schwergängig

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von phil23, 1 März 2019.

  1. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    Hallo,

    im Rahmen einer Überholung hatte ich folgende Teile erneuert:
    Nehmerzylinder überholt
    neues Kupplungslager
    neue (bzw. sehr wenig gelaufene) Druckplatte
    neue Bremsflüssigkeit ATE DOT4 SL6

    Jetzt habe ich das Problem, dass bei Autobahnfahrt die Kupplung schwergängiger wird, man benötigt mehr Kraft beim Treten, gefühlt kommt sie auch etwas langsamer zurück. Im kalten Zustand ist es problemlos.

    Vermutungen:
    der Schlauch könnte sich unabhängig davon aufgelöst haben und oder beim Entlüften /Spülen wurde Dreck aus dem Schlauch/Geberzylinder eingespült.
    Oder:
    Die vielleicht alten Materialien kommen mit SL6 nicht zurecht und lösen sich auf.

    Neuen Stahlflexschlauch hatte ich schon bestellt, weil ich zuerst Fehler im Schlauch vermutete. Das Problem mit dem auflösenden Schlauch hatte ich vor Jahren schon mal, ich kann aber nicht mehr sagen, wie alt der aktuelle Schlauch ist.

    Dagegen spricht aber irgendwie, dass es im kalten Zustand wieder alles normal ist.
    Nach der Fahrt habe ich mal am Schlauch/Nehmerzylinder gefühlt, da ist nichts übermäßig warm. Eine Vermutung war, dass das Kupplungslager warm läuft und sich dann der Nehmerzylinder verklemmt.

    Hat jemand schon negative Erfahrungen mit SL6 Bremsflüssigkeit gemacht?
    Sonstige Tips und Hinweise außer alles nochmal zerlegen und alle drei Komponenten Nehmer, Geber, Schlauch erneuern und hoffen, dass es eine davon war?
    Zuletzt bearbeitet: 1 März 2019
  2. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Erneuere zuerst die Leitung, spüle und entlüfte und teste dann das Ergebnis.
    Falls keine Besserung eintritt, besorge Dir einen neuen Dichtungssatz (original # 8781072 !) für den Nehmer und erneuere den auch noch, dann dürfte das Problem behoben sein.
  3. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    Nehmerzylinder war ja schon überholt, ich werde es aber in der Reihenfolge mal probieren.
    Schlauch und Entlüften dürfte recht schnell gehen, Nehmerzylinder ist eben mit etwas mehr schrauben verbunden.
  4. joerg augustin
    Offline

    joerg augustin

    Dabei seit:
    23 September 2009
    Beiträge:
    574
    Danke:
    247
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Womit hast Du die Dichtungen beim Überholen des Nehmerzylinders geschmiert?
  5. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Schon verstanden, aber falls sich der Schlauch aufgelöst hat, kann nun eine erhebliche Menge an Gummiresten im Nehmer stecken.
  6. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    zur Montage hatte ich Bremsenmontage Paste von ATE verwendet.
    Wenn mein schlauch heute gekommen wäre, hätte ich es schon probieren können. Vielleicht morgen.
  7. joerg augustin
    Offline

    joerg augustin

    Dabei seit:
    23 September 2009
    Beiträge:
    574
    Danke:
    247
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Dass sollte dann auch i.O. sein. Wenn der Zylinder als solches beim Überholen keine Verschleissspuren gezeigt, wovon ich jetzt mal ausgehe, kann ich mir ausser der Theorie mit dem Schlauch nur noch nicht 100% korrekt passende Dichtungen vorstellen, oder wenn es ein „Zubehörsatz“ aus fragwürdiger Herstellung ist unpassendes Material der Dichtungen so dass diese sich unter Temperatur in der Grösse oder Stabilität verändern und klemmen.
    Meki sagt Danke.
  8. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
  9. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    :smile:
  10. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    Schlauch ist getauscht. Nehmerzylinder hat leichte riefen. Sind die noch unbedenklich oder doch lieber erneuern?
    Beim spülen kam Abrieb mit, Quelle l asst sich aber nicht feststellen. Schlauch ist beim durchblasen so ähnlich wie ein neuer.
    Beim ersten Versuch habe ich den Zylinder so weit rausgedrückt dass er rausgesprungen ist. Doch besser den ring vorsichtig rauspopeln ohne kupplungs Unterstützung?
    Muss die schwarze kappe eigentlich über den eigentlichen beweglichen nehmerzylinder oder liegt die nur davor?

    Anhänge:

  11. joerg augustin
    Offline

    joerg augustin

    Dabei seit:
    23 September 2009
    Beiträge:
    574
    Danke:
    247
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    ich würde den nicht wieder einbauen, und die schwarze Kappe passt ja eigentlich nur auf den einen Durchmesser, vom festen Teil des Nehmerzylinders. Die Kappe muss nach Montage der Kupplung bei nicht betätigter Kupplung, bzw. wenn dann bei nur ganz, ganz leicht getretener Kupplung gegen das Ausrücklager geschoben werden. Die Kappe wandert später mit Verschleiss der Kupplung, wenn die Tellerfedern sich langsam aufstellen, in Richtung Nehmerzylinder. Damit wird sichergestellt dass sich kein Leerweg in der Kupplung einstellt weil das Ausrücklager, da keinen Gegenspannung, sich von den Federn entfernt hat und dann der Pedalweg nicht ausreicht um die Kupplung ganz zu trennen.
  12. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Ja, ich würde auch einen neuen Nehmer verbauen, bei diesem aber den o.g. Original-Dichtsatz einsetzen.
  13. Meki
    Offline

