900 turbo 16 - Rost am Achswellentunnel...

Dieses Thema im Forum "Das Projektforum" wurde erstellt von Haelgor, 15 Oktober 2020.

  1. Haelgor
    Offline

    Haelgor

    Dabei seit:
    10 November 2019
    Beiträge:
    5
    Danke:
    10
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    Hallo,

    ich habe meinen 900er mehr oder weniger zufällig 2012 erstanden. Von einem Freund erhielt ich den Hinweis, dass ein alter Saab ein neues Zuhause sucht. Eine Dame hat das Auto als Vorführwagen beim örtlichen Saab Händler gekauft. Nach 20 Jahren ging es zunächst mit Saab zu Ende und schließlich hat auch die Werkstatt geschlossen und es gab keine adäquate Betreuung mehr für den inzwischen doch reif gewordenen 16S.
    So stand die Trennung an und ich erfuhr davon. Nach einer Probefahrt waren wir uns dann einig :-).
    Ich fuhr den Saab erstmal ein halbes Jahr, um ein Gefühl zu bekommen, was so alles zu machen ist. Erfreulicherweise, war er sehr gut fahrbar, technisch OK, und machte mir viel Freude. Danach habe ich Ihn erstmal abgestellt und immer nur für die HU wieder bewegt. Bis 2018 hat er die Plakette auch meist ohne große Probleme bekommen. Dann aber war dem Prüfer der rechte Längsträger und der Achswellentunnel nicht ganz geheuer und platzierte einen Hinweise auf dem Bericht. Den Stempel hab ich noch bekommen, aber es war der klare Hinweis, dass ich nun mal etwas intensiver dran muss. Also ging es letzten Sonntag los.

    Motor raus und mal die relevante Stelle freilegen

    . Inst1.jpg Inst2.jpg Inst3.jpg

    Ganz so schlimm ist es nun gar nicht, viel Rost, aber wenig ist durch.

    Inst4.jpg Inst5.jpg Inst6.jpg Inst7.jpg

    ich bin leider kein Freund von Blecharbeiten, daher habe ich schnell Kontakt mit meinem Lackierer aufgenommen und mit ihm das Vorgehen besprochen. Damit er sauber arbeiten kann, hat er sich gewünscht, dass ich erstmal alles Sandstrahlen lasse, damit man auch gut die Schäden sieht.
    Also geht er am Freitag erstmal zum Strahler und dann sehen wir weiter.

    Inzwischen habe ich ja einen ganzen Berg an Teilen, die ich jetzt sauber und schön machen kann.....


    Dazu dann später mehr, jetzt bin ich erstmal fertig mit meinem ersten Beitrag :-)
    klawitter sagt Danke.
  2. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    13,619
    Danke:
    4,156
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Nach dem Strahlen wird es da wahrscheinlich an einigen Stellen sehr dünn bis durch sein. Es gibt aber Reparaturbleche und für 500-800€ kann das ein versierter Karosseriebauer wieder schweißen.
    klawitter sagt Danke.
  3. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    43,732
    Danke:
    7,910
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Das gehtst Du konsequent an :-)

    Zumindest die linke der beiden "crashboxes" würde ich vor dem Schweissen der Wellentunnel herausnehmen, die ist vorn und hinten nur angeheftet.

    [​IMG]
    klawitter, erik und Haelgor sagen Danke.
  4. Haelgor
    Offline

    Haelgor

    Dabei seit:
    10 November 2019
    Beiträge:
    5
    Danke:
    10
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    das ist ja eine gute Idee, ich fand das auch eine etwas ungewöhnliche Konstruktion. Da ja unter dem Träger noch Luft zum Boden ist und man da auch schlecht zum Bearbeiten hinkommt. Das nehme ich mit - Danke!
  5. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    3,155
    Danke:
    1,541
    Baujahr:
    44²
    Oh wie schön! Fahrzeug, Betrag und Projekt! :smile:

    Natürlich ist man immer erleichtert, wenn man ums Schweissen drum rum kommt. Allein, das zeigt sich aber erst nach dem Strahlen. Und es bedeutet nicht, dass man sich solchen Stellen nicht auch intensiv widmen müsste! Wo die braune Pest vorläufig mal drin und dran ist, geht sie nicht mehr von alleine weg. Mit Betonung auf vorläufig, weil die zwingende Folge ohne intensive Widmung ist, dass der Rost irgendwann wirklich weg ist. Verschwunden. Wo er vorher war, ist dann halt nur noch ein Loch.
    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich an manchen Stellen doch lieber vorsorglich schneide und schweisse, als den künftigen Titanenkampf mit dem Rost aufzunehmen.
    Ich stimme auch @erik zu, dass sich erst noch weisen muss, wie viel gesunde Blechstärke an manchen stellen überhaupt noch übrig ist. Wo ich ihm nicht zustimme, ist die 'Kostenschätzung'. Ob am AWT nur der untere Anschluss zum Boden instandgesetzt werden muss oder großflächiger, macht kaum einen Unterschied. Ob der obere und /oder untere Längsträger saniert oder getauscht wird - im Zweifelsfall ist letzteres zielführender und dauerhafter. Nicht vergessen: Was nicht ersetzt wurde, braucht eine sorgfältige Rostschutzbehandlung und Konservierung.
    Und das wars dann ja noch nicht: Was sehe ich an der hinteren Radhausspitze zum Kotflügel und am Radlauf? Das stoßen überall Bleche aufeinander, da kommt der Rost aus den Untiefen von Falzen und Überlappungen.
    Ich sach mal: Sie steht eigentlich wohl ganz gut da, die alte Dame, aber das ist auch erst der Anfang ;)

    Aber jenuch jemosert. Viel Spaß mit dem Projekt und vor allem viel Erfolg. Toll das Du das angehst!:hello:

    Ps: Und bitte reich bebildert weiterberichten :) Mich interessiert brennend, wie andere ihren Umgang mit dem Thema finden.
    Zuletzt bearbeitet: 15 Oktober 2020
  6. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    13,619
    Danke:
    4,156
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    @klawitter was denkst du passt nicht an der Kostenschätzung?

    Der genannte Preis bezog sich jetzt nur auf AWT schweißen, Reparatur-Blech einsetzen. Insg. wird man da schon mehr ansetzen müssen, wenn alles gemacht wird was man sieht. Ist halt auch noch die Frage, was und wieviel der TE selbst macht / machen kann.

    Wie auch immer, gut es jetzt anzugehen. Es gibt genug zu tun, um den Erhalt sicherzustellen. Ggf. würde es sich jetzt auch lohnen, gleich mal die Aero-Schürzen rundherum abzunehmen und nachzuschauen, wie es darunter aussieht. Klawitter hat ja schon auf den Rostfleck am Radlauf hingewiesen, um den man sich gleich mit kümmern sollte...
  7. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    3,155
    Danke:
    1,541
    Baujahr:
    44²
    Ja, ich hatte den Rost am Kotflügel gleich mal mit auf dem Schirm und zusätzlich bin ich der festen Übezeugung, dass @Haelgor erst am Beginn eines großen aufregenden Abenteuers steht. Das Auto besteht ja nicht nur aus vorn und vorn links ;)

    PS: Rechnen darf man bei so einem Projekt eh erst mal nicht. In zehn Jahren wieder, wenn alle, die jetzt mit spitzem Stift rechnen, vor der nächsten Totalsanierung stehen.
    erik sagt Danke.
  8. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    13,619
    Danke:
    4,156
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Dann sind wir einer Meinung. :ciao:
    klawitter sagt Danke.
  9. Haelgor
    Offline

    Haelgor

    Dabei seit:
    10 November 2019
    Beiträge:
    5
    Danke:
    10
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1987
    Turbo:
    FPT
    :smile: ja, ich habe die anderen Stellen auch auf dem Schirm. Die Haube habt ihr ja noch gar nicht gesehen.....Steuerkette, Laderlager, Himmel, Türen, ......
    aber es ist ja ein Hobby Auto und ich brauche es nicht im Alltag. Ich habe aber nicht die Möglichkeit, das Auto längere Zeit in der Werkstatt zu lassen, daher mach ich immer überschaubare Etappen. Das wird jetzt schon eine längere, und die Blechsachen in diesem Bereich sollen dann schon gemacht werden. Die Frontmaske, die Querlenker und ein paar Bleche hab ich schon zum pulverbeschichten gebracht.
    Die hinteren Radläufe sind recht gut, die rechte Seite hab ich wegen eines Streifschaden schon machen lassen. Kofferaumboden hat auch nur wenige Stellen.
    ...aber ihr habt recht, das ist eine Reise

    Allerdings habe ich auch mit meinen anderen Autos einige Erfahrung.........mein jüngstes Auto ist von 2004 :smile:. Bei meinem T4 z.B. hab ich auch so eine "Teilrestauration" gemacht, Radläufe vorne und Einstiege.....auch hier hab ich vorbereitet und die Blecharbeit dem Lackierer überlassen.
  10. patapaya
    Offline

    patapaya Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit:
    22 Juli 2006
    Beiträge:
    19,986
    Danke:
    6,975
    SAAB:
    900 II
    Baujahr:
    1996
    Turbo:
    Ohne
    Kann das sein, dass ihr euch gerade grandios mißverstanden habt - und ein kleines "i" das Ganze aufklären könnte...? :rolleyes: :biggrin:
  11. Spätzünder
    Offline

    Spätzünder

    Dabei seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    28
    Danke:
    27
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1993
    Turbo:
    LPT
    .. ich muss jetzt mal doof nachfragen ..
    @klaus: Was ist mit den "crashboxes" gemeint?
  12. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    3,155
    Danke:
    1,541
    Baujahr:
    44²
    Das sind die links und rechts längs über dem Bodenblech vom vorderen Querträger zum Achswellentunnel verlaufenden, eingeschweissten Profile. Die gab es beim 99 noch nicht und der 900 hat sie zur Verbesserung der Chrashsicherheit spendiert bekommen.

    (PS: Der 99 hat an der Stelle etwas weiter aussen simplere, einfach abgewinkelte Stehbleche. Bevor hier der erste empörte Zeigefinger kommt :redface:)
    Zuletzt bearbeitet: 16 Oktober 2020
    Spätzünder sagt Danke.
  13. klawitter
    Offline

    klawitter

    Dabei seit:
    13 Juli 2009
    Beiträge:
    3,155
    Danke:
    1,541
    Baujahr:
    44²
    Kleine i's waren gestern halt irgendwann aus. :smile: