Bremsen - Fading, autsch!

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von euro, 16 Juli 2021.

  1. weezle
    Offline

    weezle

    Dabei seit:
    7 Oktober 2005
    Beiträge:
    1,636
    Danke:
    286
    Bevor hier ewig über die Bremse geplaudert wird, wäre es erstmal Interessant zu wissen was da überhaupt eingebaut ist.
    Es gibt Bremsbeläge/Scheiben und es gibt Bremsbeläge/Scheiben und es ist bei weitem nicht dasselbe.
    weezle
  2. saab-peter
    Offline

    saab-peter Vignetten-Verweigerer

    Dabei seit:
    31 Oktober 2011
    Beiträge:
    6,309
    Danke:
    601
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1977
    Turbo:
    Ohne
    Und nicht vergessen, sind die Bremszangen, Bremsleitungen und die Bremsflüssigkeit in Ordnung ????
  3. euro
    Online

    euro

    Dabei seit:
    11 Dezember 2015
    Beiträge:
    606
    Danke:
    83
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    LPT
    Nach einer Nacht Abkühlung funktionierten die Bremsen heute wieder wie gewohnt.
    Ich habe einige Photos gemacht und stelle die hier mal ein.
    Beläge und Scheiben sind von TRW und sicher auch noch keine 5000Km drin, demnach ist der Wartungszustand bei den Bremsen ebenso wie beim Rest des Wagens, in Ordnung.
    Bremsflüssigkeit habe ich gewechselt, Die Werte auf dem Bremsenprüfstand davor und danach waren identisch 3,75 auf der Vorderachse. Links und rechts nahezu identisch..
    Bremsflüssigkeitsmessung vor dem Wechsel hat einen Wert von 2,7% ergeben.
    Tja, dann sieht es für mich so aus, als ob ich dem Guten 9K gestern einfach etwas zu viel zugemutet hatte, bezgl. der Bremsen.

    Ich verbaue natürlich trotzdem neue Scheiben und Klötze, sind ja schon seit gestern bestellt.

    Anhänge:

    Leon96 sagt Danke.
  4. helmut-online
    Offline

    helmut-online

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    2,641
    Danke:
    770
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
    Na ja, 2,7% im Behälter ist ja schon dunkelgelb. Kann im Bremszylinder bzw. im Sattel deutlich höher sein.
    erik sagt Danke.
  5. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,365
    Danke:
    2,287
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    @euro Dann guck Dir mal die blau angelaufene Bremsscheibe genauer an...und im Belag erkenne ich auch Risse durch Überhitzung.
    Das liegt nicht am Material, sondern an Überbeanspruchung. :smile:
    Dazu die Dampfblasenbildung in den Leitungen, bzw. Radzylindern...und die Bremswirkung geht in die Knie.

    Das Material ist wirklich noch nicht alt. Eventuell noch nicht mal richtig eingebremst.
    In den ersten 300km sollte man die Bremse nicht heiß bremsen, damit sich das Material optimal anpassen kann.
    Hat dann mal eben nicht funktioniert...
  6. jfp
    Offline

    jfp

    Dabei seit:
    20 Mai 2017
    Beiträge:
    743
    Danke:
    380
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Soweit ich mich erinnere, war ABS+3 Anfang der 90er in der Fachwelt als äußerst gut bezeichnet gewesen. Im SAAB-Prospekt mit dem Namen "Wenn alle Leute wüßten, wie sicher ein SAAB ist, ...", findet sich die Aussage zum ABS+3 "Diese Konstruktion wurde von Auto-Bild als mit Abstand bestes System getestet". Insofern verwundert mich deine Aussage, dass da zuweilen die Hinterachse nicht mehr mitgebremst wurde.

    Nach meiner Erinnerung kam ab 1993 ein schnödes Diagonal-Zweikreis-ABS aus dem GM-Konzern in den 9k, da es billiger war. Der Preis des Autos wurde aber nicht reduziert. Die Kostenrechner bei GM meinten wohl damals schon, die SAAB-Fahrer seien zu doof, so etwas mitzubekommen und würden für immer mehr OPEL im SAAB immer mehr Geld bezahlen. Wohin das im Endeffekt geführt hat, wissen wir ja alle.

