Kein Kühlwasserdruck

Dieses Thema im Forum "9-5 I" wurde erstellt von PG2, 12 März 2018.

  1. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Hallo Gemeinde,
    heute Nachmittag habe ich den undichten Schlauch vom Zylinderkopf zum Heizungsventil erneuert. Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter nachgefüllt - Nach der Probefahrt nochmals den Pegel und Dichtheit der Anschlüsse überprüft. Alles soweit problemlos. Später eine kurze Tour von ca 10km, Check Engine geht an und bleibt. Zuhause nochmals nachgesehen und-- beim Öffnen des Deckels vom Ausgleichsbehälter (ebenfalls neu) kein Zischen, also kein Druck im Kühlsystem. Die Zirkulation scheint i.O. weil das KW im Ausgleichsbehälter warm war. Von einer speziellen Entlüftung des Systems weiss ich nichts. Die SuFu hat mich auch nicht aufkären können.
    Wie ist die weitere Fehlersuche anzupacken?
    Warum CE ?
    So , morgen ist auch noch ein Tag. erstmal gute Nacht.
    PG2
  2. gendzora
    Offline

    gendzora Druckwächter

    Dabei seit:
    26 Februar 2008
    Beiträge:
    4,869
    Danke:
    537
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Vllt. ist noch eine Luftblase im Kühlwassersytem.
    Wasserpumpe defintiv ok? Ansaugbrücke ok (irgendwas war da mit Drallklappen, weiß ich aber nicht genau)?
    PG2 sagt Danke.
  3. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Luftblasen sind möglich, aber warum leuchtet CE plötzlich im Zusammenhang mit der Reparatur? Ich werde mal eine längere Fahrt machen und nochmals prüfen. Ist es richtig, dass das System sich selbst entlüftet?
    Die Wapu macht keine ungewöhnlichen Geräusche, ich schaue da aber mal genauer hin.(Bei fast 280000 km Fahrleistung). Es kann ja sein, dass der gerissene Schlauch nicht die Ursache sondern die Folge eines anderen Schadens ist.
    Gerhören Drallklappen zum Dieselmotor ?
    Fehler auslesen ist dann der nächste Schritt.
    Danke
    PG2
  4. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    39,067
    Danke:
    5,868
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Intakten oder neuen Deckel auf Ausgleichsbehälter schrauben
    PG2 sagt Danke.
  5. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Der Deckel ist neu, (und vielleicht defekt). Der alte Deckel ist ja noch da -- ich probiere beide aus.
  6. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,470
    Danke:
    3,258
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Muss ja kein Zusammenhang bestehen - KW-Temperatur macht üblicherweise keine CE. Vielleicht auf dem Weg irgendwo ein Kabel oder Schlauch versehentlich gelöst?
    ->
    PG2 sagt Danke.
  7. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Dank patapaya`s Hinweis fand sich doch ein losgrüttelter Unterdruckschlauch vom Bypassventil Turbo, daher vermutlich CE. Zum löschen habe ich die Batterie für 10 min. abgeklemmt, dann erstmal ne schöne Tasse Kaffee, - Kabel wieder dran , später dann eine Stunde gefahren, CE bleibt aus. Soweitso gut. Unveränderter Pegel im Behälter , die Kiste ist m.E. jetzt dicht . ABER --- nachwievor --- kein Druck im System.
    Ist die Wapu die Hauptverdächtige? (Wie kommt überhaupt der Wasserdruck zustande?)
    Wie kann ich deren Funktion -- möglichst ohne Ausbau -- prüfen? verdächtige Geräusche macht sie jedenfalls nicht.

    PG2
  8. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,470
    Danke:
    3,258
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Das hat Klaus doch schon beantwortet - den Druck macht der Deckel des Vorratsbehälters.
    Der öffnet erst bei einem bestimmten Überdruck (1,2 bar?) zur Sicherheit. Wenn das System gar keinen Druck aufbaut (und sonst dicht ist), auch nicht wenn das System richtig heiß war, dann ist dieses Ventil im Deckel defekt, so dass dieser Überdruck gar nicht erst entstehen kann.
    Problemlösung hat er auch genannt:
    - aber am besten: "und" statt "oder"! :rolleyes:
    PG2 sagt Danke.
  9. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    "Siehe #5 : Der Deckel ist neu, (und vielleicht defekt). Der alte Deckel ist ja noch da -- ich probiere beide aus.."

    Dann werde ich wohl einen dritten Deckel organisieren.
    Danke
    PG2
  10. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Ein anderer (dritter) Deckel wurde heute Abend probiert -- mit unverändertem Ergebnis. Auch ist während der Fahrt doch wieder etwas Kühlwasser verloren gegangen.
    Also in Bälde nochmals abdrücken.
    PG2
  11. patapaya
    Offline

    patapaya

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    12,470
    Danke:
    3,258
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Wird er denn richtig warm? Ständig offener Thermostat, der die Temperatur kaum über 80°C steigen lässt, sorgt auch dafür, dass kaum Druck auf dem System ist. Aber wenn's nicht dicht ist, zuerst dort für Abhilfe sorgen...
    PG2 sagt Danke.
  12. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Die Temperaturanzeige steht mittig. Heizung / ACC funktionieren bislang auch normal. Vor einem halben Jahr ist das Thermostat abgelebt, das merkt man ja deutlich, wenn das kaputt ist.
    Vermutlich ist doch noch ein Leck irgendwo,
    Du hast recht , erstmal abdrücken und Löcher beseitigen.
    PG2
  13. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Zustandsbericht (vorläufig)
    Unser Saab wird täglich gefahren da er unser einziges Fzg ist. Vermutlich war noch eine anständige Luftblase im System (die Heizung schwächelte für ne Viertelstunde) , kein nennenswerter Wasserverlust anschliessend, Druck fehlt nach wie vor. Dennoch fahren wir erstmal weiter.

