Saab 900 I turbo 16 S Cabrio bei Autoscout Italia

Dieses Thema im Forum "99, 90, 900 I" wurde erstellt von cc670, 13 Februar 2009.

  1. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Sagt mal bitte, ist bei der Typschlüsselnummer (TSN) erkennbar, dass das Fahrzeug einen Katalysator hat oder nicht hat?

    Für mich war die TSN bisher nur abhängig von Karosserietyp und Motorleistung.

    Da die TSN nicht mehr genullt wird bei Reimporten (zumindest war es schon vor zwei Jahren so bei meinem 900 Cabrio, das ich aus Holland holte, der auch ein Ex-Italiener ist), wollte ich beim laut italienischen Papieren 132 kW (180 PS) - Coupé die HSN 9116 und TSN 337 eintragen lassen.

    HSN/TSN Fahrzeugtyp Leistung Hubraum Kraftstoff

    9116/337 Saab 900 FLH 179 PS 1.985 cm³ Benzin


    Allerdings meinte die deutsche Werkstatt nach Blick in die Bosch-Unterlagen, dass es diese Version nur mit Kat gäbe, ich diese TSN dann ohne Kat nicht eingetragen bekomme.:confused:

    Bleibt mir dann nichts anderes übrig, als das die TSN dann genullt wird?
  2. JanH123
    Offline

    JanH123

    Dabei seit:
    21 Juli 2014
    Beiträge:
    849
    Danke:
    283
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    LPT
    An der Stelle sei noch einmal gesagt: Ein wunderschönes Exemplar! Ehrlich! Da hat sich der Stress mehr als gelohnt würde ich sagen
    cc670 sagt Danke.
  3. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    36,449
    Danke:
    4,906
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Hat er denn Einen?
    Lässt sich ja schnell herausfinden :
    1. Blick unters Auto
    2. Suche nach Lambdasonde am Turboladerknie
  4. GSUS
    Offline

    GSUS

    Dabei seit:
    14 Januar 2004
    Beiträge:
    978
    Danke:
    272
    SAAB:
    9-5
    Baujahr:
    2001
    Turbo:
    FPT
    In jedem Fall hat er eine Lucas-Einspritzung.
    Ob die Boschunterlagen hier hilfreich sind weiß ich nicht.

    Also unterm Auto nach dem Kat schauen und am Turboknie nach der Lambdasonde.
  5. René
    Offline

    René Müggelheimer SAABoteur

    Dabei seit:
    30 August 2003
    Beiträge:
    23,355
    Danke:
    2,888
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Gab es denn Lucas jemals ohne Kat?
    Im EPC finde ich Lucas nur mit Kat.
  6. klaus
    Offline

    klaus

    Dabei seit:
    11 August 2003
    Beiträge:
    36,449
    Danke:
    4,906
    SAAB:
    900 I
    Turbo:
    FPT
    Klar.
  7. erik
    Offline

    erik

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    10,049
    Danke:
    2,041
    SAAB:
    96
    Turbo:
    Ohne
    Ja, gab es. Unter anderem auch in Frankreich.
  8. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Nein, er hat keinen, was ich beim Kauf gleich feststellen musste.

    Hab ihn aber trotzdem mitgenommen, da ich einen Kat mit allem drum und dran aus dem 1993-er Schlachter zur Verfügung habe.

    Ich muss den Wagen jetzt erstmal ohne Kat zulassen, weil der italienische Verkäufer sowieso schon im Dreieck springt wegen seiner Kosten für Versicherung und Steuern, die er seit dem Kauf am 2. April 2015 nach wie vor zahlt.

    Erst nach Zulassung kann ich den Wagen zur ungarischen Saab-Werkstatt überführen, wo der Schlachter mit allen Teilen steht.
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2015
  9. Marbo
    Offline

    Marbo

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    7,277
    Danke:
    1,382
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Das geschieht im Recht, das hat er selber verschuldet, ich würde ihn noch ein wenig springen lassen. Wird im Gesamtgewinn eh marginal sein...
  10. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Hast ja Recht, weil erst am 16. April war nach Eingang des originalen CDP (= Eigentumsnachweis) und nach Mitteilung vom Verkäufer, was er alles von mir an Papieren noch braucht klar, dass ich das Auto in Deutschland wahrscheinlich zulassen können werde.

