Klappert rechts

Dieses Thema im Forum "900 II - 9-3 I" wurde erstellt von otto77, 16 September 2019.

  1. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    17,986
    Danke:
    5,846
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ich ging davon aus, dass die Lampen beim Türenöffnen nicht angehen - also die Leitungen von den Türkontaktschaltern in der Durchführung (oder natürlich die Schalter selbst).
  2. CurryKetchup
    Offline

    CurryKetchup

    Dabei seit:
    7 Dezember 2010
    Beiträge:
    326
    Danke:
    72
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    weiß nicht
    Das mit den Lampen habe ich auch so verstanden. Aber die Kabelführung vom Türkontaktschalter geht doch nicht durch durch die Durchführung der Tür. Der Schalter sitzt unten i der B-Säule.

    Ist doch noch, zum Glück, alte Technik. nicht so "neumodisch" wo der Schalter im Tüschloss sitzt.

    Oder verstehe ich da was falsch?
  3. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    17,986
    Danke:
    5,846
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Sorry, wenn das so ist, lag ich natürlich falsch!
    Aber so ganz weit weg sind wir da nicht, beim Heckklappenschloss an meinem 900II-CV und 9-5I-Kombi sitzt der Schalter im Schloss...
  4. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    19,526
    Danke:
    3,643
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Sicherung kannst du abhaken wenn die hinteren Türen funktionieren. Alle 4 Kontakte gehen ins Steuergerät TWICE. Und zwar alle einzeln. Also mal Schalter ausbauen und kontrollieren. Die schalten ja gegen Masse/Karosse, es kommt also nur eine Ader am Schalter an.
    Da die Schalter auch für die Alarmanlage genutzt werden hat man wohl als Manipulationsschutz ein getaktetes Signal über einen Pull Up angelegt. Das wird durch die Türkontakte auf 0V gezogen. Wozu auch immer das (getaktete) gut sein soll, eine Manipulation müsste es ja dauerhaft auf 0 ziehen. Also keine Erkennung möglich. Egal, du müsstest demnach bei offenem / ausgebautem Schalter sowohl Gleich- als auch Wechselspannung gegen Karosse messen können. Und vermutlich nicht sonderlich viel, also nicht wundern, wenn hier weit weniger als 12V ankommt. Was es sein muss kann höchstens ein Vergleich mit den hinteren Türen klären.

    CU
    Flemming
  5. CurryKetchup
    Offline

    CurryKetchup

    Dabei seit:
    7 Dezember 2010
    Beiträge:
    326
    Danke:
    72
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    weiß nicht
    Stimmt, da hast du recht, also doch neumodisch :beer:

    Was ich schon mal hatte waren Kontaktprobleme direkt am Schalter, bzw an der Befestigungsschraube die ja auch die Masseverbindung ist. Aber beide gleichzeitig?

    Deshalb ja auch meine Frage ob die Im Cockpit eine, oder beide vorderen Türen angezeigt weden?
    otto77 sagt Danke.
  6. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    19,526
    Danke:
    3,643
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Frag sich was gleichzeitig heißt. Ich glaube die Beifahrerseite würde ich mitunter eine ganze Weile nicht bemerken.
  7. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Guter Einwand. Die Anzeige der offenen Türen funktioniert also auch über diesen Schalter. Nein eine offene Tür wird nicht angezeigt. Werde heute mal bei Schrittgeschwindigkeit probieren, ob die Anzeige angeht, wenn ich eine Tür öffne.
  8. patapaya
    Online

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    17,986
    Danke:
    5,846
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Die sollte auch im Stand anzeigen. :rolleyes:
  9. CurryKetchup
    Offline

    CurryKetchup

    Dabei seit:
    7 Dezember 2010
    Beiträge:
    326
    Danke:
    72
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    weiß nicht
    Dann würde ich einfach mal einen Schalter losschrauben und das Kabel direkt an Masse halten
  10. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Okay, gestern geprüft. Keine Anzeige im Display bei geöffneten vorderen Türen. Werde ich wohl doch mal am WE die Türkontakte ausbauen müssen. Gibt es da irgendwas zu beachten?
  11. CurryKetchup
    Offline