    Herzlichen Dank für euren geduldigen Rat. Ich hatte offersichtlich ein meterdickes Brett vorm Kopf- manchmal kommt man einfach von selbst nicht drauf wie es funktioniert.
  14. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Zustandsbericht (vorläufig entgültig)
    Der Druck ist plötzlich wieder da. Dazu schwimmt eine eigenartige krümelige Masse im Vorratsbehälter, die an Sand erinnert (ist aber weich). Der Behälter ist jetzt auch "blickdicht". Zudem ist die Verschlauchung nicht mehr die beste, ich warte auf bestellte chinesische Silikonware, dann wird das System gespült. Mal sehen, was dabei herauskommt.
  15. GSUS
    Offline

    GSUS

    Dabei seit:
    14 Januar 2004
    Beiträge:
    1,115
    Danke:
    386
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Viel Erfolg und ja halte uns bitte auf dem laufenden.
    Gruß, Uwe
  16. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Warte immer noch auf die neuen Schlaüche, der Deal mit den Chinesen wurde gecancelt, weil nach 4 Wochen immer noch keine Sendungsinfo zu bekommen war. Das Geld haben sie aber sofort zurückgezahlt. Jetzt warte ich auf die Lieferung ( DO 88 ) aus Schweden, hoffentlich geht das zügig. Aber unsereins vertreibt sich die Zeit mit Frühjahrsputz am Saabe (ernsthafte Frage: wie schmiert man die Türscharniere???) - das Kerlchen bezaubert immer wieder mit neuen Einfällen, aktuell ist es der streikende Heckwischermotor. Das macht alles nix, denn meine Rakete ist das tollste und preiswerteste Auto (LPG) was ich je hatte.
    Einen sonnigen Sonntag wünscht
    PG2
  17. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Jetzt sind die Schläuche erneuert, im aufgefangenen Wasser setzte sich ordentlich Rostschlamm ab. Bislang ging ich davon aus, dass Frostschutz bis -20° vollkommen ausreicht, dem ist offensichtlich nicht so, oder wie erklärt sich der Rost ? Der Kühler wurde mit Zitronensäure und heissem Wasser gefüllt, 3 Essllöffel pro Liter ca 1,5 Stunden lang, dann gespült. Das gesamte Kühlsystem 2 x mit abgekochtem Wasser gefüllt sowie durch Fahren umgewälzt. Den Thermostat habe ich dringelassen, der ist noch lein halbes Jahr alt. Wegen der Gasanlage kommt man auch schlecht ran.
    Am Saab bin ich fast immer Ersttäter, dem sich manche Fragen stellen, die zeitraubende www Suche voranstellen. Folgendes ist also für diejenigen, die das noch vor sich haben:
    z.B: Wie den Ablasshahn des Kühlers öffnen? (Fahrerseite unten)
    1.die Stellung des geschlossenen Hahns einprägen.
    2.mit Kriechöl einsprühen.
    3.am gelösten Ladeluftschlauch vorbei von oben an den Hahn greifen, dabei den Schlauch gegen das Lüftergehäuse bewegen. (das Gehäuse hat scharfe Kanten- Hautabschürfung wird so vermieden). Den Hahn gegen die Uhr gut 1/4 Umdrehung lösen , dann ca 1 cm nach hinten ziehen. Wasser laüft ab.
    4.Da sich ein jahrelang unberührter Hahn oft nicht so einfach löst und die Fingerkraft nicht reicht, Gewalt allerdings auch nicht angeraten ist, habe ich ein Werkzeug gebastelt was eine FEINFÜHLIGE Arbeit erlaubt. Eine 11 er Nuß ca 4 mm breit eingeschlitzt, unterstützt von einem Ratschenkopf vom Dremo ist schnell gefertigt. L1130911.jpg L1130918.jpg
    Die Anschlusstellen schmiere ich mit technischer Vaseline. Der versiffte Vorratsbehälter lässt sich mit Zitronensäure gut reinigen. Habe auch Motorreiniger sowie Spülmaschinenzeug - allerdings erfolglos probiert.
    Fertig.
    [​IMG]
    Gruss
    PG2

    Anhänge:

  18. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    132
    Danke:
    40
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Abschlussbericht :
    Sehr geehrte Herren Drs. SAAB,
    Der Patient 9 5 wurde bei uns vorstellig mit Plätschersymtomen der Herzkranzgefässe. Die Untersuchung ergab neben einer geplatzten Vene allgemeine Ausbuchtungen der Wasserbahnen. Die mikroskopische Darstellung der Gefässwände zeigt Anlagerung von Plaque ( siehe Anhang ) allerdings prinzipiell einen noch insignifikanten , - wenn auch nicht unübersehbaren - destruktiven Verlauf .
    Daraufhin gesetzte Stents (von DO88 und nur bedingt empfehlenswert wg zu kleinem Durchmesser sowie nervenraubender Enbauprobleme ) erlauben eine positive Entwicklungsvermutung.
    Anmerken müssen wir den Glykolgehalt von 20%, der nicht unbedenklich erscheint . Der Patient wurde eindringlich darauf hingewiesen den Gehalt auf 37 % zu erhöhen.
    Die ebenso altersgemäss fortgeschrittene Kettenerschlaffung empfehlen wir Ihrer weiteren Behandlung.
    Weitere Medikation folgt.

    Mit kollegialen Grüssen
    Dr. sa; Dr.ab
    PG2

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2018