Kraftstoff - K-Jetronic Systemdruck

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von steinzaun, 2 August 2020 um 16:48 Uhr.

  1. steinzaun
    Offline

    steinzaun

    Dabei seit:
    4 April 2007
    Beiträge:
    151
    Danke:
    40
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1974
    Turbo:
    Ohne
    Hallo zusammen,

    ich finde für den 900i 8V mit K-Jetronic nur einen Einstellwert für den Benzin Systemdruck, nämlich 4,7 bis 4,9 bar für Modelle mit UND ohne Kat.

    Kann das jemand bestätigen?

    /Falko
  2. Marcel 93-II-CV
    Offline

    Marcel 93-II-CV

    Dabei seit:
    7 Februar 2013
    Beiträge:
    163
    Danke:
    161
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    LPT
    4,7 - 4,9 bar ist der übliche Systemdruck für die K-Jetronic. Der Systemdruck muss höher liegen als der Öffnungsdruck der Einspritzdüsen (3,7 bis 4,3 bar).
    Der Katalysator hat auf den Systemdruck keinen Einfluss.
    steinzaun und HAGMAN sagen Danke.
  3. HAGMAN
    Offline

    HAGMAN

    Dabei seit:
    15 Oktober 2005
    Beiträge:
    1,927
    Danke:
    1,139
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    8893
    Turbo:
    FPT
    steinzaun sagt Danke.
  4. flarot2000
    Offline

    flarot2000

    Dabei seit:
    11 September 2016
    Beiträge:
    63
    Danke:
    65
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    Ohne
    Hi, für welchen suchst du denn die Werte? Ich würde mal im Handbuch für dich nachschauen image.jpg
    steinzaun, HAGMAN und patapaya sagen Danke.
  5. steinzaun
    Offline

    steinzaun

    Dabei seit:
    4 April 2007
    Beiträge:
    151
    Danke:
    40
    SAAB:
    96
    Baujahr:
    1974
    Turbo:
    Ohne
    Das passt, die gleichen Werte finde ich in meinem Haynes. Danke!

    AU hat er nicht bestanden (mal wieder). CO zu hoch im erhöhten Leerlauf. Habe jetzt Benzin-seitig nachgeprüft, alles in Ordnung. Systemdruck 4,85bar, Temperatur- und Zeitschalter funktionieren so wie sie sollen, genauso der Zusatzluftschieber und Warmlaufregler. Tastverhältnis passt.
    Jetzt kommt die Zündung dran, mit neuen Kerzen läuft er immer besser. Tausche auch Verteilerläufer und -Kappe. Einstellung wird auch neu gemacht. Dann geht es auf zum nächsten Versuch.
  6. Der Andere
    Offline

    Der Andere

    Dabei seit:
    21 Januar 2008
    Beiträge:
    483
    Danke:
    180
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1971
    Turbo:
    Ohne
    Tastverhältnis? Dann hat er einen Kat, oder?
    Dann wäre die Lambdaregelung noch unter Verdacht, vllt. nur eine defekte Lambdasonde oder schlechte Verbindung.
    Bei der Kat-losen K-Jet kann man den CO-Wert über eine Stellschraube an der Stauscheibe regeln. Bei Kat-Varianten bringt es nichts, da wird ja über das Elektrotaktventil (oder so) nach Lambdasondenwert geregelt, da ist eben das Tastverhältnis wichtig.
    Ansonsten sollte die Stauscheibe zentral liegen und leichtgängig sein, genau wie der Steuerkolben.
  7. Marcel 93-II-CV
    Offline

    Marcel 93-II-CV

    Dabei seit:
    7 Februar 2013
    Beiträge:
    163
    Danke:
    161
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    LPT
    Vollkommen richtig. Bei zu hohem CO-Wert ist die Lambdasonde zunächst die Hauptverdächtige. Ein Indiz für einen verschlissenen oder nach langer Standzeit angerosteten Steuerkolben wäre ein unrunder Leerlauf. Zumindest dann, wenn eine Undichtigkeit an den Einspritzdüsen, über die Nebenluft gezogen werden könnte, ausgeschlossen wurde.
  8. Cinebird
    Offline

    Cinebird

    Dabei seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    1,258
    Danke:
    277
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1986
    Turbo:
    FPT
    Die Möglichkeiten der KE sind begrenzt, was den Regeleingriff betrifft.
    Ich würde mal mit festem Tastverhältnis 50% (Sonde getrennt?) versuchen, den CO zu justieren. Wenn die Anlage "von sich aus" schon grob stimmt, dann hats der Regler sehr viel leichter.
    Undichte Einspritzdüsen sind bei der Saab-Befestigungsvariante quasi Serie, zumindest das, was heute so geliefert wird, braucht unterstützend Dichtmasse, um halbwegs zu funktionieren.
  9. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    19,183
    Danke:
    6,480
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Nur mal kurz klugscheißen: eine KE-Jetronic gibt es beim Saab nicht, es ist aund bleibt auch mit angebastelter Lambdaregelung eine K-Jetronic.
    s.a. http://www.kjetronic.diagnosehandbuch.de/pages/unterschiede.php.

    Über die Funktion des Grundsystems verschafft man sich am besten einen Überblick, indem das Lambdasystem vorübergehend ausgeschaltet wird. Dann ist auch ein Einfluss der CO-Einstellschraube auf die Abgaswerte direkt messbar.
    Wenn dann alles normal läuft und die Abgaswerte stimmen, die Lambdaregelung wieder aktivieren und das Taktverhältnis kontrollieren - das sollte, wenn alles optimal funktioniert und eingestellt ist, dann von alleine bei 50% liegen. Sind hier gravierende Abweichungen zu verzeichnen, ist das ein Zeichen, dass doch irgendwo noch ein Fehler in der Gemischbildung vorliegt - Falschluft, falsch eingeregelter Steuerdruck o.ä.
    Zuletzt bearbeitet: 4 August 2020 um 14:13 Uhr
    HAGMAN sagt Danke.