9000 Unterbodensanierung

Dieses Thema im Forum "Das Projektforum" wurde erstellt von silberpfeil, 15 Januar 2018.

  1. silberpfeil
    Offline

    silberpfeil

    Dabei seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    811
    Danke:
    276
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    FPT
    nachdem ich lange um das Objekt gekreist bin, wag ich mich mal hier aus der Deckung... Ich hab mir vorgenommen meinen 9000 am Unterboden zu sanieren vor dem H-Kennzeichen (2026). Die äußere Form und Innenraum ist nach jahrelanger Pflege sehr gut, am Unterboden kommt man aber halt nur schlecht hin... Jetzt steht der Wagen abgemeldet seit Sommer 2016 in einer Garage auf der Grube und anbei mal eine erste Bestandsaufnahme...

    IMG_0357.jpg IMG_1075.jpg P1150634 - Kopie.jpg P1150635.jpg P1150649.jpg P1150650.jpg P1150653.jpg

    Mein Ziel ist den Unterboden freizubekommen für eine Beseitigung des Rostes, die Achsteile zu entrosten und lackieren, Stahlflex und Kunifer Bremsleitungen einzubauen und dann mal sehen was sich noch ergibt...

    Durchrostungen gibt es bis auf die Endspitze hinten rechts meines Wissen keine. Kann so bleiben.

    Ist mein Erstprojekt in der Art, kann also mit jeder Menge Fragen im Laufe der Zeit hier aufwarten...

    Eine hab ich schon mal: Bevor einem die ganze Bremsflüssigkeit rumsabbert, hätte ich die jetzt mit dem Entlüftungsgerät über den Bremsflüssigkeitsbehäter aus allen Leitungen herausgedrückt. Gute Idee oder eher nicht? Ich geh mal davon aus, daß man das nachher wieder ordentlich entlüftet bekommt., oder..?
  2. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,017
    Danke:
    7,500
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Es genügt eigentlich vollkommen, den Ausgleichsbehälter leer zu saugen (grosse Einwegspritze mit Schrauch dran) die Leitungen zu öffnen und Behälter drunter zu stellen. Nach ein paar Stunden ist das System leer.
    Nach der Erneuerung von Schläuchen und Leitungen wird frisch befüllt und entlüftet.
    silberpfeil sagt Danke.
  3. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,045
    Danke:
    870
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Zu Stahlflex:
    Könnte für hinten spiegler anbieten, gab anscheinend in 96 eine Umstellung und ich habe die für die späteren Modelle bekommen und konnte sie bei mir nicht verbauen lassen.
    Da meiner von der Werkstatt Gummi bekommen hat sind sie über.
    Ansonsten kommt mir Farbe und Zustand bekannt vor
  4. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Was sollte dort nicht passen :confused: :eek:
  5. silberpfeil
    Offline

    silberpfeil

    Dabei seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    811
    Danke:
    276
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    FPT
    Die Bremsleitungen von Spiegler hab ich schon. Ich hoff die passen :eek:
  6. schwedenstromer
    Offline

    schwedenstromer

    Dabei seit:
    8 Januar 2010
    Beiträge:
    197
    Danke:
    57
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2009
    Turbo:
    LPT
    Tolles Projekt! Bite unbedingt berichten! Auch ich will meinen zum H-Kennzeichen bringen in 2028. Bin auf dem besten Weg dorthin dank fachkundiger Mechaniker-Hand und viel gutem Willen meinerseits ;-)
    Spiegler-Bremsleitungen kann ich schon mal sehr empfehlen!
  7. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,045
    Danke:
    870
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Gibt es hinten mit unterschiedlichen nippeln. Wechsel soll in 96 gewesen sein.
    Habe halt 2 Mal post 96 bekommen.
  8. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Verstehe ich, ehrlich gesagt, nicht so wirklich.
    Die Sättel waren ohnehin immer unverändert. Und die Leitungen bekamen zuletzt irgendwann mitten im MY '96 eine neue TeileNr., während die Schläuche diese erst zum MY '97 wechselten (wo es dann im Unterschied zu vorher auch keine re/li-Varianten mehr gab).
  9. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,045
    Danke:
    870
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Und die Bremsleitung?
    Hat mir meine Saab-erfahrene ws erzählt.
    Hab mich ja auch geärgert, doppelt bezahlt und Mischbestückung.
    Hatte noch keine Lust nachzuschauen.
  10. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Sagte ich doch in #8:
    Das heißt, der Wechsel der Teilenummern bei den Leitungen fiel eben nicht mit der einen neuen (Wegfall li/re) bei den Schläuchen zusammen.
    Zumindest die alten (li/re unterschiedlichen - wo?) Schläuche müssen also an alte und neue Leitungen gepaßt haben. Warum dies bei dem einen (li/re identischen) neuen nicht mehr der Fall sein sollte, erschließt sich mir nicht.
  11. erik
    Online

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    13,038
    Danke:
    3,768
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Das war doch hier erst irgendwann letztes Jahr(?) Thema. Irgendwas wurde da tatsächlich geändert und es paßt dann ggf. nicht. Suche findet es vielleicht?
  12. silberpfeil
    Offline

    silberpfeil

    Dabei seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    811
    Danke:
    276
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    FPT
    Letztes Wochenende hab ich gemütlich die Bremssättel abgebaut und in die Kiste gelegt.
    Dieses Wochenende war die Hinterachse dran. Ging auch soweit alles runter, lediglich die eine KOnsole auf der linken Seite zur Führung des Stabis wollte nicht, da hat sich einer der Bolzen die aus der Karosserie rausehen mitgedreht...
    Von innen hinterhergesehen, kann man da aber leider auch nix direkt gegenhalten. Ich bin mal noch davor zurückgeschreckt die Flex anzusetzen... Vielleicht habt Ihr eine bessere Idee :smile:

    Anbei noch ein paar Bilder:
    da hängen die Bolzen irgendwie drin, leider dreht sich einer davon von unten mit...
    IMG_0167.JPG

    Die Stoßdämpferaufnahmen sind einwandfrei:
    IMG_0153.JPG
    IMG_0165.JPG

    Blick nach vorne:
    IMG_0169.JPG
    Blick nach hinten. Der Tank muß noch raus...
    IMG_0170.JPG
    Der Vorrat nach dem Tag:
    IMG_0172.JPG

    Jetzt muß noch der Tank raus. Falls jemand so einen passenden Schlüssel hat um den Ring von der Kraftstoffpumpe rauszudrehen, wäre ich für einen Versand (natürlich gegen Ersatz alle Portokosten) dankbar. Das wäre dann die Aktion für nächstes Wochende... Würde mich über eine Nachricht freuen.
  13. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Ich würde erstmal den Niet ausbohren.
    Eventuell kannst Du das Ding dann so weit verkanten, dass Du das Moment zb. Bolzen und Mutter überwinden kannst.
    Warum soll zum Ausbau des Tanks die Pumpe raus? (Oder ist er einfach nur zu voll?)
    silberpfeil sagt Danke.
  14. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,017
    Danke:
    7,500
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Setze doch von oben einen Schweisspunkt auf den losen Bolzen.
    Und wie René schon schrieb: Die Pumpe kann zum Tankausbau drin bleiben, Du musst nur Kabel und Schläuche (vooorsichtig!) abziehen.
    silberpfeil sagt Danke.
  15. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Denke, er meint einen der Bolzen in dem Halter, welcher auf dem ersten Bild in #12 zu sehen ist.
    Da müßte man dann wohl eher den Halter von oben aufbohren, um dann dort den Kopf mit diesem zu verschweißen.
  16. bantansai
    Offline

    bantansai nicht Olli

    Dabei seit:
    12 Januar 2006
    Beiträge:
    7,196
    Danke:
    1,560
    SAAB:
    weiß nicht
    Turbo:
    FPT
    Wer die Achse da schon liegen hat, das passt schon.
    Klasse Aktion:top:
  17. silberpfeil
    Offline

    silberpfeil

    Dabei seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    811
    Danke:
    276
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    FPT
    Mit dem Verkanten wäre ein Versuch...
    Danke für den Hinweis mit der Pumpe. War mir jetzt nicht so bewußt, daß der Tank auch so rausgeht, klingt aber plausibel. Ich hab den Tank ziemlich leergefahren. Sollte also funktionieren, daß die Brühe nicht gleich ausläut, wenn ich die schläuche abmach. Letztlich würd ich die Pume aber schon ausbauen wollen und den Tank einmal innen putzen.

    Da bin ich für die Aktion noch nicht richtig ausgerüset. Ich hab zwar eine Flex, aber kein Schweißgerät. Vielleicht muß ich da eh noch nachrüsten...
    Falls der Kopf von dem Bolzen oben eckig ist, hab ich ja schon mal an eine aushärtende Zwei-Komponenten-Masse gedacht die eine Drehung verhindert. Ich fürchte aber das Ding ist rund, sonst könnte es sich bei der engen Blechkonstruktion wohl kaum mitdrehen...

    Danke für Eure TIps!
  18. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur Mitarbeiter

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    29,013
    Danke:
    4,389
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Bilde mir ais der Erinnerung heraus ein, dass das ein normaler Sechskant-Kopf ist.
    Ich mußte auch mal einen dieser Winkel ausgebaut im Schraubstock nachdrücken.
    Aber warte mal! Ich bilde mir ein, dass man da von der Seite einen Flachschraubendreher rein stecken kann, um den Freiraum des Kopfes zu minimieren. Könnte sogar sein, dass ich das Ding damals an einer meiner Karren so ab bekommen habe. Bin mir aber nocht sooo völlig sicher.
  19. saab900turbo
    Offline

    saab900turbo

    Dabei seit:
    3 Oktober 2006
    Beiträge:
    4,045
    Danke:
    870
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    Die Tankmutter kann verdammt fest sitzen. Ich würde sogar behaupten daß du Schwierigkeiten haben könntest die bei ausgebautem Tank herauszubekommen
    Ich habe hier Mal die Masse meines selbst geschraubten Werkzeug gepostet.
  20. ralftorsten
    Offline

    ralftorsten

    Dabei seit:
    8 Juli 2003
    Beiträge:
    9,851
    Danke:
    1,415
    SAAB:
    9000 II
    Baujahr:
    1998
    Turbo:
    FPT
    Ich schließe die Pumpe gerne kurz und lasse sie das restliche Benzin aus dem Tank pumpen, vorne fülle ich es dann in einem Kanister ab.
    silberpfeil sagt Danke.