Das Zierleisten-Problem....

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von Gerrit1105, 8 Juni 2021.

  1. Gerrit1105
    Offline

    Gerrit1105

    Dabei seit:
    2 April 2020
    Beiträge:
    16
    Danke:
    4
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Hallo zusammen,

    Erstmal ein Hallo- dies ist mein erster richtiger Beitrag von mir hier :)

    Unlängst habe ich mein Schülerprojekt 900i 16v Bj 88 fertig restauriert ( ca 14 Monate Lernprozess) mit allem was dazugehört (natürlich mit Lehrmeister).

    Als letzten Schritt habe ich nun die Zierleisten mit Spiegelklebeband (nicht grade billig) an den Türen befestigt, nachdem ich diese zuvor "glattbeschwert" habe. Hielt am Anfang ganz gut.....dann kam Sommer Sonne Warm- und mein Nachbar eines morgens mit meinen Zierleisten in der Hand, die er eingesammelt hatte, als das Ding mal einen Tag vorm Haus stand. Tape hat am Auto gehalten, aber nicht an den Leisten selbst (die waren aber super saubergemacht) , der Kleber war ganz zersetzt und verlaufen....naja, versucht die Reste vom Auto abzubekommen.....uhja, Freude!
    Das Zeug pappt wie nix, ein Rest bleibt immer, sieht dann aus wie Tempo im Sekundenkleber gewälzt....:eek:

    Heute, 2 Wochen später ging das ganze bisschen besser weg, warscheinlich aufgeweicht durch Regen etc, geht in Stücken weg, aber nicht richtig und komplett. Kleberestentferner habe ich schon versucht, verfärbt aber den frisch erneuerten grünen Lack- sofort aufgehört.

    Selbst wenn ich das morgen mit der Hand relativ wegbekomme, gibts da noch andere Ideen, wie zB Plastikspachtel oder sowas, ohne das ich danach neu lacken darf?

    Und wie mache ich die dann wieder richtig fest, dachte an ganz dünn Scheiben7Karosseriekleber oder sogar 2K Bapp ?

    Frustrierend, wenn man sich mit sowas das ganze Werk versaut....:rolleyes:asdf

    Cheers, Gerrit

    Anhänge:

  2. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    15,752
    Danke:
    5,432
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Es gibt extra für solche Zwecke doppelseitiges Klebeband von 3M, spezifisch für Autos und Zierteile. Damit dürfte es gehen. Alternativ ggf. mit Sikaflex aus der Tube.
    Saabienser, Arkane und Gi.Pi. sagen Danke.
  3. nitromethan
    Offline

    nitromethan

    Dabei seit:
    22 September 2006
    Beiträge:
    2,267
    Danke:
    1,655
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1985
    Turbo:
    FPT
    Man kann die Reste mit Bremsenreiniger (ohne Aceton!) aus der Sprühdose gut entfernen. Dem Lack schadet es nichts.
    Einfach die Oberkante der Klebereste einsprühen, ein paar Sekunden einwirken lassen und der alte Kleber weicht auf. Lässt sich dann leicht entfernen.
    Saabienser, HAGMAN und erik sagen Danke.
  4. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    15,752
    Danke:
    5,432
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Auch Silikonentferner funktioniert oft recht gut bei Kleberresten.
    HAGMAN sagt Danke.
  5. jo.gi
    Offline

    jo.gi

    Dabei seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    2,870
    Danke:
    647
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    HAGMAN sagt Danke.
  6. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,680
    Danke:
    8,976
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Zuletzt bearbeitet: 9 Juni 2021
    MG8, StRudel und jungerrömer sagen Danke.
  7. saab-peter
    Offline

    saab-peter Vignetten-Verweigerer

    Dabei seit:
    31 Oktober 2011
    Beiträge:
    6,423
    Danke:
    605
    SAAB:
    99
    Baujahr:
    1977
    Turbo:
    Ohne
    Moin herzlich willkommen hier

    und vordem neuverkleben mit Silikonentferner die Klebestelle reinigen und gut Ablüften lassen
  8. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    23,389
    Danke:
    8,972
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Solche Klebebandreste gehen doch meist ganz gut ab, wenn man sie einfach mit dem Daumen runterrubbelt (vom Rand her unter Druck aufrollt)? Ja, das geht auf den Daumen - alternativ gibt es dauch auch diese Gummischeiben für die Bohrmaschine o.ä.
    https://www.ebay.de/itm/20344927940...MIsJ3R75uK8QIVFODtCh0KRgNiEAQYBCABEgKzffD_BwE
    Auch ein einfacher Radiergummi kann die Arbeit erleichtern.
    Wenn es so nicht geht, versuche das ganze mit einem Fön vorsichtig zu erwärmen.
    Erst dann würde ich mit Reinigugern arbeiten, sonst hat man so viel Schmiererei zu entfernen.
    Was dann noch als Schmierfilm auf dem Lack bleibt, mit einer aufgeschnittenen Zitrone abreiben (entspricht etwa dem von Klaus verlinkten Mittel).
    Arkane und uusikaupunki59 sagen Danke.
  9. turboflar
    Offline

    turboflar

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    5,512
    Danke:
    663
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Zur Entfernung von Kleberesten kann ich auch Terpanol von Normfest empfehlen, greift den Lack nicht an.
  10. herberto96
    Offline

    herberto96

    Dabei seit:
    18 Juli 2010
    Beiträge:
    792
    Danke:
    231
    SAAB:
    9-3 III
    Baujahr:
    2008
    Turbo:
    TTiD
    Mir ist das Gleiche vor einigen Jahren passiert. Seinerzeit konnte ich die Reste mit dem Daumen abrubbeln und was dann noch sichtbar war, habe ich mit Waschbenzin entfernt.
    Für die Befestigung eignet sich wirklich nur hochwertiges Doppelklebeband auf einem gut entfettetem Untergrund. Etwas anderes würde ich nicht nehmen - vor allen Dingen deshalb nicht, weil es einem immer wieder passieren kann, dass man die Leisten eines Tages wieder lösen muss.
  11. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    5,930
    Danke:
    2,933
    Koch Chemie Eulex Lösemittel EU 43001
    Greift Lacke nicht an und löst auch Acrylatkleber.
    Entfernt auch den Schmier, den Waschbenzin und Bremsenreiniger in solchen Fällen gerne mal hinterlassen.

    Verwende das seit Jahren, auch auf Autolacken.
  12. helmut-online
    Offline

    helmut-online

    Dabei seit:
    29 Januar 2003
    Beiträge:
    2,665
    Danke:
    787
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
    Diese Entferner sind meistens ein Gemsich aus Ethylalkohol, Terpentin und Kohlenwasserstoffen. Ist halt die Frage, welcher Lack - wohl neu - verwendet wurde.
  13. uusikaupunki59
    Offline

    uusikaupunki59

    Dabei seit:
    5 Februar 2009
    Beiträge:
    1,525
    Danke:
    889
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    ...ich weiss, werde wieder gesteinigt, habs so gemacht...
    alten bepp mit daumen weggerubbelt, hinterher mit wenig verduennung sauber gemacht und dann mit hundsgewoehnlichem kontaktkleb hingebappt.........haelt schon ewig....
  14. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    5,930
    Danke:
    2,933
    Mit meist und wohl ist ja niemandem geholfen. Das von mir genannte Mittel ist ein n-Butylacetat und für genau diesen Einsatzzweck gedacht und funktioniert obendrein hevorragend (Sonst würde ich das nicht empfehlen, wenn ich nicht die eigene Erfahrung damit hätte). Egal ob der Lack 40 Jahre alt ist oder auf einem Neuwagen:
    Eulex | Koch-Chemie
    marcOS, Arkane und StRudel sagen Danke.
  15. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,680
    Danke:
    8,976
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Solange Du die Teile auf ewig dranlassen möchtest ist das ok.
    Nur blöd, falls man mal etwas lackieren muss
  16. uusikaupunki59
    Offline

    uusikaupunki59

    Dabei seit:
    5 Februar 2009
    Beiträge:
    1,525
    Danke:
    889
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    zu klaus#15
    ...habs so verstanden, dass er was sucht das haelt ...... ist doch frisch gelackt.....da sollte er die naechsten 30 jahre nicht wieder ran ......
  17. Gerrit1105
    Offline

    Gerrit1105

    Dabei seit:
    2 April 2020
    Beiträge:
    16
    Danke:
    4
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Hallo zusammen,

    danke für die Aufnahme und zahlreichen Antworten.

    Das war 1k Lack von lackmix.de, Ral 6001 hochglänzend :)

    Die Tipps mit dem Waschbenzin, Terpentinersatz und dem von @klawitter empfohlenen Reiniger werde ich mal nachgehen, morgen probiere ich mal grob mit abpiddeln und Bremsenreiniger das gröbste zu beseitigen, kam heute nicht dazu.
    Beim Rest hoffe ich einfach dass es nichts hinterlässt auf dem Lack, denke ich versuche mal zart auf einer nicht sichtbaren Fläche die Reiniger/ Löser aus.

    @Wiederankleben: Dieses 3M band kenn ich vom Erzählen, habe ich schon gutes und schlechtes von gehört. Das löst sich nicht bei heiss und Sonne oder kalt und regen ?
    Keine Lust auf einen 2ten Kampf….
    Hält das Zeug auch auf dem Gummi? Über die klebkraft am Auto kann ich mich beim Bauhaus-Tape nicht beschweren….das Gummi hats einfach nicht überall halten können…

    Sikaflex ist nunmal schwierig nicht zuviel zu nehmen bevor es nachher an der Seite rausquillt.
  18. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,680
    Danke:
    8,976
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Das 3M-Band funktioniert absolut zuverlässig und dauerhaft, wie ab Werk, setzt natürlich das bereits mehrfach beschriebene sorgfälltige Vorarbeiten voraus.

    Sika ist für diese Anwendung nicht geeignet.
    Saabienser sagt Danke.
  19. Gerrit1105
    Offline

    Gerrit1105

    Dabei seit:
    2 April 2020
    Beiträge:
    16
    Danke:
    4
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Hallo zusammen,

    Nachdem @nitromethan das mit dem Bremsenreiniger in die Runde geworfen hat habe ich das heute mal versucht, sprich grob abpiddeln, mit Bremsenreiniger
    tränken und reiben mit Daumen und Nagel (zart) = hat einwandfrei funktioniert. Rückstandslos weg.:ciao:

    Am Anfang hatte ich auch kurz an Bremsenr. gedacht, da ich aber keinen mehr im Haus hatte und auch nicht dachte dass der für sowas geeignet ist
    (trotz dass das Zeug bei mir immer erste Wahl ist :D) habe ichs gelassen.

    Muss jetzt nochmal welchen kaufen gehen (hatte heute eine viertel Dose Rest vom Onkel annektiert) und dann denke ich ist das eine Sache von 2 Sunden.
    Erste Versuche bzw. Ergebnise siehe Bild, ist die gleiche Stelle wie oben auf den Bildern. Hoffe es geht überall so gut

    Bevor das ganze dann neu dran kommt mit 3m Tape noch gut mit Scheibenreiniger säubern.

    Reicht es am Gummi der Leisten die Reste zu entfernen oder soll da auch noch was drüberputzen ?

    Es wäre also doch so einfach gewesen.......:rolleyes::redface:

    Danke!
    G.

    Anhänge:

    nitromethan und Baastroll sagen Danke.
  20. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    45,680
    Danke:
    8,976
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    War es doch bisher.

    Und ja, die Leisten auch von allen Kleberesten befreien.