Antrieb - 9000er Aero Ventildeckeldichtung

Dieses Thema im Forum "9000" wurde erstellt von vinario, 29 Oktober 2020.

  1. vinario
    Offline

    vinario

    Dabei seit:
    22 Oktober 2012
    Beiträge:
    3,377
    Danke:
    1,667
    SAAB:
    9-5 II
    Baujahr:
    2011
    Turbo:
    FPT
    Danke schon mal für die Antorten, ich habe jetzt mal die Elring Dichtung nebst Dirko-HT bestellt.
  2. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    20,830
    Danke:
    7,559
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Welche meinst du damit? Die von mir verwendete mit Saab-Nummer dürfte doch ziemlich "original" sein...!? Und Dichtmasse hab ich nicht verwendet.
  3. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    39,679
    Danke:
    6,211
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Die meint er und wie lange das dicht halten wird...
  4. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    20,830
    Danke:
    7,559
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Ich werde berichten.
    klaus sagt Danke.
  5. dick-tracy
    Offline

    dick-tracy

    Dabei seit:
    28 Oktober 2012
    Beiträge:
    1,451
    Danke:
    138
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Die Dichtung die drin war, habe ich bestimmt schon 3x wieder eingebaut.
    Immer etwas Vaseline in die Rinne als Montagehilfe und fertig.
  6. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    44,227
    Danke:
    8,216
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Hast Du den Motor zwischendurch mal gestartet?:cool:
  7. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    20,830
    Danke:
    7,559
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Also, an meinem 902 hatte ich (vor etlicher Zeit) auch den Ventildeckel bestimmt 2x mal runter und (ahnungslos, dass das ja niiiie im Leben wieder dicht werden kann :redface:) mit derselben Dichtung (und ohne jedes Dichtmittel) wieder aufgesetzt - die ist bis heute dicht. :rolleyes:
    jfp sagt Danke.
  8. turbo9000
    Offline

    turbo9000 Die dunkle Seite des Forums

    Dabei seit:
    14 April 2004
    Beiträge:
    39,679
    Danke:
    6,211
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Früher ging das in der Tat, wenn die Dichtung nicht gerade 15 Jahre alt war...
  9. dick-tracy
    Offline

    dick-tracy

    Dabei seit:
    28 Oktober 2012
    Beiträge:
    1,451
    Danke:
    138
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Was meinst Du mit zwischendurch ?
    Nach jedem Einbau bin ich Monate gefahren ohne Probleme.
    Die bereitliegende neue Dichtung wollte ich nicht einbauen, da ich wußte, ich nehme es noch Mal auseinander.
    Da es immer dicht war, habe ich die neue Dichtung (Elring) als Reserve mit Silikon eingerieben liegen.
    Was es für eine Dichtung es ist, kann ich nicht sagen, da diese damals in einer Werkstatt mit Motordichtungsmittel eingeklebt war :redface:
    Sie hatten Sorge, daß es nicht dicht sein würde. :rolleyes:
    Allen ein sWE :ciao:
  10. der41kater
    Offline

    der41kater

    Dabei seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    4,051
    Danke:
    1,728
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2002
    Turbo:
    FPT
    Ich denke, ich kenne den Grund für nicht passende Dichtungen bzw. die Probleme mit dem Einbau der Ventildeckeldichtungen.
    Zur Zeit gibt es nur eine Sorte Dichtungen für alle VD ab 1984.
    Die Ersatzteilnummern der Dichtungen wurden über die Jahre mehrfach geändert...da kann man also keinen Maßstab mehr nehmen.
    55555635 für die äussere Dichtung
    55555634 für die innere Dichtung
    EINE Dichtung für ALLE Zylinderkopfhauben B202 im 900 bis B235 im 9-5...und das kann nicht passen!!!
    Der B202 hat wesentlich schmalere Nuten für die Dichtungen. Diese Deckel benötigen also "dünne" Gummidichtungen.
    Der B234 im 9000 und auch der B235 im 9-5 hat breitere Nuten im Deckel und benötigt "dickere" Gummidichtungen.
    ..........................
    Manchmal spielt einem die Erinnerung ja auch einen Streich, aber in den frühen 90er Jahren hatte ich genau das Problem anders herum!!!
    Ich hatte zu dicke Dichtungen, die in einem 900er Deckel von MY1985 nicht passten...aber in den 9000 mit B234 wohl.
    ...
    Die Nummern oben...müssten quasi ein gesundes Mittelmaß sein, um alle Deckel abzudecken.
    Original-Teil sollte also überall passend sein...nachgemachte Dichtungen vermutlich nach "alten Maßen" produziert sind zu dünn und fallen heraus.
    ...
    Normalerweise wurden die Dichtungen immer ohne zusätzliche Pampe eingesetzt. Die Dichtung klemmte in den Nuten zwischen den Stegen fest.
    Höchstens an den Halbrunden ein bißchen in den Ecken, aber mehr war nie notwendig.
    ...
    Wer ein EPC zur Verfügung hat, kann ja selber mal schauen und kontrollieren...wieviele Ersetzungen es innerhalb der Jahre gab.
    -------------
    Das von mir empfohlene Loctite soll nur punktuell als Kleber dienen und nicht als Dichtung!!!
    Und wenn die Dichtung aushärtet...garantiert nicht von dem Zeug. Da geht nur der Weichmacher aus der Dichtung flöten, durch thermische Beanspruchung.
    Nach 3-4 Jahren sind alle Gummidichtungen am Motor ausgehärtet. Nicht nur beim Saab.
  11. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    44,227
    Danke:
    8,216
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Das o.g. Aushärten der VDD in Verbindung mit Loctite 518 geschah innerhalb von wenigen Wochen, sonst hätte ich nicht darauf hingewiesen.
    jfp und patapaya sagen Danke.
  12. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    20,830
    Danke:
    7,559
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Danke für die Hinweise!
    Zum Glück aber ist der Wechsel ja eine der Arbeiten, die mit geringem Aufwand sowohl finanziell als auch zeitlich machbar sind.