Kraftstoff - Benzinpumpe ausbauen

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von saab900turbo, 3 Februar 2016.

  1. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,140
    Danke:
    918
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Hallo,
    hatte die Freude bei meinem 9k MY 96 die Fürdereinheit ausbauen zu dürfen.
    Die üblichen Tips (zwei kräftige Schraubendreher, Montiereisen etc.) haben mir beim Lösen der großen Kunststoffschraube (Ring der die Fördereinheit im Tamk fixiert) nicht geholfen.

    Ist eigentlich auch klar - Anzugsmoment 75Nm!!! und bei dem Reibradius.....
    Ich habe mir das in den Bilder ersichtliche Werkzeug gebaut.
    Vlt. hilft es
    Pumpe_im_Tank.jpg Werkzeug1.jpg Werkzeug2.jpg
    el-se, KGB, 999 und 4 andere sagen Danke.
  2. dick-tracy
    Offline

    dick-tracy

    Dabei seit:
    28 Oktober 2012
    Beiträge:
    1,802
    Danke:
    179
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Hat der Hebelarm gereicht ?
    Ein Bekannter hatte etwas Ähnliches aus seiner Autowerkstatt mitgebracht,
    und dort mußte der Drehmomentschlüssel zum Anziehen der Radbolzen drauf :redface:
    :ciao:
  3. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,856
    Danke:
    6,807
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Der Hebelarm reicht aus. WD40 ins Gewinde sprühen, dann geht es in der Regel.

    Es gibt hartnäckige Fälle....
  4. Janny
    Offline

    Janny Nix

    Dabei seit:
    14 August 2004
    Beiträge:
    7,053
    Danke:
    461
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1984
    Turbo:
    FPT
    Sei froh, dass die Plastik-Rückschlagventile noch ganz sind...teuer und lange Lieferzeiten
  5. saabist27
    Offline

    saabist27

    Dabei seit:
    16 Juni 2012
    Beiträge:
    86
    Danke:
    35
    SAAB:
    9-5 II
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    FPT
    Habe mir auch ein Werkzeug gebaut, aber der Kunststoffring saß so fest, das ich einen Hebel von fast 1 m Länge ansetzen mußte. Damit alles heil blieb, war ein zweiter Mann nötig. Beim Einbau habe ich den Ring und die Dichtung mit Vaseline eingesetzt. Ist dicht und ich hoffe ich muss so schnell nicht wieder ran.

    Gesendet von meinem SGP521 mit Tapatalk
  6. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,140
    Danke:
    918
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Hab jetzt noch die Abdrücke vom Hebel in den Handflächen....
    war wohl eher ein schwieriger Fall
    Zuletzt bearbeitet: 4 Februar 2016
  7. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,140
    Danke:
    918
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    a) es ist nur ein Rückschlagventil (in der Druckleitung zum Motor)
    b) habe ich die bei den üblichen Verdächtigen gesehen.
    c) zum Ausbau:
    Auch die Ventile am Übergang zur Fördereinheit mit WD 40 fluten, vorsichtig wackeln damit die Soße die beiden O-Ringe passieren kann und dann vorsichtig nach oben ziehen. Nicht an dem Schlauch nach oben ziehen - dann brechen die Ventile ab. Dei gelbe Haltenase natürlich zurückbeigen damit der Weg nach oben frei wird. Auch hier Vosicht, das Zeug ist mindestens 18 Jahre im Einsatz gewesen.
  8. ra-sc91
    Offline

    ra-sc91

    Dabei seit:
    10 Mai 2004
    Beiträge:
    3,515
    Danke:
    407
    SAAB:
    9000 II
    Turbo:
    LPT
    Danke für die Hinweise.

    Zum Verständnis noch eine "frühere" Frage:
    Wie demontiert man denn diese höchst fragile Kunststoffabdeckung über der Pumpe, da wo die Stromkabel durchgehen?
    Drehen? Rupfen? Hebeln?

