Getriebeschaden beim 9000

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von der41kater, 23 Oktober 2020.

  1. troll13
    Offline

    troll13

    Dabei seit:
    21 Mai 2004
    Beiträge:
    3,445
    Danke:
    1,402
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    97
    Turbo:
    FPT
    Leider kann ich jetzt auch schon mit nur 300 tkm mit dem 9K FPT Getriebe, manuell, mitreden.
    Der nicht ganz seltene, aber nicht für das Alter, oder die Leistung, typische Schaden betraf nur das ganz innen im Getriebe befindliche (Sch...-) Kunststoffzahnrad des Tachoantriebs. Alles fuhr und schaltete weiterhin perfekt,ohne Tachoanzeige, bis ich ein gebrauchtes Tauschgetriebe ( mit zum Glück oder leider) gleicher Übersetzung einbauen lassen konnte.
    P.S. Das Schimpfwort in Klammern konnte ich mir nicht verkneifen, gerade, weil ich vom Fach bin !
  2. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,118
    Danke:
    897
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Schalter MY96 2.3 ex lpt 424tkm kein Problem, einmal Ölwechsel, Kupplung neu bei 286t
  3. EastClintwood
    Offline

    EastClintwood

    Dabei seit:
    10 März 2012
    Beiträge:
    2,095
    Danke:
    561
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    2.3LPT EZ 1/94 Automat: 306.000km, mehrere Ölwechsel, funktioniert problemlos, eventuell muss im Frühjahr mal der Kick-Down -Bowdenzug nachjustiert werden.
  4. turboflar
    Offline

    turboflar

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    4,954
    Danke:
    589
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Automat; MY 97; ex LPT; 330 tkm; regelmäßige Ölwechsel - kein Problem
  5. saab-wisher
    Offline

    saab-wisher

    Dabei seit:
    20 März 2011
    Beiträge:
    3,858
    Danke:
    961
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Dann kennst Du ja den alten Aniliner-Spruch: "Wer Kunststoff kennt, nimmt Stahl". :biggrin::hello:

    Ich habe meinen 9000CSE 2,0t EZ: 06/97 mit 256tkm in 2012 gekauft danach zeitnah SKR Stage1 mit überholtem Turbo nachgerüstet. Bin seitdem knapp 100tkm problemlos gefahren. Im Winter an kalten Tagen hört man nach dem Losfahren ein verhaltenes Surren. Aber nur solange der Antrieb noch kalt ist, im Schiebebetrieb, bei mir geht es da Berg ab. Es ist eindeutig dem Antriebsstrang hinter dem Motor zuzuordnen. Ich habe das Gefühl es hängt mit dem Tachoantrieb zusammen. Aber solange es surrt, geht es ja offensichtlich.:smile:

    Ach ja, kein Getriebeölwechsel. Der einzige Vorbesitzer (hier aus der Nähe) hatte, soweit ich weiß, auch keine Probleme.
    troll13 sagt Danke.
  6. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,885
    Danke:
    1,432
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Ich hatte bei einem 9000i CC mal einen Getriebeschaden. Zu vernehmen war nur ein mahlendes Geräusch, aber das nervte. Laufleistung ca. 130000 km. Aus einer Walze eines der Lager war ein Stück herausgebrochen. Ansonsten keinerlei Schäden in den anderen 9ks, weder Automatik noch Schalter, nie ein Problem gehabt... :smile: Laufleistungen allesamt bis teilweise weit über 300 kkm, einige >400 kkm.
    Ich würde auch sagen, bei mechanisch angebrachter Fahrweise sind die Saab-Getriebe nicht wirklich problematisch... :rolleyes:
  7. ST 2
    Offline