    Wer bremst, erzeugt Feinstaub und Entropie.
    Und die vermehrte Entropie führt zum vorzeitigen Tod unserers Universums!
  7. Marbo
    Offline

    Marbo

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    8,617
    Danke:
    1,536
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Joergmartin hat hier vor Jahren mal von der Porsche 993 turbo-Bremse vorne im 9000 berichtet. Das war eine leistungsfähige Variante.
  8. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,365
    Danke:
    2,287
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    @jfp Die olle Ate Mark-II Anlage...auch als ABS+3 bekannt...hat 3 Bremskreise, die geregelt werden. VL, VR, H R+L.
    Bei extremen Situationen...also einer Vollbremsung wo eine Seite des Fahrzeugs auf Schotter oder rutschiger Fahrbahn unterwegs ist, wird die Hinterachse entlastet und wenn das Hinterrad auf der rutschigen Seite blockiert, wird auch der Bremsdruck am Hinterrad auf der guten Fahrbahn abgeregelt.
    Obwohl dieses Rad noch Bremsen könnte, wird dort eben nicht mehr gebremst. Wir reden da über 5-10% der gesmten Bremsleistung...also verschwindend wenig.

    Im Vergleich zur Ate Mark IV, ist die Mark II wesentlich aufwändiger gebaut. Allein der Druckspeicher und die Pumpe, dazu der riesige Flüssigkeitsbehälter...alles viel zu groß.
    Die Mark IV ist ein 2-Kreis-System, aber alle 4 Räder werden einzeln geregelt. Dadurch gewinnt man die 5-10% mehr Bremsleistung, gegenüber meinem Beispiel weiter oben.

    Die Weiterentwicklung machte dann auch ESP möglich, was mit der ABS+3 nicht machbar gewesen wäre. :smile:
    Darum ist dieses tolle ABS-System auch ganz schnell wieder verschwunden.
    der Kostenfaktor spielte da sicherlich auch eine Rolle. Deutsche Hersteller sind und waren immer international zu teuer. :smile:
    Arkane sagt Danke.
  9. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,823
    Danke:
    6,755
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Naja. Das TCS war in der älteren ABS+3 verbaut. Und mit Verlaub: das regelt auf Schnee und Nässe sehr gut...
  10. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,365
    Danke:
    2,287
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    @turbo9000 TCS ist die Traktionskontrolle, kein elektronisches Spur-Programm, was in den jüngeren Modellen verbastelt wurde.
    Ich kann mich an die ersten 9000er mit 2.3 Vollturbo und TCS erinnern.
    Die ersten kamen 1990 auf die Straße...und da konnte man bei rutschiger Fahrbahn Beschleunigungen erreichen, die man manuell...oder eher per Füße...nicht hin bekam.

    Aber verzögern...da kann die ABS+3 nebst TCS nicht mit jüngeren Systemen mithalten.
    Ist ja auch okay...das ist Zeug von vor 25 Jahren!!!
    Damals prima und neueste Technologie...heute überholt.
    Mehr möchte ich ja auch nicht beschreiben.
  11. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,823
    Danke:
    6,755
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Doch. In der Automatik Version verzögert es auch..
  12. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,365
    Danke:
    2,287
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Aber nur beim Beschleunigen, um die Traktion zu kontrollieren. Beim Bremsen nicht.
    ...
    TCS im 9000wird beim manuellen Getriebe nur über die elektronische Drosselklappe geregelt.
    Bei der Automatik über die Drosselklappe, Kickdown-Zug...und bei extremen Fällen wird die Bremse aktiviert.

    Beim Bremsen regelt ABS gleich. Drosselklappe ist geschlossen und es wird verzögert...und bei extremen Fällen auch geregelt.
    Damals kamen kaum 10% aller Fahrer mal in den Bereich, wo die ABS eingegriffen hat.
    Wenn plötzlich das Bremspeadl vibriert...kamen die Kunden und sagten, die Bremse ist nicht okay.

    Heute werden Fahrschüler wissentlich an diesen Bereich herangeführt...damit sie wenigstens einmal das Gefühl haben und im Ernstfall nicht vor Schreck vom Pedal herunter gehen...was vor 30 Jahren nicht der Fall war.
    .................................................................................................