    CurryKetchup

    Dabei seit:
    7 Dezember 2010
    Beiträge:
    326
    Danke:
    72
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    weiß nicht
    Da ist nichts zu beachten. Du musst nur aufpassen das dir das Kabel, wenn du es vom Stecker gelöst hast, nicht in der Karosse verschwindet asdf
  12. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Oh man. Was für eine Sche…, nicht mein Tag. Saab ist tot.
  13. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    19,526
    Danke:
    3,643
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
  14. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Leider ist mir am Mittwoch genau das Gleiche passiert:
    https://www.saab-cars.de/threads/traggelenk-panne.67378/#post-1312727

    Nur, dass es bei mir die Fahrerseite ist, die Gelenkwelle aus dem Getriebe rausgerissen ist inklusive Getriebeölverlust auf die Fahrbahn und der Kotflügel auch einiges - mein eigenes Vorderrad - abgekriegt hat. Innenkotflügel auch zerdeppert. Und zu allem Überfluss ist das Ganze direkt nach Arbeitsschluss schön öffentlichkeitswirksam direkt vor der Firma passiertasdf.

    Naja, heute mal alles bei Lichte betrachtet. Lässt sich vielleicht doch noch mit vernünftigem Aufwand richten. Am kritischsten ist aus meiner Sicht die Gelenkwelle. Auf der ist ein Drahtring in einer Nut. Kann man die Keilverzahnung wieder in das Getriebe einführen mit dem Drahtring auf der Welle? Oder muss der Drahtring "von innen" eingebaut werden? Also bei offenem Getriebe? Wie dichtet die Welle gegen das Getriebe ab? Wenn ich die Welle einfach wieder von außen einführen kann, würde ich es wohl nochmal reparieren, ansonsten wird er abgeholt für Afrika. Ich hänge mal noch paar Bilder an, vielleicht fällt jemandem noch was auf.

    IMG_20200111_112220.jpg IMG_20200111_112251.jpg IMG_20200111_112258.jpg IMG_20200111_113032.jpg
  15. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    12,895
    Danke:
    3,662
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Den Mitnehmer kann man einfach so wieder ins Getriebe schieben - sofern er bei dem "Ausflug" nicht beschädigt wurde. Falls doch, dann halt gebrauchten Ersatz beschaffen.

    Aber mal eine Frage: Das Traggelenk muß doch vorher schon längere Zeit gerappelt haben?

    Das hüpft nicht von jetzt auf gleich spontan da raus...
  16. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    2,444
    Danke:
    903
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Wenn der Simmering im Getriebe noch in Ordnung ist...also nicht beschädigt, gerissen, ausgefranst...kann man die Gelenkwelle wieder instandsetzen und einfach wieder ins Getriebe hineinstecken. Der Ring auf der Welle rastet dann in eine Nut im Differential wieder ein.
    Du brauchst also zum neuen Trag-Gelenk der Achse fürr die Gelenkwelle eine neue Manschette innen und Getriebeöl.
    Das Plastikteil vom Innenkotflügel kannst Du eventuell wieder etwas beibiegen...mit Heißluft-Fön geschmeidig machen.
    ...
    Aber mal ehrlich!!!
    Wenn die Kugel aus dem Traggelenk herausreisst, hat es im Vorfeld reichlich mit Geklapper auf sich aufmerksam gemacht!!!
    Hast Du da nicht mal nachgesehen???...oder gedacht, es geht noch ein Weilchen gut???
    Kannst froh sein, daß es bei geringer Geschwindigkeit passiert ist. :smile:
    erik sagt Danke.
  17. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Weitere Bilder:

    Hier sieht man die Keilverzahnung und den Drahtring in der Nut. Ich hoffe mal, dass der nicht noch irgendwelche "Ohren" hatte, die jetzt im Getriebe liegen. Kann ich die Keilverzahnung trotz bzw. mit dem Drahtring zusammen durch das Gegenstück im Getriebe drücken?

    IMG-20200111-WA0014.jpg

    Etwas dunkel, sind leider nur Handybilder. Wie dichtet die Welle gegen das Getriebe ab? Kann man die Abdichtung von außen erneuern oder muss dazu das Getriebe zerlegt werden? Den Lagerdeckel mit den 5 Torxschrauben abschrauben? Welches und wie viel Getriebeöl muss ich einfüllen?