    ST 2

    Dabei seit:
    22 September 2008
    Beiträge:
    1,191
    Danke:
    598
    Was ich interessant finde, wenn ich mal diese nicht repräsentative Anzahl an Berichten durchsehe und mir die absolut kleine Zahl an Schadenmeldungen ansehe:
    wenn es überhaupt mal zu einem Schaden am 9k Getriebe gekommen ist, dann bei einer relativ geringen LL von < 150.000 km
    Was wiederum dann für einen Werksfehler bei dem speziellen betroffenen Getriebe spricht.
    Getriebe, die erstmal 150 Tkm und mehr gelaufen sind, halten danach "ewig" je nach Einsatz, Pflege und überhaupt.
    Zuletzt bearbeitet: 26 Oktober 2020
  8. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    39,231
    Danke:
    6,004
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    So ähnlich wie die angebliche "schwachen" und anfälligen B234 Motoren...

    Ja, es gab Ausfälle (mir mehr bekannt, als bei Getrieben), aber wenn die eine Laufleistung von 150tkm überschritten hatten, gabs nie Probleme....
    thadi05 sagt Danke.
  9. thadi05
    Offline

    thadi05

    Dabei seit:
    28 August 2014
    Beiträge:
    982
    Danke:
    530
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    1997 Anni 2,3 Automat Ex-LPT. Ist uns 1997 mit 280.000 km zugelaufen. Originalconfig + APC + eigene Software (225PS, 325Nm von 2250rpm - 4000rpm) seit 285.000 km.
    ATF-Wechsel inkl. Filter jährlich, aktuell 320.000 km. Keine Auffälligkeiten und wirklich kaum merkbare Schaltvorgänge (keine Kickdowns unter Volllast und keine "Kavalierstarts").
  10. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    3,683
    Danke:
    1,543
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Ich selber hatte etliche Saab, davon 3x9000. Und alle Autos hatten irgendwann einen Getriebeschaden.
    9000CDi, 2,3i, MY1990, Getriebetotalschaden durch total zerlegtes Lager der Hauptwelle, Späne in allen Lagern, Synchroneinrichtungen, Pitting im Differential an allen Zahnrädern. Ursache: Die Vorgelegewelle und 5. Gangrad haben nicht mehr gegriffen, die Sperrmutter hat sich mit dem Gangrad mitgedreht und das letzte Lager festgezogen. Es reichten rund 300 km, um das Getriebe völlig zu zerstören. Bei ca. 150.000km Laufleistung.
    Gefahren bis 190.000km, verkauft und umgestiegen auf einen...

    9000aero, MY94, mit 100.000km gelaufen. Nach 120.000km ging der R-Gang nicht mehr herein, bzw. nur mit kleinen Tricks.
    Irgendwann wollte der Nehmerzylinder nicht mehr...also das komplette Programm. Neue Kupplung, Getriebe komplett überholt...incl. R-Gang und alle Lager.
    Das muß bei ca. 140.000km gewesen sein. Öl umgestellt auf MTF0063, was grade für den 9-5 herauskam.
    Gefahren bis 380.000km und wegen Unfall verschrottet

    Dannach einen 9000aero, ebenfalls MY94, welches nie sauber geschaltet werden konnte. Auch nach Getriebeölwechsel nicht.
    Gekauft mit 180.000km...verkauft mit 260.000km...Ursache leider unbekannt, am Schaltgestänge lag es nicht.
    Man macht sich auch keinen Kopf mehr, wenn der Wagen eh zerlegt wird und nicht mehr aufgebaut.
    ............................................................................

    Dann möchte ich mal von meinen Erfahrungen in einer Werkstatt erzählen, wo mehr wie 45 Fahrzeuge vom 9000er ab 1984 bis 2007 gepflegt, gewartet und repariert wurden. (2007 war dort für mich Schluß)
    900-I-Getriebe waren ja sehr empfänglich für Lagerschäden und immer gern genommen. Im Gegensatz zu anderen Getrieben ein bißchen anders, aber irgendwann macht die Routine aus diesem Getriebe kein Problem, sondern sogar Spaß.

    Daher war der erste Getriebeschaden am 9000 eine neue Herausforderung. Und prompt war dies direkt eine solche kniffelige Geschichte, weil nicht nur Lager, sondern Welle und Gangrad defekt waren.
    War einer der ersten 2,0turbos...MY85...bei knapp 100.000km.
    160 PS reichten aus, um den Schaden zu verursachen. Und danach FOLGTEN WEITERE ...
    Im Prinzip alle Fahrzeuge...früher oder später.
    Da waren fast nur die 120 PS-2,0i-Motoren relativ stabil. Aber da kamen die Lager auch irgendwann ans Brummen.

    Das Problem der Welle und der Verzahnung wurde irgendwann 1991 oder 1992 gelöst. Kann man im EPC nachschauen, wenn man denn möchte.
    MY1994 war insgesamt stabiler, was ich ja schon am Anfang andeutete, aber längst nicht zu 100% toll.
    R-Gang war synchronisiert...und dieser Ring machte mächtige Probleme. Da habe ich locker 30-40 Fahrzeuge gehabt, wo der R-Gang nicht mehr reinging.
    Immer so um 100.000km Laufleistung...+20.000km. Immer gerade so aus der Garantie oder Kulanz heraus.
    Und der Tacho-Antrieb war der Hit!!!
    Wegen einem Plastik-Ritzel im Differential muß das Getriebe komplett zerlegt werden. Und zeitweise gab es nicht mal Teile, da musste man ein AT-Getriebe bestellen.
    Fahrzeuge mit ETS liefen nicht mehr, weil das Geschwindigkeitssignal fehlte!!!
    ................................................
    Automatik von ZF...ein ganz anderes Kapitel.
    SAAB hatte für den 9000 ein Getriebe gesucht, jenseits der bisherigen Strecken. Man möge an das 3-Gang-Teil aus dem 900-I denken, was von Borg-Warner stammt.
    SOWAS sollte es nicht sein...und kauften bei ZF.
    ZF hatte die Vorgaben, was das Getriebe können soll und aushalten muß...und knapp kalkuliert.
    Die ersten 9000 turbo mit Automatik und 160 PS machten innerhalb der Garantiezeit kurzen Prozess mit der Automatik.
    Und ich kann nicht mal über die Ursachen berichten, weil die Getriebe in einem Stück direkt an ZF gingen.
    Da flogen schon bei 50.000km die Getriebe auseinander...aber richtig geplatzt!
    Bis MY 1994 gab es ca. 12 Automatikgetriebe, die im 9000 turbo richtig defekt waren.
    Da sind die Kleinigkeiten mit dem Ventilblock, wo Federn gebrochen waren, gar nicht erwähnt. Die wurden mit Hilfe von ZF auch in der Werkstatt wieder instandgesetzt.
    Mit größeren Problemen hatten wir ja auch keine Schmerzen und haben die ZF-Getriebe zerlegt und versucht sie selber zu reparieren.
    Nach 3 Getrieben und zig Telefonaten mit ZF gab es irgendwann von einem Mitarbeiter die Auskunft:"Bemüht euch nicht. Komplett einschicken, wir machen alles neu."

    Haben wir nicht gemacht. Es gab damals eine sehr gute Firma, die nur Automatikgetriebe revidierte, in unserer Nähe.
    Erzähle ich ungern...aber die konnten mehr, wie wir.
    Betrieb in den Niederlanden...bei Arnheim. Namen weiß ich nicht mehr.
    ...............................
    Ölwechsel bei den ZF-Getrieben sollte rst bei 80.000km anfangen.
    Da sind wir auf 40.000km herunter gegangen und die Getriebe hielten trotzdem nicht. Konnten soviel frisches Öl vermutlich nicht vertragen.
    Auch die jüngeren Jahrgänge...die schon verbessert und verstärkt wurden...bekamen vorzeitig ihre Macken.
    Meist nur der Ventilblock mit den Federn, aber es gab auch ernste Schäden. Da war die Begrenzung beim Vollturbo auf 200 PS wahrscheinlich nicht ausreichend.
    Eventuell auch nur eine Statistik-Geschichte...20% sind immer Verschnitt...seitens ZF.
    Ich berufe mich auf die Aussage eines Inschenörs, der dort zu der Zeit in Arbeit war.
    Da wurde angeblich nur nach kleinsten Maßstäben gefertigt...125 PS...300Nm...reicht.
    ..................
    Und die Werkstatt, wo ich in der Zeit tätig war, hat nur die höherpreisigen Modelle verkauft.
    Turbo...und rote Box...war Standard.
    "Ist nicht erlaubt...will ich trotzdem!"...und was der Kunde haben möchte kann er bekommen.
    Und ich kann mir nicht vorstellen, daß ich der EINZIGSTE bin, der dies in den 80-er und 90-er Jahren so erlebt hat.
    Mit dem 2.3 turbo ging die Post ja erst richtig ab...da rissen die Ketten, da rissen sogar Achswellen ab.
    Und davon hat hier noch niemand jemals gehört???
    Die ersten 2.3-Turbos waren ja brachial. Die brauchten kein Tuning...die waren für Schrott gebaut.
    War auch so.

    Der 3.0 im 9000 hat meines Wissens nach niemals ein Getriebe zerstört.
    Davon hatte ich 3 Autos in Kundschaft...da waren die Motoren eher durch und die Autos verschrottet.
    Die Kisten hatten ein gern genommenes Problem mit dem Wärmetauscher...und Kühlwasser im Motoröl kommt nicht gut.
    War auch ein Grund, warum nur 100 Fahrzeuge verkauft wurden. Das war die erste Charge für Deutschland, wurde aber wegen mangelndem Interesse nicht mehr geordert...MY95.
    England bekam noch nachgeliefert...aber alle anderen Länder mal eben nicht.
    Die Inselaffen hatten schon immer einen anderen Geschmack...

    ..........................................................................
    Wer irgendwann mal vom 9000 auf einen 9-5 oder 9³-I oder 9³-II umsteigen möchte...für meinen Geschmack hatte SAAB immer schon ein Getriebeproblem, weil nicht selber gebaut!!!
    Das Getriebe vom 96 ist uralt...aber nicht von SAAB.
    Mal von der Komplexität abgesehen, mit zwei Vorgelegewellen, ist das ein richtig enges Teil.
    Da vergreife ich mich freiwillig nicht dran. (obwohl ich es könnte)...Ohne Werkzeug für den Freilauf...da fliegen plötzlich alle Walzen und Federn...

    Und so sieht es auch mit heutigen Getrieben aus.
    OHNE Werkzeug...nur Murks.
    ...........................................
    9-5 mit Hirsch oder anderem Tuning...da kenne ich auch 4 Getriebe, die geplatzt sind!!!
    Trotz Hirsch-Garantie, wegen Newtonmeter und Leistung.
    Und Hirsch als Werkstuner...da halten die Getriebe mit 305 PS auch nicht lang.
  11. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,991
    Danke:
    8,083
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    9000 liefen bei mir und in meinem Umfeld schon einige, auch mit über 350 NM.
    Bisher waren die bis auf einen defekten Tachoantrieb schadensfrei.

    Tatsächliche Ausfälle sind oft durch zu schaltfaules Fahren begründet,
    der Aero mit seiner viel zu langen Übersetzung ist hier besonders gefährdet.
  12. DSpecial
    Offline