    Die eigentliche Bremsanlage, Scheibe, Klötze, Zylinder...sind dabei gleich. Ob ABS oder nicht vorhanden.
    Ich fahre seit über 40 Jahren Autos. Und die ABS-Regelung musste ich bei Probefahrten extra gewollt herauskitzeln.
    Denn im Normalfall kommt man nie in diese Situation.
    Meine Autos ohne ABS hatten nie Bremsplatte Reifen. :smile:
    Und mit ABS...seltenst ratterndes Bremspedal.
  13. Marbo
    Offline

    Marbo

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    8,617
    Danke:
    1,536
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Ich würde mal sagen es ist umgekehrt. Bremseingriff nur bei 5Gang.
  14. steini
    Offline

    steini

    Dabei seit:
    25 September 2009
    Beiträge:
    486
    Danke:
    258
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    94
    Turbo:
    FPT
    Hallo Hendrik,
    auf deinen 3 Bildern sieht man deutlich, dass der Bremse zu heiß war. Das Weiße im Belag ist Asche, also verbrannter Belag. Die Scheibe ist überhitzt.
    Für (auch mehrere) Bremsungen 120-70, auch bergab ist das zu drastisch beim 9k.
    Auf der Autobahn mehrfach kurz hintereinander aus 220 in Baustelle, Stauende, Ausfahrt usw. reinbremsen mit moderat erhöhter Serienleistung und billig-Bremsteilen hab ich das auch schon hinbekommen.
    Das bei dem Bremsenbild die überalterte Brühe in der Leitung kocht ist logisch.
    Ursachenforschung:
    1. es gibt mittlerweile alles auch (gut) gefälscht auf dem Markt, grade bei Verschleißteilen. Schau dir mal die Prägung auf den Belägen ganz genau an, evtl. gibt es Vergleichsbilder bei TRW. Vielleicht ist der Vorbesitzer auf so was reingefallen.
    2. An den Anlageflächen der ausgebauten Beläge und auch am Zusammenbau-Bild sieht man nirgends Fett oder sonstige Schmiermittel. Viellleicht hat dadurch ein Belag verkantet und die Bremse ist heiß geworden.
    3. Die Sättel/Bremskolben können fest gehen, grade wenn die vorherigen Beläge über 15 Jahre beim Wenigfahrer drin waren bildet sich u.U. Rost außen am Kolben, den man dann mit reindrückt bei der Montage neuer Beläge. Oder der Kolben ist innen angerostet durch ewig nicht gewechselte Bremsfl. Oder die Dichtringe sind hart und holen den Kolben nicht zurück.
    Letzteres am wahrscheinlichsten.

    Dann schleift die Bremse die ganze Zeit, hat also schon Betriebstemperatur wenn du anfängst mit deiner Lieblings-Landstraße und überhitzt dann beim Bremsen...

    Prüfen: ebene Straße (Autobahn) zügig fahren und auf nem Parkplatz versuchen ohne zu bremsen anzuhalten. (Runter schalten, am Ende Handbremse) Jetzt Temperatur spüren und vergleichen, evtl. mit 'nem angefeuchteten Grashalm auf der Bremsscheibe.
    Ich hab es mit Infrarot-Thermometer geprüft, gibt's für kleines Geld oder kannst du vielleicht mal in einer Werkstatt leihen.

    Oder du tauschst mit deinen neuen Bremsscheiben gleich die Sättel mit, wäre die sicherste und eleganteste Lösung ohne Erkenntnisgewinn :smile:

    Beste Grüße
    steini
    Arkane und jfp sagen Danke.
  15. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    5,365
    Danke:
    2,287
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Die Erfahrung und die Erkenntniss bekommt der User, wenn der Thread gelesen wird.

    ...
    Wer jünger wie 36...hat bei mir Welpenschutz.
    Dumme Fragen gibt es eh nicht, nur doofe Antworten.

