kein Druckausgleich in Lenkung und Kontakt mit Karosserie

Dieses Thema im Forum "95, 96, Sonett" wurde erstellt von 96-Rookie, 9 Oktober 2017.

  1. Troll4ever
    Offline

    Troll4ever

    Dabei seit:
    8 August 2014
    Beiträge:
    370
    Danke:
    114
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Kann dir "Scania bei Stania" in Eime südlich von Hannover empfehlen, da fahre ich mit meinem 96 immer hin.
    96-Rookie sagt Danke.
  2. po taket
    Offline

    po taket

    Dabei seit:
    12 Juni 2006
    Beiträge:
    1,268
    Danke:
    354
    SAAB:
    Sonett III
    Das Lenkrad hat eine relativ feine Verzahnung, um es entsprechend auszumitteln.

    Ciao!
  3. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    17,343
    Danke:
    3,011
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Ist das jetzt ein Vor-oder Nachteil der alten Technik? Man kann Fehler machen, die bei den neuen nicht mehr möglich sind (Indexnut), aber man kann sie auch korrigieren. Also Lenkrad nach rechts verdreht aufsetzen und die Spurstange links länger, rechts kürzer.
  4. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    24,529
    Danke:
    3,147
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Na, das mit der Lenkrad-Versetzerei geht bei neueren Modellen ja zwingenderweise auch.
    Und am Ende wird man die letzten Feinheiten, damit das Lenkrad geradeaus auch wirklich mittig steht, immer über die Spurstangen klären müssen.
    Aber eben nur das, was per Zahnung nicht mehr genauer geht.

    Wenn das Lenkrad aber 3 oder noch mehr Stufen außerhalb er Idealstellung sitzt, und man dann per Spurstange ausgleicht, dann kommt man eben recht schnell zu einem Punkt, wie wir ihn hier wahrscheinlich gerade haben.
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2017
  5. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    17,343
    Danke:
    3,011
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Nicht zwingend. Spätestens wenn die Verzahnung so aussieht: https://www.callparts.de/en/fahrzeu...aeule-mit-mantelrohr-unterbrochene-verzahnung ist es Essig. Aber hier ja egal, hier sollte es ja gehen.

    Das war der Gedanke oben hinter #18

    @96-Rookie Gutes Gelingen.
  6. bärthi
    Offline

    bärthi

    Dabei seit:
    9 Februar 2007
    Beiträge:
    68
    Danke:
    29
    SAAB:
    95
    Baujahr:
    72
    Turbo:
    Ohne
    Hej, genau das war die Idee, das frei Gewinde zu messen. Eine Vergleichsfahrt wird kaum ein aussagkräftiges Ergebnis abliefern. Schon eher ein Achsmessstand, bei dem kann der Maximale Lenkwinkel angezeigt werden. Dazu reichen auch die einfachsten.
    Du bräuchtest eine Werksattmeister der dir zuhört und dein Problem ernst nimmt und dir nicht einfach nur eine Achsvermessung verkauft. Jaaa, das kann schon schwiereig werden muss aber nicht.
  7. 96er
    Offline

    96er

    Dabei seit:
    1 April 2012
    Beiträge:
    451
    Danke:
    349
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1979
    Turbo:
    Ohne
    Ein einfacher Prüfstand wäre sogar gut, die meisten neuen hypermodernen kriegen hinten ihre Spiegel nicht dran. Dann geht gar nichts.
  8. nordlicht 96
    Offline

    nordlicht 96

    Dabei seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    224
    Danke:
    84
    ich hätte da noch Lenkrad, Lenkgetriebe, Spurstangen, Halbwellen
    wenn da irgendwas verbogen oder nicht mehr einstellbar ist.
  9. 96er
    Offline

    96er

    Dabei seit:
    1 April 2012
    Beiträge:
    451
    Danke:
    349
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1979
    Turbo:
    Ohne
    Lenkhebel und Achsgehäuse sind auch vorhanden.
  10. 96-Rookie
    Offline

    96-Rookie

    Dabei seit:
    15 September 2017
    Beiträge:
    10
    Danke:
    1
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1971
    Turbo:
    Ohne
    Das ist ja super dass ihr mir gleich Teile aus eurem Fundus anbietet!!

    Muss ich nur noch rausfinden was verbogen sein könnte...
    Also, die schnelle Messung der Gewindelänge bis zur Kontermutter ergab 13 zu 20mm, ist das schon ein dramatischer Unterschied?
  11. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    24,529
    Danke:
    3,147
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Da der Hebel von am Rad ja noch größer ist, als am Spurstangenkopf, halte ich dies schon für eine ganze Ecke.
    Wenn die Längendifferenz jetzt noch zu den unterschiedlichen Rad-Einschlägen paßt, könntest Du den Fehler gefunden haben.
  12. 96-Rookie
    Offline

    96-Rookie

    Dabei seit:
    15 September 2017
    Beiträge:
    10
    Danke:
    1
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1971
    Turbo:
    Ohne
    stimmt, über den Hebel kommen da schon paar cm zusammen.
    Die kurze Seite ist auf der linken, also der Seite mit Kontakt, das würde schon mal passen.
    jetzt werde ich nochmal testen, ob ich dann auch unterschiedliche Einschläge am Lenkrad zwischen rechts/linkseinschlag ermitteln werde, wenn die Mitte wirklich etwas versetzt ist -und durch die Spurstangen ausgeglichen- sollte sich dann das Lenkrad nach links mehr drehen lassen als nach rechts, oder mach ich einen logikfehler?

    Ich wollte eigentlich mit einer Achsvermessung warten, bis ich die Buchsen neu gemacht habe, dann lohnt es auf jeden Fall...
  13. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    24,529
    Danke:
    3,147
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Drehe doch, vorerst, die beiden Köpfe 3 Umdrehungen rein bzw. raus. (bzw. Steigung messen, und die auszugleichenden 3,5mm dann dadurch teilen)
    Wenn du das auf beiden Seiten einheitlich gegenläufig machst, sollte sich an der Spur (fast) nichts ändern.
    Dann das Lenkrad runter & wieder (halbwegs) gerade rauf, und schon hast Du wahrscheinlich einen brauchbaren Zwischenstand.