Kann eine leistungsgesteigerter B205E gut 400T km halten?

Dieses Thema im Forum "9-5 I" wurde erstellt von saabscania, 24 Dezember 2015.

  1. saabscania
    Offline

    saabscania

    Dabei seit:
    4 November 2011
    Beiträge:
    90
    Danke:
    14
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Da den B235E brummiger und im Leerlauf nicht so leise als den B205E läuft, wünsche Ich mir etwas seidiger. Ich habe einen guten 9-5 SW 2.0t Vector mit 200T km auf den Tacho gefunden, MJ 2002. Läuft super, seidiger als meinem B235E, hat jetzt aber nur 150 PS.

    Dass einen nicht getunte B205E sehr lange halten kann, weiss ich schon lange. Einen SaabKollege hat einen B205 ohne PCV Kit und ~ 475T km.

    Ich frage mich aber ob Ich ihm mit einen B205E Step 1 (300 Nm, 200 PS) und guten Synthetischesöl jede 10T km noch weitere 200T km fahren kann: muss ich dann B205 Wössner Kolben umbauen lassen?

    Das B204 vom 9000er hatte haltbarere Kolben, das ist mir seit langen Klar, aber sind 300 Nm und 200 PS schon Kritischer für den B205 oder nur ab 260-280 PS?

    Getriebegehäuse ist dasselbe als Aero und für Kupplung kann ich auch des Aero umbauen lassen.

    Danke im Voraus
  2. DerHaase
    Offline

    DerHaase

    Dabei seit:
    11 September 2014
    Beiträge:
    305
    Danke:
    49
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    FPT
    Wie lange ein Motor hält kann man nicht pauschal sagen.
    Kommt immer auf den Fahrer und dessen Fahrprofil und den allgemeinen Zustand des Autos an. Technische defekte können immer mal vorkommen.
    Auf jeden Fall sofort die Ölwanne runtermachen, was ich vermutlich nicht erwähnen muss.
    Ich würde dabei dann auch gleich die Pleuellagerschalen wechseln wenn er schon 200k drauf hat und noch getunt werden soll. Kosten nicht viel und sind schnell gewechselt.
    Wössner Schmiedekolben sind bei einem Stage 1 nicht notwendig.
    Hirsch hatte damals ja auch 211 PS angeboten ohne Hardwareumbau und diese mussten dafür Garantie geben...
    Wenn allgemein alles passt, und du dein Auto schön warm und kalt fährst, regelmäsig Ölwechsel machst sehe ich kein Problem beim vorhaben.
    Achja ich würde noch Wert auf das Serviceheft legen. Scheckheft? Saab Händler? Welches Öl?
    Wenn der Motor die letzten 100k km nicht mehr gut gepflegt worden ist, würde ich es mir gut überlegen. Bei einem mit guter Historie => go for it
  3. saabscania
    Offline

    saabscania

    Dabei seit:
    4 November 2011
    Beiträge:
    90
    Danke:
    14
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Nein, kein Saab Händler in den letzten 6 Jahren, sagt er hat das Motoröl jede 10T km wechseln lassen, aber ohne Papiere glaube ich das nicht.
    Leider ist das Wagen 800 km weg.
    Vielleicht sollte man einen Motorkompressionstest machen? Die Frage ist welche Werte sollte man da sehen wenn der Motor gute Plege hätte.
    Also Pleuellagerschalen im B205 sind nicht besonders haltbar? Wie viel sollte das kosten?
    Danke
  4. DerHaase
    Offline

    DerHaase

    Dabei seit:
    11 September 2014
    Beiträge:
    305
    Danke:
    49
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    FPT
    Ein Kompressionstest ist nie verkehrt aber sagt dir nichts über die Kurbel- und Pleuellager und wie diese über die Jahre geschmiert worden sind.
    Ich habe nie gesagt dass die Pleuellagerschalen nicht haltbar sind. Aber durch dein Tuning kommt mehr Belastung drauf. Und wenn die Ölwanne zum Check unten ist würde ich diese bei deinem Szenario mitwechseln.
    Hab die Preise nicht auswendig im Kopf...ca 60€ +- glaube ich.
    Wozu 800km fahren für nen 2,0l 9-5 mit 200k km?
    saabscania sagt Danke.
  5. saabscania
    Offline

    saabscania

    Dabei seit:
    4 November 2011
    Beiträge:
    90
    Danke:
    14
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Ich bin spanier und hier in Spanien gibts recht wenige 9-5s.

    B235 hab ich schon seit lange und in anderen 9-5 probiert und bei niedertourigen Anfahren ist der 2.3L wesentlich präsenter als den 2.0L, er vibriert mehr im Leerlauf und hat eine ungesunde Motorengeräusch für einen Fahrzeug dieser Klasse.

    Krombrille haben leider zu billige Armaturen. :frown:

    Es muss also
    Kombi
    2.0t oder 3.0t (gibts fast keine)
    Am besten 2002-2005 Vector (Fahrwerk, Vollleder Sportsitze, etc)

    Alle haben am wenigsten um die ~ 200T km....
  6. Saabestos
    Offline

    Saabestos

    Dabei seit:
    5 Juli 2009
    Beiträge:
    665
    Danke:
    69
    Der 150 PS Motor ist mit dem Gewicht beim 9-5 Kombi mit 1720 KG
    wie auch der bei Limo mit 1655 KG, überfordert.

    Die beste und sparsamste Variante ist die mit 170/185 PS, die Aero
    mit 230 und 250 PS brauchen wieder mehr - und den teureren 98
    Oktan - Sprit.

    Ein Auto mit 200'000 KM noch zu tunen, davon würde ich abraten.
    Warum? Weil danach die Standfestigkeit nicht garantiert werden kann.
    Und der 150 PS Motor hat die kleineren Auslassventile, mehr als
    wie 185 PS sind bei dem Triebwerk so nicht sinnvoll. Und wenn er
    dann doch getunt würde, danach muss der Motor auf die neue
    Leistung auch noch adaptiert werden. Sonst wird das nichts brauchbares.

    Wenn der Motor schon 200'000 KM "überlebt" hat sollten auch die
    Pleuellager "gut" sein - was natürlich aus der Ferne immer relativ ist!

    Neue Lagerschalen gibt's günstig bei den neobrothers.uk.

    Ich habe einen 2.3 mit Kolbenkipper aufm Hof stehen, und die Lager
    waren bis auf eines alle in Ordnung. Der Wagen hat aber erst 160'000 KM
    runter.
  7. saabscania
    Offline

    saabscania

    Dabei seit:
    4 November 2011
    Beiträge:
    90
    Danke:
    14
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Hi zusammen wieder,
    Wie siehts aus mitm B204?
    Werden die Abgaswerte/Emissionswerte beim Tüv für einen 9-5 mit B204 OK sein?
    Ich kann mir gut vorstellen dass 200 PS und LPG für ein B204 kein Problem wird, nur dass B204 Euro2 war...
  8. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,254
    Danke:
    3,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Warum sollte das unbedingt so sein? Die Wagen meiner Eltern kannst du wahrscheinlich auch nach 500tkm noch tunen, bei den Wagen einiger Kollegen wäre ich nach 50tkm schon vorsichtig.
  9. Saabestos
    Offline

    Saabestos

    Dabei seit:
    5 Juli 2009
    Beiträge:
    665
    Danke:
    69
    Wieso? Weil die u.a. Abnutzung in den Kolbenbuchsen unterschiedlich sein können.
    Höherer Druck = höhere belastung. Generell im Motor.
    Lies mal im WIS die Prozedur für neue Kolben - und Hirsch hat mir davon
    abgeraten, ab 150'000Km sei es auf eigene Gefahr. Aber lieber nicht..
    Da bevorzuge ich dann einen neuen Motor - und tune den richtig.
  10. Onkel Kopp
    Offline

    Onkel Kopp Don Quijote de Olja a.D.

    Dabei seit:
    20 Juli 2008
    Beiträge:
    5,615
    Danke:
    2,166
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Wie oft wurde das schon geschrieben und auch ich kann das nur bestätigen: Die Lebenserwartung eines Motors - sofern die neue Software sauber appliziert ist
    - hängt einzig und allein von der Belastung des Motors ab. Wenn man die Leistungssteigerung nur als Reserve nutzt, dann hält der genauso lange wie ohne Softwareänderung.

    Ein Aero mit B235R im Serienzustand ist etwas höher belastet als als ein B205E mit 200 PS und 300 Nm, und sooo unterschiedlich ist die Hardware jetzt nicht, dies nur zur Einordnung.
    saabscania sagt Danke.
  11. saabscania
    Offline

    saabscania

    Dabei seit:
    4 November 2011
    Beiträge:
    90
    Danke:
    14
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    @Onkel Kopp
    Merkst ne Laufkulturunterschied mit den Wössnern? Leerlaufkultur gleich?

    Ich frag mich immernoch ob die B2X5 Zylinderwände langzeitig zu viel Verschleiss mit den harten Wössnern haben werden. Denn die 200 PS nutze Ich bei fast alle beschleunigungen. Zu schnell (>4k rpm) für mehr als 1-2 Std wird er dagegen niemals bewegt (darf man hier auch nicht). Leider scheints keine Langzeiterfahrung was das Lebensdauer abgeht zu geben. Mit einer B204 dagegen schon und sehr gute.
    Fast alle Saabkollegen haben mir zu einer B204 Umbau empfohlen; haben aber ältere Säaben und über das Thema:

    Hat keiner Erfahrungen geschrieben.
  12. Onkel Kopp
    Offline

    Onkel Kopp Don Quijote de Olja a.D.

    Dabei seit:
    20 Juli 2008
    Beiträge:
    5,615
    Danke:
    2,166
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Die Wössner-Kolben haben im Gegensatz zu den Serienkolben keine Kolbenbolzendesachsierung und typisch für Schmiedekolben ein großes Einbauspiel, in diesem Fall 7 Hundertstel. Das ist akustisch nachteilig.

    Im Leerlauf merke ich aber keinen Unterschied, auch nicht wenn der Motor kalt ist. Man hört den härteren Anlagewechsel der Kolben vor allem in der unteren und mittleren Teillast und hauptsächlich zwischen 1500 und 2500 Umdrehungen. Bei höherer Motorlast oder Drehzahl wird der Anlagewechsel von anderen Geräuschanteilen maskiert und du nimmst ihn nicht oder kaum noch wahr.

    Ich kann mit den Nachteilen gut leben, obwohl ich als Akustiker sensibel auf sowas reagiere. Klingt halt impulshaltiger und kerniger, bei kaltem Motor ist es etwas deutlicher.

    Für 200 PS und 300 Nm brauchst du aber keine Schmiedekolben, behalte die Serienkolben drin!

    Ob der Zylinderverschleiß höher ist, hängt von der Beschaffenheit der Kolbenringe und der Kolbenhemdbeschichtung ab, ob es da nennenswerte Unterschiede gibt habe ich aber nicht auf dem Schirm.
    d900s und saabscania sagen Danke.
  13. Flemming
    Offline

    Flemming

    Dabei seit:
    26 März 2008
    Beiträge:
    18,254
    Danke:
    3,266
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    ? Erklär!
  14. Onkel Kopp
    Offline

    Onkel Kopp Don Quijote de Olja a.D.

    Dabei seit:
    20 Juli 2008
    Beiträge:
    5,615
    Danke:
    2,166
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Mit dem Smartphone und Fisseltastatur fasse ich mich kurz: Aus akustischen Gründen wird der Kolbenbolzen zur Druckseite hin verschoben. Das hat den Effekt, dass die Pleuelstange schon vor dem OT gerade steht und der Anlagewechsel schon vor OT stattfindet, bevor die Verbrennung richtig einsetzt. Ansonsten findet er unmittelbar nach OT statt, wo der Verbrennungsdruck hoch ist. Dies führt zu einem harten Schlag des Kolbens gegen die Zylinderwand.

    Nachteil der geänderten Geometrie: Höhere Kolbenseitenkräfte und damit eine höhere Reibung durch die schräger stehende Pleuelstange. Durch den hohen Druck den Kraftstoffverbrauch zu senken wird das heute zunehmend weniger gemacht (oder sogar zur Gegendruckseite verschoben). Da wird dann mit sehr geringem Kolbenspiel und geringer Ringspannung gearbeitet, wobei geringes Kolbenspiel auch wieder zu hoher Hemdreibung führt...
  15. Jambo
    Offline

    Jambo

    Dabei seit:
    17 November 2018
    Beiträge:
    87
    Danke:
    15
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2006
    Turbo:
    LPT
    Ab welcher Leistung sind die größeren Auslassventile verbaut?
  16. d900s
    Offline

    d900s

    Dabei seit:
    1 Februar 2011
    Beiträge:
    301
    Danke:
    28
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    ich würde immer eher einen LPT kaufen und leistungssteigern als
    einen Aero, je mehr Kilometer desto eher.
    Der LPT wurde Zeit seines Lebens aufmax. 2/3 der Belastung des Aero
    betrieben ....
    Klar sollte man den technisch fit machen dafür - aber daß ein Serien Aero
    demgegenüber verschlissene Teile irgendwie besser wegstecken kann oder bei Aeros
    prinzipiell trotz Mehrleistung nichts verschleißt scheint mir wenig wahrscheinlich.
    el-se und Leon96 sagen Danke.
  17. swedishelk
    Offline

    swedishelk

    Dabei seit:
    10 September 2004
    Beiträge:
    1,069
    Danke:
    273
    B205 & B235 (außer der R) haben die gleichen Ventile, ab 2004 hat der B235L (2,3T) auch die Auslassventile vom B235R.

    Aha, aber der Aero bringt doch die bessere Basis mit: große Kupplung & Bremse, Fahrwerk, Auslassventile, etc.
    Jambo sagt Danke.
  18. DL_SYS
    Offline

    DL_SYS

    Dabei seit:
    3 Oktober 2018
    Beiträge:
    386
    Danke:
    223
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ist doch egal was für ein B2X5 das ist.

    Die Aero Bremsen des 9-5 werden von vielen als unzureichend geschimpft um es vorsichtig auszudrücken. Vorausgesetzt man nutzt die Leistung auch.

    Wirklich sportlich ist das Fahrwerk des Aero jetzt auch nicht...

    Das einzige was Sinn macht ist die Aero Kupplung welche für bis zu 450Nm ausgelegt ist. Dementsprechend lohnt sich ein Umbau auf diese.

    Alles andere ist verschwendetes Geld und Zeit.

    Zum Thema hohe Laufleistung und Tuning:
    Unser 9-5 hat einen B235E BJ03 mit ehemals 185PS.
    Mittlerweile ist der Wagen fast 280Tkm gelaufen, davon 15-20Tkm in unserem Besitz und selbstverständlich mit Leistungssteigerung auf 240PS und 400Nm.

    Wird fast ausschließlich unter maximaler Last betrieben - alles gut. Einzig der Krümmer war gerissen, aber dementsprechend auch schnell getauscht. Kein Wellenspiel am Lader, Motorprobleme oder sonst irgendwas der Art.

    Gibt zwar noch das ein oder andere zu machen daran, aber definitiv nichts was mit der Software zusammenhängt :tongue:
    Zuletzt bearbeitet: 14 Juni 2019
    d900s und raser sagen Danke.
  19. raser
    Offline

    raser

    Dabei seit:
    15 Oktober 2005
    Beiträge:
    2,262
    Danke:
    129
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    MY03
    Turbo:
    FPT
    Wie hast Du den auf 240PS aufgepumpt ?
    Meiner hat mit Hirsch letztes Jahr die 220PS bekommen.

    gruss Andreas
  20. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    36,315
    Danke:
    4,846
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Der 2,3er kann ohne große Probleme bis 265 PS gebracht werden.

    Die Aero Versionen hatten zum Schluss um die 265 PS (davor um die 240 PS)
    DL_SYS sagt Danke.