    HIER:
    Fragfe stellen...und beobachten, was passiert.
  16. steini
    Offline

    steini

    Dabei seit:
    25 September 2009
    Beiträge:
    486
    Danke:
    258
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    94
    Turbo:
    FPT
    Ganz starker Beitrag, Kater! Jetzt ist doch wieder vieles klarer geworden. Danke :top:
  17. jfp
    Offline

    jfp

    Dabei seit:
    20 Mai 2017
    Beiträge:
    743
    Danke:
    380
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Korrekt. Aus dem 92er Prospekt "Saab 9000 Form und Funktion" Seite 35 rechts unten: TCS und Automatikgetriebe In Fahrzeugen mit Automatikgetriebe wirkt das Saab TCS lediglich auf die Gaszufuhr.
    Wen es genauer interessiert, dem scanne ich gerne die beiden Seiten aus dem Prospekt, die sich mit dem TCS ausführlich beschäftigen, dazu bitte PM, denn ich gehe davon aus, dass ich es hier wegen Copyright nicht einstellen darf.

    @der41kater Du schreibst Die Mark IV ist ein 2-Kreis-System, aber alle 4 Räder werden einzeln geregelt. Wie soll das funktionieren? Wenn ein Bremsdruckkreis das vordere rechte und das hintere linke Rad mit Druck beaufschlagt, und eines der beiden Räder blockiert, dann wird nach meinem Verständnis der Druck im System reduziert, und diese Reduzierung kommt bei beiden Rädern gleich an. Oder habe ich da etwas generell missverstanden?
  18. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    15,559
    Danke:
    5,306
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Hm, da müßtest du jetzt mal den Grundaufbau eines ABS-Hydraulikaggregats studieren.

    Die haben weiterhin ein Zweikreis-Bremssystem mit einem Tandem-Hauptbremszylinder (HBZ). Der wirkt dann entweder diagonal oder bei den meisten Hecktrieblern schwarz-weiß (Vorderachse-Hinterachse). Der ABS-Block hat 2 Eingänge für die beiden Kreise, und hinten kommen dann 4 Leitungen raus die zu den einzelnen Rädern gehen.

    Den Rest kannst du dir z.B. hier anschauen, bin grad zu faul das jetzt alles aufzuschreiben.

    https://www.kfztech.de/kfztechnik/fahrwerk/bremsen/abs-hydraulik.htm
    jfp sagt Danke.
  19. JanJan
    Offline

    JanJan

    Dabei seit:
    31 Januar 2003
    Beiträge:
    1,530
    Danke:
    282
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Fakt ist, und das wurde hier ja schon mehrfach festgestellt: Die Bremsleistung des 900 und 9000 ist ein Witz und ich frage mich ernsthaft wie sowas damals eine Zulassung bekommen hat.
    Nicht nur die Standfestigkeit ist traurig, sogar die Bremswirkung absolut nicht zeitgemäß.

    Mit schlechten Reifen kann man das Problem etwas verschleiern, da man schneller "ins ABS" bremst. Aber mit guten Reifen schafft man das bei heißer Bremse schon gar nicht mehr. Und da rede ich nicht von Nordschleife sondern Autobahn -> rasch 130km/h abbauen.
    Das macht jeder 90er Jahre BMW besser.

    Ich habe hier noch 4 Kolben Brembos vom Fiat QP Turbo Plus liegen. Ich meine, dass Hirsch(?) die damals mit Adapter auf den 9000 gebaut hat?
  20. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    10,010
    Danke:
    1,484
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Naja, in den Hauptmärkten Schweden und USA braucht es keine wirklich starke Bremse... :smile: ich hätte zwar auch lieber mehr bremsenseitige Reserven, und habe auch schon mit MoveIt und Hirsch experimentiert, komme aber trotzdem durch angepasste Fahrweise auch mit der Serienbremse auf knapp 50k km Laufleistung der Beläge und gut 80k km für die Scheiben. Die Fahrweise sollte halt nicht nur an die Fahrsituation sondern auch an den fahrbaren Untersatz angepasst werden, in dem man gerade sitzt. :rolleyes: Und vermeidbares Bremsen ist Umweltbelastung in doppelter Hinsicht, erstens in Form von Feinstaub und zweitens in Form von ansonsten einsparbarer Energie, denn wer bremsen muss hat vorher zuviel Energie verbraucht. :redface:
    Hightech sagt Danke.