    DSpecial

    Dabei seit:
    18 Februar 2008
    Beiträge:
    6,502
    Danke:
    1,485
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    Hattest du nur Kunden die kein Auto fahren konnten? Ich hatte das ZF in meinem 96er 2,3TU und es lief einwandfrei. Bei 240000 hatte ich defekte O-Ringe am Fliehkraftregeler welche bei ZF direkt ersetzt wurden. Anschließend schaltete das Getriebe wieder butterweich. Auch mit der anschließenden Leistungssteigerung auf 230PS/330Nm gab es keine Probleme, man musste eben mit eingeschaltetem Hirn fahren. Übrigens: ich hatte auch keinerlei Unterlagen, dass das Getriebeöl bis 240000 überhaupt gewechselt wurde...Sollte es Vorschrift laut Saab gewesen sein, könnte es möglich sein da der Wagen scheckheftgepflegt war, muss aber nichts heißen.
  13. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,118
    Danke:
    897
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Einzigste ist ein sinnfreies Wort
  14. Marbo
    Offline

    Marbo

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    8,130
    Danke:
    1,476
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Du bist halt auch humorlos und verstehst die Witze nicht.
  15. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,118
    Danke:
    897
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Nö, an der Stelle verstehe kch den Witz wirklich nicht.
    Ist für mich nur schlechtes Deutsch.
  16. joerg augustin
    Offline

    joerg augustin

    Dabei seit:
    23 September 2009
    Beiträge:
    770
    Danke:
    390
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1991
    Turbo:
    FPT
    Dann solltest Du auf Deine Rechtschreibung mehr Wert legen :-) "kch".
    Dieses Forum verkommt immer mehr in eine Veranstaltung für Besserwisser.
    Wenn wir uns hier derart über Wortwahl auslassen müssen haben wir zum Glück keine anderen Probleme.
  17. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    3,683
    Danke:
    1,543
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    @saab900turbo Dann komm mal an den Niederrhein...da ist "einzigst" völlig normal. :smile:
    @DSpecial In den späteren Jahrgängen waren die ZF-Getriebe auch überarbeitet und verstärkt worden. Dürfte ab MY94 der Fall sein, ab dem kürzeren Motor.
    Und ja...es gab etliche Kunden, die ihre Boliden reichlich strapazierten. Ob mit Anhängern und 2 Tonnen Last drauf...oder auch als Vielfahrer, die innerhalb eines Jahres 100.000km draufgeschrubbt haben...oder eben auch Beides. Man kauft sich doch keinen Wagen mit über 200 PS, um damit Spazieren zu fahren.
    DAS machen wir jetzt, um das Material zu schonen, aber damals wurden GTI gejagt oder gegen die größeren Mercedes/BMW/AUDI die Stirn geboten.
    Und Jemand, der vom 12-Zylinder Jaguar oder 8-Zylinder Mercedes auf einen 9000er der 80er Jahre umgestiegen ist, hat die Brocken nicht geschont!
    Und ja...von solchen Leuten gab es bei uns reichlich. Inspektionen und Wagen-Pflege war da hoch angesagt, aber Material schonen mal eher nicht.
    Da waren die Bremsklötze und Scheiben vorn auch mal nach 15.000km Stahl auf Stahl...Reifen nach 18.000km blank.
    Da flog auch mal eine Kupplungsscheibe nach 30.000km auseinander...und bei 80.000km das Schaltgetriebe.
    Zahnrad-Salat mit geplatzten Gehäusen gab es dagegen selten. Da kenne ich aus den alten Jahrgängen nur 2 Schaltgetriebe und 3 ZF-Getriebe, wo das Differential gebrochen war.
    Wohlgemerkt 9000er-Modelle!
    Bei den anderen Modellen, davor und danach, sieht es aber auch nicht viel besser aus. Je höher die Leistung, um so eher kaputt...was selbstverständlich nur am Fahrer liegt und nicht am Material. :smile:
  18. Saab--Fan
    Offline

    Saab--Fan

    Dabei seit:
    8 Juli 2005
    Beiträge:
    1,243
    Danke:
    279
    SAAB:
    9000 II
    Turbo:
    FPT
  19. Sven
    Offline

    Sven

    Dabei seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    2,718
    Danke:
    874
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2003
    Turbo:
    LPT
    Saab--Fan sagt Danke.
  20. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    3,683
    Danke:
    1,543
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Aber sehr amüsant.:tongue: