Motor .- Ablagerung schlammig, weiß braun, schaumig an Ölmessstab

Dieses Thema im Forum "9-5 I" wurde erstellt von Scioutnonscio, 27 Dezember 2018.

  1. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    10
    Hallo Zusammen,

    Habe heute routinemäßig den Ölstab untersucht nach Ca 700 gefahrenen KM und musste leider feststellen, dass sich dort weiß braune Ablagerung am Messstab und auch im Bereich der Öffnung befanden.

    Das sieht nicht sehr lecker aus.

    Der Wagen wurde die letzten 700km Langstrecke bewegt, Ölwechsel war vor Ca 1000km mit Shell 0w40
    Das Problem bestand vorher nicht. Allerdings verbraucht der Wagen auf Kurzstrecke extrem viel Benzin teilweise bis zu 19 L!

    Zylinderkopfdichtung hin? Wasserverbrauch ist aktuell keiner bemerkbar aber er raucht ordentlich bei Kaltstart.
  2. landschleicher
    Offline

    landschleicher

    Dabei seit:
    20 Januar 2010
    Beiträge:
    1,238
    Danke:
    71
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Könnte die ZKD sein.
    Laß mal einen Druckverlust- und einen CO-Test in der Werkstatt des Vertrauens machen.
    Kostet nicht viel, bringt aber einiges.
    DL_SYS sagt Danke.
  3. saab.otage
    Offline

    saab.otage

    Dabei seit:
    23 Juni 2016
    Beiträge:
    548
    Danke:
    63
    SAAB:
    900 II
    Turbo:
    FPT
    Na da hänge ich mich doch gleich mal dran ... sieht das in etwa so aus wie bei mir?
    motor_05.jpg
  4. zap_m
    Offline

    zap_m

    Dabei seit:
    22 Februar 2016
    Beiträge:
    8
    Danke:
    3
    Da würde ich mich auch gern anhängen. Habe klare Zeichen von ZKD, allerdings hatte ich das gleiche Phänomen letzten Winter. Nach Forenrecherche habe ich zunächst die Zylinderkopfschrauben nachgezogen, danach war das Problem weg, allerdings überschnitt sich diese Reparatur auch mit dem Jahreszeitenwechsel. Jetzt habe ich einen Ölwechsel gemacht, das Öl sah gut aus, aber am Ölpeilstab war viel weiß-bräunlicher Schmodder. Ich konnte in der Forensuche nur finden, dass das bei Kurzstrecke im Winter vorkommen kann, allerdings fahre ich wenn dann eher 30km am Stück. Ist so ein temperaturabhängiges Problem bekannt? B235e, Bj. 2001 FL, Automatik, 235tkm, PCV6
    VG
  5. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,559
    Danke:
    4,586
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Kurzstrecken?
  6. saab.otage
    Offline

    saab.otage

    Dabei seit:
    23 Juni 2016
    Beiträge:
    548
    Danke:
    63
    SAAB:
    900 II
    Turbo:
    FPT
    Ja, ich bin bisher fast nur Kurzstrecken mit dem Aero gefahren. Das Öl selbst sah beim Wechsel ganz ok aus. Kein brauner Schlamm oder sonst was drin...
  7. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    35,559
    Danke:
    4,586
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Bei Kurzstrecken im Winter rel. normal.

    Ist eine Emulsion, die sich aus Kondenswasser und Öl bildet...
    saab.otage sagt Danke.
  8. saab.otage
    Offline

    saab.otage

    Dabei seit:
    23 Juni 2016
    Beiträge:
    548
    Danke:
    63
    SAAB:
    900 II
    Turbo:
    FPT
    Okay, das beruhigt mich ein wenig. Ich behalte es dann im Auge...
  9. Leon96
    Offline

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    437
    Danke:
    156
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Thermostat ist bei dir in Ordnung?
    Ich kann morgen mal bei meinem Aero schauen.

    Letzten 800km waren Kurzstrecke.
    22km pro Weg zur Arbeit. Hauptsächlich sehr lastarm Landstraße max 90km/h
  10. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    10
    Vielen Dank für die Antworten und allen ein Gutes Neues!

    Ja es geht in Richtung des Bildes von Saab.otage. Anbei ein Bild und das ist relativ frisches Shell 0W30

    image.jpeg image.jpeg
    Seltsamerweise hatte ich das Problem jetzt nur bei Langstrecke, Ca 300 KM und niedrigem Temperaturen (unter 5 Grad).

    Der Turbo ist vermutlich durch, kann es daher kommen? Es ist aber kein Wasserverbrauch bemerkbar, Ölverbrauch aber schon.

    Habe jetzt auch mehrfach gelesen, dass die Zylinderkopfschrauben mit dem richtigen Drehmoment und 90 grad nachgezogen werden können / sollten.

    Gibt es dazu irgendwo eine Anleitung?
  11. GSUS
    Offline

    GSUS

    Dabei seit:
    14 Januar 2004
    Beiträge:
    1,215
    Danke:
    472
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Krass, wo war denn der Ölstand?
    Anleitung gibt es, könnte ich aber erst am Wochenende schicken, evtl ist jemand anders schneller.
  12. brose
    Offline

    brose Brosefuzius Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    29,999
    Danke:
    4,181
    SAAB:
    9-3 II
    Baujahr:
    2005
    Turbo:
    FPT
    Hast PN……

    Gruß, Thomas
    GSUS sagt Danke.
  13. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Langstrecke bei kalten Temperaturen ohne Wasserverbrauch?! Was macht die KGE?
  14. saab.otage
    Offline

    saab.otage

    Dabei seit:
    23 Juni 2016
    Beiträge:
    548
    Danke:
    63
    SAAB:
    900 II
    Turbo:
    FPT
    Ist das auch eine Fehlerquelle, die zu den oben genannten Symptomen führen kann?
  15. Greifologe
    Offline

    Greifologe

    Dabei seit:
    18 November 2013
    Beiträge:
    234
    Danke:
    127
    SAAB:
    Rostlaube
    Turbo:
    T...Turbolinchen
    Unser 9-31CV hatte genau die gleichen Symptome.

    Gekauft hatten wir das Teil mit etwas über 80tkm und teilweise überholtem Motor von einem (damals in meinen Augen) höchst vertrauenswürdigen Saab-Spezialisten.

    Nach einigen Monaten und vielleicht 10- oder 15tkm sah unser Ölstab auch so aus.

    Sowohl der Verkäufer als auch meine durchaus versierte Feld-Wald-Wiesen-Werkstatt vermuteten zunächst viel Kurzstrecke. Dumm nur, dass der Wagen (fast) nie Strecken unter 35 Kilometer bei uns gesehen hat.

    Komplette KGE-Kur, neue Schläuche usw.usw. brachten nix auf Dauer. Was kurzfristig half waren Ölwechsel, die ich aus purer Sorge alle 5tkm machen ließ, immer Mobil1 0W40.

    Alle Einzelheiten würden jetzt zu weit führen.

    Zum Schluß ging es jedenfalls recht schnell. Wasserverbrauch war auf einmal leicht feststellbar, der Schleim vermehrte sich deutlich und wurde leicht brockig, Ölstand war fast nicht mehr messbar. Komplett Öl aufgefüllt, dann die 40 Kilometer bis zur (neuen vertrauenwürdigen) Werkstatt gefahren. Frau Schatz meinte dass er die letzten Meter etwas rauher klang.. In der Werkstatt war jedenfalls wieder kein Ölstand messbar.

    Der Grund für den GAU scheint laut Werkstatt tatsächlich eine schleichend kränkelnde ZKD gewesen zu sein

    In diesen Tagen kriegt das CV jedenfalls einen neuen, originalen Motor. Der kostet zwar inkl. Einbau mehr als die Überholung, ist dann aber auch wirklich neu und bietet sogar drei Jahre Garantie.

    Also Holzauge sei wachsam, wenn sich kein anderer echter Fehler finden lässt, ZKD machen lassen! Allemal viel billiger als ein neuer Motor.asdf

    Gruß
  16. Leon96
    Offline

    Leon96

    Dabei seit:
    27 August 2016
    Beiträge:
    437
    Danke:
    156
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Wenn das Kühlwasser nicht warm wird wird das Öl in der Regel auch langsamer warm.
    Das kann natürlich Kondensatbildung begünstigen bzw das ausdampfen erschweren.

    Vor allem wenn man eh schon oft nur kürzere Strecken fährt.

    Ich kann mir aber beim allerbesten Willen fast nicht vorstellen das es dadurch zu solchen Ausmaßen kommt wie auf dem Peilstab-Foto.
    Zumal Scioutnonscio ja Langstrecke fuhr. Das muss was anderes sein.
    Sofern kein Kühlwasser fehlt aber merkwürdig.
    Greifologe sagt Danke.
  17. storchhund
    Offline

    storchhund

    Dabei seit:
    16 August 2009
    Beiträge:
    490
    Danke:
    134
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    LPT
    Kann es nicht auch sein, dass du das Zeug beim Rausziehen vom Ölstab am Führungsrohr von der Ölwanne bis nach oben dranschmierst?
  18. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    10
    Ausschließen kann ich es nicht allerdings habe ich gerade beim letzten Mal sehr darauf geachtet wie beim heißen Draht keine Seitenwänden zu berühren.

    Ob das Thermostat wirklich in Ordnung ist, da bin ich nicht sicher, es wird zumindest nichts angezeigt und die Temperaturanzeige bewegt sich und bleibt bei warmem Motor leicht oberhalb der Anzeigenmitte. Allerdings hatte ich den Eindruck dass es unregelmäßig heizt, am Anfang normal und irgendwann musste ich auf Hi gehen um vernünftige Wärme zu bekommen, dann pendelt es sich wieder ein.

    Ölstand war auf Minimum habe 700 ML 0W30 reingeschüttet und ist jetzt nach Ca 300 KM wieder auf halb

    Kühlwasserpegel ist aktuell in Ordnung, kein bemerkbarer Wasserverbrauch.

    Die KGE also Kurbelgehäuselüftung kann ich nicht beurteilen. Das ist ein kleines Ventil wenn ich es richtig verstehe? Wo findet man es und wie lässt es sich prüfen?

    Vielen Dank @brose für die PN!
  19. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    13,664
    Danke:
    3,789
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Oh nein, die KGE ist ein komplexes System aus mehreren Schläuchen, die die Blow-By-Gase aus dem Kurbelgehäuse über den Ventildeckel abhängig vom Betriebszustand des Motors entweder in die DK oder über die Cobra der Verbrennung zuführen. Dazwischengeschaltet sind eine Ölfalle, die außerdem noch von extern belüftet wird, und mehrere Rückschlagventile. Außerdem gab es im Laufe der Jahre auch noch eine ganze Reihe von werksseitigen Modifikationen, so dass es von zugesetzten/matschigen Schläuchen, falsch montierten oder defekten Rückschlagventilen bis hin zu fehlerhaften Umrüstungen eine ganze Reihe von Fehlermöglichkeiten im System der KGE/PCV gibt. Das wurde hier im Forum aber schon sehr oft und ausgiebig beschrieben.
  20. Scioutnonscio
    Offline

    Scioutnonscio

    Dabei seit:
    18 Februar 2005
    Beiträge:
    102
    Danke:
    10
    Ja gerade eingelesen, danke, nebst diversen Anleitungen. Die Sets bei Scandix und Polarparts scheinen hier ähnlich zu sein, oder hat jemand mit einem besonders gute Erfahrungen gemacht?
    Was mir noch nicht klar ist, muss die Ölfalle auch getauscht werden?
    Woher sehe ihm dass ich das aktuelle KGE Kit verbaut habe? der Wagen wurde angeblich scheckheftgepflegt, da würde man doch davon ausgehen, dass hier schonmal ein Austausch vorgenommen wurde?