Motor .- Ablagerung schlammig, weiß braun, schaumig an Ölmessstab

Dieses Thema im Forum "9-5 I" wurde erstellt von Scioutnonscio, 27 Dezember 2018.

  1. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    "Scheckheftgepflegt" hat für mich den gleichen Wert wie "Liebhaberfahrzeug" oder "TÜV neu", nämlich = 0.
    Ja, die Ölfalle muss mitgetauscht werden, weil auch sie innerlich verändert wurde (unterschiedlich große Bohrungen, um die jeweils korrekten Druckverhältnisse zu erzielen).
    Schreib doch bitte mal dein Auto ins Profil oder die Signatur, damit man weiß, worüber man redet, weil es (nicht nur hier) baujahrabhängig Unterschiede gibt, und ich kann's mir nicht merken - du hattest es sicher irgendwo schon mal geschrieben.
    Zuletzt bearbeitet: 4 Januar 2019
    DL_SYS sagt Danke.
  2. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    11
    Ja das stimmt :-)

    9-5 Aero Modell I, Baujahr Anfang 2001 also erste Serie 230PS
  3. Leon96
    Online

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    450
    Danke:
    160
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Das klingt nicht gut.
    Hast du Blaurauch?


    Auf jeden Fall KGE erneuern.
    Das ist nie verkehrt. Kann gut sein das das den Ölverbrauch senkt.
    Kann natürlich auch ein verschlissener Turbo sein.

    Oder halt Kolbenringe...

    Du hattest den Wagen relativ frisch gekauft?
    War doch so, oder?

    Vielleicht sind das Rückstände vom Vorbesitzer wegen schlechter Wartung...
    Würde auf jeden Fall das Öl schnellstmöglich erneut wechseln.
    Das zeugs muss raus wenn es wirklich in der Ölwanne schwimmt!

    Und auch eine Ölwannendemontage in Betracht ziehen.
    Bis 19 Liter sind auch auf der Kurzstrecke zu viel. Es sei denn du fährst Stadtverkehr.

    Wenn du wen hast, mal Diagnosegerät anhängen.
    Fueltrims und Lambdawerte und so weiter anschauen.
    Vielleicht mal AU-Sonde reinstecken.

    Klingt aber fast so als wäre das Pferd was du reitest fast noch toter als meines :redface:
  4. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Dann trifft für ihn noch die KGE Version 6 zu, eine ganz gute bebilderte Anleitung zur Nachrüstung findet sich bei den Nachbarn: https://www.saabcentral.com/forums/showthread.php?t=82999
    Wenn du bei deinem Auto rechts neben deinem Öleinfüllrohr das T-Abzweigstück findest, dass in dem Link auf dem ersten Foto zu sehen ist, dann hast du schon die neue Variante, und du musst nur prüfen, ob die Verntile alle in der richtigen Richtung durchlassen bzw. sperren. Auch #16 dort beachten - das weiße Ventil hinter dem Ventildeckel.
  5. Leon96
    Online

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    450
    Danke:
    160
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Bin hier gerade nicht im besten Internet.
    War auf Skandix wenn man da das KIT sucht nicht auch eine ausführliche Einbauanleitung in der Beschreibung?
    Irgendwas war da meine ich!
    patapaya sagt Danke.
  6. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    HAGMAN und Leon96 sagen Danke.
  7. Sven
    Offline

    Sven

    Dabei seit:
    6 Oktober 2007
    Beiträge:
    2,129
    Danke:
    629
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    1999
    Turbo:
    LPT
    Also beim originalen PCV6-Kit, welches ich vorletzte Woche verbaut habe, war der Ablaufschlauch zur Ölwanne dabei. Allerdings hat ein anderer gefehlt...
  8. Greifologe
    Offline

    Greifologe

    Dabei seit:
    18 November 2013
    Beiträge:
    234
    Danke:
    127
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Ja, das ist was anderes.

    Unser 9-3CV ist mit genau diesen Symptomen fast 100tkm gefahren, In der Zeit wurde fast alles an dem Motor getestet und mindestens zweimal umgedreht und nichts verbesserte die Situation,

    Nach dem Exitus des Motors konnte dann die ZKD als (wahrscheinlich) Hauptschuldiger identifiziert werden.

    Logisch scheint mir das Alles nicht, zumal der Wagen fast nie Kühlwasser verbraucht oder gar geraucht hätte.

    Ich hoffe nur, dass es dem TE nicht so ergeht wie uns.
  9. Leon96
    Online

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    450
    Danke:
    160
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Ob das Kondensat im Öl Wasser oder Kühlmittel ist sollte man über eine Gebrauchtölanalyse klären können.
  10. Saabfreund
    Offline

    Saabfreund

    Dabei seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    1,149
    Danke:
    446
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Ist eigentlich OT, aber ich frage trotzdem mal in die Runde: Ich verfolge das Thema "Kurbelgehäuseentlüftung" ja schon lange, aber warum zum Geier ist denn das so ein Problem beim 9-5? Was ist an diesem Motor so grundlegend anders als bei den 9000, die damit noch nie ein Problem hatten? Da ist die Entlüftung ganz simpel, ein paar Schläuche und ein Rückschlagventil, das ist alles... Die Motoren vom 9k und 9-5 sind doch sehr eng verwandt, und an verbesserten Abgaswerten des 9-5 kanns eigentlich auch nicht liegen, denn die haben ja ähnlich (hohe) Werte...:confused:
  11. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ich kann dir nicht so richtig folgen, denn Probleme mit zugesetzten Ölsieben sind beim 9k ja auch nicht unbekannt
    Resized_20181116_073240_4998.jpg
    und da erscheint es mir nur logisch, dass man versucht hat, beim Nachfolgemodell eine der Ursachen zu verbessern.
  12. Saabfreund
    Offline

    Saabfreund

    Dabei seit:
    7 Februar 2009
    Beiträge:
    1,149
    Danke:
    446
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1997
    Turbo:
    LPT
    Die verstopften Ölsiebe beim 9k haben aber nichts mit der KGE zu tun und auch eine ganz andere Ursache, nämlich hauptsächlich zu lange Ölwechselintervalle (Auch nachzulesen in der Kaufberatung 9k, S.6).
    Laut Kaufberatung für den 9-5, S.8 führt ja die fehlerhafte KGE zu Motorschäden als Folge bzw. in Form von starkem Ölverbrauch und -verlust durch zu hohen Innendruck. Und dann entstehen ja auch noch saure Verbrennungsprodukte und Kondensat im Öl, was gerade hier das Thema ist.
    All das ist ja beim 9k völlig unbekannt, und auch mein 9k kennt diese Problematik nicht mal ansatzweise. Daher meine obige Frage, warum denn Saab die KGE beim 9-5 dermaßen "verschlimmbessert" hat.
    Unten ein Bild vom Ölsieb meines 9k anlässlich der "großen Kettenkur" bei ca. 280tkm. Kommentar wohl überflüssig...:smile:

    Anhänge:

  13. Onkel Kopp
    Offline

    Onkel Kopp Don Quijote de Olja a.D.

    Dabei seit:
    20 Juli 2008
    Beiträge:
    5,541
    Danke:
    2,081
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Worauf vieles meiner Meinung nach hindeutet: Das Hauptproblem sind die veränderten Kolben, die samt ihres Ringdesigns aufgrund höherer Abgasgrenzwerte (Euro 3) und der angestrebten Reibungsreduktion (weniger Verbrauch) zu einem höheren Blow-By führen. Der 9000 hat als Ölabscheider ja nur das Labyrinth im Ventildeckel wenn ich da richtig liege. Der 9-5 hat zusätzlich die Ölfalle, die vermutlich aufgrund der Gesamtsituation aus höherem Massenstrom in der KGE, sowie einer vielleicht geänderten Tröpfchenanzahl und -größe (wird in der Motorenentwicklung untersucht) erforderlich wurde. Auch wenn die Motoren ähnlich sind, unter Blowby-Gesichtspunkten stellen andere Kolben und Kolbenringe eine wesentliche Änderung dar.
    StRudel, HAGMAN, patapaya und 2 andere sagen Danke.
  14. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    11
    Vielen Dank erstmal für die vielen sehr hilfreichen Tips, Hinweise, Anleitungen und die Anteilnahme! :)

    Noch ist das Pferd nicht tot, aber ob er noch lange galoppieren wird der Gaul...

    Der Turbo ist nach mehreren Aussagen tatsächlich durch. Aber ob der gelbliche, weiße Glibber daher kommt?

    Ich mag den Aero sehr, aber aktuell sind eine ganze Reihe von Baustellen die gemacht werden müssten und dann steht es nicht mehr im Verhältnis zu den Kosten, ihn jetzt aber aufzugeben wäre auch schade, denn laufen tut er noch. Mein Plan war eigentlich ihn jetzt noch die nächsten Monate zu fahren und nicht zu heizen um den Turbo ein wenig zu schonen.

    Meine weitere Vorgehensweise wäre jetzt also:

    Schritt 1:

    Festziehen der Schrauben der ZKD

    Schritt 2:

    Austausch KGE mit einem der Kits von PolarParts oder Scandix

    Schritt 3:

    Wechsel Öl und Ölsieb mit Shell Ultrahelix 0W-40 (oder 0W-30 das ist aktuell drin)

    Wenn das nichts bringt, evtl. Austausch der ZKD oder sollte das lieber gleich gemacht werden?
    Sinnvoll in der Reihenfolge oder erst das alte Öl rausholen?

    Viele Grüße
  15. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,587
    Danke:
    4,592
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Der 9k hat Probleme mit dem Ölsieb bekommen, weil Saab den Fehler gemacht hat, den Ölwechselintervall auf 20 tkm zu strecken (vorher beim turbo 7.500 km). Das haben dann noch einige überzogen und schon gabs die Probleme.

    Ich fahre seit 20 Jahren meinen blauen 2,3t (MY97). Km > 450 tkm. Ölsieb? Kein Problem....

    Alles nur eine Frage der Wartung.

    Und ich denke beim 9-5er würde es genau so wenig zugesetzte Siebe geben, wenn man die Ölwechsel so gemacht hätte, wie ich bei meinen Autos...
  16. Onkel Kopp
    Offline

    Onkel Kopp Don Quijote de Olja a.D.

    Dabei seit:
    20 Juli 2008
    Beiträge:
    5,541
    Danke:
    2,081
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1988
    Turbo:
    Ohne
    Genau, selbst mit der ursprünglichen KGE wären bei einem kurzen Wechselintervall alle 7500 km beim 9-5 keine Probleme zu erwarten.
    HAGMAN sagt Danke.
  17. AERO-Mann
    Offline

    AERO-Mann

    Dabei seit:
    7 April 2006
    Beiträge:
    4,470
    Danke:
    1,228
    Mal den Ventildeckel abnehmen --> nach Ölschlamm am Kettentrieb/Ritzel schauen. Sollte da "oben" am Motor alles voller Ölschlamm sein, würde ich den Motor tendenziell aufgeben und nach Ersatz/Neu-Motor schauen.

    Demontage des Ventildeckels geht recht schnell und man hat einen ersten Eindruck.
    Wenn das alles unauffällig ist, dann würde ich die Ölwanne abnehmen, wenn das Sieb nicht total dicht ist, die Kurbelwellen-/Pleuellager erneuern, wenn die Kurbelwelle noch nicht gefresse hat. Und ich würde ihn mit 10W40 Teilsynth. fahren.

    Während Du dann einen neuen Turbolader bestellst, kannst Du dann ja den Hinterwagen schweißen lassen. Oder einfach die 10 großen Taler, die dann weg sind, gleich in einen besser erhaltenen 9-5 stecken, so er denn auftaucht?!
  18. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,587
    Danke:
    4,592
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Warum sollte er die KW Lager erneuren, wenn das ölsieb unaffällig ist???:confused::confused::confused:
  19. AERO-Mann
    Offline

    AERO-Mann

    Dabei seit:
    7 April 2006
    Beiträge:
    4,470
    Danke:
    1,228
    Weil ich gegenwärtig beobachte, dass der Tausch der Lager oftmals zu spät gemacht wird, dann, wenn die KW gefressen hat. Und dann ist's leider zu spät - es sei denn, man ist so findig, und kann sich seinen Motor samt KW selber wieder aufbauen.
    Wenn die Ölwanne unten ist - und die Autos haben ja idR + 250tkm - kann man das mitmachen.
    HAGMAN, StRudel und GSUS sagen Danke.
  20. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    491
    Danke:
    134
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Bei den Zylinderkopfschrauben nachziehen , habe ich mir 1 Satz Neue bestellt und die entsprechend angezogen. Hat bis jetzt funktioniert. Ich mag es eben nicht altes Zeug, was 18 Jahre alt ist nachzuziehen.