    Meki V4-Terminator

    Dabei seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    3,045
    Danke:
    1,901
    SAAB:
    95
    Baujahr:
    1974
    Turbo:
    Ohne
    Geber und Nehmerzylinder neu machen/ überholen dann sollte das gut sein. Richtige Kupplungseinstellung vorausgesetzt.
    Ich hab auch schon mehrfach falsch herum eingebaute ü- Sätze vorgefunden(bei gekauften überholten). Das verursacht auch diese Symptome
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2019
  14. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    Notgedrungen musste ich ihn wieder einbauen, da kein Ersatz vorhanden war und das Fahrzeug benötigt wurde.
    Ich hatte mir als Ersatz diesen hier rausgesucht, soll original Saab sein:
    https://www.wikingerparts.de/shop/saab/saab-zylinder-32019204
    Allerdings scheinen die angebotenen Teile inzwischen alle die große Feder-Staubschutzkappe zu haben. Ich meine, die auch schon mal verbaut zu haben und mich dunkel daran zu erinnern, dass die etwas schwieriger zu montieren war, weil sie sich selbstständig auseinander drückt und zum anderen das Lager ständig gegen die Kupplung drückt. Verschleißanzeige entfällt damit auch.
    Die passt aber schon zum 900er?
    Muss man an den original Saab Teilen auch nochmal die Dichtungen ersetzen? Die sollten doch eigentlich passen.

    Beim Zusammenbau ist mir auch leider der Zylinder rausgeploppt (weil die Kupplung noch zu weit entspannt war), so dass der innere O-Ring abgeschert wurde. Also nochmal mit kiomplett neuem O-Ring Satz.
    Jetzt ist das Problem, dass die Kupplung ganz unten im Pedalweg beim Lösen leicht den Gegendruck verliert. D.h. da muss irgendwas klemmen.
    Entweder schludrig zusammengebaut oder durch das Verklemmen beim ersten Versuch haben sich die beiden Zylinder leicht verklemmt und dabei vielleicht verzogen.
    Da die Kupplung sehr weit oben kommt, sollte da eigentlich keine Luft mehr drin sein, wurde auch mehrfach entlüftet.


    @Meki:
    was kann man denn an der Kupplung noch einstellen?
    Was soll man falsch herum einbauen können? Es sind drei runde O-Ringe?
  15. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Interessiert mich auch.

    Und das Problem des "Herausploppens" gibt es nur bei noch eingelegem Ring, dann fehlt dem Nehmerkolben der Gegendruck.
    Als zuerst den Ring raus, dann entlüften und Pedal drücken!
  16. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    Ich hatte den Ring vor dem Zerlegen im eingebauten Zustand eingelegt und war daher davon ausgegangen, dass der Federweg ok ist. Beim zweiten Versuch war ich vorsichtiger und habe den Ring (unter der Presse) etwas weiter nach innen gesetzt, damit die Federn nicht so weit vorgespannt werden und zusätzlich den Ring vor dem Entlüften schon etwas gelöst.
    Bisher hatte es auch eigentlich immer gut funktioniert, erst zu entlüften und dann mit entlüftetem Zylinder den Ring entspannt zu lösen.
  17. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    41,721
    Danke:
    6,908
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Natürlich kannst Du die Feder mit gefühlvoller Betätigung des Pedals entspannen und herausnehmen, trittst Du aber bei vollständig entlüftetem System und noch eingelegter Feder das Pedal komplett durch, springt der Kolben heraus.
  18. cabfreak
    Offline

    cabfreak

    Dabei seit:
    23 März 2015
    Beiträge:
    182
    Danke:
    81
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Ich hänge mic hier mal ran. Eben gerade hatte mein Sohn auch das Problem, dass nach ca 1/2 Stunde Fährt auf der Autobahn die Kupplung schwergängig war.

    Kupplung ist vor ca 2 Jahren/ 8000 km gemacht- aber ohne Schlauch. Geber und Nehmerzylinder sind mit Reparatursatz überholt. Bislang war alles schick- möglich ist natürlich der Schlauch als Bröselquelle.

    Mich interessiert die Auflösung bei phil23, bevor ich alles zerlege.

    Danke
  19. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    951
    Danke:
    536
    leider kann ich momentan keine Auflösung anbieten, da der Zustand noch so besteht.
    Schlauch tauschen ist allerdings nur mittelaufwändig, abgesehen vom Entlüften.
    cabfreak sagt Danke.
  20. cabfreak
    Offline

    cabfreak

    Dabei seit:
    23 März 2015
    Beiträge:
    182
    Danke:
    81
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Oh verflixt- ich hatte gehofft das sei die Lösung.

    Ja, das Entlüften ist echt nervig, bislang ging das aber mit dem Überdruckgerät was ich habe.

    Ein anderes Thema könnte auch die Pedalachse selbst sein. Wenn ich mich richtig erinnere dann sind da so Plastikbuchsen dran. Möglicherweise sind die hin. Muss ich auch noch mal ran, da kommt man halt so blöd ran (immer gekrümmt im Fußraum liegen)