Drehmoment und Drehmomentschlüssel

Dieses Thema im Forum "Technik Allgemein" wurde erstellt von saabracadabra75, 19 Dezember 2018.

  1. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,986
    Danke:
    4,709
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Schau doch aufs Bild.

    Die 2 "Querstangen" mit den schwarzen Griffen sind der Hebel....

    Die Längsachse die Schraub (und damit Torsions) Achse.
    saabracadabra75 sagt Danke.
  2. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    14,468
    Danke:
    4,138
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ich sehe dahinter den Drang nach mehr Genauigkeit - ob die immer echt und dem gemessenen Gegenstand angemessen ist, sei da mal dahingestellt. Aber an dem Biegesensor trsue ich mir nicht zu, wirklich genauer als auf 50 Nm anziehen. In Bereichen > 200 Nm sollte man da in Bereiche kommen, wo das auch ausreichend ist. An den mit Klickauslösung stellt man dagegen auf 1 Nm genau ein, da hat man einfach ein besseres Gefühl. Wie genau und reproduzierbar das ist, sei mal dahingestellt. Wenn ich da an Blutdruckmessungen denke, wo in der Neuzeit auch Werte in 1er Schritten angezeigt werden oder digitale Messschieber mit 1/100er Anzeige...
  3. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,986
    Danke:
    4,709
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Überhaupt kein Problem. Damit kann man eine Punktlandung machen (eben durch die 2 Griffe)
  4. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    14,468
    Danke:
    4,138
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ich meinte meinen - schau mal, da ist die Skaleneinteilung ja viel gröber! Aber für die Achsmutter z.B. funktioniert das gut und reicht völlig.
  5. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,207
    Danke:
    104
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Ich bin momentan noch ein extremer Scharaub-Laie.

    Ich habe mir ein paar Dremos besorgt. um mir ein Gefühl und ein Wissen anzueignen, wie man Schrauben anzieht. Von Haus aus bin ich Informatiker und möchte mir ein Wissen aneignen, wie ich mir unter Umständen selbst helfen kann beim Saab,
  6. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    14,468
    Danke:
    4,138
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Das ist wirklich hilfreich! Wenn man eine Schraube ein paar Mal mit dem Drehmomentschlüssel angezogen (oder jemand das mit entsprechender Erfahrung per Hand kontrolliert) hat, stellt sich schon ein Gefühl für die nötige Kraft am Hebel ein. Für die Radschrauben zum Beispiel brauche ich mittlerweile eigentlich keinen mehr, benutze ihn aber trotzdem regelmäßig.
    saabracadabra75 sagt Danke.
  7. phil23
    Offline

    phil23

    Dabei seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Danke:
    249
    Was berechnest du da?
    PG2 sagt Danke.
  8. PG2
    Offline

    PG2

    Dabei seit:
    11 Dezember 2014
    Beiträge:
    310
    Danke:
    108
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    FPT
    Da habe ich wohl Unsinn geschrieben- deshalb den Moderator um Löschung gebeten.
    Gruß
    PG2
  9. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    30,850
    Danke:
    4,361
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Ist gelöscht……

    Gruß, Thomas
  10. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,207
    Danke:
    104
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Hallo zusammen,

    ich hätte noch eine Frage:

    Was sind Einzel- bzw. Serienanzüge?

    Google hat im DMS-Kontext m.E. keine hilfreichen Ergebnisse geliefert.

    Stahlwille scheint hier zu unterscheiden und schreibt in der Bedienungsanleitung zum Manoskop 721/QR15:

    "...nicht für Serienanzüge geeignet. Hierbei besteht die Gefahr der Veränderung des Auslösewerts, insbesondere durch unbemerktes Verschieben der Einstellskala."

    Hmmmm, das verstehe ich nicht.

    Ich würde schon gerne beim Radwechsel im April/Mai mehrere Radschrauben (eine "Serie"?) nacheinander anziehen :rolleyes::smile:. Dabei werde ich während des Anzugs tunlichst die Finger vom Biegestab oder der Skala lassen - also kann nix verstellt werden.

    Oder ist mit Serie gemeint, beim Anziehen einer Schraube das Anzugsmoment Schritt für Schritt durch mehrere Anzüge (=Serie?) bis zum Wunschwert zu erhöhen? Erst 90Nm, dann 100, dann 110...
    Aber wo wäre da das Problem? Man erhöht, verriegelt und zieht dann weiter an...

    Ich bin für hilfreiche Beiträge dankbar, ggf. könnte ich auch den Kundendienst von Stahlwille kontaktieren. Aber vielleicht wisst ihr ja weiter.

    Liebe Grüße,

    Stephan
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2019
  11. elsch
    Offline

    elsch

    Dabei seit:
    2 August 2009
    Beiträge:
    1,319
    Danke:
    202
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    Ohne
    Dem Katalog entnehme ich, dass eine 'Weiterbelastung nach dem Auslösen oder Belastungen entgegen der Funktionsrichtung nicht auf den Auslösemechanismus wirken und dieser so vor Beschäftigungen geschützt ist.'

    Das übliche "Knack, Knack, Knack", dass manche Mechaniker so in der Hand haben, kann so zu Verfälschungen führen, weil das Moment nach dem ersten Knack ungefiltert (durch)wirkt. Bei manchen Anwendungen kann eine solche Wiederholung aber gefragt sein und dann muss anderes Werkzeug her.

    Für die Anwendung beim Radwechsel sehe ich da erstmal kein Problem.
    saabracadabra75 sagt Danke.
  12. saabracadabra75
    Offline

    saabracadabra75

    Dabei seit:
    24 Dezember 2008
    Beiträge:
    1,207
    Danke:
    104
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    LPT
    Danke für die Antwort.

    Ja, Belastung in und entgegen der Funktionsrichtung sollte bis maximal 130% des Skalenhöchstwerts möglich sein.

    Ich habe mal ein Video eines anderen Herstellers gesehen, das am Messgerät zeigt, dass ein zu unbeherrschtes Anziehen oder ein "3x-geknackt passt besser" zu deutlich überhöhten Momenten führen kann.

    Bei einem behutsam herangeführten "Knack" ist bei mir Schluss :smile:. Sollte dann ja passen.
    Zuletzt bearbeitet: 21 Februar 2019