    Ich hab`s irgendwie nicht kapiert und letztlich das Deckerl ruiniert.
  9. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,856
    Danke:
    6,807
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    20er Torx lösen, dann kann man die gelbe "Haltekonsole" nach oben wegziehen und die stört garnicht mehr.
  10. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,856
    Danke:
    6,807
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Rundum anheben. Die Notwendigkeit dieser Plastikabdeckung möchte ich mal in Frage stellen...
    Mick Carlsson sagt Danke.
  11. ra-sc91
    Offline

    ra-sc91

    Dabei seit:
    10 Mai 2004
    Beiträge:
    3,515
    Danke:
    407
    SAAB:
    9000 II
    Turbo:
    LPT
    Danke.
    Rundum anheben hatte ich versucht. Leider ist die Befestigung des Deckelchens stabiler als das schon ältere Plastikmaterial, das Deckelchen reißt also.
    Und für nötig halte ich das Teil auch nicht, höchstens um unter Beweis zu stellen, wie aufwendig ein Saab gebaut ist.
    Mick Carlsson sagt Danke.
  12. Saabfreund
    Offline

    Saabfreund

    Dabei seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    1,620
    Danke:
    668
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Hänge mich hier aus aktuellem Anlass mal ran:
    Nachdem ich seit ein paar Tagen im Heckbereich außerhalb des Wagens einen leichten Benzingeruch feststellte, habe ich heute die Benzinpumpe freigelegt und auch gleich die Ursache gefunden. Das (weiße) Rückschlagventil hat direkt am Ende des Schlauches einen feinen Riss (siehe Bilder) und rinsgum war alles feucht vom Benzin. Wie der entstanden sein kann, ist mir absolut schleierhaft, denn da war noch nie jemand dran.
    Beschaffung des Ventils (Nr. 4161766) ist ja kein Problem (z.B. bei Skandix auf Lager), aber wie bekomme ich denn am besten den Schlauch vom alten runter, geht das mit Hilfe eines Föns? Denn der ist ja über die Jahre knochenhart geworden. Was gibts denn da für Reparaturmöglichkeiten?
    Und muß ich was bei Ausbau des alten Ventils beachten? Rausgehen tut es anscheinend rel. gut, habe es mal versuchsweise ein Stückchen raus gezogen.

    Ich danke euch!

    Benzinpumpe (1).JPG Benzinpumpe (2).JPG Benzinpumpe (3).JPG
  13. wizard
    Offline

    wizard ...desillusioniert...

    Dabei seit:
    2 Dezember 2004
    Beiträge:
    8,915
    Danke:
    1,741
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    93
    Turbo:
    FPT
    ...abschneiden. Der Schlauch ist lang genug. Den Schlauch dann - z. B. mit dem Fön, wir haben letztens heisses Wasser genutzt - "aufweichen" um ihn auf das neue Ventil zu schieben...
    Saabfreund sagt Danke.
  14. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    40,856
    Danke:
    6,807
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ist garnicht mal so unüblich. Hatte ich schon bei 2 9000ern. Und da war auch vorher niemand dran.

    Schlauch direkt an dem Ansatz abschneiden, oder "easy way": So lassen und mit einem Stück Gummibenzinschlauch und 2 Schlauchschellen mit dem neuen Eckventil verbinden. Dadurch, dass in der Leitung der Nippel des abgebrochenen Ventils sitzt, kann man darauf sehr gut einen Benzinschlauch mit eine Schelle festklemmen....

    Vor dem Ausbau der Ventile immer etwas "Schmiermittel" (WD40, Kriechöl, Rostlöser etc..) reinsprühen und drehend vorsichtig rausziehen. Natürlich nich am Schlauch, oder dem abgewinkelten Stück ziehen. Immer am Kragen direkt oberhalb wo es gesteckt ist.
    Mick Carlsson sagt Danke.