    IMG-20200111-WA0019.jpg

    natürlich auch die ganzen "Holzschrauben" abgebrochen, beim Entfernen der Plasteschale. Rostet an den Stellen wie Hölle.

    IMG-20200111-WA0017.jpg

    IMG-20200111-WA0021.jpg

    Und die Manschette muss auch neu.

    IMG-20200111-WA0016.jpg
  18. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    12,895
    Danke:
    3,662
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Mach die Verzahnung mal richtig sauber, mit dem ganzen Dreck kann man das nicht gut erkennen, und wir sehen auch nicht den vollen Umfang.

    Sofern die Verzahnung sauber aussieht, keine Kanten oder sonstige Beschädigungen, kann man den Mitnehmer einfach wieder reinschieben und, falls er so nicht mit Handkraft einrastet, mit einem Gummihammer oder Hammer+Holzklotz ins Getriebe klopfen. Rastet dann ein und fertig.
    Simmerring ist in diesem Deckel mit den 5 Torx-Schrauben, genau. War ja schon am siffen, also könnte man da jetzt noch einen neuen einbauen (lassen).

    Neue Manschette inkl. Fett für die Antriebswelle. Neuen Querlenker (wie ist die Lage rechts?).

    Sonst noch was beschädigt? Bremsschlauch vielleicht noch abgerissen bei der Aktion? Dann den auch noch neu.

    Die Roststellen im Radhaus sind typisch. Unten das Loch zum Schweller muß geschweißt werden. Aber ist nicht weiter schwierig wenn man mit einem Schweißgerät umgehen kann. Statt den abgerissenen "Holzschrauben" kann man dort entweder Blechschrauben / Kotflügelschrauben reindrehen. Oder Gewindenietbolzen einsetzen. Geht beides. Version 1 ist einfacher.

    Und nochmal die Frage:
    Wie lange hat das Traggelenk schon da vorne Radau gemacht?
  19. otto77
    Offline

    otto77

    Dabei seit:
    13 November 2018
    Beiträge:
    60
    Danke:
    9
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    Ohne
    Es hat nicht geklappert. Ich hatte ja im September die Beifahrerseite neu gemacht, da war das Gummilager am Domlager durchgerissen, danach waren 90% der Klappergeräusche weg. Es hat noch ganz leicht gefühlt von hinten geklappert. Am 05.12. war ich beim TÜV, der hat jedes Rad auf der Bühne begutachtet und ebenfalls nichts beanstandet. Allerdings hatte ich nach dem TÜV ein Knacken immer bei Lastwechselreaktionen -also rechts/links, links/rechts, oder extrem engen Kurven. Bei Geradeausfahrt waren auch bei sehr schlechter Straße keine Geräusche von der Vorderachse zu vernehmen.
    Ich hätte sicher irgendwann im Frühjahr mal noch die Beifahrerseite überholt, da das Federbeinrohr auch nicht mehr taufrisch aussieht, aber das hätte ich erst gemacht wenn es wieder länger hell ist. Aktuell hatte ich keine Veranlassung etwas zu tun. Das hatte das letzte Jahr dauerhaft und extrem geklappert, ohne dass etwas abgefallen war, Dagegen war der Wagen seit September absolut ruhig.


    Dass das Gelenk vollständig trocken war hat mich auch geschockt. Habe kurz darüber nachgedacht das neune Traggelenk zu bohren und einen Schmiernippel einzusetzen, hat das schonmal jemand gemacht? Ist das sinnvoll und zulässig oder schwächt das das Aluteil zu sehr?
  20. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    12,895
    Danke:
    3,662
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Krass. Kann ich fast nicht glauben, daß da nichts geklappert haben soll.

    Bau einen neuen Querlenker ein, und wenn es geht nicht den allerbilligsten. Ich hatte mit billigen Teilen, selbst von Febi in den letzten Jahren immer nur kurze Laufzeiten und mußte dann teils nach ca. 5000km wieder erneuern. Seit ich Meyle-HD eingebaut habe, ist Ruhe.
    Und lass das mit dem Schmiernippel. Das ist geplante Fehlproduktion ab Werk. Weniger Fett, spart Kosten für den Hersteller. Billiger.