    Andererseits hab ich vor Ort ihm versprochen, dass die Zulassung innerhalb von 2 bis 4 Wochen erledigt sein wird. Und langsam nähern wir uns den 4 Wochen seit Verkauf (natürlich vom Verkäufer zumindest mitverschuldet) und ich bin so altmodisch, ich halte eigentlich mein Wort.

    Hoffentlich verklagt er mich nicht auch noch...
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2015
    hb-ex sagt Danke.
  11. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Ja, hab ich in Rom vor dem Kauf gemacht! :smile: Und wie beim MY 1991 zu erwarten in Italien, er hatte keinen.:rolleyes:
  12. Marbo
    Offline

    Marbo

    Dabei seit:
    5 Februar 2003
    Beiträge:
    7,277
    Danke:
    1,382
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1994
    Turbo:
    FPT
    Wenn Du noch innerhalb der vereinbarten Frist bist, dann ist das Verhalten des Verkäufers ja noch alberner.
  13. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Ende gut, alles gut!

    Der Reihe nach: Am 29. April 2015 hat das Coupé seine Vollabnahme nach § 21 StVZO bekommen.

    Mängel:
    - Feststellbremse ungleichmäßig (Grenzwert überschritten) -> Bremssattel hinten links defekt (wohl Standschaden)
    - Fahrtrichtungsanzeiger hinten rechts: Abschlussscheibe beschädigt ohne Beeinträchtigung der Leuchtwirkung

    Lösung: Bremssattel überholt und Blinker aus meinem verrosteten Spender 900 Coupé MY 1993 eingebaut.

    Zulassungsstelle wolle zunächst weiter das originale italienische Kennzeichen vorgelegt bekommen. Danach Kompromiss, eine Bestätigung vom italienischen Autoclub ACI, dass die Kennzeichen dort abgegeben bzw. eingezogen wurden, würde auch ausreichen.

    Italienischer Verkäufer behauptete darauf, er könne keine Bestätigung über die Abgabe der Kennzeichen beschaffen, da er dazu seinen italienischen Eigentumsnachweis (CDP = Certificado di Proprieta) im Original brauche, der aber mittlerweile per FedEx von ihm mir zugeschickt worden war.

    Fazit: Drehen im Kreise!

    Verkäufer forderte auch noch für seine weiteren Bemühungen im Zuge der Abmeldung vom italienischen Register nicht mehr nur die vor Ort beim ACI mündlich vereinbarten 300 Euro, sondern schon 500 Euro. Begründung: Mit Ablauf des 30. April 2015 müsse er nun für ein weiteres Jahr Steuern in Höhe von 470 Euro zahlen. Dafür konnte ich aber nichts, zumal er ja auch das CDP nachgeschickt hat und damit Zeit verloren gegangen war, bis es bei mir eingetroffen war. Abgesehen davon, hat er zu keiner Zeit der Verkaufshandlungen auch nur ein Sterbenswörtchen darüber verloren, erst mit seiner Email vom 29. April 2015 wies er darauf hin. So ein linker Typ, wirklich ohnesgleichen!

    Nach Beratungen mit meinem Vater entschieden wir uns, diesem "Gentleman" 500 Euro zu überweisen, wohlwissend, dass die Kosten vor Ort beim ACI 15 Euro betrugen statt der gezahlten 50 Euro und dass die endgültige Abmeldung noch weitere 80 Euro kosten würde. Dies hat ein Geschäftspartner meines Vaters beim ACI in Brescia erfahren, da er uns auch helfen wollte.

    Nachdem die 500 Euro seinem Konto gutgeschrieben waren, bot er an, mit seinen Originalpapieren (CDP und Libretto), die ich ihm natürlich zurückschicken sollte (!), sein Auto in Italien zusammen mit der Abgabe der italienischen Kennzeichen abzumelden. Alternativ bot er an, die italienischen Kennzeichen nach Deutschland zu schicken, das war am 3. Mai 2015.

    Danach kamen keine Kennzeichen (bis heute natürlich nicht!), keine Reaktionen mehr vom Verkäufer auf meine Emails. Nachdem wir der Zulassungsstelle sagten, dass der Italiener mit einer Verlustmeldung der Papiere anlässlich des Verkaufes drohte, teilte uns diese mit, dass dies äußerst schlecht wäre, weil dann erstmal die Zulassung in Deutschland blockiert sei, solange man den Sachverhalt nicht vollkommens aufgeklärt hat.

    Durch engelsgleiches Zureden konnte mein Vater dann erreichen, dass die Zulassungsbehörde auf die Vorlage der italienischen Kennzeichen und ebenfalls auf eine Bescheinigung der Abgabe der Kennzeichen in Italien verzichtete, weil uns nur noch dann ein Anwalt helfen könne.

    In der Zwischenzeit hatte ich dem Italiener eine letzte Frist bis zum 20.05.2015 gesetzt und mit Einschaltung eines Anwalts auch gedroht.

    Zulassung des Fahrzeugs (dem Himmelherrgott sei gedankt, er sei gelobt und gepriesen! - das viele Beten hat auch geholfen!) erfolgte dann am 13.05.2015, wovon ich den Verkäufer per Email am gleichen Tag unterrichtete. Prompte zweifache Reaktion des Verkäufers direkt am nächsten Tag, nach dem Motto, er sei Pilot und gerade in Argentinien gewesen und konnte zuvor nicht reagieren, hätte aber die Kennzeichen wohl vorgehabt mit FedEx nach Deutschland zu schicken. Scheinheiliger Typ, ich könnte so auf den Typen schimpfen, während der ganzen Verkaufs-Emails war er auch als Pilot öfters zwischen Rom und Brasilien unterwegs und konnte von dort immer per Email antworten!!! Jetzt auf einmal von Argentinien aus nicht!

    Sicher war das der erste und letzte Erwerb eines Fahrzeuges aus Italien, zumindest von privat. Kein Auto der Welt, auch kein Saab und auch kein rostfreier Saab 900 turbo 16 S ist es wert, so viele schlaflose Nächte zu verbringen!!!

    Habe überlegt, dem Italiener es heimzuzahlen und 200 Euro Differenz (überwiesene 500 Euro für die Abmeldung und die Zusendung der Kennzeichen nach Deutschland minus beim ACI zugesagte 300 Euro für die Abmeldung) im Gegenzug für die Zusendung der italienischen und deutschen Zulassungspapiere einzufordern und ihm zu sagen, wenn er nicht zahlt, dann soll er mich verklagen.

    Wiederum nach Beratung mit meinem Vater, der vor allem das Kapitel nun beenden wollte, habe ich darauf verzichtet, um unsere Nerven zu schonen! Nach dem Motto, Schwamm darüber, Hauptsache, der Wagen ist nun gesichert und endlich dazu bereit, bald nur noch Freude hoffentlich zu verbreiten.

    Nächste Woche habe ich Urlaub, dann werde ich paar Kleinigkeiten in Angriff nehmen, so z.B. den Scheinwerferwischermotor vorne rechts ersetzen (Wischer geht nicht), die Anschläge für die Scheinwerferwischer an den Scheinwerfern montieren, Hutablagenarretierung hinten rechts einbauen, Kopfstützenklammer Fahrersitz ersetzen.

    Bei meiner Saab-Werkstatt werde ich den Schalthebel richten lassen, der zu weit nach rechts rutscht, einen Katalysator einbauen lassen, auch noch einen Federwegbegrenzer dazu an der Hinterachse, um 16 Zöller, aber vorerst einmal mit Cross Spokes (mit Aeroverkleidung!!!) fahren zu können. Ventildeckeldichtung muss mindestens auch neu, das Öl rinnt nur so runter, Klimaanlage muss auch gecheckt und repariert werden (nach dem Losfahren in Rom Richtung Heimat war nach 5 Minuten nur noch ein laues Lüftchen zu spüren, obwohl vorher noch frisch mit Kältemittel aufgefüllt).

    Das Schönste: Jetzt kann der Wagen nach und nach tiptop hergerichtet werden und eines meiner weiteren Traum-Saabs werden. :ciao:

    PS: Ich danke Euch allen für Eure moralische Unterstützung, die Ihr mir immer wieder Mut zugesprochen habt.
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2015
    StRudel, Sacit, JacSAAB901 und 2 andere sagen Danke.
  14. vinario
    Offline

    vinario

    Dabei seit:
    22 Oktober 2012
    Beiträge:
    1,860
    Danke:
    672
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    FPT
    Man kann die Steine bis Bremen hören, die Dir vom Herzen gefallen sind !!
    Nun kanns losgehen, nach all dem HickHack.
    Viel Freude am guten Stück .:top:
    cc670 sagt Danke.
  15. AeroCV
    Offline

    AeroCV

    Dabei seit:
    12 September 2012
    Beiträge:
    2,211
    Danke:
    573
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    7/93
    Turbo:
    FPT
    Man was für ein Krimi. Ich kam mir gut vorstellen wie es dir zwischenzeitlich und jetzt, nach all dem Ärger, gehen muss.

    Allezeit gute Fahrt mit deinem Juwel! :top:
    cc670 sagt Danke.
  16. WhatSAAB
    Offline

    WhatSAAB

    Dabei seit:
    5 Februar 2015
    Beiträge:
    326
    Danke:
    76
    SAAB:
    900 I
    Baujahr:
    1992
    Turbo:
    FPT
    Na dann Glückwunsch zum abgeschlossenen italienischen Kapitel! einen Grappa darauf! :tee:
    Wenn der Wagen dann so dasteht, wie Du Dir das vorstellst, kannst Du sicher über das ganze Heckmeck zumindest schmunzeln.
    cc670 sagt Danke.
  17. vinario
    Offline

    vinario

    Dabei seit:
    22 Oktober 2012
    Beiträge:
    1,860
    Danke:
    672
    SAAB:
    9-3 I
    Baujahr:
    2000
    Turbo:
    FPT
    Bei aller Aufregung im Vorfeld, denke bitte dran, das der Saab nüscht dafür kann - gib ihm eine Chance.
  18. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Ja, ich mag ihn ja schon jetzt, und irgendwann wird der ganze Ärger verraucht und die angegriffenen Nerven wieder beruhigt sein, so dass einer langjährigen Freundschaft nichs mehr im Wege stehen sollte!:smile:
  19. Sacit
    Offline

    Sacit Herr der Ringe

    Dabei seit:
    2 März 2012
    Beiträge:
    10,505
    Danke:
    1,266
    Langer Atem zahlt sich aus... Zu recht! Viel Spaß mit dem 900er.
    Und - auf das Auto bezogen, nicht auf den Verkäufer,...
    [​IMG]
    cc670 sagt Danke.
  20. cc670
    Offline

    cc670

    Dabei seit:
    14 Oktober 2006
    Beiträge:
    1,298
    Danke:
    220
    SAAB:
    9000 I
    Baujahr:
    1990
    Turbo:
    FPT
    Neues vom Römer 900 Coupé:

    Nachdem ich ihn Anfang April aus dem Winterschlaf geholt habe und seitdem an die 900 km gefahren bin, hat der TÜV-Mann mich gestern bei der Abnahme der 16-Zöller vom Saab 9000 auf die defekte linke Achsmanschette hingewiesen.

    Diesen Freitag will ich den Wagen 530 km weit fahren, um bei der Saab-Werkstatt meines Vertrauens einige Lackierarbeiten durchführen zu lassen.

    Frage: Kann man sich das trauen (siehe Bild) oder muss ich größere Folgeschäden befürchten? Weiss nicht, ob die mit Saab absolut nicht vertraute örtliche freie Werkstatt das auf die Schnelle noch ordentlich hinbekommen würde...

    Danke vorab für Eure Einschätzungen!

    Anhänge: